Jump to content

Aufschrei in 3 … 2 … 1 …


Recommended Posts

Der ist doch in der neuen Multi oder hab ich das falsch gelesen ? 
In Motorrad online 

Edited by DocDuc
Link to post
Share on other sites

Wenn der Rotstift regiert...kommt sowas raus. Andererseits...wer eine Multilala kauft...interessiert der sich wirklich für die Art des Ventiltriebs, oder kauft er das Teil nur weil es so schön knackig rot ist? Der Kaufmann mag frohlocken, der Fan toben, aber das Ergebnis ist dabei immer das Gleiche.

Link to post
Share on other sites

So ist das.

Ist eine Liga mit frontgetriebenen Diesel Minivans von BMW.

Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei.

  • Like 3
Link to post
Share on other sites

Also wenn ich ehrlich bin habe ich meine erste Ducati gekauft weil das Styling der 996 einfach geil ist. Damals war mir gar nicht bewusst was eine Desmotronik ist und das da zwei wassergekühlte Zylinder mit je vier Ventilen per Zahnriemen angetrieben werden war mir wurscht. Die Kiste sah geil aus, fuhr sich noch besser als sie aussah und wurde umgehend gekauft.

Wenn ich an die vielen Probleme mit verschlissenen Kipphebeln denke, glaube ich dass die Desmotronik genauso wenig einen Vorteil für den "normalfahrer" bringt wie die Trockenkupplung.

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb hawkster:

Haben die einen Fehler im Text, oder wird die L-Form bezogen auf die 70° auch aufgegeben?!

Ne, 90 Grad Zylinderwinkel bleibt. Aber die beiden Hubzapfen sind um 70 Grad versetzt, sieht man auch klar.

War bei der Pani schon so.

Link to post
Share on other sites

So werden die Marketingheinis auch argumentieren. Die desmodromische Ventilsteuerung war aber schlicht immer das Merkmal der besonderen Ducatis. Für einen langen Zeitraum hatte es dann jede Ducati.

Jetzt halt dann wieder nur mehr einige.

Schade, einfach weil besondere Dinge besonders sind. Hinter besonders wohnt gewöhnlich und gleich danach kommt banal.

 

Link to post
Share on other sites

Kurz- und mittelfristig tun solche Maßnahmen den Profit erhöhen, langfristig verwässert man aber die Essenz einer Marke und verliert wichtige Alleinstellungsmerkmale.

 

So ein Management hat einen gewissen Grad an Absurdität: Erst hat man einen Ruf, eine Stellung am Markt. Die zerstört man dann leichtfertig mit solchen Aktionen. Danach wirft man Millionen an Marketingbudget wieder raus, um den ramponierten Ruf wieder herzustellen. Das sind dann die Sprüche mit "...unserer Historie verpflichtet...", "...wir waren immer schon..." blablabla. Hat man´s geschafft, kommt der nächste Brecher usw.

 

Da wir in Zeiten steigendem Werteverfalls und grasierender Banalität leben - mal die heutigen Benimmregeln anschauen (oh, jaaa...) oder einfach mal TV anmachen - ist sowas nicht wirklich auffällig und dummerweise gibt es ausreichend Käufer vom Zeug. Die reden es sich dann in vollkommener Ahnungslosigkeit in Kombination mit wichtigem Mitredenwillen einfach schön. Hatte mal ne Freundin mit nem 924er Porsche, die ganz stolz auf die Kiste war. Meine Erklärungsversuche, dass sie ein Sammelsurium von Audi- und VW-Teilen fährt (uns lachte das Armaturenbrett des Golf dabei an), führten dazu, dass ich am gleichen Abend eben keine Gymnastik mit ihr machen durfte. Danach war das Ding auch für mich ein "...edler Sportwagen reinsten Wassers, gestählt in der Grünen Hölle der Nordschleife, eisengebadet durch die Eau Rouge und mit dem Hauch des mondänen Monaco durchweht...darf ich jetzt Deine Bluse..."...

 

Solche Idiotien gibt es ja zuhauf: Mercedes mit A- und B-Klasse, BMW mit den Fronttrieblern usw.

Auch andersrum geht es: VW mit den Phaeton, Mercedes mit den Maybach (alte S-Klasse zum doppelten Preis) u.ä.

 

Intelligenter sind da mal wieder die Japaner: Toyota bleibt Toyota, aber es gibt eine Edelfirma namens Lexus. Nissan bleibt Nissan, aber die kennen zufällig einen noblen Laden namens Infinity. So verwässert man nichts, hat aber trotzdem bis zu einem gewissen Grad Skalenerträge (wobei man es da auch nicht übertreiben darf, wie die Idioten von Audi die ihre Knöpfe im Lamborghini verteilten).

 

Schlußendlich regelt es der Markt, was verkauft wird, wird eben gebaut, so einfach ist es. Desmodromik wie Trockenkupplung sind nicht wirklich notwendig und teuer und schmählern damit den Profit - also weg damit. Die Boni werden für´s Verkaufen gezahlt und nicht für die Historie - eben eine Frage der richtigen Anreizgestaltung, aber schon die Gestalter denken so, also wo soll´s herkommen?

 

Die Kundschaft ist ja auch nicht wirklich besser: Am Stand der 916 damals bildeten sich riesige Menschentrauben, alle waren voll des Lobes und der Begeisterung...um danach zum Suzuki-Händler zu watscheln und ne GSirgendwas zu kaufen. Die Spinner die bleiben und das Dingens trotz Preis und Problemchen kaufen, reichen eben nicht aus um so einen Laden ständig am Leben zu erhalten. Nur "Edel" ist kaum machbar, BIMOTA lässt da schön grüßen, Münch und diverse andere...

 

Edited by bergbewohner01
  • Like 3
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Grundsätzlich gebe ich dir weitestgehend Recht, was dann aber auch dazu führt, dass sich Ducati in Zukunft eben auch hiermit messen lassen muss. Weil damit sind wir dann auch wieder beim technischen Fortschritt: Wenn z.B. ein I30N für weniger Geld mehr bietet, günstiger im Unterhalt ist und weniger Probleme macht* - warum dann einen neuen 1er bestellen?

 

 

 

*ob da wirklich was dran ist, kann ich aus eigener Erfahrung nicht sagen, weil ich aus der HotHatch-Szene heraus gewachsen bin und derlei Diskussionen nur noch am äußersten Rande mit bekomme. Aber damit sind wir dann auch wieder beim Thema Image - Kritik an einem Hyundai wirkt dann sehr schnell sehr erzwungen um seinen eigenen deutlich teureren Besitz schön zu reden.

Link to post
Share on other sites

Guter Post.

Ein sicherer Indikator dafür wann eine Marke fertig ist, wenn die Labertaschen ununterbrochen das Wort “ikonisch” benutzen.

Ich hab das erlebt als Danny Bahar vor 10. Jahren Lotus neuerfinden wollte. Er hat dazu praktische alle relevanten Mitarbeiter rausgeworfen und dann einen Trupp Ahnungsloser engagiert für die ausschließlich Alles “iconic” war.

Zum Kotzen, die ausgestellten Autos hatten mit dem was Lotus ausgemacht hatte nämlich überhaupt nichts zu tun.

Oder der Marketingkasper der bei der Vorstellung des 996 4S was von Porsche “signature” Doppelendrohren lallte.

Das generelle Problem ist, dass diese relevanten Positionen in Firmen heute von Leuten besetzt werden die nicht nur keine Ahnung von Marke und Produkt ihres Arbeitgebers haben, sie sind auch rund um die Uhr unkonzentriert und haben eh nur immer ein Auge auf ihren jeweils nächsten Job. Deshalb machen sie nur Mist.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Ist doch ein schöner Automotor. Gibt bestimmt bald nen sportlichen Audi A1 in Rot mit dem Ding drin. :schwuletto:

 

Dann prophezeihe ich schonmal die erste Rückrufaktion ab März, wenn die Karren ausgeliefert werden:

"Ventilfedern müssen gegen stärkere getauscht werden, weil sie im Betrieb brechen können." :lol3:

Link to post
Share on other sites

Au weha, das ist ja für viele wie ein Stoß mit dem Holzpflock in das Herz des Vampires, das sich Ducati mal von der Desmodromic abkehrt und "normal" mit Federn arbeitet.

 

Ich glaube das der Aufschrei genauso groß gewesen ist, als man sich von der Königswelle verabschiedet hat und den windigen Zahnriemen benutzt hat.

 

Der ist bei diesem Konzept auch durch eine hoffentlich stabile Kette ersetzt worden. (Audi lässt Grüßen)

 

Leider ist es doch heutzutage so, das viele Leute zwar ein Motorrad fahren wollen, aber für Wartung und Service bzw. eine gewisse "Divenhaftigkeit (Diva)" kein Verständnis aufbringen können oder wollen.

Drauf setzten und fahren.

 

Ich baue nebenher auch ab und zu Cafe Racer, die alle auf Rädern der frühen 80er basieren. Natürlich wollen die Leute sowas. Aber sag mal jemanden, das es auch Pflege und etwas technischem Verständnis bedarf, wenn der Karren abgesoffen ist weil der Benzinhahn vergessen wurde ("Ich dachte das geht alles Elektrisch?!) oder mal eine Kerze raus muss. ("DIe springt nicht an, kannst du kommen und nachschauen, ich bin absolut unzufrieden"

 

Es ist sicher kein allzu großer Schaden, wenn Ducati mal sowas macht. Sie müssen halt auch der Konkurrenz Rechnung tragen, die mit günstigeren Preisen evtl. bessere Qualität hinstellt.

 

Was Ducati doch aus macht ist das italienische Design, Rennsport Mythos und Erfolge.

 

Ganz Ehrlich, wie einer der Vorredner schon sagte, als ich die Mito und dann kurz darauf die 916 zum ersten mal gesehen habe und unbedingt haben wollte (irgendwann in den 90er) wer zum Henker wusste was von "V2 mit demodromischer Ventilsteuerung"

 

Es wäre mir absolut egal gewesen ob da 1, 2, 3, 4 Zylinder drin sind oder eine Dampfmaschine. 

 

Das die Desmodromic überhaupt so lange in Serie gebaut werden kann und konnte ist ja selbst schon eine Meisterleistung.

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb RaoulD:

...Oder der Marketingkasper der bei der Vorstellung des 996 4S was von Porsche “signature” Doppelendrohren lallte.

Das generelle Problem ist, dass diese relevanten Positionen in Firmen heute von Leuten besetzt werden die nicht nur keine Ahnung von Marke und Produkt ihres Arbeitgebers haben, sie sind auch rund um die Uhr unkonzentriert und haben eh nur immer ein Auge auf ihren jeweils nächsten Job. Deshalb machen sie nur Mist...

 

Besuch bei Lancia in Frankfurt. Jungverkäufer angesteuert, Palaver angefangen. Irgendwann frägt er mich, was ich denn momentan fahre:

 

- "...nen Integrale..."

- "...bitte?..."

- "...einen Integrale!"

- "...Was ist das? Ford?"

 

In der guten alten Zeit wurde man nach so einer Frage in der BRD direkt nach Hause geschickt. Sollte man in Italien wohnen, klingelte es noch abends an der Tür und die freundlichen Mitarbeiter der örtlichen Mafia-Dependance halfen einen zuerst in die Betonschuhe und dann in den Fluß. Heute darf sowas die Firma vertreten.

 

Damit - und mit dem was die danach rausbrachten - war ich mit Lancia durch.

  • Haha 2
Link to post
Share on other sites

Ich hatte einen Martini 6 den ich solange erfolgreich frisiert hatte bis er unfahrbar war auf der Straße <hach>

  • Like 1
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

Ich persönlich finde es schade, dass Ducati nach und nach seine "Merkmale" abschafft. Die TK war noch zu verschmerzen. Der Gitterohrrahmen und der V2 ist für mich essentiell, am meisten beeindruckte mich immer die Desmo.

Ducati wird zukünftig im Einerlei der Marken untergehen, wird sich dann eben auch mit den anderen auf ein Preisniveau begeben müssen.

Es ist verständlich, weil die meisten Motorradkäufer nur nach Aussehen kaufen.

 

Ich bin sowieso momentan versorgt und brauche nichts Neues. Und wenn, dann wäre es eh keine Duc.

 

Ralf

  • Like 3
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb hawkster:

Grundsätzlich gebe ich dir weitestgehend Recht, was dann aber auch dazu führt, dass sich Ducati in Zukunft eben auch hiermit messen lassen muss. Weil damit sind wir dann auch wieder beim technischen Fortschritt: Wenn z.B. ein I30N für weniger Geld mehr bietet, günstiger im Unterhalt ist und weniger Probleme macht* - warum dann einen neuen 1er bestellen?

 

*ob da wirklich was dran ist, kann ich aus eigener Erfahrung nicht sagen, weil ich aus der HotHatch-Szene heraus gewachsen bin und derlei Diskussionen nur noch am äußersten Rande mit bekomme. Aber damit sind wir dann auch wieder beim Thema Image - Kritik an einem Hyundai wirkt dann sehr schnell sehr erzwungen um seinen eigenen deutlich teureren Besitz schön zu reden.

 

Das Thema "Karre" ist für mich erledigt. Früher gab es die "Italienische Schule", die "Deutsche Schule", "British Elend" und ...."Citroen" 😶

 

Ich bin immer Italia gefahren und war jederzeit bereit die Alfettas, Berties und GTVs mit meinem Leben gegen die BMWs und Golfs zu verteidigen. Später habe ich "Automotive Design" gelernt und beim Blick im Motorraum meines ersten Deltas kamen die ersten Zweifel, als ich dort Diverses von BOSCH und VALEO erblickte.

 

Später habe ich zwecks meiner ersten Buches sehr intensiv mit OPEL gearbeitet und da wurde mir so einiges immer deutlicher, aber ich hielt noch dagegen.

 

Als kurz danach Lancia, Citroen und XX (ich weiss es nicht mehr) die gleiche Karre mit unterschiedlichen Aufklebern herausbrachten, war der Widerstand nur noch rudimentär.

 

Endgültig vorbei war es durch ein tiefgreifendes Erlebnis bei meinem heutigen Brötchengeber: Wir saßen in einem großen Meetingraum und lauschten den wie immer revolutionären Ansätzen des hohen Managements. Da Erdgeschoß und große Fenster, vertrieb ich mir die Zeit neben dem in Managerkreisen obligatorischen Bullshit-Bingo mit "nach draußen schauen" Dort parkten mit der Front zu uns, nebeneinander stehend, ein Audi, ein BMW und ein Benz. Mir fiel es plötzlich wie Schuppen von den Augen, dass ich da eigentlich das gleiche Auto dreimal vor mir sah. Geistig wechselte ich die Kühlerabdeckung zwischen den dreien und es ergab sich kaum ein Unterschied. Danach war das Thema "Schule" und "Auto" für mich vorbei und ist es bis heute.

 

Gelegentlich schaue ich mir GRIP bei RTLII an, weil ich den Det und den Iraner mit den Nobelkarren ganz lustig finde. Die dazwischen auftauchenden 2 Nasen mit ihrem aufgegeilten Getue wegen irgendwelcher 500 PS - Penisvergrößerungen kann ich nur durch schnelles Vorspulen ertragen.

  • Like 1
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

Naja es hat bei BMW auch geklappt.

man baut zuerst ein Image auf und gilt als etwas Besonderes. Dann verkauft man aber nur mehr austauschbaren Schrott und streut hakt ab und zu was Wildes ein (M Autos) und irgendwie sind die ganzen geistig eingeschränkten Kunden eh total zufrieden.

Die Rettung ist, was ich schon seit vielen Jahren mache: Ich kaufe nur den alten Kram der der Grund war warum bestimmte Marken mal toll waren. 
Angnehmer Nebeneffekt: man spart tierisch viel Geld und kann es für anderen Unfug ausgeben 
Nur “neu” alleine war mir eh noch nie genug Kaufgrund, es musste schon mehr Eigenschaften mitbringen die in mir positiv besetzt waren

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb RaoulD:

Ich hatte einen Martini 6 den ich solange erfolgreich frisiert hatte bis er unfahrbar war auf der Straße <hach>

 

Ok, erwischt, ich gebe es ja zu: Beim Anblick eines Integrale werfe ich alle Zweifel über Bord und knie ehrfürchtig nieder - das war aber der letzte "echte" Italiener.

Ich fuhr jedes mal 500 Km um ihn zum einzigen geeigneten Mechaniker in der BRD zu bringen. Dort standen neben einem originalen WM-Werksdelta (mit einem Turbolader so groß wie eine Wassermelone) auch 2 S4!

 

Die Probefahrten waren Bewußtseinserweiternd, da "Professor" Frank nicht nur schrauben, sondern auch fahren kann: Nasses Laub, Sand und Wasserpfützen auf der Haarnadelkurve im Wald - dem Frank und dem Delta waren diese Sachen keine weitere Bemerkung wert, Frank drückte das Gaspedal weiter ins Bodenblech und der Integrale krallte sich mit allen vier Reifen so in den Asphalt, dass dieser danach Abnutzungsspuren aufwies. Gute alte Zeit...

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

Meiner war am Ende zu schnell für die Staße, war gruselig schnell, irrer Grip usw.

 

However, Marken sind nicht mehr wofür sie mal standen, muss man akzeptieren, es gibt einfach viel mehr Menschen von der “anderen” Zielgruppe

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Es gibt nix neben dem Delta Integrale, ausser dem Delta S4 - wer so etwas je gefahren ist, hat den Olymp des Automobildesigns erklommen und ist mit Zeus per Du!

Steigern kann man diese "spirituelle Erfahrung" nicht mit einem anderen Auto, das sind nur Opferkonstruktionen.

 

Wenn Du wirklich mehr willst, Dir alles mittlerweile egal ist und Du Deine Dosis in Familienpackungsgröße bestellst : Flug in einer MIG31, die mit fast MACH3 Richtung Stratosphäre düst, während die Schubhebel vorne von Oleg eisern fest auf Position "Military Power" gehalten werden und hinten die Düsenauslässe maximal offen sind um mittels vollem Nachbrenner Tonnen von Flugbenzin in bestialischem Schub zu verwandeln. Danach kann man mit einem Lächeln sterben, es kommt nix mehr.

 

Ja, ich bin ein alter Sack der von unverständlichen Sachen redet, ich weiß. Bin ja auch wieder still. Raul, hast verheilt gedachte Wunden aufgerissen...😌

Edited by bergbewohner01
  • Thanks 1
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

Der Aufschrei ist, wie in den allermeisten Fällen, bei einem gewissen harten Kern zu hören. Ich, als wirklich großer Freund ein paar sehr weniger Marken, bin mittlerweile sehr schnell von der Welle der Entrüstung gelangweilt. So einige Love Brands haben ihre angeblichen Ideale bereits mehrfach über Bord geworfen und geschadet hat es den wenigsten. Ich könnte jetzt so einige Beispiele anführen und doch würden sie nicht ausreichender Beweis sein, denn es ist im aktuellen Fall selbstverständlich immer etwas ganz anderes. Logisch. Muss ja so sein.

 

Die Multistrada wird ohne Desmo am Ende vielleicht sogar noch erfolgreicher. Denn jene Fahrer*innen mit Reiseenduros haben die Tendenz eine große Menge Kilometer im Jahr abzureißen. Wenn die nötigen Servicearbeiten in der Werkstatt nun also nicht mehr ganz so zeitaufwändig und somit auch teuer ausfallen, wird es eventuell hier und da vielleicht nicht die nächste GS oder die nächste Adventure, sondern eben doch mal eine Ducati. Die Zeit wird es zeigen.

 

Weder der Trellisrahmen noch die Ventilsteuerung oder die Trockenkupplung sind es wirklich, was Ducati als Marke ausmacht. Das sind nur technische Details. Von den Menschen da draußen, die schon mal zwei oder fünf Sachen von Ducati gehört oder gesehen haben, assoziieren ganz sicher zuerst Hochleistung, Hightech und die Farbe Rot. Die technischen Details kommen erst sehr viel später, sorry, das hier ist eine Plattform für Nerds mit Spezialwissen.

 

Aber ich kann euch versprechen, dass wirklich kein Ducati Ingenieur bei euch zuhause klingeln wird, um dann mal eben die Desmodromik aus euren Motoren auszubauen. Also Augen zu und durch, es bleibt kompliziert.

  • Like 3
Link to post
Share on other sites

Du missverstehst mich, ich kann das aus Kaufmännischer Sicht nachvollziehen und wie ich schon ausgeführt habe wird es am Ende insgesamt zu mehr Ertrag = mehr Erfolg führen.

Ich persönlich und damit natürlich völlig bar jeglicher Relevanz für Ducati finde es aber fad und uninspiriert. Aber so erging es eh allen Marken (wie auch angeführt) und ich kauf den Kram eh nicht mehr (wie ebenfalls erwähnt)

Die sollen machen was sie für richtig halten, ich darfs aber blöd finden und entsprechend artikulieren 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb asphaltlove:

Aber ich kann euch versprechen, dass wirklich kein Ducati Ingenieur bei euch zuhause klingeln wird, um dann mal eben die Desmodromik aus euren Motoren auszubauen. Also Augen zu und durch, es bleibt kompliziert.

You make my day 😄

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.