Jump to content

Roland E.

Members
  • Content Count

    53
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    5

Roland E. last won the day on January 12

Roland E. had the most liked content!

Community Reputation

34 Excellent

About Roland E.

  • Rank
    Advanced Member

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hi Da die Zylinder noch nicht fertig sind (sind beim kurz Durchhonen zwecks Kreuzschliff) hab ich mich nochmal den Ansaugstutzen gewidmet. Vor über 15 Jahren nach dem Einbau der Mikunis (oh man, man(n) wird alt😩) hatte ich die Stutzen&Gummis vergaserseitig schon angepasst gehabt, aber ich wollte durchgängig eine schöne Oberfläche haben(eher für den Kopf als das es wohl was bringt....in den Stutzen ist die Oberfläche garnicht so schlecht) Stand 2004: Links 41mm am Flansch. In 5mm Tiefe 38mm...Rechts serie Orginal sind es im Gummi und Stutzeneingang um die 36mm.....das anpassen hatte damals spürbar etwas gebracht 2020: Kurz durchgeschrubbt & gefächert Und mit frischen 150er Schmiegel abgezogen Ich hoffe morgen/spätestens nächstes WE komme ich ans Schwungrad einbauen....das geborgte Werkzeug liegt schon ein Weilchen da
  2. Hi Florian, sehr schön, es geht immer voran! Bin schon gespannt wie sie in Natura ausschaut Gruß Roland
  3. Laut Anfrage haben die die indentischen Masse&Nutgemoetrie zum Serienventil (alte V2s)
  4. Hi ich habe ja die Kante weggeschliffen.....somit geht der Kanal direkt in den 45°-Sitz über. Schöner wäre natürlich noch ein Korrekturwinkel zwischen 45er Sitz und Kanal, aber das würde nur mit etwas grösseren Ventilen(44-45mm) funktionieren. Mit dem Entfernen der Kante habe ich einen Sitzdurchmesser von ca.40-41mm, und das Ventil hat ja 43mm, da geht leider kein Korrekturwinkel, sonst wäre der 45er Sitz zu schmal geworden🙁 vielleicht wären 44er Ventile doch besser gewesen🙄 http://www.unmuessig-moto-italia.de/index.php?44&backPID=44&tt_products=664 das spare ich mir für eine eventuelle Tuning-Stufe 2 auf....falls ich mit Stufe 1 die Serienleistung nicht erreiche😂
  5. Hi schaut doch gut aus! kannst du in etwa abschätzen um wieviel du die Kanalkontur höher bekommen hast?! eher 5-6mm, oder eher 1-2mm? Ich glaube aufgrund der Wandstärkern ist da nicht sooo viel Spielraum. auf dem Bild sieht man auch die nach innen stehende Kante am Sitz richtig gut. ich frag mich echt wieso die SO da ist?
  6. Hi Ich hab eben mal die Serienkolben und die Pistals ausgelitert. Kleiner Versuchsaufbau zuhause. Die ganze Sache dann schön geschwenkt damit sie gesamte Luft rauskommt. Mich wundern etwas die hohen Werte🤔 Die Pistals sind mit 10.5-10.8:1 angeben. Ich komme auf 11.6:1 mit 1.5er Lötzinn. Serie 9.4:1 Was nehmt ihr zum Auslitern? Ich vermute evtl. verbliebene Luft im Quetschspalt. Bzw. auch im Quetschspalt oberhalb der Kerze. Vielleicht versuch ich es nochmal mit Bremsflüssigkeit. Edit: ich werd mal den Kopf und Kolben im Zylinder seperat mit plaxiplatte auslitern und das hochrechnen. Gruss Roland
  7. Ich überlege gerade, ich hoffe ich irre nicht....an einem Ende der 45 grad kommt man auf die Rampe des zu messenden Ventils(z.B. Einlass), in die andere Richtung kommt die Rampe des Auslasses, da würde ich einfach weiterdrehen bis Auslass öffnet und dort evtl. nochmal messen. Aber ob das nötig ist? Ich habs nicht gemacht, ich hab nur in den freien 45grad gemessen und etwas die Nocke verdreht.
  8. Ja lieber etwas zuviel Gedanken als dass es dann kaputt oder zu gross ist😁 Achso du hast die 0.08-0.12mm am selben Ventil. Hm gute Frage, hast du mal ohne die Klammer seitlich vom Öffnerhebel gemessen? Ich finde mit Klammer ist es schwieriger zu messen da det Hebel natürlich schwerer läuft. Oder zieh mal per Hand den Öffner leicht nach oben wärend dem Messen, evtl.ist das Spiel dann konstanter. Oder: liegen die 0.08mm jeweils am Ende der 45grad an? Evtl. kommst du da schon leicht auf die Anlauframpe zum Nocken. Vielleicht äussert sich noch einer der Profis, die das im Halbschlaf machen
  9. Hi @enspiro Ich hab mal schnell nen kurzes Video gemacht. Da geh ich mit dem Dreher rein, quasi unter die Achse des Schliessers Auslasseitig kann man sich schön am Krümmerbolzen festhalten😁
  10. Hi @enspiroDanke. Genau das war der Post von Humlik. Ja Spiel einstellen in dem Bereich wo beide Ventile geschlossen sind. Da dreht dann die Nocke auch sehr leicht, weil kein Nocken betätigt wird, und die Schliesser hoffentlich etwas Luft haben;) ich würde auf diesen 45Grad an 2-3 Stellen messen. Bzw. Wenn die Fühlerlehre unter dem Schliesser klemmt, kann man die Nocke drehen und spürt den leichten Widerstand des aufliegenden Hebels, wenn der gleichmässig ist, schauts gut aus. So sagt mir das meine Logik😊 ich glaube wrnn man ganz pingelig ist müsste man 2 Fühlerlehren nehmen, eine links&rechts, da ja die Hülse leicht kippen kann, und man dann etwas mehr Spiel misst. 0.08-0.12mm am Öffner (Einlass) wäre ja fast ideal, evtl. das Käppchen bisl abschleifen um auf 0.10 zu kommen. Beim messen hab ich als zwischendurch mal das käppchen gedreht, oft flutscht die Lehre dann doch noch sauber rein, wo man erst denkt sie passt nicht. Ich würde an 2-3 Stellen der 45grad messen, bzw wenn die Lehre drin steckt, dann die Nocke drehen ob sie gleichmässig leicht läuft. Genau das Ärmchen;) Mit dem Schraubenzieher, da mache ich später nochmal 1-2Fotos, der ist aber nur unter den Schliesserhebel geklemmt und drücke damit den Bereich runter wo die Hülse sitzt. Leicht beschädigen kann man höchstens die Kante des Hebel, aber da läuft zum Glück keine Hülse drauf. Gruss Roland
  11. Hi Was wird gebaut? Was ist der Plan? Insta hab ich zum Glück nicht. Tolles Mopped👍
  12. Hi Habe eben die Stossspiele angepasst Die Pistal-Ringe hatten ab Werk 1.Ring 0.35mm 2.Ring 0.50mm Mit dem ersten Ring bin ich nun bei 0.42-0.43mm. Wurde minimal grösser als gewollt. Meine 900er Serienkolben haben 1.Ring 0.40mm 2.Ring 0.35mm Die Kolben haben erstaunlicherweise keinen sichtbaren Verschleiss. Gruss Roland
  13. Hi ST2 Nocken sind verbaut😊 und jetzt kenne ich das Spieleinstellen nicht mehr nur aus der Theorie....ganz schön simpel wenn man es drin hat, und wie fix das geht ☺️ @humlik hatte das mal schön und logisch beschrieben gehabt. Für viele alltäglich Brot, ich hole aber etwas aus: Nach dem Einbau der ST2 Nocken hatten die Öffner Einlass 0.4mm mehr Spiel, und Auslass sogar 1.4mm mehr Spiel. Da werden die 0.8mm MehrHub grossteils über nen kleineren Grundkreis geholt. Alle Schliesser klemmten (Nocken nicht drehbar)..da wird Hülsen um ein paar 1/100 abschleifen nicht ausreichen ..schlechte Stimmung machte sich breit😩 Also alle Hülsen von den ST2 Köpfen hergeschafft. ..durchgetauscht, Nocken drehten, aber etwas schwer.(etwas Hoffnung).....Hülsen 1-2/100 abgezogen ......3 Schliesser nun knapp über Null (geschätzt 0.01-0.02mm Spiel, denn mit 0.02er Lehre drin hatte die Nocke leichten Widerstand) und einer 0.07mm. Öffnerspiele wurden auch besser. (Noch mehr Hoffnung machte sich breit) Gestern bei SD dann 3 Öffnerkäppchen bestellt und neue Halbringe. Waren dann heute schon da, und die Stärken wie bestellt👍 Obwohl meine Halbringe sogut wie keine Kanten hatten,(die der ST2 Köpfe hatte durchgehend sichtbare Kanten) klemmten die Schliesser mit den neuen. Lange überlegt ob ich nun neue Ringe reinmache und die Hülsen passend schleife....aber wenn sich nun die Ventile nochmal setzen?! Dann bräuchte ich min. 3 neue Hülsen wenns Spiel zu gross werden würde) Also habe ich nur bei dem mit 0.07mm Spiel die neuen Ringe eingebaut. Spiele sind nun gut wie ich finde: Einlass Öffner 0.10-0.12mm Auslass Öffner 0.12-0.14mm Schliesser ca. 0.02mm Was mir beim Spielmessen so aufgefallen ist: -mit dem Schraubendreher direkt senkrecht den Schliesserhebel runterdrücken klappt bei mir nicht....wohl zuwenig Kraft. Und dann ist das Messen sehr anstrengend und ungenau. Auch hab ich so immer viel weniger Spiel gemessen. Den Schraubendreher (relativ dünn und flexibel) als Hebel zu nutzen ist dagegen richtig gut. Man hört direkt wenn zuviel Spiel drin ist, und das Ringe tauschen geht in Sekunden, da man eine Hand frei hat. -Das Öffnerspiel lässt sich ohne die Klammer die seitlich vom Öffnerhebel sitzt, deutlich besser messen bzw. habe ich dann etwas mehr Spiel🤔 -Je nach Einbaurichtung/Lage der Halbringe ist das Spiel minimal anderst. Das habe ich gerade wenn es gegen Null ging sehr gut gespürt. Ich habe dann solange die Ringe umgedreht bis das max. Spiel messbar war. -Gerade das Schliessespiel ist extrem empfindlich bezüglich Partikel. Auch das hatte Humlik zum Glück beschrieben gehabt👍 Ich hab die Köpfe darauf hin mehrfach zerlegt alle Hülsen und Nuten penibel gereinigt, und wieder neu gemessen. Verbaut im dreckigen Mopped macht das sicher keinen Spass....und ist sicherlich sehr fehleranfällig wenn man an den Schliessern rummachen muss. -Mit neuen Halbringen bekomme ich die Hülse kaum gedreht, eher dreht sich das Ventil mit und ich höre das Spiel minimal zw. Ventil und Sitz. Morgen gehts weiter an den nicht plug&play passenden Riemenrädern. Streifen an der Riemenverkleidung (schleife ich frei) und sind sehr nahe am Kopf. Habe dazu 0.5er Passscheiben besorgt. Von der Riemenspur her passt es.
  14. Hi Suche folgende Käppchen für sie alten V2 (8mm) Öffner: 4.35mm 4.45mm 5.05mm Oder alterativ: 4.40mm 4.50mm 5.10mm vtl. hat jemand diese über. Gruss Roland
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.