Jump to content

humlik

Members
  • Content Count

    989
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    27

Everything posted by humlik

  1. Wurde ja angesprochen und kann bestätigen, dass besonders bei den Königswellen die eher noch dünnerer Partie unter dem Auslass nachgibt. Diese überdrehe ich dann minim, meistens reichen um die 0.05mm auf der Dicht- und darüberliegenden Fläche, die O Ring Eindrehungen müssen dann natürlich nachkorrigiert warden. Dasselbe passiert wenn die Kerzengewindebohrungen aufgeschweisst werden. Beim Super Twin auf Basis 1000DS ist das kein Thema, die Bördelung der Dichtung hilft da auch ausgleichen. Bei den hier besprochenen Köpfen habe ich auch keine Bedenken, die Wandstärken sind definitive mehr als z.b. bei den Köwe. Gruss Konrad
  2. Hallo Experten, Frage weiss einer ob es für die Zündspulen der S4, Reparaturstecker gibt? Das sind die Steckspulen die kein eingegossenes Kabel haben wie die späteren Modelle. Gruss Konrad
  3. Genau, Strömungsführung oder Verstrebung damit die Deformation nicht zu gross wird. Bei letzerem hatte ich bisher nie ein Problem bei den modifizierten Teilen, auch die Sandgüsse haben ziemlich robuste Wandstärken. Also vermutlich ersteres. Sieht man oft auch bei den US Tunern. Ob das allerdings viel hilft bei 7mm Schäften evtl. sogar auf 6mm verjüngt?
  4. Kein Problem Armin, also die Brennraum Kalotte, siehe Bild, die Sitzgrössen die wie geschrieben die grösseren Ventile aufnehmen, die 180° Quetschkante, die Erweiterung im Kanal im Bereich der Führung ist viel grösser als std, der Kanal symmetrisch beidseitig der Kanalachse, die Führungsnasen für die Ventilführungen sind nur noch minimal sichtbar, ergo die Passungslänge im Kopf ist kürzer, der Einlasskanaldurchmesser am Eintritt ca. 41mm, der Auslass am Ausgang ist oval. Die Kanäle liegen 0° in Fahrtrichtung, also kein bewusster Drallwinkel, die Ventilanströmung ist im Einlass direkter, der Kanalwinkel kleiner zum Ventil. Ob die Ventilwinkel verändert sind kann ich heute nicht sagen, da müsste ich messen. Wenn es interessiert kann ich ja so einen Kopf dann mal mit nach irgendwo an die Piste mitnehmen. Die Auslasskanäle sind sehr lang geführt im Kopf, nicht ideal für die Aufheizung. Kann aber sein, dass man auf den Bildern einen eingesetzten Rohrstutzen sieht. Das würde ich so abändern. Die Ölzufuhr zu den Köpfen geht über eine Aussenliegende Leitung und ja, der Ölablaufkanal im vertikalen Kopf ist Reparaturgeschweisst, da bricht man immer durch. Das haben sie evtl. noch angepasst in der "Serie". Kann man aber reparieren. Ein begabter Bearbeiter kann so einen Kopf aus einem Std Kopf herstellen, gibt einfach etwas zu tun. Sicher seriöser so was zu giessen, nur ist das ein Aufwand. 3D Druck wäre mal zu prüfen, habe nur noch keinen gefunden der das für Hobby macht und dann noch bearbeiten kann. Gruss Konrad
  5. Achtung Armin, Korrektur, die erwähnten Ventilgrössen 51 / 43 würden mit den montierten Sitzen durchaus montiert werden können. Danke auch für die Hinweise oben. Ein Kommentar meinerseits. Die Leistung sieht ordentlich aus im ersten Link. Ich hätte aber mehr erwartet. Wenn man dann die Drehmomentwerte sieht ist das nicht verwunderlich. Natürlich kennen wir die Peripherie etc nicht, mir scheinen aber die Kanäle etwas zu gross für diesen Hubraum und Luftgeschwindigkeit hilft der Füllung und dem Drehmoment. Mein ST drückt wesentlich mehr mit etwas kleineren Kanälen. Mit dem grösseren Hubraum, so wie bei der GPM Maschine angegeben scheinen dann die Werte enorm anzusteigen, sofern es nicht Italienische Pferde sind. Also meine haben die Stege noch nicht drin, interessant wie das im Sandguss so filigran geht. Gruss Konrad
  6. Nein, keine Stege, wo hast du diese Bilder gefunden? Gruss Konrad
  7. Sorry auch 51 ist zu groß Ich könnte die Sitze aber vergrössern Gruß Konrad
  8. Danke Hans für die Erinnerung... Nur zur Anmerkung, die Sitze in den bei mir liegenden Köpfen lassen keine 52er Ventile zu. Evtl gab es ja mal updates Gruss Konrad
  9. Hallo Roland Auf den Telemärkten in Italien, in diesem Falle Novegro findet man ab und zu mal was spezielles. Aber Achtung, jeder sucht nach anderen Schätzen und oft ist man nicht alleine. Das ich diese Köpfe in der Teilekiste gesehen habe war reiner Zufall, eine Gabelbrücke hat meine Augen dahingeleitet. Der Verkäufer hat auch nicht gewusst was er da hat. Die Dinger sind auch nicht fertig und müssen noch weiterverarbeitet werden inkl. Aufschweissen in einem Kanal plus Dichtfläche. Kein Problem, nur tun muss man es.... Gruss Konrad
  10. Wow, so ein Service, besten Dank an alle, jetzt kommen die Erinnerungen auch wieder. Wir haben den Valter Bartolini mit der GPM Truppe vor vielen Jahren in Ungarn auf dem Panoniaring getroffen. Dort konnte man dank Vollverkleidung die Köpfe nicht sehen, das Ding ist aber gut marschiert mit dem Valter drauf. Auf jeden Fall hat der Hersteller später auf Wassergekühlte Teile umgestellt. Kann mir gut vorstellen warum. Nun stellt sich die Frage ob ich um die Köpfe nochmals einen Motor baue und einsetzt? Für den Moment wandern die Köpfe ins Regal. Nochmals besten Dank für die Unterstützung Konrad
  11. Motorräder aus der Kiste will ich auch nicht, schon gar nicht für die Rennstrecke. Da sind hier doch einige gleichgelagerte Menschen unterwegs. Toll so! Solche Köpfe habe ich immer selber so ähnlich umgebaut, mittlerweile sind das 8 Stück. 6 sind noch im Einsatz, wobei ich diese Saison nichts am Motor hatte. Die zwei Reservemotoren ruhen gut im Keller. Das Ganze nachgiessen zu lassen war immer ein Traum, ist mir aber immer zu teuer offeriert worden. Ich kann mir daher auch nicht vorstellen, dass nur zwei solcher Köpfe entstanden sind. Vielleicht erinnert sich ja noch jemand an Kontakte. Alle Hinweise sind gerne angenommen. Möchte die Entwickler gerne mal kennenlernen. Gruss Konrad
  12. Hallo Lennart Ich meine max. 20mm d. Ja der Stützfinger dreht den Fräser. Habe keine Anleitung, leider. Gruß Konrad
  13. Hallo Forum Habe eine Fräser Schleifmaschine abzugeben. Damit sollen Schaftfräser geschliffen werden können. Sie steht schon länger bei mir, komme nicht dazu sie in Betrieb zu nehmen. Wollte damit Zahnradklauen hinterschleifen. Das geht aber nicht. Bei Interesse PN Gruss Konrad https://www.tutti.ch/de/li/ganze-schweiz?q=fräserschleifmaschine
  14. http://www.fastguzzi.nl/files/g&g.pdf Danke bestens für den Hinweis! Wusste, dass in meinem Archiv das Moto Technica liegt mit diesem Artikel. Leider finde ich noch nichts über die Ducati Köpfe. Gruss Konrad
  15. Hallo Gemeinde Komme gerade aus Novegro vom Markt. Dort sind mir ein paar Köpfe über den Weg gelaufen denen ich nicht widerstehen konnte. Kennt jemand die Entwickler dieser Teile? Gruss Konrad
  16. Hallo Roland Bei meinem Vergaser Super Twin gehe ich bewusst nicht auf so mager. Unter Volllast streben wir ca. 12.8:1 an. Im Teilllast kann es dann auch um die 13.5 sein. Bei meinen Dellorto habe ich keine Beschleunigerpumpe, daher ist auch die Beschleunigungsphase wichtig. Da hilft es nicht auf einem zu mageren Niveau zu sein. Von der thermischen Belastung her müsste der Teillastbereich sicher nicht fett sein, da ist der luftgekühlte Motor nach meinen Beobachtungen noch nicht überfordert. Bei Volllast und hoher effektiven Verdichtung ist aber Vorsicht geboten. Gruss Konrad
  17. Super Werner, das betrifft also nur die Fahrer mit dem Gewicht,,,, Gottseidank sind da die Schrauber ausgenommen, oder??? Gruss Konrad
  18. Die würde ich ebenfalls nehmen, super gepflegt Konrad
  19. Ich mache das auch so, in 2° Schritten die Zündkurve verstellen und messen, Wenn sich Abweichungen ergeben dann gehe ich auf die konservative Seite Gruss Konrad
  20. Danke für die Steuerzeiten Torbjörn. Du musst den Motor auf der Bremse quälen um später keine Überraschungen zu erleben, insbesondere macht es Sinn eine kurze Vollastmessung zu machen um sicherzustellen, dass nichts abmagert. 10s reichen da schon, ich meine in Hockenheim ist der Vollastanteil auch nicht viel länger Zündeinstellungen sind nur mittels Druckmessungen seriös durchführbar. Für die meisten hier vermutlich nicht realistisch. Daher ist man gut bedient auf std Werte zu setzen und von dort aus zu starten. Gruss Konrad
  21. An dieser Stelle eine Frage, was haben die DP Nocken für Steuerzeiten? Bevorzugt bei 1mm Hub. Habe diese noch nie verwendet daher keine Angaben. Gruss Konrad
  22. Hi Torbjörn Das Zeug hier: JB Weld bis 300°C, z.b. hier, sorry die Werbung an der ich leider nichts verdiene. https://www.ebay.ch/itm/163691397464 Du brauchst einfach Geduld, es sollte lange aushärten 24h. Sauberkeit, Rauigkeit und mechanische Ankerpunkte des Klebebereiches sind Dinge auf die ich bei der Anwendung achte. Viel Erfolg Konrad
  23. Hi Torbjörn Das std Ventile mit 45 / 40 sind schon ordentlich gross. Mit 47mm Einlassventilen kannst Du die Sitzpartie noch etwas runder gestalten. Achtung Brennraumseitig genügend Platz schaffen um das Ventil bei Anhebung des Durchmessers. Die Leistungsdifferenz 45 / 47mm Ventil mit std Kanälen habe ich persönlich nie gemessen, ich habe von Anfang an den "Fallstrom" Weg beschritten. In Deinem Fall würde ich mit begradigten Kanälen beginnen, so ähnlich wie die alten 900SS Zahnriemen Motoren daherkommen, den Einlasskanal Boden anheben und den Übergang zum Sitz unten gut verrunden, damit die Strömungsgeschwindigkeiten oben / unten nicht zu unterschiedlich ausfallen. Querschnitt am Flansch zur Einspritzung würde ich zum Beginn noch nicht verändern, auch die Trichter beibehalten. die sind original nicht schlecht ausgestaltet mit der Verrundung. Du kannst in den Kanälen Auftragsschweissen oder z.b. JB Weld verwenden, das geht schneller und hält gut. Viel Erfolg Konrad
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.