Jump to content

Powerslide

Members
  • Content Count

    1,327
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    11

Powerslide last won the day on April 11

Powerslide had the most liked content!

Community Reputation

77 Excellent

About Powerslide

  • Rank
    Erfahrener Benutzer

Personal Information

  • Moppeds
    996R
  • Interessen
    Racing

Recent Profile Visitors

7,834 profile views
  1. Die Kette bei MM war nicht gerissen, sondern abgesprungen. Laut Simon Crafar liegt es nicht an den Ketten, sondern an den Carbonschwingen, die zuviel Flex hätten.
  2. Der Sturz von MM hat überhaupt nix mit "Hochmut kommt vor dem Fall" zu tun, sondern vielmehr mit einem menschlichen Fehler. Man kann ja jemanden nicht mögen, aber man sollte trotzdem sachlich bleiben, denn MM ist alles andere als eingebildet oder abgehoben. Soviel sollte man schon erkennen. Bei 3,5 Sekunden Vorsprung sollte man meinen es wäre einfach diesen Abstand zu verwalten, aber was die Burschen da Runde für Runde leisten ist eh unfassbar. Das sind nunmal die besten der Welt, trotzdem ist ein Fehler immer mal drin. Siehe VR in Sepang 2018. Der hat auch damals den Sieg weggeworfen. Aber so ist das nunmal wenn man am Limit unterwegs ist. Dovi kann sich bei Rins bedanken, denn der hat ihn zum WM-Leader gemacht. Petrucci wird, sofern er sich nicht deutlich steigert, den Platz im Werksteam nach dieser Saison an Miller verlieren. JL mußte seine RCV abstellen, weil ihm angeblich die Kette runtersprang. Grund hierfür ist der angebliche zuviele Flex der Carbonschwinge. Wie schon bei MM in Las Termas.
  3. Für Intact habe ich mich sehr gefreut, vor allem für Tom, da dieser bei seinem MotoGP Ausflug viel Häme einstecken mußte. Celli ist auch gerade in einer Bombenform, der ist auch für einen Sieg fällig! Aber das kommt demnächst! MotoGP war einmal mehr der Knaller! Schade um MM dass die Honda nicht mehr ansprang. Rins muß sich jetzt nach seinem phänomenalen Sieg von seiner Lockenpracht trennen! Aber der Zustand der Cota-Piste ist schon sehr grenzwertig. Die werden da was machen müssen.
  4. Wie an anderer Stelle schon mal erwähnt bekam für 2019 Chaz einen neuen Crewchief und einen neuen Elektroniker. Leider war das Englisch des Crewchiefs nicht verhandlungssicher. So wollte Chaz zb am Sonntag ein anderes Getriebe, weil er immer so schlecht auf die lange Gegengerade kam. Hat sein Crewchief nicht veranlasst, da er Chaz anscheinend nicht richtig verstanden hatte. Die Konsequenz daraus ist jetzt, dass Chaz ab Assen einen neuen Chefmechaniker hat. Chaz bekommt seinen alten Fahrwerksspezialisten Luca als Crewchief, der früher lange bei Aprilia war und ein dicker Kumpel von Gigi dall Igna ist.
  5. Was willst bei einem Penalty nachträglich noch Einspruch erheben? Mal davon abgesehen dass er tatsächlich losgerollt ist bevor die Ampel ausging, kann man ihm ja hinterher nicht den Penalty abziehen.
  6. Geile Rennen waren es. MM wie angekündigt mit einer Schippe obendrauf im Rennen. Hm, bei VR und Dovi wäre ich mir jetzt nicht so sicher was besser ist, 2. bei zwischenzeitlich 13 Sekunden Rückstand oder 5. wie in Qatar mit 6/10 Rückstand. Hätte nicht gedacht dass VR noch an Dovi vorbeikommt. Ansonsten haben sie es sich im Mittelfeld auch noch ordentlich besorgt, Miller, Vinales und Petruccis Kämpfe waren auch sehenswert! Binder wurde zurecht bestraft, wie Celli gesagt hat, der kann nicht ständig in seine Konkurrenten reinfahren, irgendwann passiert wieder was. Moto3 auch mit einem überraschenden Ergebnis, Masia war kurz vor Schluß nur noch 8. und gewinnt dann das Rennen. Beste Unterhaltung zur besten Zeit am Sonntag.
  7. GW ist Journalist und lebt von solchen Artikeln. Ich bin der Meinung, dass der Artikel zwar zu heftig formuliert ist, aber die Anzahl Leute, die die SW im Paddock lesen hält sich in überschaubarem Rahmen. Trotzdem bekommt jeder mal sein Fett weg. Egal wer oder was. Der Günther ist diesbezüglich ziemlich schmerzfrei. Geschadet hat es ihm noch nie großartig, weil er ja meistens Recht hat. Auch wenn es manchmal einem sauer aufstößt. GW wird durchaus respektiert und ernstgenommen. So verbindet ihn eine enge Freundschaft zu Carmelo Ezpeleta, dem Chef der Dorna, mit dem er oft bei GPs am Sonntag morgen Frühstückt. Der GW ist ein Urgestein der Szene, natürlich kann jeder von ihm halten was er möchte, aber wer so lange im Business dabei ist, der muß irgendwas richtig machen. GW wurde von Dieter Stappert als Schreiberling für die Powerslide (später motorsport aktuell) geholt und übernahm sie in den 80ern von Stappert, da dieser Rennleiter bei BMW F1 wurde bevor Stappert dann sein eigenes 250er Werksteam ziemlich Erfolgreich betrieb.
  8. Das glaube ich nicht. Der Witz ist ja, dass Yamaha mit sowas ähnlichem schon 2018 unterwegs war, aber damals hat es niemand interessiert. Klaus Baumgärtel von Kalex meint völlig richtig wenn er sagt, egal welches Bauteil an einem Motorrad, alles trägt zur Aerodynoamik bei. Selbst ein vorderer Kotflügel. Das haben wir damals in der 250ccm Klasse schon gemerkt, als wir in Sepang bei unserer Aprilia aus Kühlungsgründen den vorderen Koti demontierten. Wir hatten zwar 2-3° weniger Wassertemperatur, dafür fehlten 2-3km/h Topspeed. Es verhält sich immer noch so, auch wenn Ducati diese Schaufel zur Reifenkühlung und als Regenabweiser verwendet, so wird sie auch Abtrieb generieren. Ich schätze mal, da werden so 30-40kg bei 300km/h in die Schwinge geleitet. Aber mehr Anpressdruck erwärmt den Reifen auch zusätzlich, da die Reibung zunimmt. Wie auch immer, das Thema finde ich schon interessant, aber man sollte der MotoGP Einhalt gebieten mit aerodynamischen Auswüchsen. Trotzdem muß man sehen, dass die Entwicklung weitergeht, wenn irgendwo die mechanischen Grenzen erreicht sind, so muß man vermutlich bei der Aerodynamik weitermachen. Davon abgesehen habe ich nicht ernsthaft geglaubt man würde Dovi den Sieg aberkennen. Sowas wurde noch nie gemacht und würde der MotoGP schaden. Deshalb hatte ich diesbezüglich keine Bedenken. Vor allem keine 14 Tage nach dem eigentlichen GP. Die eigentliche Gefahr für Ducati war ja eigentlich eine andere, Dovi hat nämlich MM unter Gelb überholt. Aber die waren alle so mit dem Protest des vermeintlichen Schwingenspoilers beschäftigt, so dass dieses Vergehen ungeahndet blieb. Tja, Pech gehabt.
  9. Nö, die Verluste liegen beim Veranstalter. Deshalb gibts ja jährlich das Gezeter um die Weiterführung des GPs. Und das hat überhaupt nix mit irgendwelchen Schlagzeilen zu tun!
  10. Leute, ich spreche nicht von der Rentabilität einer Rennstrecke an sich und für sich alleine, sondern davon, dass trotz Rekordbesucherzahlen der Sari es in 20 Jahren nicht schafft mit Gewinn die eine Veranstaltung abzuschließen. Man rühmt sich ja mit der Anzahl der verkauften Tickets und das seit Anbeginn der Veranstaltungsrechte. Und trotzdem bleibt nix über. Niemand braucht hier denken, dass andere Pisten ständig mit Minus arbeiten, die erwirtschaften schon Plus und das obwohl wesentlich weniger Leute als am Sari kommen. Und das ohne fette Sponsoren im Hintergrund wie am RB-Ring. Im Schnitt besuchen einen GP übers Wochenende rund 150000 zahlende Zuschauer. Angenommen jeder kauft ein Ticket für 150€ wären das schon 22, 5 Mio € Einnahmen (ich weiss, die Rechnung stimmt nicht, ich wollte nur darstellen um welche Größenordnungen es geht). Ich frage mich wie man es schafft da mit einem Minus rauszugehen? Nur zur info, die Dorna verkauft die Rechte einen GP zu veranstalten für ca 4 Mio €. Wohlgemerkt, am Sari kommen 190000 Zuschauer und das Wochenendtribünenticket kostet 190€! Angeblich wären 6 Tribünen schon ausverkauft.
  11. Doch, ist er, weil die es so vereinbart haben. Und das nicht erst sein gestern, sondern von Anfang an! Wie bei jedem anderem GP auch! Wie gesagt, in 10 Jahren GP habe ich noch niemals mitbekommen dass irgendwo auf der Welt Fahrer oder Teams auch nur einen Cent Steuern an das betreffende Land abführen mußten. Fahrer und Teams sind aussen vor. Die übereifrige sächsische Finanzbeamtin hätte wohl besser mal bei den Leuten nachgefragt die den GP veranstalten, die hätten ihr sicher die richtige Auskunft gegeben und sie hätte sich den peinlichen Auftritt vor den internationalen Teams mit ihrem Steuerbescheid sparen können. Letztlich bleibt nur eines sichtbar und zwar wie dilettantisch es seit 20 Jahren rund um den Sari-GP zugeht. Ohne finanzielle Hilfen vom Land und somit dem Steuerzahler wäre der Sari GP schon lange an die Wand gefahren. Egal wie groß der gebaute Bockmist in Sachsen ist, über die Veranstaltung wird die öffentliche Hand gehalten. Völlig nebensächlich was es kostet.
  12. Na, was habe ich gesagt? Der Veranstalter steht in der Pflicht.
  13. Noch längst nicht. Aber irgendwann wars gut mit der in-der-Welt-herumreiserei. Das ist nämlich echt anstrengend. Und man sitzt soviel Zeit unnütz an Flughäfen herum oder mit dem Truck auf der Autobahn, dass das Privatleben schon arg zu kurz kommt. So habe ich auch die Hochzeiten meiner zwei besten Freunde verpasst.
  14. Habe 10 Jahre als Mechaniker im GP gearbeitet. Unter anderem für Waldi, Nöhles, Hofmann, McWilliams, Bradl, Davies, Espargaro usw...
  15. Ich halte weder andere für Deppen, noch bin ich "aus der Haut gefahren"! Für mich ging es eigentlich darum, dass der Ausdruck "Chaz hätte eine miese Leistung abgeliefert" nicht mal ansatzweise der Wahrheit entspricht, da man auch als Laie durchaus erkennen sollte, dass er als zweifacher SBK-Vizeweltmeister nicht von heute auf morgen das fahren verlernt hat und es einfach an diversen andern Dingen liegen muß. Dann erklärt man die eigentliche Problematik und wird hingestellt als würde man verzweifelt versuchen seine "miese Leistung" schönzureden. Quasi als ahnungsloser Schwätzer. Ja, er hätte ohne den eingehenden Motor sogar aufs Trepperl fahren können, denn den Speed dafür hatte er! Sie haben nämlich im Warmup etwas gefunden, was sich als sehr positiv herausgestellt hat! Leider spielte die Technik nicht mit.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.