Jump to content

Carbon Stummel


bergbewohner01
 Share

Recommended Posts

Moin,

 

schaut lecker aus und kostet net viel... Komme da auch günstiger ran als bei den Angeboten aus dem Moped-Lieferbereich. Von den technischen Daten her, sind die Carbonrohre stark und biegefest genug, dass sie diverse Lasten des Fahrens und Bremsens aushalten. Auch mehr als ausreichende Hebelkräfte sollen sie packen, z.B. wenn man den Bock an ihnen wieder aufrichten möchte: Angegeben sind 280 Kg Max, das sollte für die 200 Kg schwere SPS locker reichen.

 

Da die Teile für die Überlebensfähigkeit von Bock und Fahrer aber ziemlich gewichtig sind, doch lieber nach Real-Life-Erfahrungen fragen: Gibed Stimmen die dagegen sind, die negative Erfahrungen gemacht haben, was auch immer? Dann bitte jetzt melden oder - nach der Heirat - für immer schweigen 🙂

 

 

Unbenannt.thumb.jpg.d65d7987d4a3f805cfb29e75ae003b71.jpg

Link to comment
Share on other sites

  1. Ich finde ich Teile jetzt eher unsexy.
    Sehen einfach nicht besonders hochwertig aus, v.a. die Klemmung
     
  2. Musst Du da ja dann auch wieder Löcher reinbohren (Lenkerschalter, Gasgriff).
    Muss man in Alu zwar auch.
    Aber bei Carbon hätte ich kein entsprechend entspanntes Gefühl.
     
  3. Solltest Du die Kraft die bei hartem Bremsen auf dem Stummel ausgeübt wird, nicht unterschätzen. 
    Verwendest Du orig. Stummel, musst Du Dir hier keinen Kopf um den Vergleich Alu-Carbon machen.

Von NCR gibt's übrigens leckere Titan Stummel - wenn man denn irgendwo welche findet. 
Aber auch da muss man Löcher bohren. Da ist Alu ggf. schon "dankbarer". 

 

Ich bin immer bei Alu geblieben - entweder orig. oder "oben" aus dem Regal. 
Ich häng' nämlich ziemlich an meinem Leben ... 😉 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Natürlich hast Du Recht, die sollten sicher sein, deshalb auch die Frage nach eventuellen negativen Erfahrungen.

 

Würde nur die Rohre nehmen, Klemmen habe ich schon. Einfach die Alurohre raus und die Carbonis rein. Kostenpunkt keine 100€. Bei den Kosten welche die SPS verursacht hat (@micky🤬), sind das nichtmal Peanuts. Natürlich reden wir von teutonischer Produktion und nicht über von taiwanesischen Reisbauern irgendwo auf dem Feld laminierter China-Ware, klar.

 

Angeblich halten sie die auftretenden Kräfte locker aus, nach Daten 280 Kg. Kann es nicht abschätzen oder testen, sehe nur, dass die Alurohre viel dünner sind als die Carbonis, die sind mindestens 4mal so dick. TÜV ist andererseits natürlich "niente", was aber nicht unbedingt fehlende Eignung bedeuten muss, sondern auch nur, dass sich die Kosten der Abnahme und Klassifizierung bei den geringen Verkauszahlen nicht lohnen.

 

Wie kann man die Kräfte beim Bremsen testen...ich vermute mal, die eigenen Arme sind da ein Indikator: Bei harten Bremsmanövern spürt man ja wie man den eigenen Körper, der weiter nach vorne will, abstützen muss. Das Gewichts geht gegen den Tank und an die Stummel. Bei meinen 100 Kg (natürlich reine Muskelmasse 💪) dürften die sich also auch an Tank und Stummel verteilen. Wie viel Kg gehen jetzt an die Stummel? Ich stemme beim Bankdrücken mein Eigengewicht (wenn ich mich nicht täusche, ist schon lange her). Wenn jetzt beim harten Bremsen da um die 100 Kg auf die Stummel wirken würden, müsste es sich ja ähnlich anfühlen. Die dabei gespürte Anstrengung in den Armen habe ich beim Bremsen aber nicht mal ansatzweise je erreicht. Wenn da, ich sage mal 150 Kg oder mehr einwirken würden, würden ja irgendwann die Arme zu Zittern anfangen, schmerzen und schlußendlich einklappen. Sowas habe ich noch nie gespürt, nicht mal Muskelkater.

 

Ok, ich bin nicht Stopprack, aber auch bei ihm sehe ich nicht, dass er sich per purer Muskelkraft wie ein Gewichtheber an den Stummeln abstützen muss wenn er seine Stoppies macht. Kann natürlich auch sein, dass ich hier nem Denkfehler unterliege und da die Kräfte anderer Art sind, aber ich versuche mich der Sache halt irgendwie anzunähern.  

 

Gewicht ist mir da eher egal, finde die einfach optisch schee und technisch eben ansprusvoll. Aber Sicherheit geht vor, keine Frage 👍 Mal schauen was noch kommt...

Edited by bergbewohner01
Link to comment
Share on other sites

Muss man bei der 996 für die Armaturen in den Lenker bohren? Musste ich, soweit ich dass noch weiß, bei Austausch der Stummel bei meiner 996 eben nicht machen. Kann aber auch sein, dass ich die endsprechenden Zapfen auch entfernt hatte. 🤔

Link to comment
Share on other sites

Die Nasen mit denen man die Armaturen an irgendwelchen Löchern fixiert, feilt man die nicht als allererstes bis auf einen kleinen Überstand ab damit man sich das alles so einstellen kann wie man es braucht? Also ich hab das immer so gemacht und dann nur über die Klemmung fixiert. :tuete:

 

Aber manche Stummel aufnahmen brauchen noch eine leichte Senkung im Stummel durch die eine der beiden Klemmschrauben geht, ich glaube die von LSL und ich meine auch die originalen hatten das.

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

ein paar Anmerkungen wie ich das sehe.

Die Zapfen hab ich immer an allen Motorrädern entfernt. Hatte noch nie Probleme und bin so viel flexibler bei der Armaturenausrichtung. Sie sind meiner Meinung nach nur störend wenn man auf den Fahrer perfekt anpassen will.

- Die Teile haben kein Straßenzulassung. Im Stuttgarter Raum wärst du schnell mal "fällig". Damit fährst du nicht weiter! Abtransport gerne per Abschlepper auf deine Kosten direkt zum Gutachter

- Die Lenkkräfte sollten gering sein. Es ist ein Lenker kein Abstützer. Thema Bauch und Oberschenkelmuskeln.

 

Grüße

Axel

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb car7662:

Es ist ein Lenker kein Abstützer.

Im Normalfall, klaro. 

Und bei ner Schreck/Notbremsung? 

Kann man doch sicher ausrechnen was da für ne Last aufkommt. 

Vom Fahrer seine 100Kg bei 240Km/h mit,

- ja wieviel eigentlich? - 

Meter Sek. Verzögerung. 

Oder so ähnlich. 

Bin ja alles andere als n Sicherheits feti, aber das Gerümpel würd mir nicht ans Mofa kommen. 

Link to comment
Share on other sites

Um die Stabilität der Teile würde ich mir persönlich aus dem Bauch heraus keine großen Sorgen machen.

Das Zeugs hält sicher ne Menge aus.

Und wenn Du mit 2 x 280 Kilo auf dem Rücken völlig überraschend Liegestütze machen mußt, knacken vermutlich auch eher die Ärmchen.

Gefährlicher finde ich, daß die Teile da, wo Alurohre sich beim Sturz nur verbiegen, die Dinger irgendwann brechen und vermutlich scharfkantige, fiese Splitter erzeugen. Ich meine auch zu wissen, daß sie deshalb im Rennsport in manchen Reglements verboten waren oder sind.

 

Zu den Stiften in den Armaturen und Bohrungen in den Stummeln: Wie bereits oben geschrieben, würde ich die Stifte entfernen und keine Bohrungen anbringen.

Man ist flexibler bei der Positionierung und gegen Verdrehen kann man auch mit einfachen Mitteln wie Tape etwas machen.

So ne teure Brembo-Radial-Zubehörpumpe kommt schließlich ab Werk auch ohne Stift und verdreht sich nicht auf dem Stummel, wenn sie ordentlich

montiert ist. Bei Plastikteilen wie Schalterarmatur ist mir das aber auch hin und wieder vorgekommen.

Ne Lage Tape um den Stummel und das Problem war gelöst.

 

Schön finde ich die gezeigten Stummel in der Tat auch nicht.

 

Mein Fazit: Spar Dir das Geld dafür und investiere es lieber in einen Satz passende Schalldämpfer 😛

 

Edited by Duc-Schmidti
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 40 Minuten schrieb Raschel:

Vom Fahrer seine 100Kg bei 240Km/h mit,

- ja wieviel eigentlich? - 

 

 

Wenn mich bei 240 Km/h etwas so abbremst, dass ich mehr als 100 Kg auf den Stummeln übertrage, wird der Stummel evtl. noch der letzte Gedanke sein, den ich haben werde, bevor ich diese Welt verlasse.

 

Ich weiß nicht ob mein Gedankengang richtig ist, nur erscheint er mir einigermaßen logisch: In 40 Jahren Motorradfahren hatte ich noch nie das Thema, dass ich so eine Kraft auf die Stummel übertragen habe, dass ich mich dieser durch Armschmerzen erinnern könnte. Sollte ich mehr als 100 Kg Kraft einleiten, würde ich es ja zwangsweise an den Armen merken. Bei 120 Kg würden zumindest mal die Arme schmerzen und bei allem darüber, würden sie einfach einklappen, weil ich mangels Kondition nicht die Kraft hätte mich noch abzustützen.

 

Ob bei der MotoGP die Jungs da noch mehr einleiten kann durchaus sein, die oft gehörten Probleme mit Armpumpen usw. kommen ja nicht von ungefähr. Nur denke ich dass Straßenfahren doch was anderes ist. Um solche Kräfte in die Stummel einzuleiten, also etwas an die 200 Kg rum, bedarf es zuerst der entsprechenden Bremskräfte, die sich wiederum erst durch die entsprechende Bremsübertragung aufbauen würden. Mit Slicks auf dem Trockenen mittels Carbonscheiben mag man da evtl. über 100 Kg auf die Stummel bringen, aber auf der Straße ist da einem womöglich schon lange bevor der Vorderreifen weggerutscht.

 

Ich mag mich täuschen, aber anders kann ich es mir net erklären. Ein Renn-Heroe möge mich bitte korrigieren falls ich falsch liege.

 

@Duc-Schmidti "Du auch, Sohn Brutus?" 😄

Link to comment
Share on other sites

Was erwartest jetzt eigentlich, das der TÜV-ducati1.de dir die Absolution erteilt um dir den Kram zu kaufen und ans Moped zu schrauben? ;) 

Du hast um Gegenstimmen gebeten, die hast bekommen. Entscheidung musst nur trotzdem selbst fällen. Schaffste!

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Der Glaube, dass die Teile wirklich in Deutschland hergestellt werden, ist fraglich, selbst der Großteil der brauchbaren Hersteller lässt sowas eben in China und co fertigen - das ist ja ablängbare Massenware.

 

Die Frage wäre, ob die Sachen ordentlich getempert sind oder bei um die 65°C noch anfangen, Probleme zu bereiten... sollte man aber rauskriegen.

 

Stabilitätsmäßig würde ich das CFK Rohr bei gleicher Wandstärke als stabiler, als das Alurohr einschätzen, wenn in der Fertigung aber geschlampt wurde, bringt dir das auch nichts und Löcher würde ich ebensowenig in die Stummel bohren - die Kräfte tragen die Fasern, nicht das Harz.

 

Pro: am Rennrad geht der CFK Vorbau und Lenker auch

Contra: man spürt den Flex, der es auch bequemer macht.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb bergbewohner01:

Angegeben sind 280 Kg Max, das sollte für die 200 Kg schwere SPS locker reichen.

Wie viele kg (also eigentlich Nm) fallen denn im Falle eine Falles an?

 

Und ich mein nicht nur den Sturz, sondern auch das klassische Umfallen im Stand (das uns allen passiert)? Alu hält da einiges und dann biegt es sich - kann man noch mit nach Hause (oder zum nächsten Louis) fahren. CFK … not so much.

Link to comment
Share on other sites

Hmm, wenn man sich lang macht, mit ohne oder mit etwas Speed, Reibung, lass das Ding sich auch noch an der Streckenbegrenzung verhaken... Da hast Du natürlich Recht, da dürfte sich nicht viel verbiegen, sondern einfach abbrechen. Evtl. sogar mit Splitterregen. Helm an, dürften die keinen Schaden anrichten, aber wieder aufstellen und gerade biegen ist da sicher nicht. Das ist in der Tat ein Punkt zum berücksichtigen, ob man damit leben kann.

 

Zwei meiner MTBs haben nen Carbonrahmen, wenn ich schwerer Eumel da drauf strampeln tue, knackt das auch immer, man spürt, eher hört also schon eine gewisse Flexibilität des Materials. Die Räder haben diverse Purzelbäume bisher aber gut überstanden, der betroffene Stummel dürfte es denen eher nicht gleich tun.

 

Beim Surfbrett kenne ich Carbonrohre für den Mast, die haben meine zarte und grazile Gestalt ohne Probleme aushalten können, auch wenn ich mal talentfrei drauffiel (erst Segel, dann Mast, dann Grazie), die können also auch was ab. Temperatur...hmm...Mast liegt am Strand unter mediterraner Sonneneinwirkung...im Thermometer 40 Grad, auf dem schwarzen Mast sicher mehr, teils so heiss, dass man ihn nicht anfassen konnte. 10 Jahre, bisher nichts zu sehen, ausser Glanzverlust.

 

Ich quassel mal mit R&G und berichte für die Interessierten, auch was Temperaturbeständigkeit angeht.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb bergbewohner01:

Helm an, dürften die keinen Schaden anrichten, aber wieder aufstellen und gerade biegen ist da sicher nicht. Das ist in der Tat ein Punkt zum berücksichtigen, ob man damit leben kann.

 Ich meinte mit scharfkantigen Splittern eher, daß sich ein ganz fieses Stück Stummel dann bei dem Sturz durch Deine Lederkombi in Dich bohrt...

Aber wie heißt es so schön in einschlägigen Kreisen: Alles kann, nichts muß! 😄

 

Edited by Duc-Schmidti
  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

vor 22 Minuten schrieb hawkster:

Langer nerdy thread - mit Hilfe der blauen Bibel kannst du das letztlich ausrechnen

Manchmal vermiss ich das Usenet und Orte wie de.rec.motorrad

 

Zum Ausrechnen werd ich wahrscheinlich auch andere Faktoren (Höhe Schwerpunkt, Winkel der Stummel, ob die Stummel direkt aufschlagen oder das Motorrad über andere Punkte rotiert etc.pp.) brauchen.

Ich glaub meine Frage war eher rhetorisch im Sinne von "Kräfte, die beim Sturz auftreten, sind mindestens so groß wie das, was deine Arme machen. Eher aber ein vielfaches."

Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb Duc-Schmidti:

 Ich meinte mit scharfkantigen Splittern eher, daß sich ein ganz fieses Stück Stummel dann bei dem Sturz durch Deine Lederkombi in Dich bohrt..

 

 

  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Ich hab mir jetzt das ganze Gekloppe bei den Nerds gegeben - ist ja wie bei uns - und trotz Lesens des ganzen Threads, weiß ich immer noch net, was denn nun die 50 kg-Beifahrerin beim Bremsen wiegt. Einfaches und einsichtiges Gemüt wie ich nun mal bin, gehe ich es mal wieder empirisch an: Alleine habe ich weder auf Straße noch Piste je ein Problem gehabt mich an den Stummeln abzustützen, egal wie heftig ich gebremst habe.

 

Bei Beifahrerinin hinten von auch um die 50 Kg, ging es mir aber wie dem Schreiber, da wurde nur dank Adrenalin genügend Muckikraft aufgebaut, um die gefühlt nasse Säckin, welche gegen meinen Rücken presste mit abstützen zu können. Galant gebe ich der Mädelin natürlich keine Schuld: Da sie Handschuhe mit Metallnieten trug, war "am Tank abstützen" natürlich strengstens untersagt und an so einer 996 ist am Bürzel nicht viel da wo man sich fest halten kann. Also durfte ich Prallbock spielen. Aus der Erinnerung heraus, war´s armkrafttechnisch durchaus spürbar bis grenzwertig, da ich es aber gehalten habe, denke ich auch dass da keine 100 Kg zusammen kamen. Eher war die Überraschung das Problem, weil ich nicht mit ihrem vorwärts wollenden Gewicht gerechnet hatte.

 

Als Fazit bis jetzt, würde ich mal sagen die Stabilität der Stummel beim Fahren dürfte kein Problem sein, im Fall eines Falles sind sie aber eher gebrochen als heil und wenn man Pech hat und das Moped landet auch noch mit dem Stummel auf einem, sieht´s auch doofer aus als mit Alu. 

 

Mal schauen was die Spezis von R&G sagen werden.

Edited by bergbewohner01
Link to comment
Share on other sites

Die Stummel werden, ordentliche Fertigung vorausgesetzt, im normalen Fahrbetrieb nicht brechen. Wie gefertigt wurde ist nicht erkennbar, deshalb bleibt eine Unsicherheit.

 

Was bei einem Sturz passiert, ist nicht vorhersehbar, weil jeder Sturz anders verläuft. Im Extremfall trifft dich das Mopped, da ist das Material der Stummel wurscht.

 

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass Alustummel sich zunächst verbiegen, und so kann man oft nach einem "leichten" Sturz noch weiterfahren. Bei höheren Geschwindigkeiten treten im Sturzfall aber Kräfte auf, die auch Alustummel abreißen können, sodass auch dort spitze Rohre entstehen, die man nicht im Torso stecken haben möchte.

 

Da man in montiertem Zustand eh kaum etwas von den Stummeln sieht, ist mir das Material aus optischen Gründen völlig egal. Rein technisch sehe ich in Carbon an dieser Stelle keinen Vorteil.

 

Ralf

 

 

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Hi

 

wenn ich mir einen Carbonlenker fürs Fahrrad ansehe...dessen Hebellänge bei deutlich gernigerer Wandstärke, am Rennrad komplett ohne Federung, sprich da kommen richtig üble Schläge drauf.....dann würde ich behaupten diese Stummel halten extrem was aus.....aber ich vemute dass sie kaum leichter sein werden....sollte es darauf ankommen.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Wenn alles montiert ist was sieht man dann denn noch vom schönen Carbon?

Nicht viel Und dafür massig Kohle raustun ? 
Aber jeder denkt da anders Ist auch gut so 😉

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Indem Sie unsere Webseite nutzen, bestätigen Sie die Annahme unserer Terms of Use und Privacy Policy. In der Privacy Policy wird erklärt, wie wir personalisierte Daten und Cookies für personalisierte Werbeanzeigen nutzen. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.. Lesen Sie auch Google’s Privacy & Terms.