Jump to content

Moto GP 2020


Recommended Posts

vor 10 Stunden schrieb noVier:

BB33 ist ja mit dem Kürbis nicht vom Himmel gefallen. Die Orangen fuhren schließlich schon in Jerez in der Spitzengruppe mit und sind nur durch Pech und Fehler um die verdienten Loorbeeren gebracht worden.

Mich freut's, dass man in kurzer Zeit mit know how und relativer low tech solche Erfolge erzielen kann. Vor allem, wenn ich mir anschaue, was DUCATI unter Audi produziert: einen potthässlichen Eimer, vollgestopft mit 'innovativen' high tech Spielereien, der nur noch um die braune Banane fährt.

 

Na ja, die optische Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Sorry, aber die KTM ist optisch jetzt meiner Meinung nach nix besonderes. Die GP19/20 finde ich schon geil. Und um die "braune Banane" fahren sie auch nicht. Dovi war in Jerez 1 dritter, Zarco in Brno. Wie gesagt, Dovi meint er suche nicht nach Ausreden, aber sie hätten aufgrund der Erfahrungen der letzten drei Jahre ein Setup gewählt, welches nicht so funktionierte wie erhofft. Sie waren angeblich am Limit mit dem Setup und deshalb hat der Hinterreifen auch nicht wie erwartet gearbeitet, sondern eher komplett anders als gedacht. 
Beim Bremsen hat es vorne öfters blockiert und aus der Kurve raus ging auch nichts. Wenn Dovi beim Bremsen Schwierigkeiten hat, dann ist er nicht schnell, denn er ist vermutlich der Spätbremser schlechthin der MotoGP. 

Link to post
Share on other sites
  • Replies 488
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Kann mal jemand den Selbstgefälligen Labersack Abstellen!! Diese Besserwisserei,  als würde er im Paddock sitzen u.alle Daten Analysieren u.noch dazu Verstehen! Ist einfach Unerträglich!

Bist du tatsächlich so ein großer Menschenkenner der beurteilen kann ob es Jemandem noch Spaß macht oder nicht?  Überheblicher gehts wohl kaum....    Es soll durchaus Leute geben, die u

Du wendest sehr viel Energie auf um dich über Herrn Rossi zu grämen wo jeder weiß, dass am Ende immer nur die Ergebnisliste zählt und gleichzeitig berichtest du davon wie es bei Marquez’ daheim beim E

Posted Images

Audi kann man den schwarzen Peter hier nicht zuschieben (und ich habe gar keine Sympathien für Audi) das Rennteam agiert schon selbständig genug.

Das Team wird einfach auch nicht gut geführt, das ist meines Erachtens ein zentrales Problem.

Das unwürdige Theater um die Fahrerverträge ist sehr unprofessionell und lässt tief blicken wie Entscheidungen gefällt werden.

Abgesehen davon ist auch Ducati als Rennteam und Hersteller ein Zwerg und ich finde es cool, dass sie die Ressourcen aufbringen um überhaupt auf diesem Niveau zu fahren. Das ist per se bereits eine sehr große Leistung.

Jahrelang die stärksten Motoren gehabt zu haben war einfach saucool. Und fahrbar waren sie auch. Und bei aller Euphorie über Caseys WM Titel darf man nicht vergessen, dass die Bridgestones eine enormen Anteil daran hatten.


Fast das Gleiche gilt für KTM, komische Team-Entscheidungen mitunter, aber gleichzeitig viel von Professionalität getriebenes Herzblut dass versucht das Unmögliche möglich zu machen.

Ich bin dankbar, dass Rennsport heute noch so geil ist. 
Es gab überall schon soviel brutale Langeweile im Lauf der letzten 40 Jahre in denen ich aktiv zusehe, dass man mir ruhigem Gewissen sagen kann, dass es nie besser war.

Ein Reglementssprung in der Topklasse scheint aber nötig zu werden, da alles kamgsam ans Limit kommt und Stürze und Verletzungen daher wieder stark zunehmen. Da braucht es meines Erachtens wieder einmal einen “Durchschüttler”

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb RaoulD:

Audi kann man den schwarzen Peter hier nicht zuschieben (und ich habe gar keine Sympathien für Audi) das Rennteam agiert schon selbständig genug.

Das Team wird einfach auch nicht gut geführt, das ist meines Erachtens ein zentrales Problem.

Das unwürdige Theater um die Fahrerverträge ist sehr unprofessionell und lässt tief blicken wie Entscheidungen gefällt werden.

Abgesehen davon ist auch Ducati als Rennteam und Hersteller ein Zwerg und ich finde es cool, dass sie die Ressourcen aufbringen um überhaupt auf diesem Niveau zu fahren. Das ist per se bereits eine sehr große Leistung.

Jahrelang die stärksten Motoren gehabt zu haben war einfach saucool. Und fahrbar waren sie auch. Und bei aller Euphorie über Caseys WM Titel darf man nicht vergessen, dass die Bridgestones eine enormen Anteil daran hatten.


Fast das Gleiche gilt für KTM, komische Team-Entscheidungen mitunter, aber gleichzeitig viel von Professionalität getriebenes Herzblut dass versucht das Unmögliche möglich zu machen.

Ich bin dankbar, dass Rennsport heute noch so geil ist. 
Es gab überall schon soviel brutale Langeweile im Lauf der letzten 40 Jahre in denen ich aktiv zusehe, dass man mir ruhigem Gewissen sagen kann, dass es nie besser war.

Ein Reglementssprung in der Topklasse scheint aber nötig zu werden, da alles kamgsam ans Limit kommt und Stürze und Verletzungen daher wieder stark zunehmen. Da braucht es meines Erachtens wieder einmal einen “Durchschüttler”


Guter Text, aber ein paar Dinge sehe ich anders. Ich stimme dir zu im Bezug der schlechten Teamführung von Ciabatti und Domenicali. Ich weiß nicht was die zwei so alles von einem Fahrer erwarten. Dovi hat immer noch keinen Vertrag, seine Konkurrenten aber spätestens seit März. Diese Unklarheit hebt auch nicht unbedingt Dovis Motivation bzw belastet ihn beim GP. Die anderen müssen sich darüber keine Gedanken machen und können befreit auffahren. Alleine dass sie einen Fahrer wie JL an Honda verloren haben zeugt davon, wie unprofessionell in Bologna gehandelt wird. Ich bin schon lange der Meinung, dass Ciabatti seinen Hut nehmen sollte und Domenicali sich aus der MotoGP heraushalten sollte. 
Ich weiß aus zuverlässiger Quelle, dass an dem ganzen Chaos ein Gigi dall Igna auch seinen Teil beisteuert. Wenn der einen Fahrer nicht mag, dann sitzt der auch nicht auf seiner Desmosedici. 
Thema Ducati und Stoners WM Titel damals: Ducati hat sich 2004 (ich konnte es damals nicht nachvollziehen) zu einem Wechsel zu Bridgestone entschieden. Im Nachhinein brachte dieser Deal die MotoGP auf ein neues Level, da die Japaner Superreifen für die Desmosedici bauten. Die Reifen waren aber nicht alleine der Schlüssel zu Caseys Titel, sondern das ganze Paket aus Fahrer, Moped und Reifen. Die viele harte Arbeit und das Risiko es anders als die japanischen Hersteller zu machen zahlte sich aus. Vor allem wurden 2007 die Japaner aufgrund der Hubraumreduzierung kalt erwischt. Die bauten Motoren mit Stahfedern und vergaßen Ducatis drehzahlfeste Desmodromik. 
Stoner nutze den Drehzahl/Leistungsvorteil gnadenlos aus und briet den Japanern eine über! Capirossi auf der zweiten GP7 war nicht ganz so erfolgreich als WM-8. Also einen großen Anteil am Titel hatte schon Stoner. 

KTM ist seit ihrem Einstieg in den GP bekannt dafür dass sie Fahrern, die ihnen nicht gefallen einfach fallen lassen. Aktuelles Beispiel ist Zarco, aber die Liste ist aus der Vergangenheit her sehr lang. Stoner, Bradl, Talmasci, West, Ranseder, Vincent und noch ein paar die ich jetzt nicht auf dem Schirm habe, fielen bei KTM in Ungnade, trotz bestehender Verträge. Das hat KTM richtig Geld gekostet weil sie von allen Fahrern verklagt wurden. 

Ob ein Reglementssprung nötig ist, wage ich zu bezeifeln. Man hat damit schon experimentiert (2007 eine Reduzierung auf 800ccm), was im Endeffekt jeden Hersteller nur eine Unmenge an Geld gekostet hat. 
Heute haben wir eine enorme Leistungsdichte, so hoch wie noch nie, die ist aus sportlicher Sicht zwar toll, übt aber auf die Fahrer enormen Druck aus. Der führt dann zu Fehlern und vielen Stürzen. Brno sollte mit dem schlechten Belag eher saniert werden, dann halten sich die Stürze im Rahmen.  
Wobei Colin Edwards zb der Meinung ist, dass Marc Marquez aufgrund der Traktionskontrolle stürzte, die einen "Schluckauf" hatte, und nicht weil er zu viel riskiert hätte. 
Suboptimal dürfte auch der Kalender sein, wenn viele Rennen aufeinander folgen, sieht das GP-Lazarett schlimmer aus als es ist. 


 

Link to post
Share on other sites

Dovi`s aktueller Gemütszustand und die Ursachen hier nachzulesen:

https://www.speedweek.com/motogp/news/162871/Echt-jetzt-Ehrliche-Worte-von-Andrea-Dovizioso.html

da braucht man sich nicht wundern dass da momentan nix großartiges rauskommen kann...

Wenn in der Liga der Kopf nicht 100% frei ist, dann gehts gleich ab ins hintere Drittel

 

Hoffe für ihn er schafft jetzt auf der Power-Strecke in Spielberg den Sprung!

  • Sad 1
Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Powerslide:


KTM ist seit ihrem Einstieg in den GP bekannt dafür dass sie Fahrern, die ihnen nicht gefallen einfach fallen lassen. Aktuelles Beispiel ist Zarco, aber die Liste ist aus der Vergangenheit her sehr lang. Stoner, Bradl, Talmasci, West, Ranseder, Vincent und noch ein paar die ich jetzt nicht auf dem Schirm habe, fielen bei KTM in Ungnade, trotz bestehender Verträge. Das hat KTM richtig Geld gekostet weil sie von allen Fahrern verklagt wurden. 

Ob ein Reglementssprung nötig ist, wage ich zu bezeifeln. Man hat damit schon experimentiert (2007 eine Reduzierung auf 800ccm), was im Endeffekt jeden Hersteller nur eine Unmenge an Geld gekostet hat. 

 

Natürlich nicht nur die Bridgestones, der Rest hat da schon auch sehr gut zusammen gepasst natürlich. 

 

Ich geb dir Recht bezüglich der Kosten einer Reglements Aenderung aber im Rennsport ist es meines Erachtens immer wieder nötig. Einerseits um die Machtverhaeltnisse neu zumischen, neuen Playern eine Chance zu geben, den Spannungsbogen dadurch wieder neu aufzuziehen und am Ende auch um den Ingenieuren mal wieder eine neue Spielwiese zu goennen und nicht nur in der 10 Stelle hinterm Komma zu agieren. Dieser Bereich ist zwar spannend aber wirklich teuer. Insoferne kommt ein angepasstes Motorenreglement auf mittlere Sicht dann auch nicht teurer.

 

Und dass bei KTM die Fahrer-Politik aehnlich schlecht wie bei Ducati ist muessen wir eh nicht diskutieren, da geb ich dir zu 100% recht. 

Ich bin selbst als vielfacher KTM Kunde auch immer sehr schlecht behandelt worden, die sind einfach so. Trotzdem finde ich die erreichte Leistung als sehr toll und wichtig fuer den Sport. Einfach mal bissl Abwechslung.

Ich kann mich noch mit großem Schaudern erinnern als die WM nur von der Enscheidung wer die Werks-Honda, die guten Teile und die guten Reifen bekommt entschieden wurde.

Wer was wie fuhr war eigentlich scheissegal.

 

Das war eine beschissene Zeit und ich hab mich nur mit Muehe als Fan drueber gerettet damals. Heute ist das Produkt MotoGP genial und Superbike WM sehr toll und Road Racing ein Traum fuer Freaks.

 

Ganz ehrlich, koennte schlimmer sein.

 

Raoul

 

Link to post
Share on other sites

Jede Zeit hat seine Besonderheiten!

Die gefühlte "Eintönigkeit" war eher immer in der größten Klasse 500/MotoGP

aber auch da sassen auf den besten Motorrädern meist auch die besten Fahrer der Zeit.

In den kleinen Klassen war immer viel mehr Abwechslung.

 

In der MotoGP ist jetzt über die Jahre die Technik ausgereift und ausgereizt.

Da werden, bei bestehendem Reglement, keine großen Vorteilssprünge eines Herstellers mehr kommen.

Da entscheiden inzw. Nuancen.

Die Technik-Geheimnisse haben sich inzw. durch Techniker-Rochaden und Computertechnik weit verbreitet

sodass die Marken immer enger zusammenrücken und das Feld ausgeglichener wird.

Die Einheitsreifen-Regelung und die darauf zugeschnittene techn. Entwicklung spielt da sicher eine bedeutende Rolle.

 

Hier gibts noch aktuelle Aussagen vom KTM-Rennchef:

"....Wir wollen jetzt nicht gescheit daherreden, sondern die Situation genießen. Denn wir haben jahrelang hart gearbeitet, wir haben nix geschenkt bekommen. Wir haben an dem Konzept mit dem Gitterrohrstahlrahmen und der WP Suspension festgehalten. ........ Das war sicherlich der härtere Weg....

....... jahrelang haben mir die besten Techniker im GP-Fahrerlager prophezeit und ins Gesicht gesagt: ‚Mit Stahl und WP wird das nie funktionieren. Das funktioniert in den anderen Sportarten, auch in der Moto3 und Moto2, aber in der MotoGP nicht.' Jetzt haben wir sogar einen MotoGP-Sieg. Das ist schon eine gewisse Genugtuung, eine Art 'pay back»

https://www.speedweek.com/motogp/news/162896/Pit-Beirer-Stahl-und-WP-das-war-der-haertere-Weg.html

 

Link to post
Share on other sites

Ich persönlich finde die Tatsache, dass die Technik keine riesen Sprünge mehr macht, als Zuschauer sehr reizvoll. Die Hinterbänkler schließen auf, die großen Fische müssen sich lang machen, um weiterhin ihre Rolle als Platzhirsch inne zu haben. Andererseits bleibt es technisch sehr konservativ, zB chassisseitig. Man denke nur an eine Vyrus oder die alten Elf500 oder eben an das CFK Trumm bei Ducati. Jetzt "wundern" wir schon herum, wenn sich mal jemand intensiver mit dem Thema Stahlrahmen befasst, statt auf den Alueinheitsbreizug aufzuspringen.

 

Ich hoffe nur, dass Michelin weiterhin Reifen versucht zu produzieren, die eigenständig sind und sich die Hersteller darauf anpassen müssen; nicht, dass dabei wieder das eine oder andere Fahrzeug ggf. bevorzugt werden.

 

RedBullSpeedweek muss wohl positiv über KTM tippen; ich würde mir da etwas mehr Weitsicht wünschen. Sie haben ein Mal gewonnen - jetzt muss das regelmäßig erfolgen, sonst ist der Hype auch nur ein Strohfeuer von guten PR Menschen.

Link to post
Share on other sites

Naja man muss all diese österreichischen Marken nicht mögen, aber es war ein ganz normaler Sieg der errungen wurde bei normalem Wetter und üblichen Bedingungen. Und die Aufwärtstendenz war ja in den letzten Rennen schon sichtbar. Jetzt so zu tun als ob das eine unerwartete Eintagsfliege war zeugt nicht von überbordender Objektivität. 
 

Leistungen von Menschen anzuerkennen die man nicht mag ist eine Leistung.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Ich missgönne hier niemandem etwas, man sollte eben nur etwas auf dem Teppich bleiben und die Daumen drücken, dass BB so weitermacht, mehr sagte ich nicht, nur ist heutzutage ja alles nur noch dafür oder dagegen zu sehen. Abstufungen in Meinungen gibt es ja nicht mehr...bzgl der Objektivität. ;) 

Edited by Throttle_Jockey
  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Throttle_Jockey:

Ich missgönne hier niemandem etwas, man sollte eben nur etwas auf dem Teppich bleiben und die Daumen drücken, dass BB so weitermacht, mehr sagte ich nicht, nur ist heutzutage ja alles nur noch dafür oder dagegen zu sehen. Abstufungen in Meinungen gibt es ja nicht mehr...bzgl der Objektivität. ;) 

 

 

Sehe ich genauso. Wer nicht dafür ist, ist automatisch dagegen. Beispiele hierfür sind vielfältig. 

Stichwort KTM: Espargaro wettert immer noch gegen Zarco, er ist der Meinung Zarco hätte auf ihn quasi gewartet um die Kolission heraufzubeschwören. Aber das klingt als hätte Pol die Aufzeichung des Crashs nicht gesehen. Er war halt weg von der Linie, mußte mehr Meter fahren als Zarco, der von ganz alleine auf der besseren Linie plötzlich innen war. Wie Stoner gesagt hat, wenn Pol weit geht, braucht er nicht glauben dass innen dann keiner ist. Vor allem wenn Zarco schon mit +0 angezeigt wurde. 

Auf was ich raus möchte: Espargaro ist nur deshalb so sauer auf Zarco, da Pol gerne den ersten Sieg für KTM geholt hätte. Jetzt kommt da ein BB daher und stiehlt ihm die Show. Es war zudem fraglich ob PE den BB noch erwischt hätte. Das wäre ein interessanter Zweikampf geworden, aber dazu kam es ja leider nicht. 

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Powerslide:

 

 

Sehe ich genauso. Wer nicht dafür ist, ist automatisch dagegen. Beispiele hierfür sind vielfältig. 

Stichwort KTM: Espargaro wettert immer noch gegen Zarco, er ist der Meinung Zarco hätte auf ihn quasi gewartet um die Kolission heraufzubeschwören. Aber das klingt als hätte Pol die Aufzeichung des Crashs nicht gesehen. Er war halt weg von der Linie, mußte mehr Meter fahren als Zarco, der von ganz alleine auf der besseren Linie plötzlich innen war. Wie Stoner gesagt hat, wenn Pol weit geht, braucht er nicht glauben dass innen dann keiner ist. Vor allem wenn Zarco schon mit +0 angezeigt wurde. 

Auf was ich raus möchte: Espargaro ist nur deshalb so sauer auf Zarco, da Pol gerne den ersten Sieg für KTM geholt hätte. Jetzt kommt da ein BB daher und stiehlt ihm die Show. Es war zudem fraglich ob PE den BB noch erwischt hätte. Das wäre ein interessanter Zweikampf geworden, aber dazu kam es ja leider nicht. 

 

Dem Pol Espargaro wurde durch Brad Binder quasi "die Show gestohlen", sehe ich auch so. Was mir aber sehr gefallen hat - und was ich in der Vergangenheit gar nicht beobachten konnte, da die KTM recht selten im TV Bild waren - ist Espargaros Fahrstil. (Zumindest optisch) extrem aggressiv.

 

Gruß
Roland

Link to post
Share on other sites
Am 10.8.2020 um 08:04 schrieb Powerslide:

eine fragwürdige Fahrer- und Entwicklungspolititk? 
Ich glaube einfach das man Honda (gerade ohne MM) nicht von aussen beurteilen kann. Hier tun immer manche selbsternannte "Fachleute" so, als bestünde Honda aus einer Ansammlung von lauter Vollpfosten. 

 

nicht nur die "selbsternannten" sondern auch die langjährig direkt vor Ort im Fahrerlager Erfahrenen machen sich aktuell darüber so ihre ähnlichen Gedanken

https://www.speedweek.com/motogp/news/162959/Honda-ohne-Marc-Marquez-Die-Folgen-der-Versaeumnisse.html

 

 

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb Rock`n Roll:

 

nicht nur die "selbsternannten" sondern auch die langjährig direkt vor Ort im Fahrerlager Erfahrenen machen sich aktuell darüber so ihre ähnlichen Gedanken

https://www.speedweek.com/motogp/news/162959/Honda-ohne-Marc-Marquez-Die-Folgen-der-Versaeumnisse.html

 

Ich möchte mal wissen welche Fahrer Honda hätte verpflichten sollen? Das Werksteam hatten letztes Jahr auf dem Papier die schlagkräftigste Paarung mit MM und JL. Niemand konnte im voraus wissen, dass das mit JL größtenteils Verletzungsbedingt in die Hose geht. 
Es ist ja nicht so, dass die Fahrer, sofern sie ein Angebot von Respsol Honda bekommen, weglaufen. Alex Marquez würde ohne JLs Rücktritt auch nicht im Respsolteam fahren. Und für 2021 haben sie Pol Espargaro verpflichtet. 
Davon abgesehen können sie jetzt gar nicht soviel falsch gemacht haben, denn sie wurden in den letzten 10 Jahren sieben Mal Weltmeister. Jetzt stehen sie 2020 wegen eines verletzten MM und CC, eines zu langsamen AM auf P4 der Hersteller.  
Der famose 4. Platz von Nakagami in Jerez 1 fällt unter den Tisch, es wird von GW alles so dargestellt, als hätte Honda völlig versagt und KTM alles richtig gemacht. Ich bin keineswegs GWs Meinung. Ich sehe eher die Sache so, als hätte Honda keine großartige andere Wahl gehabt. 
Die Frage ist doch auch, wie stünden die anderen Hersteller ohne ihre Nummer 1 Fahrer da? Dieser wesentliche Punkt wird in dem Link gar nicht angesprochen. So ist es natürlich einfach Honda Versäumnisse vorzuwerfen. 

Link to post
Share on other sites
Zitat

Die Frage ist doch auch, wie stünden die anderen Hersteller ohne ihre Nummer 1 Fahrer da?

besser ;)

 

Yamaha: Vinales.......wird kompensiert durch andere auf gleichem Fabrikat

Ducati: Dovi......wird kompensiert durch andere auf gleichem Fabrikat

KTM: Pol E. ......wird kompensiert durch andere auf gleichem Fabrikat

Suzuki: Rins....wird kompensiert durch andere auf gleichem Fabrikat

Aprilia: Alex E. .....ok ohne ihn wären die nirgendwo...

 

Ansonsten hat GW alles für und wider aufgezählt und auch dass es absolut nicht allein seine Meinung und Sichtweise im Fahrerlager ist.

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Jetzt wartet's doch erstmal ab, wie's an diesem Wochenende in Spielberg läuft. 

KTM oben oder (wieder) unten ...

Honda ...

Ducati ...

 

Am Arsch ist die Ente fett! ;) 

Link to post
Share on other sites

oh, fast vergessen heut ist ja schon Freitag....

es geht weiter auf der Strecke!

 

und....Dovi ist wieder im Spiel:cool:

 

Ergebnis Spielberg, MotoGpP FP1, 14. August

1. Pol Espargaró, KTM, 1:24,193 min
2. Dovizioso, Ducati, + 0,044
3. Nakagami, Honda, + 0,185
4. Rins, Suzuki, + 0,380
5. Morbidelli, Yamaha, + 0,395
6. Zarco, Honda, + 0,462
7. Oliveira, KTM, + 0,525
8. Miller, Ducati, + 0,531
9. Mir, Suzuki, + 0,550
10. Quartararo, Yamaha, + 0,420
11. Viñales, Yamaha, + 0,586
12. Petrucci, Ducati, + 0,644
13. Rossi, Yamaha, + 0,673
14. Crutchlow, Honda, + 0,751
15. Lecuona, KTM, + 0,798
16. Binder, KTM, + 0,812
17. Pirro, Ducati, + 0,959
18. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,972
19. Alex Márquez, Honda, + 1,056
20. Smith, Aprilia, + 1,104
21. Bradl, Honda, +1,178
22. Rabat, Ducati, + 1,536

https://www.speedweek.com/motogp/news/163024/Spielberg-FP1-Bestzeit-fuer-Pol-Espargaro-und-KTM.html

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb Rock`n Roll:

oh, fast vergessen heut ist ja schon Freitag....

es geht weiter auf der Strecke!

 

und....Dovi ist wieder im Spiel:cool:

 

6. Zarco, Honda, + 0,462

 

Ihr habt ja alle keine Ahnung :lol3:

Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Rock`n Roll:

Yamaha: Vinales.......wird kompensiert durch andere auf gleichem Fabrikat

Ducati: Dovi......wird kompensiert durch andere auf gleichem Fabrikat

KTM: Pol E. ......wird kompensiert durch andere auf gleichem Fabrikat

Suzuki: Rins....wird kompensiert durch andere auf gleichem Fabrikat

Aprilia: Alex E. .....ok ohne ihn wären die nirgendwo...


Quartararo hat zwei Rennen gewonnen.
Rossi ewig nix mehr, Morbidelli auch nix.

P. Espargaro noch keines.

Rins eins, Mir keines!

Aleix auch keins.

Ohne Dovi? Wer holt dort die Kohlen aus dem Feuer?

Ich sags dir: niemand!

und genauso ist es bei allen anderen Herstellern!

 

Link to post
Share on other sites

Also gewinnt jetzt keiner mehr ?

Interessanter Gesichtspunkt.

Erst wenn MM wieder fährt darf einer gewinnen. Und ich wage es kaum auszusprechen : ER wird es sein MM der Fensterheber:cool:

Oh man ist das aufregend.:toocool:

  • Like 1
  • Haha 2
Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb DocDuc:

Also gewinnt jetzt keiner mehr ?

Interessanter Gesichtspunkt.

Erst wenn MM wieder fährt darf einer gewinnen. Und ich wage es kaum auszusprechen : ER wird es sein MM der Fensterheber:cool:

Oh man ist das aufregend.:toocool:


Darum gehts überhaupt nicht!

Ich verwehre mich dagegen, dass Honda einseitige, zu kurz gedachte Politik vorgeworfen wird, aber die anderen Hersteller ohne ihre jeweilige Nr.1 ebenfalls in der Bredouille stecken würden!

Angenommen es gäbe Dovi nicht, dann wär Ducati keine 3x am Stück Vizeweltmeister geworden, sondern nur unter „ferner liefen“!

 

Honda wird an den Pranger gestellt wenn MM nicht dabei ist, dabei leidet jeder andere Hersteller am gleichen Problem wenn der Topprotagonist dem Team fehlt! 
 

Link to post
Share on other sites

Na ja ganz so einfach ist das nicht

Wenn Dovi nicht fahren würde , würde ja jemand anderes fahren vielleicht sogar schneller?

Genauso siehts bei den anderen teams aus

Also nur so  ich hätte noch Zeit.😉

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.