Jump to content

Moin

Members
  • Content Count

    73
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Moin last won the day on August 22

Moin had the most liked content!

Community Reputation

38 Excellent

2 Followers

About Moin

  • Rank
    Neuer Benutzer

Personal Information

  • Name
    Axel
  • Wohnort
    Berlin
  • Moppeds
    Ducati 900 SuperSport, Hypermotard 1100S, KTM Super Duke 990

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Das lässt sich mit den Performance-Nocken erledigen; damit dreht er fröhlich bis in den Begrenzer. Scheint aber auch aufs Material zu gehen; ich kann Ventile eher alle 6k einstellen. Diesen Winter (so Zeit ist) werden die besseren Halbringe verbaut.
  2. Weil die "ich brauch was zuverlässiges"-KTM ihre Zündspulen totgekocht hat, bin ich ewig nicht mit der Shyster weitergekommen. Wen's interessiert: Aussetzer nach Laufzeit, fühlte sich erst wie Spritmangel an, also Entlüftung, Pumpe, Siebe/Filter etc. auseinandergenommen und überholt und sonstwas. Am Ende waren es aber die Stecker-Spulen, die gut versteckt in den Kerzenschächten sitzen. Ja, Airbox und Einspritzbrücke müssen dafür runter, die Kerzen gehen nur mit schmal geschliffenem 16er Schlüssel und kurzer Verlängerung (keine mittlere, keine lange) und Kardan raus. Umpf. Wo war ich? Shyster. Kabelbaum drübergeworfen, um die Verrohrung zu testen. Drehte durch, sprang aber nur kurz mit Bremsenreiniger an. Also Zündung gut, Einspritzung nicht. Pumpe lief, Injektoren klickten, spuckten aber nix sichtbares aus, wenn ich sie per TuneECU ansteuerte. Kommen da nennenswerte Mengen? Am Ende war ich es mal wieder: Carbonmichel war so nett, mir einen Druckminderer zu schicken, weil bei der ST3 der in den Tank integriert ist. Jetzt weiß ich: Der gehört in den Rücklauf hinter die Brücke, nicht in den Zulauf vom Tank zur Brücke. Steht so aber auch im Handbuch. Dummerchen, ich. ECU durch eine andere ersetzt, die ich noch rumliegen hatte. Mapping aufgespielt, Immobilizer rausgenommen. Klingt dann mit lose aufliegender Airbox, MRW Filter und A04/B04-Töpfen … gar nicht mal so laut. Was gut ist: Shyster_1st run.mov
  3. Moin

    Renn-Helm?

    Mit Casting Couch? Seitenwagen?
  4. Moin

    Renn-Helm?

    Du hast eine komplizierte Art, "ich brauch eine Boxencrew mit Pit Board" zu sagen.
  5. Genau. Wir freuen uns immer über Leute, die sich mutig unter Moppeds werfen, um diese vor Schaden zu bewahren.
  6. Wenn man schon keine Zeit hat, kommen auch noch neue Dinge dazu. Am Freitag fliegend den alten Kabelbaum auf den Motor gepfropft. Ging ja beim letzten Mal, sollte wieder gehen. Cockpit startet, Wegfahrsperre entsperrt (die muss ich noch rauscodieren mit TuneECU), Motorkontrollleuchte leuchtet: Ja, da ist ein Motor da. Knöpfchen gedrückt und … nix. Kein Relais-Klackern. Relais selbst funktioniert, wenn ich Strom draufgebe. Hat die ST3 eigentlich einen Servostarter? (Also nur kurz drücken und er läuft bis der Motor anspringt) ECU über OBD II und TuneECU ausgelesen: • Tanksensor sagt nix (lustig, ist auch keiner dran) • Wegfahrsperre fehlt (war alt) • P0170 CO2 Fuel trim ist daneben. Tanksensor angeschlossen, alte Fehler gelöscht und … P0170. Lustig, denn die erste ST3 (ohne ABS) hat Open Loop, also keine Lambdasonde. Wer misst, misst Mist, wer ohne Messgerät misst, misst … was? Felix, qui rerum causas cognoscere potuit, aber wir Sterblichen müssen halt googlen. P0170, sagt das .ms-Forum, ist eigentlich auch 19.2 in Ducati-Sprech. Gegengeprüft via "Taste A halten und Zündung an" … ja, 19.2. Massefehler am Startrelais. Was ich nämlich in meiner Eitelkeit nicht erwähnt hatte: Ich hab den ST-Batteriehalter provisorisch an den Rahmen geschraubt und da die Batterie reingepackt. Und dachte: Die Pole, die kommen nach außen, kommt man leichter dran. Kommen sie nicht, sondern nach innen. So aber hatte ich fröhlich + und - vertauscht, wobei die Elektronik erst Rot und dann Schwarz sah. Nur andersrum. Fraschlum. Das killt die massive 40 A-Sicherung im Ladekreis. Und – jetzt bin ich wieder bei den englischsprachigen Foren – entweder die Startlogik der ECU (Mist!) oder eine Diode, die zwischen Relais und ECU hängt. Lösung: Entweder Startknopf direkt ans Relais hängen. Die Licht-aus-Automatik der ECU brauch ich nicht, Seitenständerschalter kommt auch weg und wenn ich mich deswegen lang mache: Eigene Blödheit. Nobody's fault but mine. Oder die Diode tauschen. Das wär einfach. Dann kommt ein Billig-Android ins Cockpit, um per Racechrono Systemanalyse und Laptimer zu spielen. Aber erstmal zickt die KTM und muss gefixt werden, damit die Hyper nicht im Stadtverkehr ran muss. Also: Ich brauche ein Drittmopped (K3), weil K2 kaputtging, während ich an K1 schraubte (schrub?). So viel Sand, so wenige Förmchen.
  7. Einer de wichtigsten Schraubertipps ever: Nicht umziehen. Vor allem nicht in eine neue, größere, eigene Wohnung. Dann noch ab und zu mit der KTM auf die Renne, immerhin eine längere Landstraßenausfahrt … und die Werkstatt ist nur noch für Wartung gut. Warten wir also, und gut. Mission Cool. Als Kühler hab ich den einer T595 Tiger gefunden, der hat so ungefähr die maximale Größe, also etwa 50 % weniger als der monströs große, gebogene der ST3. Aber was sagt das KTM Handbuch zu "Motor überhitzt"? "Schneller fahren". Echt jetzt. Der Kühler steht (oder hängt) auf dem Kopf, damit die Anschlüsse auf der Seite der Wasserpumpe sind. Ist nicht schlimm, weil ohne Überdruck-Ventil, das kommt mit dem Thermostat in einem eigenen Gehäuse. Hab ich auch. Natürlich sind jetzt alle Anschlüsse mit einem anderen Durchmesser; so alles zwischen 12 und 25 mm. Und Wasserschläuche lassen sich auch nicht fröhlich biegen, gibt es aber in Winkeln und Reduzierformaten und Reduzierwinkeln. 3d-Puzzle für Fortgeschrittene. 7 Schläuche, 1 T-Stück, 1 Verbinder, 1 Gehäuse und eine handvoll Schellen später: Tada! Was ich bei all den Teilen nicht mehr hab: Einen Thermostaten. Aber sowenig wie ich im Stadtverkehr rumzuckeln werde, sowenig werd ich bei 5° durch 70-Zonen rollen. Achja, und das heiße Wasser fließt jetzt in den Auslass und durch die Einlässe des großen und des kleinen Kreislaufes zurück. Im Idealfall. Wir werden sehen. Aber ich hab 2 Thermofühler! Wasser eingefüllt, Ölleitungen flugs fertig gemacht und per Starter den Motor durchgedreht. Soweit scheint es dicht und keine Luft drin zu sein. Auf den Erfolg dann mal flink die Zahnriemenabdeckungen (freundliches Grau, gibt es nicht anders) mit Plastedip verschönert. Sieht doch gleich viel schneller aus! Next up: Halter aus Stahl statt Alu bauen Ausgleichsbehälter finden und drandengeln Und dann sind wir schon beim dritten Teil von "Drei Dinge muss ein Mann im Leben tun: Einen Motor revidieren, ein Buch schreiben und einen Kabelbaum pflanzen." Hab ich zwar alles schon, aber nur für Vergaser. Die 5 Strippen zieht man ja an einem Nachmittag.
  8. Ahoi Manxman, die Schwingenachse ist glaub ich 17 mm und sollte passen. Wenn du zeitgemäß und mit etwas mehr Leistung umbauen willst: Ich hab unlängst den gutlaufenden Motor aus meiner 90er 900 Super Sport rausgebaut, um ihn durch einen ST3-Motor zu ersetzen. Renne halt. Die passenden Weber hab ich auch. Beste, Axel
  9. Watt issed? Sieht doch jeder. Links der Adapter, um das Benzinhuhn im Tank zu verschrauben. Rechts das Drehteil, um stattdessen direkt den Schlauch (druckfest) anzuschließen weil Einspritzung. Danke, Vauzweirad!
  10. Ganz blöde Frage, aber im Ausgleichsbehälter ist im kalten Zustand noch genug Platz?
  11. BnB20 ist das Ziel. Ich bin ja generell langsam.
  12. So, während der XY-Chromosomen-Teil der lokalen Bevölkerung mit dem Bollerwagen rumzieht, bin ich endlich wieder mal zum Bauen gekommen. Man wird ja nur abgehalten davon, mit Arbeit und so Quatsch wie mit der SuperDuke auf den Sachsenring. Geile Strecke, nebenbei, setzt ein neues Ziel: Shyster soll leise genug für den SaRi werden. Uff. Die gute Nachricht: Der Kühler einer 955i Tiger passt in die alte Verkleidung. Dazu Multi-Ölkühler in die Lampenmaske: Effektiv sind links/rechts 3-5 mm Luft. Verkleidungshalter muss ich noch etwas umlegen, aber das wird schon. Halt mal mein Bier, dann reich ich dir das Wasser: Meine Metallkenntnisse umfassen das Lesen einer Dissertation über Metalleimer in der Antike. War tatsächlich spannend. Wie man Blech über einen Radius biegt, dass hab ich heute erst gelernt, war auch spannend. Hier aber die Frage an Leute, die sich wirklich auskennen: 3 mm Alu wird wohl auf Dauer nicht so gut sein. Was stattdessen? 3 mm Stahl aus dem Baumarkt? Welchen Stahl denn? Und das andere Rätsel: rinksrum oder lechtsrum? Der normale ST-Kreislauf läuft kalt nur über die beiden Zylinder. Erst wenn das Thermostat aufmacht, wird der Kühler mit eingebunden. Da ich nur Renne fahr: Brauch ich überhaupt ein Thermostat? Oder reicht Laufenlassen im Stand (7 Uhr morgens ist dafür die traditionelle Zeit, hör ich immer wieder)? Dazu hab ich noch ein Triumph-Thermostat, aber wohl Daytona, nicht Tiger. Auf jeden Fall sind die Anschlussgrößen irgendwie anders als die Anschlüsse am Kühler. Aber: Es hat den Überdruckdeckel mit Schlauch zum Ausgleichsbehälter. Den Thermostat da kann ich rausnehmen, aber eigentlich hätte ich lieber eine kleine "nur Überdruckdeckel, aber mit ~24 mm Schlauchanschluss"-Lösung. Woher auch immer. Ach, und der Kühler sitzt praktisch auf dem Kopf, damit das ganze Wasserzeugs links bleibt und Ölleitungen rechts. Sonst emulgiert das noch, das wollen wir in einem ordentlichen Haushalt nicht.
  13. Aus dem Deckel, ja, das kann ich versuchen. Manche sagen, das Material wär Polyamid. Und https://www.klebeprofi.net/klebe-anleitungen/polyamide-pa-kleben/ sagt, das könnte ich entweder mit Ameisensäure kleben. Oder mit Cyanacrylat aka stinknormalen Sekundenkleber.
  14. Das mit der kürzeren Ölleitung ist … keine Ahnung, wovon er spricht. Es gibt keine Ölleitung zur Kupplung. Was es gibt, ist eine Hydraulik-Leitung vom Kupplungshebel zum Nehmerzylinder – ja, das Zeug da drin kann man Hydrauliköl nennen. Die muss regelmäßig getauscht werden, v.a. weil der Nehmerzylinder gern erst Dreck einfängt und dann Luft zieht. Dann trennt die Kupplung nicht mehr richtig und er Gangwechsel wird schwerer. Einfacher Test: mehrmals mit dem Kupplungshebel pumpen. Schaltet es sich dann besser, ist Luft drin. Reparatur: Sauber entlüften. Irgendwann mal den Nehmerzylinder tauschen. Die meisten verbauen dann gleich einen anderen für weniger Handkraft.
  15. Unterschlag nicht die Keihins! (Jemand könnte eine Abstimmung zusammen mit den SIL-Töpfen kennen). Das Überraschende am Umbau ist, dass es wirklich schlüssig aussieht. Wer immer es war (Brief war eingezogen) hat was richtig gemacht.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.