Jump to content

knubbelfoggy

Members
  • Content Count

    1,757
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    10

knubbelfoggy last won the day on December 10 2019

knubbelfoggy had the most liked content!

Community Reputation

110 Excellent

About knubbelfoggy

  • Rank
    Erfahrener Benutzer
  • Birthday 11/18/1966

Personal Information

  • Wohnort
    Oberhaching
  • Moppeds
    996r, 999r, 999s

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Das sind schon extreme Werte. Ich kann mir den Hobel eh nicht leisten. Es gibt aber bei uns im Ort einen recht bekannten Autosammler und der stellt sich auch gern mal 1-2 Motorräder in die Garage. In dem Umfeld wirkt dann so eine Panigale wie eine kleine Handreichung vom letzten Autodeal.
  2. Die Pumpeneinheit und der Tankdeckel bringen einiges auf die Waage. Ein Carbontank ist eigentlich nur Bling-Bling. Auf der Straße haste dann den Nachteil, dass die Magnete vom Tankrucksack nicht mehr wirken. Auf der Rennstrecke solltest den Carbontank mit Tankschaum füllen. Beim Sturz reißt so ein Tank gerne auf. Ich habe das selbst zwei Mal getestet. Ging aber beide Male gut aus und bei uns ist ein Carbonspezialist um die Ecke der mir den Tank wieder repariert hat. Ein Stahltank ist da wesentlich unkomplizierter. Am Ende habe ich sowohl bei der 748 als auch bei der 999 die Carbontanks vorzeitig verkauft. Ein leichter Tankdeckel und immer nur soviel Sprit tanken das es für einen Turn reicht, hat mir am Ende als Gewichtstuning gereicht. Das meiste Gewicht steckt letztlich im Motor.
  3. Mein Carbontank war ca. 1 kg leichter als die Originalware und hatte ein etwas größeres Fassungsvermögen.
  4. Die Carbonteile wiegen ca. die Hälfte der GFK Teile. Der ein oder andere Hersteller schafft es aber auch eine Rennverkleidung noch weit unter das Gewichtsniveau der Seriencarbonteile zu bringen. Beim Gewicht spielt es weniger eine Rolle ob Carbon-, Kevlar- oder Glasfasermatten verwendet wurden, sondern wieviel Harz und Lack verwendet wird. Eine schöne Carbonverkleidung in Sichtcarbon ist nicht besonders leicht.
  5. "...Es ist keine der Edidions-Maschinen, daher ohne Plakette und mit Showa-Gabel und Showa-Dämpfer. ..." Die Maschine wurde 2001 zugelassen, entspricht jedoch dem Baujahr 2000. Die erste Serie der 748r hatten alle keine Plakette und waren standardmäßig mit Showa Fahrwerk ausgerüstet. Beim Nachfolger gab es dann Öhlins, leichtere Kolben und die Shower-Düsen. Später kamen dann noch die geschlossenen Seitenteile dazu. Dazu gab es dann auch die Plaketten. Wobei die meines Wissens nach nicht viel bringen, da es keine Stückzahllimitierung gab. P.S.: Meines Wissens nach war die Airbox in der ersten Serie nicht aus Carbon. Ist als eine Sonderausstattung.
  6. Wenn es auf das Jahresende zugeht, neigt man zur Sentimentalität und so habe ich aus Zufall dieses Kleinod aus den tiefen des Internets hervorgehoben. Wie manchmal doch die Zeit verfliegt. Kurz vor der Jahrtausendwende habe ich meine erste 996 gekauft und bin 2001 zu meinem aller ersten Rennstreckentraining auf den Hockenheimring gefahren. Damals eine der letzten Möglichkeiten auf dem alten Kurs mit der Ostkurve zu fahren. Was für ein Erlebnis. Gefühlt war ich höchstens 2-3 Zehntel langsamer als Foggy und trotzdem sind andere Teilnehmer mit Überschall an mir vorbeigeflogen.
  7. "...Die neue Panigale V2 wird durch den 955 cm³ Zweizylinder-Superquadro-Motor angetrieben. Er erfüllt die Euro-5-Norm und liefert im Vergleich zum Motor der Panigale 959 5 Extra-PS, sowie 2 Nm mehr Drehmoment. Die Leistung von 155 PS bei 10.750 U/min und das Drehmoment von 104 Nm bei 9.000 U/min sorgen für einen kraftvollen und stets kontrollierbaren Vorschub..." Die Leistungsdaten kennt Fogarty noch aus der Zeit seines ersten SBK WM Titels. Heute halt mit etwas mehr Standfestigkeit und weniger südteuren Materialien. Mir ist das in der Zwischenzeit ein bisschen zuviel Elektronik. Das suggeriert mir nur eine nicht vorhandene Sicherheit. Ich könnte wetten, dass spätestens auf der Rennstrecke das KurvenABS an seine Grenzen kommt. Und wer nur auf der Rennstrecke fährt bekommt für 18.000,- Euro von den bekannten Tunern etwas besseres auf Basis der Vorgängermodelle hingestellt.
  8. Entweder die 21 oder 100. 😉
  9. Es gab im Rennsport schon immer Brüderpaare in der gleichen Klasse. Auf der Strecke hat man davon nie was gemerkt. Ob es von Honda jedoch ein geschickter Schachzug war sich in den Verhandlungen von einer Familie abhängig zu machen? Man kann nur hoffen, dass die anderen Marken konkurrenfähiges Material auf die Beine stellen.
  10. Wie erwartet kam nun der Rücktritt. Die Entscheidung hat sich schon in der Mitte der Saison abgezeichnet.
  11. Vielleicht sollte man noch sagen, dass das Attribute "günstig" nur auf den Kaufpreis der 999 zutrifft. Bezüglich Wartung sind alle Ducati-Modelle nicht günstig.
  12. Die Japaner machen das wie alle anderen In Japan gibt es für den Fall einen Fensterplatz. Insofern passt die Aussage, dass JL nach dem Test über seine Zukunft entscheiden darf. Aus meiner Sicht käme es einer Sensation gleich, wenn JL im nächsten Jahr auf der Werkshonda sitzt. Die Entscheidung ist hier längst gefallen.
  13. Na ja. Zumindest bei der Erscheiung war die 999 umstritten. Ducati hat bei diesem Modell zum ersten Mal, die kostengünstige Produktion ins Lastenheft aufgenommen und dann noch den Markt mit zu vielen Einheiten überschwemmt. Eine Strategie die sie leider bis heute beibehalten haben. Die wenigsten können sich noch daran erinnern, aber es gab mal eine Zeit, da warste froh wenn der Händler dir eine 916 besorgen konnte. Was an der 999 wirklich top ist, ist der Testastretta-Motor und das Fahrwerk. Die homogene Leistungsentfaltung bestraft dich nicht sofort bei der falschen Gangwahl und das stabile Fahrwerk vermittelt jede Menge Sicherheit. Bei dem Modell braucht man keine Tractionskontrolle.
  14. 400 Euro incl. Ram Air Kanäle ist mal richtig günstig.
  15. Klar kannst da noch weiter fahren. Du kannst ja auch mit unterschiedlichen Auspuffanlagen fahren oder die großen RaimAir samt großer Airbox verbauen und der Motor läuft trotzdem noch einigermaßen. Aber es ist völlig sinnbefreit dies ohne entsprechende Abstimmung durchzuführen und als Privatmann haste halt keinen Prüfstand zu hause und wenn du jeden Prüfstandslaufs zahlen musst dann geht das ziemlich ins Geld. Ich habe das damals nur umsetzen können weil mein damaliger Händler sich selbst eine 748r aufgebaut hat, einen Prüfstand im Laden hatte und den Ergeiz besaß das Optimale aus der Kiste zu holen. Da habe ich mich einfach drangehängt.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.