Jump to content

999R 2004 für die Rennstrecke rüsten


Recommended Posts

Die NCR bzw. alles was damit zu tun hat würde ich abbauen und verkaufen/ins Regal legen. TSS war immer ok, wobei ich persönlich eine Anlage mit Schaltgestänge bevorzuge. Mit Direktschalthebel hatte ich nie nen gutes Gefühl, ist aber höchst persönliche Vorliebe.

Link to post
Share on other sites
  • Replies 60
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Klar, nur davon. Das ist doch alles nur Gebastel mit Serienteilen und Aftermarket Zeugs das man ausm Katalog bestellen kann. Für den Rennsporteinsatz müsste man bei der 999 heute die richtig große Tri

Posted Images

jibt et auch bei mir :) und is ne Empfehlung !!

Die Jungens bei Kiefer Racing bauen sich bestimmt keinen Mist an und der Preis ist auch mehr als moderat für das was geboten wird! Es ist weniger BlingBling als hochfunktionell !

Ich habe mir die Teile genau angeschaut und muss sagen.. Hammer...!

Wird gerade an eine 899 montiert für Florian.

Die Teile habe ich nur noch nicht im SHOP eingepflegt, wollte noch auf Bilder im angebautem Zustand warten!

schreib ne Mail an

used.italian.parts@web.de

M.

Link to post
Share on other sites

Interessantes Thema... Hab meine 999R vor 3 Jahren ebenfalls Schritt für Schritt zum Rennstrecken-Tool umgebaut bzw. umbauen lassen. Rastentechnisch kann ich auch die Anlage von Lightech empfehlen. Bin damit mehr als zufrieden.

Einen Kurzhub-Griff sehe ich auch als äußerst sinnvoll an. Gleiches gilt für eine kürzere Übersetzung.

Ansonsten nice to have:

- M4 Monoblocks, vor allem wegen der teuren Einzelbeläge bei den Serien-Sätteln

- Quickshifter (bisher eine Saison damit gefahren, will ich nicht mehr missen)

- Federelemente abstimmen

- größerer Kühler, da der 999 schnell heiß wird

- Stormgrips oder Alternative

- AHK

- Wechsel auf neue Zündspulen (falls die alten noch montiert sind sollte man unbedingt Ersatz einpacken)

Kannst ja gern mal paar Bilder von deiner 999R einstellen ;)

Link to post
Share on other sites

Ist schon ein ganz gut funktionierendes Paket, so ne 999R, technisch und mechanisch besser als nahezu alles was an SBK danach kam.

Das Chassis würd ich immer mit den 749R Brücken aufn 30er Offset umbauen, die lineare Umlenkung der 749R ist ebenfalls deutlich besser abzustimmen als die progressive Serienwippe. Auserdem lässt sich mit der 749R Brücke auch ein vernüftiger Frontheber verwenden der mit nem Dorn unter die Brücke greift.

Sowas wie ein 520er Kettensatz mit ner etwas längeren Kette um den Radstand möglichst lang zu machen ist obligat. Dazu muss das Fahrzeug möglichst mit hohen Schwerpunkt ausbalanciert werden um die handlichkeit zu verbessern.

Die Gilles Kettenspanner für die schwarze Kastenschwinge sind ganz sinnvolle Teile, auch zum verwenden mit den Heckheber. Ein Bremssattelhalter für die Montage des Sattels unter der Schwinge ist ebenfalls obligat.

Die Serienbremsscheiben sind zu dünn, da haben die 5,5mm Brembo HP Scheiben mehr potential.

Bremssättel kann man das ganze Seriengelumpe der aktuellen SBK Modelle verwenden oder man nimmt gleich was fürs Auge und damit nen gefrässten Brembo Sattel.

Ebenfalls gleich ausbauen kann man so Sachen wie Zündschloss und den Tank mit den weltweit beschissensten Serienschnellverschlüssen ever an einer Benzinpumpe.

Für die 999 gibts sehr gute Alu Tanks mit ner anderen Pumpenlösung die deutlich besser zu demontieren sind.

Die Luftführung und Luftdurchsatz mit den Serien Ram Airkanälen ist nur so medium, um die Anströmung des (größeren) Kühlers zu verbessern und auch dickere Rüssel zu Verwenden gibts sehr gute Anregungen an den 749RS Seriensport WM Kisten. Auch das Thermostat-Gehäuse Drum der Wasserführung gehört umgehend entsorgt.

Auspuffseitig muss da was ab 57mm Durchmesser drauf und mit einem möglichst leichten Endtopf da der Alu Heckrahmen ne recht fragile Angelegenheit ist und gerne kaputtvibriert.

Ob man mit Gewalt und einem Quickshifter seinen Motor/Getriebe ruinieren will kann jeder selbst entscheiden.

Ansonsten gelten alle Grundgesetze der Gewichtsreduzierung auch für die 999

Ungefederte rotierende Massen zuerst und mit großer konzequenz

Dann gefederte rotierende Massen

Dann alles was blos zu viel wiegt und in Priorität je weiter weg vom Schwerpunkt der Kiste desto eher

Der R Motor bietet Potential leidet aber unter der schlechten Qualität viele Bauteile in der Serienausführung. (schwere Kolben, "billige" Titanpleuel, seriengetriebe) Da geht ne Menge vorallem was Gewicht und Leistung über Drehzahl angeht.

So 165PS am Rad mit 165 KG trocken lässt sich bei dem Fahrzeug alles in allem recht einfach und mit überschaubaren Aufwand erzielen.

Viel Spass beim basteln...

Gruß

Chris

Edited by testastretta
Link to post
Share on other sites

Wir reden hier aber schon noch von hobbymässigem rennstreckeneinsatz???????

ich denke man sollte erstmal schauen wo das persönliche Limit ist. Denn das ist bei den meisten (war bei mir auch so) meistens weit vor dem Limit des moppeds.

die Basics am Anfang sind absolut sinnvoll, aber jetzt wird es wohl doch zu extrem.

Link to post
Share on other sites
Wir reden hier aber schon noch von hobbymässigem rennstreckeneinsatz???????

Klar, nur davon. Das ist doch alles nur Gebastel mit Serienteilen und Aftermarket Zeugs das man ausm Katalog bestellen kann. Für den Rennsporteinsatz müsste man bei der 999 heute die richtig große Trickkiste aufmachen.

Und langsam fahren kann man auch mit technisch ansprechenden Umbauten...

Gruß

Chris

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Klar, nur davon. Das ist doch alles nur Gebastel mit Serienteilen und Aftermarket Zeugs das man ausm Katalog bestellen kann. Für den Rennsporteinsatz müsste man bei der 999 heute die richtig große Trickkiste aufmachen.

Und langsam fahren kann man auch mit technisch ansprechenden Umbauten...

Gruß

Chris

oder man fährt eben öfters, und wird dann eventuell schneller, ohne den geldbeutel mit RS-teilen zu verschmälern :)

Grundsätzlich sind ja deine Ausführungen interessant, aber etwas zuviel für den Fahrer. Schnell fahren kann man auch im Serientrimm und mit leichten Umbauten.

Ein frischer Satz Reifen wirkt meist Wunder.

M.

Link to post
Share on other sites

Die "Minimal"-Nummer hatte ich ja beschrieben, und da sind weder Kurzhubgasgriff noch AHK,

die Dir hier von nahezu jedermann ans Herz gelegt werden, enthalten.

Ich denke, solche (und viele andere) Teile kann man nach und nach, also nach Lust und Geldbeutel, verbauen.

Dass viele davon wirklich schön sind, wird wohl allgemein zweifellos anerkannt.

Aber definitiv Brauchen tut die kein Mensch, solange man bei Rennen nicht vorne mitfahren will.

Wer sich für eine "einigermaßen konsequent" ;) aufgebaute 999 interessiert, kann sich 'mal die von einem Forumsmitglied ( Snake ) anschauen.

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=219140645&zipcode=&scopeId=MB&adLimitation=&isSearchRequest=true&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&drivingMode=&makeModelVariant1.makeId=7800&makeModelVariant1.modelDescription=999r&pageNumber=1&action=eyeCatcher

Link to post
Share on other sites

Ja , so ist es halt wenn man nach der Meinung anderer fragt .

Hier haben wir von Fözzi bis Testastrettas Ausführungen alles dabei . Deshalb startet man ja so ein Thema , ich muss ja nicht bei Null anfangen , wenn andere das schon Jahre lang betreiben.

Ich nehme mir das was mir sinnvoll erscheint und im Rahmen meiner Möglichkeiten ist gerne zu Herzen.

Grüße

Edited by El potente
Link to post
Share on other sites

Testastrettas Ausführungen sorgen für ein gewisses Kribbeln, dürften aber am Thema vorbeigegangen sein. Trotzdem geil :D Solche Anregungen kann man nicht genug bekommen...

Hier mal ein paar Bilder von meiner 2004er-R (die mit der Termi sind schon ein Jahr alt):

12752083_10205662674076164_221920551_o.j

Ist sicher noch nicht das Endstadium, aber man kann erstmal damit fahren, denke ich :)

12696092_10205662674316170_596582010_n.j

12499289_10205662674276169_1974924662_o.

Link to post
Share on other sites

tja Chris, "für Rennstrecke rüsten" hat heute nicht mehr die Bedeutung wie noch vor einigen Jahren....;)

Wer den Sinn hinter den Empfehlungen von Chris nicht sieht, der braucht sie definitiv auch nicht!

Empfehlung für den aktuellen Fall:

-alles abbauen was man auf der Rennstrecke nicht braucht

-Rennpappe oder alte Serien-Verkleidung ran

-Preiswerte RENN-Reifen samt Reifenwärmern besorgen (und die vorgegebenen Reifendrücke beachten!!)

-für Gruppe3 anmelden, fahren,fahren,fahren, lernen und Spass haben

mehr brauchts IMHO (vorerst) nicht !

ALLES andere kann, aber muss nicht!

Das das vorhandene Fahrwerk auf den Nutzer vernüftig eingestellt ist, wird (wg. vorheriger Straßennutzung) vorausgesetzt.

Das sollte mit so einem Motorrrad für 1:41/42 in Oschersleben reichen und es bleiben genug Ausreden übrig für abendliche Benzingespräche im Fahrerlager:gaga:

Link to post
Share on other sites

Ja , das meiste wird äußerst praktisch sein . Jeder der an der 999 schon mal den Tank unten hatte weiß was der Testastretta anspricht . Mit verschiedenen Offsets habe ich noch nicht großartig rumprobiert. Habe meinen Excentern gleich nach dem Kauf der Mühle gedreht, weil sie sich beschissen fuhr. Das war es bisher.

Aufbocken ohne Dorn und Aufnahme an der Schwinge ist auch schon in der Werkstatt scheiße -> das sehe ich ein !

Heck habe ich eines von Motoholders... Keine Ahnung ob das hält...

Grüße Dominik

Link to post
Share on other sites

Obwohl ich kein Fan moderner Supersportler bin, bringe ich mal eine provokative Frage ein:

Wie ist dein Verhältnis zur 999R? Ich weiß ja nicht, ob die "Mühle" liebevoll gemeint war.

Willst du es wirklich (weiter) tun?

Die vorab beschriebenen Tuning-Maßnahmen kosten Geld, das du nur sehr eingeschränkt wieder bekommst.

Deine R wird durch den Rennstreckeneinsatz eher nicht im Wert steigen. Ob berechtigt oder nicht, Ottonormalkäufer hat da Vorbehalte.

Wenn du nicht überzeugt "JA, ich will!" rufen kannst, wäre ne BMW (oder R1, etc) verbunden mit Verkauf der wertvollen R womöglich die bessere Wahl.

Grüße

Tom

Link to post
Share on other sites
.... es bleiben genug Ausreden übrig für abendliche Benzingespräche im Fahrerlager:gaga:

Ja, da meine Kisten trotz des Alters eher nicht so als Ausrede taugen da zumindest eine mal WSBK Rennen gewonnen hat, hab ich mich auf "ich hatte Armpump" als Ausrede für schwuchtelige 40er Rundenzeiten in Osche verlegt.:tuete:

Gruß

Chris

Link to post
Share on other sites
@ Chris ... :cool:

Was für Alutanks ... meinst du denn ... :denk1:

Fast übersehen.

Anbieter gibt`s da einige:

Die schönsten macht beater in Japan, die vom Tamburini Factory sind handwerklich ganz gut gemacht, die Form... ist so eher medium.

Sehr gut sind auch die Fuel Cell Tanks oder wenns Carbon sein darf geht auch das sackschwere aber stabile Fass vom QB Carbon aus England.

Im Ducati MS haben sie ne Sammelbestellung für Alu Tanks aus Indien laufen gehabt. Das wäre sicher auch ne Möglichkeit was schönes individuelles preisgünstig bauen zu lassen. Von der Form her sollte das der Factory 2003 Tank sein, der lässt sich noch am ehesten an ein Serienmopped verbauen, ab der 2004er Form wird das alles sehr kompliziert.

Gruß

Chris

Edited by testastretta
Link to post
Share on other sites

An conquistador :

Von welchen Maßnahmen werde ich beim Kauf einer Yamaha etc verschont ?

Da muß auch einiges umgebaut, bzw. weggelassen oder ersetzt werden ...

Für ne 999R gibt es realistisch nicht mal 9000.-

Geil ist das Motorrad , auch wenn sie nicht so weit weg von der S ist wie z.B die folgenden R Baujahre.

Ich könnte mich daran noch lange freuen wenn ich sie nicht total auf der Renne verbiege.

Ich entschuldige mich für den Ausdruck Mühle , wobei ich meine Mopeds alle liebe :) !

Die Überlegung nen Japaner zu kaufen war auch schon da , die R dafür hergeben aber nicht.

Dann muss ich sie ins Wohnzimmer stellen , dass seh ich aber gar nicht ein.

Habe in den letzten paar Jahren viel Geld darin versenkt. Das bekomme ich nicht mehr. Das fahren mach tierisch Spaß, aber auf der Landstraße kann man es lassen.

Bin da auch zugegeben etwas versaut. Habe 2007 das erste mal eine Rennstrecke besucht mit meiner 900SS . Dann nochmals mit der 916 und der ZX6R.

Danach war Schluss, nicht weil ich keinen Gefallen mehr daran gefunden habe sondern weil ich vermehrt Motocross und Enduro gefahren bin .

Es ist halt doch unglaublich wie günstig und weniger aufwändig das ist als die Rennstreckenfahrerei. Ich kann im Sommer 2x pro Woche fahren , das kostet mich im Monat mit allem drum und dran keine 800,-.

Darauf habe ich mich dann die letzten Jahre konzentriert. Nachdem ich als Schrauber mit meinen Kumpels dieses Jahr bei den 300 Meilen in Hockenheim angetreten bin brennt es aber wieder ordentlich ;)!

Grüße Dominik

Edited by El potente
Link to post
Share on other sites

ich kann dich voll verstehen, ich war auch mal "trocken " und habe gehofft das ich übern Berg bin mit der Rennerei.

Aber glaubt nicht das ich deshalb mehr Geld hatte, es wird dann für andere Sachen ausgegeben - und neben bei wurde der Bauch auch dicker.

Ich gebe zu das ich Motorsport abhängig bin - und in den Foren wird man ja auch ständig angefixt !!!

- ich verstehe bloß nicht warum diese Krankheit nicht von der Krankenkasse anerkannt wird?

Link to post
Share on other sites

Hi Dominik,

gute Entscheidung es mit der 999 zu versuchen. Tolles Moped - lässt sich herrlich verbessern. Zum Anfang würde ich folgendes empfehlen:

-Rennpappe oder alte Verkleidung. Bevorzuge aber Rennpappe mit Kanzelhalter vorne. Auch wegen der geschlossenen Ölwanne. Dann auch gleich höhere Scheibe aus dem Zubehör.

-Feste Fussrasten die nicht hochklappen und nicht so rutschen wie der OEM Kram. Ich habe die Rizoma Anlage angebaut.

-2. Radsatz weil alles andere keinen Sinn macht. Stundenlanges warten wenn´s mal regnet oder hektisches auf- und abziehen sucks. Am besten gleich PVM und hinten 6 Zoll statt 5,5.

-Alles abbauen was du nicht brauchst und kaputt gehen kann.

-Laptimer anbauen ansonsten hat man null Rückmeldung was geht und was nicht.

-niemals an Reifen sparen! Das wird sonst nur sehr teuer... und tut weh!

Jetzt erst mal fahren, fahren, fahren.

Dann hat mir folgendes am meisten geholfen entspannter und schneller zu fahren:

-Schaltautomat (Lohmann funktioniert gut auf 999 - keinen Powercommander Mist) Getriebe sieht auch nach der x.ten Saison gut aus.

-Anti Hopping Kupplung. Da kann ich Fat Cat empfehlen. MPL definitiv nicht!

-Federelemente auf Körpergewicht abstimmen lassen, Radstand vorne auf "kurz" gedreht.

-MPL Kupplungsnehmer Zylinder für weniger Handkraft

High End kommt dann wieder später... Aber siehe selbst:

Gruss StefanIMG_5919.jpg.97aa8c0d894ecf32588c2d33c67

IMG_5925.jpg.dc598d8c02ae9ef8505937d26d8

IMG_5928.jpg.cd3d8fa147b5ddfcb12677eb30d

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.