Jump to content
Mr.Dietz

Strafe wegem Offen Kupplungsdeckel

Recommended Posts

Also um die Diskussion zur Abgasanlage der Harley abzukürzen, ja diese war ganz sicher legal. Mit Papiere sogar vom Schweizer TÜV eingetragen. Und war Elekronisch gesteuert. 

 

Und hat über 4jahre jede Kontrolle überstanden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Mr.Dietz:

Also um die Diskussion zur Abgasanlage der Harley abzukürzen, ja diese war ganz sicher legal. Mit Papiere sogar vom Schweizer TÜV eingetragen. Und war Elekronisch gesteuert. 

 

Und hat über 4jahre jede Kontrolle überstanden.

 

Moin Moin,

 

elektronisch gesteuerte Klappensystem habe z.B. die modernen Ducs ja auch zuhauf. Die Frage ist nur, ob es dem Fahrer direkt erlaubt ist z.B. über einen Knopf am Lenker diese Klappen nach belieben zu öffnen der zu schließen. Die Schweiz mit ihren Bestimmungen ist für mich ein Buch mit sieben Siegeln, hier in Deutschland ist das m.W.n. bei modernen Moppeds nicht erlaubt, weil in gewissen Drehzahl und Geschwindigkeitsbereichen, je nach Euro- Norm, die Maschinen fest gelegte Lärm- Pegel nicht überschreiten dürfen, und die Auspuff- Klappen dementsprechend von der ECU (je nach Programm) gesteuert werden.

 

Beste Grüße

Lutz   

Share this post


Link to post
Share on other sites

ja isses wenn die klappe offen ihren wert nich ünerschreitet.

denn es gibt auch hersteller die das hin bekommen das man sogar offen ne messung besteht und geschlossen den nachbarn weniger aufn sack geht??

klappenauspuff heißt nicht automatisch feuer frei 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Big-D:

ja isses wenn die klappe offen ihren wert nich ünerschreitet.

denn es gibt auch hersteller die das hin bekommen das man sogar offen ne messung besteht und geschlossen den nachbarn weniger aufn sack geht??

klappenauspuff heißt nicht automatisch feuer frei 

 

Moin Big-D,

 

ja so kann es auch sein, aber wie ist es konkret bei den meisten Moppeds? Das Sound-Management über Klappen wird doch wohl in den allermeisten Fällen vom Hersteller angebracht, um die Lärm- Vorschriften bis zum machbaren auszureizen. Z.B. denke ich, dass meine SP ihre BE verliert wenn ich die Klappen so einstellen würde, dass sie immer offen sind.

 

Beste Grüße

Lutz

Share this post


Link to post
Share on other sites

ja nö dran rum fingern is nich?

 

aber wie du sagst an die grenzen des erlaubten nicht zwangsweise drüber. 

 

aber wenn ich das richtig verstanden habe is die abgasanlage doch völlig ausser diskussion, es geht doch nur um

den offenen kupplungsdeckel oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Big-D:

j

 

den offenen kupplungsdeckel oder?

 

Das stimmt nun auch mal wieder! Aber im Grunde ist es die selbe Problematik, weil sich u.U. durch einen offenen Kupplungsdeckel ja auch das Fahrgeräusch ändern kann, und je nachdem wie die Rennleitung drauf ist, gibt es halt eine Anzeige. Früher hätte das keinen interessiert.

 

Beste Grüße

Lutz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

ich möchte mich auch mal kurz hier mit einklinken.

 

Was die Geräuschentwicklung angeht, ist es tatsächlich so, das diese kaum ins Gewicht fällt.

Ich konnte mal eine Messeung mit einem geeichten Gerät an meiner Monster machen. Der Unterschied war nicht mal 1db! Ist also Käse.
Allerdings fährt bei mir eine Alukupplung mit und keine Stahlvariante. Ob sich da groß was ändert kann ich da nich sagen.
Was die Verletzungsgefahr angeht, habe ich die Löcher mit feinmaschigen Drathgewebe verschlossen. Ist also offen und dennoch geschlossen.
Nächstes Jahr versuch ich das über eine Einzelabnahme einzutragen.

 

ABER, theoretisch, ist es ein Zubehörprodukt, was einer ABE bedarf. Ist dies nicht vorhanden, kann die Rennleitung ein Fass aufmachen.

Laut oder Verletzung sind nur bedingt haltbar und das versteh ich nicht!

Sollen sie doch gleich sagen, keine ABE, dann ist die BE erloschen.

 

 

VG Fränk

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 49 Minuten schrieb DesMon:

ABER, theoretisch, ist es ein Zubehörprodukt, was einer ABE bedarf. Ist dies nicht vorhanden, kann die Rennleitung ein Fass aufmachen.

Laut oder Verletzung sind nur bedingt haltbar und das versteh ich nicht!

Sollen sie doch gleich sagen, keine ABE, dann ist die BE erloschen.

 

 

Der Königsweg wird sein, dass Du Dir einen vernünftigen TÜV suchst, das Problem und dessen minimalen Auswirkungen schilderst, und dann diese Abdeckung als Einzelabnahme dort eintragen lässt. Mir fällt momentan kein Grund ein, wenn den die Sicherheit gegeben ist, warum denn so etwas von den Graukitteln nicht eingetragen werden kann.  Anders als Veränderungen z.B. im Abgasstrom oder bei der Bremsanlage, dürfte hier eine einfache Sichtprüfung auch ohne Gutachten vollkommen ausreichend sein.

 

Beste Grüße

Lutz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na ja, ist eben die Frage, wie laut die Kupplung wirklich ist. Je nach verbauten Teilen und Verschleißgrad ist das schon unterschiedlich. Und selbst 1 dB kann im Extremfall schon reichen, wenn man sowieso genau am Grenzwert liegt.

 

Die Verletzungsgefahr ist allerdings schon nachvollziehbar, weil dann auch oft das Argument der "Schnürsenkel" kommt. Aber auch da gibt es ja Unterschiede des Grades der Abdeckung. Von "ein paar Löchern" bist "nur noch ein kleiner Bügel" gibt es da ein weites Feld. Die Gefahr mit einem feinen Draht zu bannen, ist ja eine gute Idee; berichte mal, was der TÜV dazu gesagt hat.

 

Der entscheidende Punkt ist, m.M. nach, sowieso der der fehlenden BE. Im Prinzip brauchen wir das für viele Carbonteile auch. Bieten aber nur wenige Hersteller und ist bisher wohl noch kaum ein Gegenstand der Überprüfungen am Wegesrand.

 

Ob uns das nun passt oder nicht: einen nicht serienmäßigen Kupplungsdeckel, der offen anstatt wie Serie geschlossen ist, KANN die Rennleitung aus mehreren Gründen bemängeln.

 

Ralf

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salü,

 

ich war im September 2013 schuldig des Führens eines nicht vorschriftsgemässen Fahrzeuges gemäss Art. 29 SVG in Verb. mit ... u.s.w.

 

Wurde damals von 2 netten Herren auf der Julierpassstrasse angehalten und kontrolliert und bekam dann auch ca. 5 Wochen später die versprochene Post von der Staatsanwaltschaft Graubünden. Offener Kupplungsdeckel hat mich für Busse, Barauslagen und Gebühren 472.- CHF gekostet. Im Gegensatz zu den beiden netten Herren am Julierpass, die genau wussten, wo sie suchen mussten, hatte der Beamte im Nachbarort, der sich die 998 S später dann mit dem org. Deckel anschauen wollte, keine Ahnung, wo sich denn der Kupplungsdeckel am Mopped befindet....

 

Knut

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Knut,

 

ja die Schweizer sind keine Kinder von Traurigkeit was die Bußen und Strafen für Regelverstöße im Straßenverkehr anbelangt. Dafür haben sie zusammen mit den Skandinaviern und GB, dort gibt es auch drakonische Strafen, die sichersten Straßen und die wenigsten Verkehrstoten pro 100k Einwohner.  

 

Es scheint leider wirklich so zu sein, dass nur wenn die Bestimmungen und die Rennleitung "null Toleranz" zeigt die Verkehrssicherheit merklich zunimmt, darüber sollte man mal nachdenken.

 

Beste Grüße

Lutz

 

P.S.:  Meiner einer hat es auf Nebenstrecken in der Schweiz während der letzten Alpentour auch ein/ zweimal ordentlich krachen lassen, wahrscheinlich stand ich da als Raser immer mit einem Bein im Chischtä. Aber immer nur 80km/h max. auf Landstraße ist auf Dauer mit der HYM nur sehr schwer einzuhalten, und 140km/h sind schnell erreicht. Im Nachhinein betrachtet war es schon sehr leichtsinnig, da muss man sich schon sagen max. 100km/h bei erlaubten 80zig ist das Ende der Fahnenstange. Besser ist das!  

Edited by Mechanist

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Mechanist:

Moin Knut,

 

ja die Schweizer sind keine Kinder von Traurigkeit was die Bußen und Strafen für Regelverstöße im Straßenverkehr anbelangt. Dafür haben sie zusammen mit den Skandinaviern und GB, dort gibt es auch drakonische Strafen, die sichersten Straßen und die wenigsten Verkehrstoten pro 100k Einwohner.  

 

Es scheint leider wirklich so zu sein, dass nur wenn die Bestimmungen und die Rennleitung "null Toleranz" zeigt die Verkehrssicherheit merklich zunimmt, darüber sollte man mal nachdenken.

 

Beste Grüße

Lutz

 

 

Die verlinkte Statistik ist m.M. nach irreführend, weil was besagt der Wert "Tote pro Einwohner", wenn in einem Land viel mehr km/Einwohner gefahren werden? Aussagekräftig wäre ein Stastistik über die Verkehrstoten pro gefahrene km. Ob da die Schweiz noch so deutlich vorne läge, wage ich zu bezweifeln.

 

Aber natürlich stimmt die Gleichung: je niedriger die Geschwindigkeit, desto geringer das Risiko eines tötlichen Unfalls. Bei Geschwindigkeit "null" ist die Wahrscheinlichkeit tatsächlich am geringsten,,, ;)

 

Ralf

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 10/31/2017 um 20:59 schrieb ducatist:

Die verlinkte Statistik ist m.M. nach irreführend, weil was besagt der Wert "Tote pro Einwohner", wenn in einem Land viel mehr km/Einwohner gefahren werden? Aussagekräftig wäre ein Stastistik über die Verkehrstoten pro gefahrene km. Ob da die Schweiz noch so deutlich vorne läge, wage ich zu bezweifeln.

 

wobei dies natürlich nicht die gefährlichkeit der strecke berücksichtigt - z.b. ist es wohl gefährlicher steckenlänge in dicht besiedeltem gebiet oder im gebirge zurückzulegen als die selbe streckenlänge schnurgerade ohne kreuzungen, kurven etc..

Share this post


Link to post
Share on other sites

In Sachen Legalisierung der Kupplungsdeckel...  man sollte ziemlich pingelig die Vorschriften beachten. Insbesondere wird ohne Kennzeichnung hier in D nix eingetragen. Mein TÜV-Mensch meint, er täte meinen Deckel dann eintragen, wenn er eine wie auch immer dahingekommene Nummer hätte. Bin zurzeit ziemlich mit beschäftigt, mal etwas Ordnung in meine Zulassung zu bekommen...alte Bereifungen raus, alles, was sonst irgendwie nach"Rennleitung macht Ärger " aussieht, rein. Bei der 888 gelten irgendwelche ABE oder Teilegutachten eh nicht, weil die Gute eine Einzelbetriebserlaubnis hat. Da geht nur Einzelabnahme. Kost Geld, schützt aber wirksam vor der Rennleitung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Abend,

habe zwar nicht alles im Detail gelesen, bin aber froh dass hier in Schweden die Vorschriften nicht so auf der Buchstabe genommen werden ... wie lange es auch so bleiben kann. In Deutschland, und anscheinend auch in der Schweiz, ist ja eh alles verboten. Auch wenn es unwidersprechlich besser als Original ist.

Man fragt sich im Umkehrschluss, wie kriegen di Hersteller so viel Schrott bdi der Originalzulassung durch?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine 750 SS ist über März Motorradhandel importiert. Mit EinzelBE. Beim Händler kam sie nicht fahrbereit in einer Kiste an. Der Stempel im Brief sagte, der Unterzeichner habe das Fahrzeug geprüft und für in Ordnung befunden. Und das bei der damaligen Restekistenmentalität bei Ducati....

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also da melde ich mich mal wieder zu Wort (als Abschluss)

 

Fazit: Ich muss die Strafe Wegen Lärmbelästigung zahlen obwohl wie beschrieben der Polizist mein Motorrad nur gesehen aber nicht gehört hat. (sehr Logisch)

Das heisst Theoretisch wenn er denkt dein Auspuff oder sonstiges wäre zu laut zahlst du die Strafe fertig.

 

Ich kann natürlich dagegen weiter vor gehen aber dies landet dann ganz sicher vor Gericht und dann werden 2 Messungen veranlasst, einmal Ist zustand und einmal mit Original Deckel. 

 

Und wenn da auch nur ein hauch einer Abweichung ist darf kann will der Richter natürlich gegen den Bösen Motorradfahrer entscheiden wie er will.

 

Somit müsste ich Gericht, die 2 Messungen (wird natürlich 2 mal abkassiert), usw alles selbst zahlen. Somit nein Danke und ich sehe diese 140chf als Spende für die Armen Polizisten an. Bei Nichtzahlung müsste ich übrigens 1 Tag ins Gefängnis O.o

 

Ich hab in meiner Motorrad Versicherung zwar eine Rechtsschutz mit drin aber die Deckt nur Verträge, Käufe usw ab aber eben nicht sowas, dafür bräuchte man eine extra Verkehrsrechtsschutzversicherung. 

 

Habe mich von 2 unabhängigen stellen (Fachlich) beraten lassen, und beide meinten es hätte nie zu der Anzeige kommen dürfen ohne zumindest eine Messung vor Ort oder mit dem Verzeig das man das Fahrzeug Vorführen muss. (Und dann eben mit den Folgen leben muss)

 

Also man ist so lange Schuldig bis man seine Unschuld Bewiesen hat.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 31.10.2017 um 18:31 schrieb Mechanist:

P.S.:  Meiner einer hat es auf Nebenstrecken in der Schweiz während der letzten Alpentour auch ein/ zweimal ordentlich krachen lassen, wahrscheinlich stand ich da als Raser immer mit einem Bein im Chischtä. Aber immer nur 80km/h max. auf Landstraße ist auf Dauer mit der HYM nur sehr schwer einzuhalten, und 140km/h sind schnell erreicht. Im Nachhinein betrachtet war es schon sehr leichtsinnig, da muss man sich schon sagen max. 100km/h bei erlaubten 80zig ist das Ende der Fahnenstange. Besser ist das!  

 

Bei 140 in der 80er bist du hier in der Schweiz definitiv im Gefängnis da kennen die nix. Ausserorts gilt alles über 25km/h drüber als Schweres Delikt.

Und ab 20km/h über 80 ist die Strafe vom Gehalt abhängig.

 

                          Innerorts / Ausserorts / Autobahn

1-5km/h               40chf         40chf            20chf

6-10km/h            120chf        100chf          60chf

11-15km/h          250chf        160chf          120chf

16-20km/h         Anzeige       240chf          180chf

21-25km/h         Anzeige      Anzeige         260chf

über 25km/h       Anzeige     Anzeige         Anzeige

 

Und das mit dem 1km/h nehmen die ernst, bin mit 54km/h in den Ort rein (3km/h toleranz abzug) hab ich noch 51km/h und deswegen Post bekommen.

1km/h zu schnell 40chf bitte.

 

 

Rein von der Landschaft und den Strecken, Berge, Pässe ist es ein geiles Land und Mega schön zu fahren aber die Strafen sind Krank.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

'ne Arbeitskollegin ist auf einer einzigen Fahrt durch Zürich 3x geblitzt worden (ich saß im Auto). 
1x 1 km/h zu schnell 
1x 2 km/h zu schnell

1x 3 km/h zu schnell

Da das in so kurzer Abfolge passierte, hat man sie als "notorische Raserin" mit 650,- CHF gebüßt ... :smile_wacko:

Edited by Fözzi

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb Mr.Dietz:

 

Rein von der Landschaft und den Strecken, Berge, Pässe ist es ein geiles Land und Mega schön zu fahren aber die Strafen sind Krank.

 

 

Aber sie funktionieren - und wenn ich hier erlebe, wie manche Fahren (ich rede jetzt nicht nur von Bike, sondern auch von PKW und LKW) - dann sollten wir da auch etwas nachziehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Mr.Dietz:

ich sehe diese 140chf als Spende für die Armen Polizisten an

ist ja gar nix, gegen meine 472.- CHF :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kein Wunder, dass die sportlichen Schweizer bei diesen drakonischen Strafen mit dem Mopped lieber das umliegende Ausland unsicher machen. Die m.E. schon recht happigen Strafen müssen denen wie ein Sonderangebot vorkommen, zumal die deutschen Behörden keine ausländische Fahrerlaubnis kassieren dürfen.

 

Beste Grüße

Lutz 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wird leider immer schlimmer. Deutschland und co. ziehen immer mehr Gesetze und verbote hoch.

Umbauten egal was,werden nicht mehr eingetragen und die Prüfer können und dürfen doch fast nur noch ne HU machen.

Es gibt sogar gesetze wo keine zugelassenen Fahrzeugteile in den vertrieb gebracht werden dürfen, kranke scheisse.

Ja es ist wirklich so,das alles was vom Serienzustand weg geht nicht erlaubt ist. Offener Kupplungskorb ist definitiv nicht erlaubt. Ich halte das ebenso fü schwachsinn. Einen Stabmixer für die küche darf man frei kaufen und in die Küche stellen, da darf man auch keinen Finger rein halten. Auf der Straße ist man dann der dumme.

Mich verwundert es nicht das viele die ganz alten Böcke kaufen und fahren. Da sind Bauartbedingt mehr Freiheiten (Auspuff / Sound)

Ob ein Streckenposten was schreibt oder nicht ist sehr stark davon abhängig wie der drauf ist oder erreichen will. Viele haben gar keinen Plan von der Materie oder wollen sich nur nen Stern verdienen. Intern haben viele auch die Aufgabe Bußgelder einzutreiben ( kein Scherz) darum wird wie hier im Beispiel einfach was geschrieben ohne Gesetzlichen Hintergrung. Der Aufwand gegen einen Beamten was zu bewegen ist oft so groß das viele die Knolle einfach zahlen.

Natürlich können die vor ort "keine gültige" Geräuschmessung machen. Da gibt es zig Parameter die dagegen sprechen.

OKK geräusch änderung? ja vielleicht, sound ist anderes und somit die frequenz, ob es das ausmacht ? Glaube ich kaum.

Langes Thema..... Kann verstehen das Anwohner nicht den ganzen Tag das Termi Werk im garten hören wollen, allerdings finde ich die Harleys oft um Welten penetranter und unzumutbar. Die kommen leider oft durch.

Die E Autos und irgendwann E-Bikes sind viel gefährlicher weil man die nicht hört.

Lange rede kurzer Sinn.

Ja es ist alles verboten was dem Original nicht entspricht OKk ist leider nicht erlaubt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und dass dies so ist, daran haben wir fleißig mitgewirkt!

Was z.b. bei mir unterm Balkon (in 250m Entfernung; 500m freie Strecke, Transferweg in/von Bergstrecken) vorbei rauscht, wie da durchgeladen wird, incl. Renntüten,... Wer das nicht mag, dem gefriert der Kaffee in der Tasse.

Hier unten in Bayern (OAL, OA, RO, TÖL) geht nichts mehr durch, rein garnichts mehr. Und glaub nur: Und die Streckenposten, die da unterwegs sind, sind BESTENS im Bilde. Da werden Kba-Nr. gecheckt von Hebeleien, Beleuchtungsanlage, kein Rückstrahler, ...ZACK, Kennzeichen mehr als 30°, ZACK. Mal ein Auge zudrücken, meist Fehlanzeige.

Liest man dann Montags die Zeitung: Unfälle on Mass, Beschwerden Anwohner on Mass,...

Du beziehst Dich auf die Harley's. Wenn wir schon ANDERE Bikes penetrant finden, was sollen dann die Anreiner viel heimgesuchter Mopedstrecken sagen, die nichts mit Mopeds am Hut haben?

Motorräder sind nicht mehr erwünscht, wozu auch? Jetzt hat man Mountainbike, Pedelec, Wanderer. Die kommen auch rel. weit rum, konsumieren mehr in den Gebieten, während Mopeds meist auf der Durchfahrt sind.

Edited by Ductal
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da sollte ich dann aber nimmer rumfahren: Offener Deckel, Racing Seitengehäuse, also auch offen. Ich glaube, da kann man bis zur Kurbelwelle durchgreifen :D

Dafür fahre ich aber auch komplett Serientöpfe, nix geschummelt und habe auch schon rausgefunden, dass man bei 5.000 U/Min schalten kann und nicht erst bei rot :x

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.