Jump to content

ducatist

Members
  • Content Count

    184
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

ducatist last won the day on June 5 2019

ducatist had the most liked content!

Community Reputation

75 Excellent

About ducatist

  • Rank
    Benutzer

Recent Profile Visitors

920 profile views
  1. Sehr schöner Umbauthread. Die Auspuffhalter sind echt toll geworden. Das Cockpit gefällt mir persönlich nicht. Es ist mir zu flach und die Kontrollleuchten sind nicht in einer Flucht (zumindest auf den Fotos sieht es so aus/blau zu weit rechts). Ich würde zumindest die Befestigungsschrauben durch Senkschrauben ersetzen, dann die Platte schwarz lacken. Ansonsten ein super Umbau. Ralf
  2. Den Öldruckschalter kann man auch in die Ölkühlerleitung einbauen, soll dann länger halten. Bei der 1198 wurde das eingeführt, habe ich bei meiner 848 nachgerüstet. Ohne Verkleidung aber optisch vielleicht nicht so schön. Ralf
  3. Warum sollte das ein Scherz sein? Ein selbsttragendes Carbonheck für eine 1098 kostet neu auch 1600 €, ohne Sitz. Hier jetzt das Carbonteil, dazu die recht aufwändige Sitzbank und der Aluheckrahmen... Klar, wäre mir auch zu teuer, aber sooo unrealistisch ist der Preis dann auch wieder nicht. Ralf
  4. Moin Kollegen, meine St3s braucht eine neue Batterie. In der 848 habe ich eine LiFePo von MBF, die seit Jahren unauffällig funktioniert. Für die St hätte ich gerne eine die einfach zu montieren ist, also in den Abmessungen der Originalen nahekommt und normale Pole zum anschließen hat. Ich bin da auf JMT und Aliant gestossen. Was gibt es sonst noch und welche Erfahrungen gibt es aktuell dazu. Danke für Eure Tipps. Ralf
  5. Tja, Frank, dir scheint das ja wirklich wichtig zu sein. Bei diesem Aufwand, auch gerade finanziell, hätte ich schon keinen Bock mehr. Gerade weil ich das überhaupt nicht verstehen kann: Viel Erfolg! (Manchmal muss ein Mann tun, was ein Mann tun muss.) Ralf
  6. Ergänzung noch: Pikes Peak ist genauso ein Sch... Denkt an Carlin Dunne.. Ralf
  7. Kommt ja selten vor, aber hier stimme ich mit Roland mal 100% überein. Das normale Straßen nicht zum Rennen fahren taugen, hat man schon vor 100 Jahren erkannt. Generationen von Rennfahrern (Zwei- und Vierrad-) haben dafür gekämpft, unsere Leidenschaft immer sicherer zu machen. Roadracing verhöhnt sie irgendwie alle. Ich respektiere Jedermanns Entscheidung, verstehen kann ich das hier nicht. Ich habe mir noch mal kurz einen Ausschnitt des Videos oben angesehen: Sorry, aber das ansehen tut mir schon weh. Ralf
  8. Tja, ich gebe dann auch mal kurz meine Meinung dazu wieder: Den oben Genannten habe ich mal kurz bei einem Training kennen gelernt, wo sein Bruder mein Instruktor war. Der Thilo ist auch Roadracer, hat schon Fishtown gewonnen und ist für Wunderlich PikesPeak gefahren; nach dem Sturz von Moritz. Nicht deswegen sondern grundsätzlich, halte ich RoadRacing für anachronistischen Sch... Mopped Fahren ist gefährlich, das wissen wir alle. Auf Zeit fahren mache ich nur auf Rennstrecken, dort ist das Risiko halt am geringsten, wenn auch natürlich trotzdem vorhanden. Ich bin früher viel auf der Nordschleife gefahren, wäre aber nie auf die Idee gekommen, dort eine Zeit zu nehmen. Muss natürlich Jeder wissen was er tut, ich will auch Niemand der Spaß verderben. Die IOM TT z.B. möchte ich nicht verbieten, ich schaue mir da aber nichts von an und finde das "siehe oben". Trotz allem "viel Erfolg" bei Deinem Vorhaben. Ralf
  9. Limitierung nicht, aber zumindest ein fortlaufende Nummerierung. Ralf
  10. ducatist

    Bridgestone V02

    Wie ist das mit dem Umfang? Hast du da einen Vergleich zum 190er? Ich fahre jetzt 180/60 von Metzeler, da ist das schon knapp mit der Schwinge, trotz längerer Kette. (Allerdings 848) Aber wenn du keinen Unterscheid merkst, kann man ja auch den V01 nehmen. Ralf
  11. Such mal nach "bmw 07119907125" Ralf
  12. ducatist

    Renn-Helm?

    Ich hätte noch einen Tipp bzgl. Brille, falls Du mit den Linsen nicht zum Erfolg kommst: Ein Moppedkollege hatte auch das Problem mit dem Überstrecken des Halses beim SBK. Der hatte eine spezielle Brille, bei der die Gläser nach oben verschoben waren, bzw. der Bügel die Gläser von unten aufnahm. Wenn er ohne Helm die Brille trug und normal dastand, waren die Gläser praktisch in Höhe der Augenbrauen, bzw. der obere Rand der Gläser in Höhe der Stirn. Seinerzeit brauchte ich keine Brille, deshalb habe ich nicht nach Details gefragt. Der Mann ist leider inzwischen verstorben... Ich persönlich fahre, da "nur" altersweitsichtig, auf der Renne ohne Brille. Cockpit ablesen ist dann schwierig, aber die wichtigen Sache gehen, außer Lämpchen ist ja eh alles obsolet. Ralf
  13. Das Reifenthema ist einfach unerschöpflich. Grundsätzlich Reifen nur in Abhängigkeit der Strecke zu empfehlen ist problematisch. Welchen Reifen man verwendet, hängt halt von vielen Faktoren ab. Wichtig ist zu wissen, dass jeder Reifen ein Temperaturfenster hat, in dem er funktioniert. Jetzt gehen wir mal von einem Fahrer aus, der das erste Mal auf die Rennstrecke fährt. Der schnallt sich jetzt, wie Roland empfiehlt, einen profilierten K3 drauf. So weit so gut. Was ist jetzt aber, wenn es am Tag des Trainings regnet? Tja, dann hält der Anfänger mit seinem "Rennreifen" u.U. die ganze Instruktorengruppe auf, weil die Anderen Sport-Tourenreifen (z.B. M7) drauf haben, die auch im Nassen funktionieren. Habe ich selbst schon erlebt, da musste ein Freund von mir in der Box hocken und zusehen. Es ist halt ein weites Feld zwischen "Anfänger fährt mit Landstraßengeschwindigkeit hinter Instruktor her" und "Hobbyfahrer feilt an seiner Rundenzeit", ebenso wie Wetter ist "Regen bei 8 Grad" bis hin zu "35 Grad Luft- und 60 Grad Asphalttemperatur". Die meisten Leute, die das erste Mal auf der Rennstrecke fahren, sind mit einem z.B. M7 (oder vergleichbaren) am besten bedient, weil das Temperaturfenster dort am breitesten ist, und auch Kalt- und Nassgrip vorhanden ist. Natürlich ein Kompromiss, aber man weiß ja meist vorher nicht, wie das Wetter wird. Diese Aussagen beruhen auf meinen eigenen Erfahrungen und geben nur meine persönliche Meinung wieder. Ohne Gewähr! Ralf
  14. Tja, eine Griffheizung brauchen Schönwetterfahrer natürlich nicht. Ansonsten ist das eine schöne Sache. Gibt viele Gelegenheiten, wo sowas schön ist. Z.B.: Wenn man früh morgens eine Tour startet, oder wenn man auf hohe Berge fährt, da kann es auch schon mal recht kalt sein. Ob man jetzt ein "Harter" ist oder nicht, in jedem Fall kann man mit kalten Fingern schlecht gefühlvoll bremsen. Historisch betrachtet ist die Griffheizung übrigens eine Rennsporterfindung: Die erste war an Helmut Dähnes Rennmopped montiert, da waren einfach ein paar Widerstandsdrähte um den Griff gewickelt, aber der fuhr ja auch in der Eifel... @Ductal Zum Thema: Bzgl. Scrambler und dem Anschluß dort, kann ich leider nichts sagen. Ich habe seit über zwölf Jahren die CLS Griffheizung an meiner ST3 im Einsatz, und das wird das erste sein, was bei mir an eine neue Duc für die Straße montiert werden wird. Die CLS hat eine automatische Temperaturregelung deshalb sehr komfortabel. https://cls-evo.de/produktinfos/cls-heat/ Ralf
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.