Jump to content

Roland E.

Members
  • Content Count

    184
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    7

Roland E. last won the day on March 21

Roland E. had the most liked content!

Community Reputation

118 Excellent

About Roland E.

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. SM hat schon was......bloss kam ich mir auf einer 625er SC vor wie auf einem Schwebebalken....mit 168 is sone KTM leider nichts🤔😅 Hab garnicht gewusst das Honda was mit gut Qualm im Angebot hat....
  2. @Flydog danke für deinen Einwand! Dann sind die 1ms die ich erwähnt habe, (zumindest in meiner Software) quasi nur ein Vorhalt, damit die Entladezeit" nicht zu kurz werden kann in Folge von Zeitmangel bei sehr hohen Drehzahlen.(Wenn die Dwell quasi fast so lange dauert wie die 720°Kurbelwinkel)
  3. Müsste doch in der Software einstellbar sein?! Weil der "Spannungsabriss" wird ja geschaltet. Was für eine Software hast du?
  4. ja primär geht es um die Ladezeit. Aber die Entladezeit (spark duration) ist auch nicht ganz unwichtig.....ich überlege, bekomme es aber nicht ganz zusammen, glaube ich....aber ich versuchs: ich meine es war so, ein Beispiel: Ladezeit 3ms, Entladezeit 1ms. in niedrigen Drehzahlen alles easy, denn ein Motorcycle dauert z.b. 25ms. in hohen Drehzahlen wird es eng.....wenn z.B. nur noch 5ms Zeit ist, dann gehen 3ms fürs Laden drauf, und 1ms fürs Entladen, passt gerade noch. Hätte man nun 3ms Ladezeit und 3ms Entladezeit eingestellt, passt es nicht mehr, Ladezeit 3
  5. Hi kenne mich da eher nur bei Autos aus(da in Sachen elektronik auch nur das wirklich notwendige 😁) ....aber das liegt vermutlich an den Spulen ob diese einen internen Treiber haben oder nicht. Und anhand der Spulenwerte hängt auch die Ladezeit (dwell) ab, eine Spule ist aber einer gewissen Ladedauer gesättigt, alles was mehr rein geht, produziert nur unnötig Wärme. Die Regel sind etwa 2-6ms. Aber da gibts evtl. Werte vom Spulenhersteller?! http://www.megasquirt.de/msforum/viewtopic.php?t=4113
  6. ich meinte damit das die ST2-Nocken gut zur M800 Umgebung passen sollten. ich habe ja im M900 nun auch die ST2-Nocken drin, aber ob das bei den langen Wegen auch gut kommt?! Laut Foren heisst es halt nur das sie oben raus länger die Leistung halten, ohne Verlust untenrum. So wie die 900er i.e. Nocken, aber die sind Ausslasseitig deutlich zahmer. Einstellung will ich Einlass deutlich früher fahren, so wie Brad das immer einstellt (ca.65° n.OT) aber dazu schreib ich lieber in meinen Threat nochmal, und spreche dich nochmal drauf an;) @Monsterhpd du hattest do
  7. Hi ja ich meine es sind ST2 Nocken verbaut. Ich meine das sieht man gut am Gewinn oben raus. Der Motor hat ja zum Glück geeignetere Ansauglängen für die Nocken als der alte Gummibandmotor
  8. Hi das schaut doch gut aus finde ich👍 habt ihr min. 15Läufe gemacht? der 22er Lauf mit den 2Grad weniger Zündung, war das nur ein Versuch, und ihr seid dann wieder auf die alte Einstellung gegangen? Welche Ziel-AFR habt ihr angestrebt? Viele Grüße
  9. daher hab ich meine Ignitech wieder verkauft. 😁 Laut Brad´s Tests war an der Gummiband eh kaum was zu holen, bzw. der Motor hat kaum auf andere Zündwinkel reagiert.
  10. Hi leider eins der schwierigsten Themen Nicht umsonst beitreiben die OEMs massiven Aufwand in der Sache Ich fahre im KFZ auch was freiprogrammierbares, aber so an der Klopfgrenze zu tanzen habe ich noch nicht gemacht. bzw. nur einmal bis es die Kopfdichtung rausgeschoben hat, das vermutete klappernde Auspuffblech war feinste Klingeln😆.....inkl. angebrutzeltem Kolben+ZK und Alutröpfen auf der Kerze. Da gibts auch so günstige Zusatzmodule, oder onboard, da lässt sich die Frequenz abhängig der Zylinderbohrung einstellen und die Empfindlichkeit,....ist mir aber zu ung
  11. Wenn man sich mal die grossen Dinger wie AMGs Ms usw anhört, zum Glück ist hier keiner in der Nachbarschaft.....ein riesen Wumms und Getöse die ersten Sekunden, Wastegates voll aufgezogen usw....passt so eigentlich garnicht zur grünen Politik. Mir sagte mal einer das die ersten 5 (oder 50?!) Zündungen im Zyklus für die Homologation perfekt sein müssen sonst gehts schief. Mit 20tkm würde das dann auch nicht mehr funktionieren.😄
  12. Denke auch das ist ok. Die vertiefte DichtFläche direkt am Brennraum lässt sich leider schlecht messsen. Vielleicht mit ganz feiner Schleifpaste und dann den Zylinder einsetzten und etwas hin-her drehen. Evtl. sieht man da wo der Kopf korrekt trägt. Viele Grüsse
  13. Hi Die Dichtfläche am Kopf verwirft sich am Auslassbereich, da wohl recht wenig Material. Bei Jako Motorsport wird dies auch erwähnt, und lässt sich zirkular planfräsen. https://www.jako-motorsport.de/leistungen/zylinderkopfarbeiten/ Ich denke eher nicht dass die Stelle dann wie ein Ölverlust aussehen kann. Der Ölverlust wird warsch./hoffentlich von den Dichringen kommen. Die verlieren über die Jahre auch an Vorspannung( im Neuzustand sind etwa 20-30% Quetschung angestrebt) Zu deinem 2.Bild im obersten Beitrag, das si
  14. @Mikko warscheinlich eine Kombination aus 2Ventiler, wenig Verdichtung usw..... Die 916er usw klingen dann direkt wieder härter und weniger wummerig. Ich denke die Sache mit den Wartungskosten ist mit ein Beweggrund. Selbst kaum versierte Leute kommen bei "Ducati" direkt mit dem Argument von wegen so teure Inspektionen.
  15. Ca.6.5L Volumen hat das gute Stück, garnicht so wenig wie ich dachte. Ich denke die Giesskannenskala ist ausreichend genau😅
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.