Jump to content

Moto GP 2021


duc dich
 Share

Recommended Posts

Wahnsinn!

Das heißt Rossi is der erste MotoGP Fahrer der eine Leistung bringen muss!

  • Haha 3
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb RaoulD:

Das heißt Rossi is der erste MotoGP Fahrer der eine Leistung bringen muss!

 

Wenn die Zielerreichung nicht erfolgt, fahren entweder der Fahrer oder der Koffer oder beide Scheixxe. 

Und keiner will Schuld sein.

Ganz tolle Idee, sowas der Presse gegenüber zu kommunizieren. ?

Trottel!

Link to comment
Share on other sites

Was ist daran denn trottelig?

Ich empfinde es eigentlich als Recht clever, dass das direkt bekannt gemacht wird, weil SRT damit fein raus ist, wenn es schief gehen sollte. Bei der Strahlkraft die er noch immer besitzt, würde das garantiert einen riesen Shitstorm geben - so lässt sich der schwarze Peter Yamaha in die Schuhe schieben

Link to comment
Share on other sites

vor 39 Minuten schrieb hawkster:

Was ist daran denn trottelig?


Weil sich die Medien nun bei jeder Gelegenheit, bei der nicht alles rund gelaufen ist, 

genau darauf beziehen und nachbohren werden.

Das bekommt schnell eine unkontrollierbare Eigendynamik.

Wie soll da ein Team zusammenwachsen? 

Edited by Fözzi
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb hawkster:

Was ist daran denn trottelig?

Ich empfinde es eigentlich als Recht clever, dass das direkt bekannt gemacht wird, weil SRT damit fein raus ist, wenn es schief gehen sollte. Bei der Strahlkraft die er noch immer besitzt, würde das garantiert einen riesen Shitstorm geben - so lässt sich der schwarze Peter Yamaha in die Schuhe schieben


So siehts mal aus! Zudem haben sie wenn die Zielvorgaben nicht erreicht werden, was in der Hand um VR nicht weiterverpflichten zu müssen sollte er zur Saisonhälfte sagen wir nicht in den Top5-7sein. Petronas ist ja in der MotoGP um Erfolg zu haben. Den hatten sie mit beiden Fahrern die zwei letzten Jahre. 
Wenn VR nochmal eine Saison wie 2020 hinlegt, ist er definitv raus. 


 

Link to comment
Share on other sites

ist noch nicht mal die Saison 2021 gestartet und schon gehen die Spekulationen wg. 2022 los weil es sonst nix zu schreiben gibt....

 

Den größten Leistungsanspruch hat VR schon an sich selbst.

Da braucht er kaum "Performance-Klauseln" die ihn antreiben.

Er fährt immer noch weil er Spass hat dran und Spass hat er weiterhin wenn er konkurrenzfähig ist.

Hat er schon vielfach so erklärt.

 

"....Am Ende des Tages geht es um die Ergebnisse und darum, sich wohl zu fühlen und glücklich zu sein mit dem, was wir tun – auf beiden Seiten, also Valentino und wir. Wir sind da der gleichen Auffassung. Wenn er happy ist und in den Top-5, Top-3 oder wo er sein will, und wenn er weitermachen will, dann sind wir offen für Gespräche....."

https://www.speedweek.com/motogp/news/172120/Petronas-Yamaha-Die-Erwartungen-an-Valentino-Rossi.html

 

Wenn es nicht mehr so laufen sollte wie er sich das vorstellt, dann ist er erfahren und weise genug selber zu entscheiden dass es irgendwann mal gut ist.

Auch im Hinblick auf die fortgeschrittenen Planungen zum eigenen MotoGP-Team.

Kaum vorstellbar dass er mit Petronas um einen Fahrerplatz für 2022 verhandelt wenn er gleichzeitig mit seinem neuen Team mit denen bei Yamaha als Konkurrenz für Kundenmotorräder auftritt.

 

Jetzt freun wir uns mal drauf dass die Saison am WE mit den Testfahrten endlich los geht

und hoffen dass es wieder ähnlich interessant wird wie 2020 !

In ein paar Monaten wissen wir dann mehr ;)

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Der Vale fährt bis er So alt ist wie seine Startnummer anzeigt "46"

Da wird es ein Marc Marquez wesentlich schwerer haben

Edited by duc dich
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 20 Stunden schrieb Macz:

Selbst wenn Yamaha VR nicht weiter verpflichtet, dann fährt er halt in seinem eigenem Team, wenn er weiter machen will.... "Wayne interessierts" 

 

 

Glaubst du? 
Ganz sicher nicht. Der Grund hierfür liegt darin begründet, dass die Hersteller nur eine bestimmte Anzahl an MotoGP bauen und die ganz genau überlegen wer da drauf sitzt. 
Daher sind Ducati und Honda zu 100% schon mal raus. Als eventueller Teamchef bekommt ein VR vermutlich schon von Ducati Material, aber ganz sicher nicht als Fahrer. Dafür war die Pleite 2011/2012 zu heftig als VR Ducati fuhr. 

Nein, VR fährt nicht so lange wie er will, das bestimmen andere! 
Hätte sich Yamaha nicht mit Petronas geeinigt dass die VR nehmen, dann wäre schon längst Schicht im Schacht. 
VR mußte ordentlich Federn lassen, im Sinne von seiner Truppe, er darf nur 3 Leute mitnehmen. Den Rest stellt wie gehabt Petronas
Dann die Leistungsklauseln. 
Er ist auch nicht die Nummer 1 im Team. 
Das ist als Vizeweltmeister Morbidelli. 
Und zudem gabs nur einen 1-Jahresvertrag. 

Die ganze Gaudi kostet den Herstellern und Sponsoren viel zu viel Geld um einen alternden Superstar, nur damit der Spass hat, eine MotoGP hinzustellen. 
Die wollen Resultate und Ergebnisse sehen, deshalb wurde auch das Thema Leistungsklausel angesprochen. Von der üblichen, gewohnten Pamperung eines Werksfahrers ist VR weiter denn je entfernt. 
Das er noch fährt, hat er lediglich der loyalen Haltung seitens Yamaha zu verdanken und dem Einlenken seitens Petronas. 

Davon abgesehen glaube ich kaum, dass sich VR kein privates Team antut, noch dass sich ein privates Team einen VR leisten will. Werden diesbezüglich nicht die gewünschten Erwartungen erziehlt, kann das Team einpacken!

Vor allem, welcher Hersteller rüstet ein Privatteam aus und möchte einen VR auf seinem Motorrad sehen? Sollte VR tatsächlich den Startplatz von Esponsorama übernehmen, dann wird er nicht zugleich als Fahrer und Teamchef fungieren. Das geht sich zeitlich nicht aus. 
Ich kann mir zudem nicht vorstellen, dass dieses Team (wo VR fahren sollte) dann von Honda oder Ducati Material bekommen würde. Dann bliebe nur noch Suzuki, bei denen unklar ist ob sie jetzt endlich mal ein Kundenteam ausrüsten.Die haben ja mit VR auch schon verhandelt, sich dann aber für Mir und Rins entschieden.  
Aprilia denke ich eher nicht. 

Die ganze Materie besteht aus so vielen Komponenten, die man von außen überhaupt nicht durchschauen kann, ein lapidares "wenn VR fahren will, wird er fahren" trifft es nicht mal ansatzweise. 
Es geht in der MotoGP um soviel Geld, da spielt nicht nur die "Strahlkraft" oder die "Vermarktung" die Hauptrollen.
Der sportliche Teil zählt mindestens genauso viel. Wenn nicht sogar mehr. 

Deshalb wird VR ganz sicher nicht selbst entscheiden wie lange er noch fährt.

  • Like 1
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

ja, es wurde auch mal behauptet VR bekommen niemalsnicht einen Platz bei PETRONAS...

YAMAHA-Aussage 2020: "...wenn VR 2021 weiterfahren will, dann bekommt er von uns weiterhin Werksmaterial..."

Das ist natürlich loyal, aber ER hat sich dann entschieden und Yamaha hat sich (nicht überraschend) mit PETRONAS geeinigt.

Auch einvernehmlich realistisch auf einen 1jahres-Vertrag.

 

Auch logisch daß es in einem Kunden-Team nicht die personellen Kapazitäten gibt wie in einem Werksteam.

Aber es gibt lt. Aussage von Morbidelli KEINE "Nr.1" dort im Team. Nachzulesen hier:

https://www.speedweek.com/motogp/news/172159/Rennfahren-ist-nur-ein-Spiel-Morbidelli-ueber-Rossi.html

 

Das es 2022 eine Doppelrolle als Teamchef und Fahrer gibt kann ich mir auch nicht vorstellen.

Falls doch hätten viele Leute sicher nix dagegen ;)

Aber seine Ansprüche an sich als Fahrer sind noch sehr hoch!

VR ist alt und erfahren genug dass er spätestens in der 2. Saisonhälfte 2021 weiss was noch geht und was nicht, ob er SEINE Ansprüche noch erfüllen kann und dann werden wir von seiner Entscheidung hören.

Wir werden aber keine Schlagzeile lesen: "VR will auch 2022 fahren, bekommt aber kein Motorrad"

 

Ganz klar:

Millionen Leute weltweit wollen ihn noch lange erfolgreich fahren sehen, aber der die Zeit nagt einfach und der Trend geht auf die andere Seite der Boxenmauer

 

  • Like 1
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Aja, weil Werke Ergebnisse sehen wollen, gabs auch Bezahlfahrer wie Abraham und Rabat, 

von so einer Nummer ist VR meilenweit entfernt.... den Teamchef und Fahrer macht er sicher nicht, aber 

hat ja genug Leute rund um ihn, die den Temachef machen würden....ich bleibe dabei, wenn VR weiter fahren wird wird er das auch!

Aber nur meine Meinung, aber wie heißts so schön, Meinungen sind wie Arschlöcher jeder hat eines! 😉

 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Macz:

Aja, weil Werke Ergebnisse sehen wollen, gabs auch Bezahlfahrer wie Abraham und Rabat, 

 

Das ist ja die Sache der Sponsoren, die nicht nur ein bestimmtes Team, sondern eben auch Fahrer sponsorn. Wenn ein "schlechterer" Fahrer dem Team genügend Geld mitbringt, sei es über Sponsoren oder eben eigenes, dann fährt der dann auch. Zumindest wenn das Team die Finanzierung sonst nicht hin bekommt. Das hat es im Motorsport schon immer gegeben. Da haben sich schon Generationen von Fahrern beklagt, dass nicht die Leistung, sondern das mitgebrachte Sponsorengeld über den Fahrerplatz entschieden haben.

Ist eben die Frage, mit welchem Gesicht man mehr Brause verkauft, Morbidelli oder Rossi.

Und in der momentanen Situation dürfte die Finanzierung eines MotoGP-(Kunden-)Teams auch nicht einfacher geworden sein.

 

Viel interessant als die Persona Rossi finde ich allerdings, wann MM wieder ins Geschehen eingreift. Und ob er wieder um alle Kreise fahren kann...

 

Ich freue mich jedenfalls auf die neue Saison und hoffe, dass alle Rennen stattfinden können.

 

Ralf

Link to comment
Share on other sites

Mit Druck kann der Doktor umgehen. Ich tippe mal, dass Rossi dieses Jahr gut in die Saison startet und einige Podestplätze einfährt. Ob er wirklich mit 46 immer noch in der MotoGP fährt hängt stark von seiner körperlichen und geistigen Fitness ab. Zumindest passt er im Gegensatz zu Lorenzo heute noch in einen Rennanzug.

  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

@knubbelfoggy Vorsicht mit so Sprüchen, musste selber erst voriges Jahr erleben, wie die Lederviren meinen Rennstrampler über den Winter verkleinert hatten und ich nun nicht mehr reinpasste - vorne mitte blieb trotz aller Versuche eine Insel, die einfach nirgends unterzukriegen war...😒

  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

vor 22 Stunden schrieb Rock`n Roll:

ja, es wurde auch mal behauptet VR bekommen niemalsnicht einen Platz bei PETRONAS...

YAMAHA-Aussage 2020: "...wenn VR 2021 weiterfahren will, dann bekommt er von uns weiterhin Werksmaterial..."

Das ist natürlich loyal, aber ER hat sich dann entschieden und Yamaha hat sich (nicht überraschend) mit PETRONAS geeinigt.

Auch einvernehmlich realistisch auf einen 1jahres-Vertrag.

 

Auch logisch daß es in einem Kunden-Team nicht die personellen Kapazitäten gibt wie in einem Werksteam.

Aber es gibt lt. Aussage von Morbidelli KEINE "Nr.1" dort im Team. Nachzulesen hier:

https://www.speedweek.com/motogp/news/172159/Rennfahren-ist-nur-ein-Spiel-Morbidelli-ueber-Rossi.html

 

Das es 2022 eine Doppelrolle als Teamchef und Fahrer gibt kann ich mir auch nicht vorstellen.

Falls doch hätten viele Leute sicher nix dagegen ;)

Aber seine Ansprüche an sich als Fahrer sind noch sehr hoch!

VR ist alt und erfahren genug dass er spätestens in der 2. Saisonhälfte 2021 weiss was noch geht und was nicht, ob er SEINE Ansprüche noch erfüllen kann und dann werden wir von seiner Entscheidung hören.

Wir werden aber keine Schlagzeile lesen: "VR will auch 2022 fahren, bekommt aber kein Motorrad"

 

Ganz klar:

Millionen Leute weltweit wollen ihn noch lange erfolgreich fahren sehen, aber der die Zeit nagt einfach und der Trend geht auf die andere Seite der Boxenmauer

 


VR fällt jährlich weiter zurück, irgendwann müssen die Leute die das alles bezahlen halt auch den sportlichen Aspekt miteinbeziehen in ihre Entscheidungen. Yamaha hat VR nicht ohne Grund aus dem Werksteam befördert und Petronas aufs Auge gedrückt, die ihn eigentlich nicht haben wollten. Denn so ein Team kann mit so einem Superstar nur den kürzeren ziehen. Wenn VR nicht liefert, würde Petronas blöd dastehen, deshalb gibts einen 1-Jahresvertrag mit Leistungsklauseln die er erfüllen muß. 
 

vor 20 Stunden schrieb Macz:

Aja, weil Werke Ergebnisse sehen wollen, gabs auch Bezahlfahrer wie Abraham und Rabat, 

von so einer Nummer ist VR meilenweit entfernt.... den Teamchef und Fahrer macht er sicher nicht, aber 

hat ja genug Leute rund um ihn, die den Temachef machen würden....ich bleibe dabei, wenn VR weiter fahren wird wird er das auch!

 

 


Nein, wird er nicht!
Im Falle eines Abrahams gings bisher darum, dass der MotoGP fuhr weil er Tscheche ist. Brno = Tchechischer GP. Deshalb fuhr zb auch ein Haifizh Syharin als Malaysier MotoGP. 
 

vor 16 Stunden schrieb ducatist:

Viel interessant als die Persona Rossi finde ich allerdings, wann MM wieder ins Geschehen eingreift. Und ob er wieder um alle Kreise fahren kann...

 

Ich freue mich jedenfalls auf die neue Saison und hoffe, dass alle Rennen stattfinden können.

 

Ralf

 

MM kommt zurück und zwar in alter Form. VR hatte in Mugello 2010 einen offenen Schien- und Wadenbeinbruch. Was blieb zurück? Überhaupt nix. 
MM hatte einen einfachen Oberarmbruch. Das Problem war nicht der Bruch an sich oder seine Fahrweise, sondern ein Krankenhauskeim, den er sich bei der OP eingefangen hatte. Der Knochen entzündete sich und wuchs nicht zusammen. Ich denke MM wird das klar trennen können. Und deshalb glaube ich, dass er dort weitermacht, wo er aufgehört hat. Sobald er wieder volle Muskelkraft im rechten Arm/Schulter hat. 

 

vor 15 Stunden schrieb Macz:

Mir fehlt MM nicht, kann gerne noch länger zuhause bleiben.... 


Das ist natürlich eine sehr sportliche Sichtweise. 
 

vor 12 Stunden schrieb knubbelfoggy:

Mit Druck kann der Doktor umgehen. Ich tippe mal, dass Rossi dieses Jahr gut in die Saison startet und einige Podestplätze einfährt. Ob er wirklich mit 46 immer noch in der MotoGP fährt hängt stark von seiner körperlichen und geistigen Fitness ab. Zumindest passt er im Gegensatz zu Lorenzo heute noch in einen Rennanzug.


Nö, kann er nicht mehr. Die Lockerheit der Vergangenheit ist weg. 
2018 in Sepang in Führung liegend unter Druck von MM gestürzt. 
2019 drei Stürze in Reihe, teilweise in aussichtsreicher Position. Dann selbstgemachter Druck in Mugello, zuerst Mir ins Kiesbett gerempelt um dann als letzter unbedrängt die Karre wegzuschmeissen. 
2020 ebenfalls drei Stürze in Folge, unter anderem in Barcelona mit Podestchance einfach weggeschmissen. 
Mit Druck, sei es von außen oder selbstgemacht, kann VR nicht mehr umgehen. 

Davon abgesehen, JL passt immer noch in eine Rennkombi. Auch wenn böse Zungen das Gegenteil behaupten. Die tun ja als könnte der sich nicht mal mehr bücken. 

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

man kann ganz einfach von VR alles hier nachlesen wie/was/wann:

https://www.speedweek.com/motogp/news/172193/Valentino-Rossi-Ich-fahre-nicht-zum-Zeitvertreib.html

 

Das sind klare Aussagen und seine Ansprüche an sich selbst

an denen wird er sich orientieren und auch messen lassen.

Wenn`s nicht so klappt wird er seine Schlüsse ziehen und entscheiden.

 

und:

"....Ich fahre aber nicht, um Yamaha etwas zu beweisen....."

 

Link to comment
Share on other sites

Ich denke ja seit langem, dass er fährt um mit Suzuki Spaß zu haben.

Yamaha ist hier genauso tollpatschig wie viele andere Firmen die absolute Superstars unter Vertrag hatten. Is ähnlich Audi/Röhrl/Porsche und andere

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Des san halt alles Techniker - da tun sich bei jedem Menschen, der professioneller was mit Kommunikation oder Führung zu tun hat, regelrecht die Haare zu Berge stehen.

 

Geht mir bei dem einen oder anderen Startuner im Duc-Universum aber auch so. Generell scheint die Losung "...Entweder Technikgenie oder Kaufmann..." weiterhin eine ausschließende zu sein: Immer wenn ich vor der technischen Finesse und dem Können begeistert bin, sehe ich mit dem anderen Auge schon das Fell und den Knüppel in der Hand. Leute die beides können, also Technikgenies (ob Motoren, Fahrwerke oder Computer) UND mit anderen Menschen normal umgehen können, scheint es nur sehr wenige zu geben.

 

Bei der Teamleitung führt dies auch immer wieder zu ...speziellen... Situationen, am liebsten würde man immer zwei Meetings machen, einmal für die Teckis und einmal für die Manager und jedesmal die passende Sprache auswählen:

 

- Für meine Teckis brauche ich einfach möglichst große Monitore und viel RAM, darf dafür aber NIE nach einer Zeitschätzung verlangen.

 

- Für meine Manager dagegen sind Aussagen, die auch in drei Sätzen zusammengefasst werden könnten, immer mit mindestens 1 Woche Kraftpunktmalerei verbunden.

 

Als Verantwortlicher und Bindeglied zwischen beiden tut man eigentlich tagtäglich auf´s neue verzweifeln... 🤪

 

Evtl. liegen da auch die Probleme mit Gigi begraben...

Edited by bergbewohner01
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.