Jump to content

Moin

Members
  • Content Count

    67
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Moin last won the day on August 22

Moin had the most liked content!

Community Reputation

33 Excellent

2 Followers

About Moin

  • Rank
    Neuer Benutzer

Personal Information

  • Name
    Axel
  • Wohnort
    Berlin
  • Moppeds
    Ducati 900 SuperSport, Hypermotard 1100S, KTM Super Duke 990

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Einer de wichtigsten Schraubertipps ever: Nicht umziehen. Vor allem nicht in eine neue, größere, eigene Wohnung. Dann noch ab und zu mit der KTM auf die Renne, immerhin eine längere Landstraßenausfahrt … und die Werkstatt ist nur noch für Wartung gut. Warten wir also, und gut. Mission Cool. Als Kühler hab ich den einer T595 Tiger gefunden, der hat so ungefähr die maximale Größe, also etwa 50 % weniger als der monströs große, gebogene der ST3. Aber was sagt das KTM Handbuch zu "Motor überhitzt"? "Schneller fahren". Echt jetzt. Der Kühler steht (oder hängt) auf dem Kopf, damit die Anschlüsse auf der Seite der Wasserpumpe sind. Ist nicht schlimm, weil ohne Überdruck-Ventil, das kommt mit dem Thermostat in einem eigenen Gehäuse. Hab ich auch. Natürlich sind jetzt alle Anschlüsse mit einem anderen Durchmesser; so alles zwischen 12 und 25 mm. Und Wasserschläuche lassen sich auch nicht fröhlich biegen, gibt es aber in Winkeln und Reduzierformaten und Reduzierwinkeln. 3d-Puzzle für Fortgeschrittene. 7 Schläuche, 1 T-Stück, 1 Verbinder, 1 Gehäuse und eine handvoll Schellen später: Tada! Was ich bei all den Teilen nicht mehr hab: Einen Thermostaten. Aber sowenig wie ich im Stadtverkehr rumzuckeln werde, sowenig werd ich bei 5° durch 70-Zonen rollen. Achja, und das heiße Wasser fließt jetzt in den Auslass und durch die Einlässe des großen und des kleinen Kreislaufes zurück. Im Idealfall. Wir werden sehen. Aber ich hab 2 Thermofühler! Wasser eingefüllt, Ölleitungen flugs fertig gemacht und per Starter den Motor durchgedreht. Soweit scheint es dicht und keine Luft drin zu sein. Auf den Erfolg dann mal flink die Zahnriemenabdeckungen (freundliches Grau, gibt es nicht anders) mit Plastedip verschönert. Sieht doch gleich viel schneller aus! Next up: Halter aus Stahl statt Alu bauen Ausgleichsbehälter finden und drandengeln Und dann sind wir schon beim dritten Teil von "Drei Dinge muss ein Mann im Leben tun: Einen Motor revidieren, ein Buch schreiben und einen Kabelbaum pflanzen." Hab ich zwar alles schon, aber nur für Vergaser. Die 5 Strippen zieht man ja an einem Nachmittag.
  2. Ahoi Manxman, die Schwingenachse ist glaub ich 17 mm und sollte passen. Wenn du zeitgemäß und mit etwas mehr Leistung umbauen willst: Ich hab unlängst den gutlaufenden Motor aus meiner 90er 900 Super Sport rausgebaut, um ihn durch einen ST3-Motor zu ersetzen. Renne halt. Die passenden Weber hab ich auch. Beste, Axel
  3. Watt issed? Sieht doch jeder. Links der Adapter, um das Benzinhuhn im Tank zu verschrauben. Rechts das Drehteil, um stattdessen direkt den Schlauch (druckfest) anzuschließen weil Einspritzung. Danke, Vauzweirad!
  4. Ganz blöde Frage, aber im Ausgleichsbehälter ist im kalten Zustand noch genug Platz?
  5. BnB20 ist das Ziel. Ich bin ja generell langsam.
  6. So, während der XY-Chromosomen-Teil der lokalen Bevölkerung mit dem Bollerwagen rumzieht, bin ich endlich wieder mal zum Bauen gekommen. Man wird ja nur abgehalten davon, mit Arbeit und so Quatsch wie mit der SuperDuke auf den Sachsenring. Geile Strecke, nebenbei, setzt ein neues Ziel: Shyster soll leise genug für den SaRi werden. Uff. Die gute Nachricht: Der Kühler einer 955i Tiger passt in die alte Verkleidung. Dazu Multi-Ölkühler in die Lampenmaske: Effektiv sind links/rechts 3-5 mm Luft. Verkleidungshalter muss ich noch etwas umlegen, aber das wird schon. Halt mal mein Bier, dann reich ich dir das Wasser: Meine Metallkenntnisse umfassen das Lesen einer Dissertation über Metalleimer in der Antike. War tatsächlich spannend. Wie man Blech über einen Radius biegt, dass hab ich heute erst gelernt, war auch spannend. Hier aber die Frage an Leute, die sich wirklich auskennen: 3 mm Alu wird wohl auf Dauer nicht so gut sein. Was stattdessen? 3 mm Stahl aus dem Baumarkt? Welchen Stahl denn? Und das andere Rätsel: rinksrum oder lechtsrum? Der normale ST-Kreislauf läuft kalt nur über die beiden Zylinder. Erst wenn das Thermostat aufmacht, wird der Kühler mit eingebunden. Da ich nur Renne fahr: Brauch ich überhaupt ein Thermostat? Oder reicht Laufenlassen im Stand (7 Uhr morgens ist dafür die traditionelle Zeit, hör ich immer wieder)? Dazu hab ich noch ein Triumph-Thermostat, aber wohl Daytona, nicht Tiger. Auf jeden Fall sind die Anschlussgrößen irgendwie anders als die Anschlüsse am Kühler. Aber: Es hat den Überdruckdeckel mit Schlauch zum Ausgleichsbehälter. Den Thermostat da kann ich rausnehmen, aber eigentlich hätte ich lieber eine kleine "nur Überdruckdeckel, aber mit ~24 mm Schlauchanschluss"-Lösung. Woher auch immer. Ach, und der Kühler sitzt praktisch auf dem Kopf, damit das ganze Wasserzeugs links bleibt und Ölleitungen rechts. Sonst emulgiert das noch, das wollen wir in einem ordentlichen Haushalt nicht.
  7. Aus dem Deckel, ja, das kann ich versuchen. Manche sagen, das Material wär Polyamid. Und https://www.klebeprofi.net/klebe-anleitungen/polyamide-pa-kleben/ sagt, das könnte ich entweder mit Ameisensäure kleben. Oder mit Cyanacrylat aka stinknormalen Sekundenkleber.
  8. Das mit der kürzeren Ölleitung ist … keine Ahnung, wovon er spricht. Es gibt keine Ölleitung zur Kupplung. Was es gibt, ist eine Hydraulik-Leitung vom Kupplungshebel zum Nehmerzylinder – ja, das Zeug da drin kann man Hydrauliköl nennen. Die muss regelmäßig getauscht werden, v.a. weil der Nehmerzylinder gern erst Dreck einfängt und dann Luft zieht. Dann trennt die Kupplung nicht mehr richtig und er Gangwechsel wird schwerer. Einfacher Test: mehrmals mit dem Kupplungshebel pumpen. Schaltet es sich dann besser, ist Luft drin. Reparatur: Sauber entlüften. Irgendwann mal den Nehmerzylinder tauschen. Die meisten verbauen dann gleich einen anderen für weniger Handkraft.
  9. Unterschlag nicht die Keihins! (Jemand könnte eine Abstimmung zusammen mit den SIL-Töpfen kennen). Das Überraschende am Umbau ist, dass es wirklich schlüssig aussieht. Wer immer es war (Brief war eingezogen) hat was richtig gemacht.
  10. Klingt sehr sexy, wird aber wahrscheinlich wegen der oberer Strebe (die nur der 89er Rahmen hat) nicht passen. Siehst die auf den Fotos oben.
  11. So wie ich es von außen sehe: Der Thermostat schaltet elektrisch zwischen großem Kreislauf (Heißes Wasser fließt über einen dicken Anschluss oben in den Kühler) und kleinem Kreislauf (heißes Wasser fließt über einen kleinen Anschluss in die Mitte des Kühlers). Zurück geht es unten. Mal schauen, wie Triumph- und Ducati-Thermostat auf Spannung reagieren – ich seh mich schon einen Schalter ins Cockpit legen. Aber da ich eh den Kabelbaum komplett selbst bauen will, um alles nach Gusto unterzubringen, isses auch egal.
  12. Ich probier es mal mit dem Triumph-Kühler – das Thermostat sieht so aus, dass es zwischen einem kleineren Teil und dem ganzen Kühler umschaltet. Sollte passen, Thermostat ist unterwegs und auf eBay Kleinanzeigen will mir auch jemand den Kühler verkaufen, wenn er aus dem Urlaub zurück ist. Neueste Baustelle: Airbox. Kämna hat mir einen MWR HE Filter geschickt. Alurahmen und a bisserl Schaumstoff, macht alles rot voll Öl und passt tatsächlich unter die Strebe: (Ok, Platte um zwei Zentimeter versetzt. Seis drum.) Die Dremelscheibe schmolz mehr als dass sie schnitt: Nächste Aufgabe: aus Thermoplast einen vorderen Teil bauen und die Airbox dichtmachten. Ob ich die verschweißen kann oder besser Karosserie-Kleber nehme, wäre die Frage. Weiß jemand, woraus die Airboxen sind? Nylon?
  13. Der April ist, wie ja jeder weiß, Auspuffzeit. Oder wie man auch sagt "April, April, der schweißt wie er will". Es schnappe sich jeder eine passende Elektrode und wir legen los. Also nicht ich, weil ich ja nicht schweißen kann. Sollte ich mal lernen, aber ich will auch gerne Python lernen, und dafür brauch ich nicht mal eine Maske. Also einen Experten mit Maske (Speedglas) rangezogen, der Schweißen richtig gelernt hat und eine feine Naht zieht. Wer foobar's Admiral-Krümmer gesehen hat: der Mann. Kontakt gibt es auf Anfrage, der Kollege macht auch Hausbesuche und schweißt Autos, Boote, Alu und Titan. Hat dann nur bis zum Nachmittag gedauert, dann wurde aus den Anschlussteilen der ST3 (lustig mit 4 Schrauben) und dem Krümmergelöt der SS das hier: Passt tatsächlich ohne Spannung und ohne zusätzliche Teile (jetzt hab ich 4 Bögen und nen Meter Edelstahlrohr rumfliegen, die ich zurückschicken muss). Hinten ran an die Schwinge wurde es etwas eng und man fragt sich, wie das vorher passte. Jetzt passt es immerhin, also auch gut. Womit eine der drei großen Baustellen bereits erledigt wäre. Hurra! Nächste Baustelle Kühler. Ich schwank im zarten Frühlingshauch so vor mich hin zwischen: • Triumph Tiger 955i Kühler (ganz nah dran, Fastlane29!). 10 % weniger Netzfläche (600 statt 660 cm2), passt dafür komplett in den Raum oberhalb des liegenden Zylinders. Lustiger Thermostat mit Überdruckdeckel statt am Kühler. Thermostat schaltet wohl auch zwischen großem und kleinen Kühlkreislauf, so scheint es. • KTM 390 plus zu definierender Crosser-Kühler, beide parallel geschaltet weil nur 15 statt 25 mm Leitungsdurchmesser. Macht zusammen immer noch ~1/3 weniger Querschnitt, dafür hab ich mit dem Crosser-Kühler ab 200 cm2 die gleiche Netzfläche. Aber mehr Schlauchgelöt. Braucht man auf der Renne eigentlich mehr Kühlkapazität als für eine tourentauglichen Schweineeimer? Mit der Hyper hab ich im Stadtverkehr 130° gesehen, auf der Renne nie mehr als 115°. Ist aber auch luftgekühlt.
  14. Salut, ich hätte einen, aber in Gelb. Original Ducati Gelb, sehr schöne Farbe. Hilft dann, lechts und rinks auseinanderzuhalten
  15. Ah, und daher auch der Tank, der so a bisserl wie 1990er SuperSport aussieht – nur flacher.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.