Jump to content

Recommended Posts

Ich habe mir das Winkelmessgerät aus (glaube ich) das Sleipnir-bericht bestellt, ist vor ein paar Tage angekommen. Ich habe dann das Motorrad vom Dach so aufgehängt dass die Räder gerade nicht im Bodenkontakt sind, folgendes ist dabei herausgekommen:

 

Lenkkopfvinkel: 22.2°

Schwingenwinkel: 13.1°

 

Durch die Top-out-feder in der Gabel ist der Winkel wohl etwas steiler als sie ohne wäre, ich weiss aber nicht wie viel das Rad von der Feder im frei hängendem Zustand hochgehalten wird. Ich werde beim nächsten Zerlegen der Gabel etwas besseren Notizen machen müssen. Bei der Gabel (FG511) sind oben 3 Ringe sichtbar.

 

Gabelfedern sind 9.5N/mm, Luftpolster 120 mm. Lenkkopf steil, grossem Nachlauf, Hydraulik unverändert.

Feder hinten 100 N/mm, 749R-hebelei, Hydraulik weicher gemacht durch entfernen einige Shims. 

 

Nächste Woche geht es 4 Tage zur Gotland Ring, hoffe auf ein par regenfreien Tage und eine Kupplung die nur rückwärts rutscht, damit ich endlich eine brauchbare Abstimmung suchen kann. Ich glaube, mit der Basis gemäss oben, gibt es wohl nur eine Richtung, in der es gehen kann ...scheint ziemlich aggressiv zu sein (vom Nachlauf abgesehen).


 

 

 

Edited by Monsterhpd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm, das klingt von den Winkeln für mich jetzt so, als sei sie vorne sehr niedrig und hinten sehr hoch.

Kannst Du mal messen, wie die Gewindestange am Heck eingestellt ist? Sollte Mitte-Gelenkauge bis Mitte-Gelenkauge

zwischen 280 und 285 mm liegen bei der 749/999 Standard Wippe.

Wäre mal interessant, wie das mit der linearen Wippe der 749R ist. Das Federbein ist dabei doch kürzer als das Standard-Teil, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb Duc-Schmidti:

Hmm, das klingt von den Winkeln für mich jetzt so, als sei sie vorne sehr niedrig und hinten sehr hoch.

Kannst Du mal messen, wie die Gewindestange am Heck eingestellt ist? Sollte Mitte-Gelenkauge bis Mitte-Gelenkauge

zwischen 280 und 285 mm liegen bei der 749/999 Standard Wippe.

Wäre mal interessant, wie das mit der linearen Wippe der 749R ist. Das Federbein ist dabei doch kürzer als das Standard-Teil, oder?

 

Die Gewindestange messe ich bei Gelegenheit, ist etwas schwierig wenn sie eingebaut ist.

Das fedebein ist gleicher Länge bei beiden Wippen (aus dem Gedächtnis ...), aber Hub ist viel kürzer , etwa 56 mm ggü. etwa 73 mm (wieder aus dem gedächnis ...). Ich glaube, das Federbein ist im beiden Fällen das gleiche, nut mit andrer Innereien (shims, und Distanzscheiben zur Hubeinstellung). Meine Gedächtnisangaben werde ich mit meinen Notizen und ggf. korrigieren, stimmen aber schon so grob. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die 749r push rod sollte bei 240mm (Auge/Auge) liegen.

 

@Torbjörn - Geiler thread und schnieke Diva:buttrock:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Hacklbarry:

Die 749r push rod sollte bei 240mm (Auge/Auge) liegen.

 

@Torbjörn - Geiler thread und schnieke Diva:buttrock:

 

Danke:-)

Soweit ist sie sein Divastatus mehr als gerecht gewesen ... hoffentlich wird sie kommende Woche kooperativ sen. Hab´ich ihr doch gestreichelt und (ein Bisschen ..) aufgehübscht ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Ben:

 

Stimmt schon ... aber wohl nur wenn alles genau in irgendein Fabriksstatus gemessen wird.  Ich sehe es als Hinweis, dass das Bike etwas auf die Nase steht,und dass jegliche Änderungen in Richtung "sanft"gehen sollten. Mal sehen wie sich das jetzt anfühlt ....   

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann verrate mir bitte, welche Komponenten du genau verbaut hast. Denn 749R Chassis nehmen und dann einfach einen anderen Motor reinstecken, einen Auspuff selber anpassen und Batteriekasten bauen, das verändert alles nichts an der Grundgeometrie.

Wenn ich mir dein Bild ansehe:

P4120020

dann sehe ich auch nichts übermäßig besonderes. Die Gabel ist mit vielleicht 2 sichtbaren Ringen eingebaut. Lediglich beim Federbein kann ich nichts sehen. Ist das zu lang? Denn wieviel länger müsste das Federbein sein oder müsste die Gabel kürzer sein als OEM 749R, damit dir über 1° Lenkwinkel fehlen? Das klingt nach einer Menge.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oder hing sie beim Messen vielleicht nicht waagerecht von der Decke, sondern etwas kopflastig, so daß sich ein Messfehler ergab?

Es müssten ja beide Räder den Boden berühren. Ich finde die Werte auch etwas arg abweichend vom Standard. In der Relation zueinander

allerdings plausibel.

 

Edit: Sorry, Du hast ja schon oben geschrieben, daß beide Räder so eben nicht in Bodenkontakt sind. Hab och überlesen. Dann wird es wohl kein Messfehler sein.

Edited by Duc-Schmidti

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Übung habe ich gemacht um vor der den Rennstreckenausflug nächste Woche ein Bezugswert zu haben, und um eine Indiktion zu bekommen, in welche Richtung wahrscheinlich geändert wird.

Dass die 22.2° etwas wenig sind habe ich auch gesehen, aber die Analyse habe ich mich gespart bis ich dann (hoffentlich) eine Einstellung habe die ich mag.

 

Ob der FG711 baugleich mit einem 749R original ist weiss ich nicht, habe nicht nachgeforscht. Ausser das und der Schwingendrehpunkt höher als bei 749/999 ist alles 749R original.

Mal sehen was da rauskommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

was ist denn der tiefere Sinn das Mopped dafür überhaupt schweben zu lassen, und nicht fahrbereit aufrecht stehend zu vermessen? :denk1:

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, nur im entlasteten Zustand ist die Grund-Geometrie ja dann wirklich vergleichbar.

Der eine hat weichere Federn, wodurch das Mopped schon im Stand weiter einsackt, der andere hat die Federvorspannung

anders eingestellt (ok, könnte man sich natürlich auf aufgedreht einigen).

Der eine hat ne 220 Kilo Serien Biposto, der andere ein um 50 Kilo erleichtertes Renngerät...

Share this post


Link to post
Share on other sites

und genau deshalb erscheint es mir sinniger es im Stand zu vergleichen, wenn man als Basis mal davon ausgeht, dass die Dämpfer passend für die Kombi aus Fahrer- und Fahrzeuggewicht justiert sind. Die Lehren für die Heckhöhe werden mWn doch auch aufrecht stehend und nicht hängend verwendet?

 

dann frag ich anders: Wird das mit dem Aufhängen so auch in den Werkstattbüchern die ihr scheinbar alle besitzt vorgeschrieben? Bei den Laservermessungen stehen die FZG ja auch auf einer Spezialbühne... :denk1:

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Torbjörn, beim nochmaligen Lesen des Beitrags hab ich´s glaube ich gefunden.

Du hast ja den Schwingendrehpunkt nach oben verschoben. Somit ist der Abstand zwischen unterer Federbeinaufnahme

und der Aufnahme der Umlenkwippe ja geringer, als bei der Variante mit dem Schwingendrehpunkt unten.

Wenn Du jetzt das Federbein und die Umlenkstange in unveränderter Länge einbaust, kommt dadurch das Heck doch viel höher.

Also vergleichbar mit einer weit heraus gedrehten Umlenkstange.

Das würde den großen Schwingenwinkel von über 13° erklären.

Dadurch, daß das Moped hinten nun sehr hoch steht, wird der Lenkkopfwinkel auch steiler, was den geringen Wert von 22,2°

erklärt.

Ich glaube, die Krux ist das mit dem nach oben gelegten Schwingendrehpunkt.

Der Versatz des Schwingendrehpunktes hat aufgrund seiner Lage dann auch eine große Auswirkung auf die Heckhöhe.

5 mm Schwingendrehpunkt sind dann sicher einiges mehr als 5 mm Länge der Gewindestange.

Das dürfte meiner Meinung nach dann auch wirklich seeehr kippelig fahren.

 

@Hawkster: ich habe mich da auf den im Sleipnir-Thread verlinkten Beitrag zur madducati-Seite bezogen und fand

das für mich gut nachvollziehbar:"Keep in mind that all measurements need to be and have been taken with the suspension fully extended (not compressed at all). This keeps things apples and apples."

Edited by Duc-Schmidti
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

 Ja, eben alle die Unbekannten ist der Grund dass ich keine grosse Analyse angefangen habe.

 

Der schwingedrehpunkt ist ja ein Thema, der auch auf die Fahrdynamik grosse Auswirkungen hat, und bevor ich meinen neuen Motor zusammenbaue werde ich schauen ob ich das Loch für den Schwingachse auffräsen kann damit ich Schwingendrehpunkt ändern kann.

 

Ob der FG711 gleiche Länge ist wie der 749R-Gabel muss ich auch untersuchen, sowie wie weit unten das Rad auf de Top-out-federn beim aufgehängten Motorrad hängt.

 

Mein Kumpel,  der nächste Woche mit seiner 999R (mit 749R-Umlemkhebelei und Gabelbrücken / Offsetbuchse) dabei ist, kommt bisher mit seinem 999 nicht so richtig zurecht, da werden wir versuchen vernünftige Sag-werte einzustellen, und Geometrie zu vergleichen. Dass er 50% mehr als ich wiegt macht ja Tauschversuche etwas schwierig, aber geometrievergleiche können wir schon machen.

 

Danach, hoffentich, die Analyse :-)       

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am ‎23‎.‎06‎.‎2017 um 14:13 schrieb Monsterhpd:

Mein Kumpel,  der nächste Woche mit seiner 999R (mit 749R-Umlemkhebelei und Gabelbrücken / Offsetbuchse) dabei ist, kommt bisher mit seinem 999 nicht so richtig zurecht, da werden wir versuchen vernünftige Sag-werte einzustellen, und Geometrie zu vergleichen. Dass er 50% mehr als ich wiegt macht ja Tauschversuche etwas schwierig, aber geometrievergleiche können wir schon machen.

 

Danach, hoffentich, die Analyse :-)       

.. das gleiche Projekt habe ich auch - bin auf dein Bericht gespannt !!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zuerst, Viele Gratulationen zum zweiten Platz von Jonas Folger auf dem Sachsenring. Das war eine Superleistung.

Was meine bescheidene Vorhaben angeht, kann ich nach den 4 Tagen Gotland Ring feststellen, dass wie immer vieles nicht so kommt wie man er sich vorgestellt oder geplant hat.

Bevor wir den ersten Tag angefangen zu fahren haben, habe ich mich das Gerät angeschaut. Kein besonderen Grund, sondern einfach weil ich die Zeit hatte, und weil es nicht schaden kann.

Aus irgendeinem Grund sind mir dann die Schrauben der vorderen Bremsscheiben ins Auge gefallen. Zuerst fast unbewusst, aber langsam ist es mir aufgefallen, dass sie einem leicht blaulichen Ton haben.  Das war mir zuerst auch nicht besonders aufgefallen, aber nochmals langsam ist mir klar geworden, blauen (oder roten) Schrauben sind doch normalerweise … Alu ..?

Ich habe versuchsweise eine Ausgedreht, und tatsächlich: Ich bin anderthalb Jahren mit Aluschrauben zur Bremsscheibenbefestigung herumgefahren. Anscheinend funktioniert das auch, aber vielleicht zum Glück bin ich nicht jeden Tag brutal damit herumgefahren …. Jetzt sind bis auf Weiteres normalen Stahlschrauben drin.

 Als wir den ersten Vormittag hinter uns hatten, haben wir beide festgestellt, dass wir am Handling unserer jeweiligen Bikes nichts zu meckern hatten. Wir haben beide gar nichts gemessen oder geändert, sondern sind einfach so weitergefahren wir wir gekommen sind: Lenkkopf steil, Nachlauf lang (d.h., offset kurz), Schwinge lang. Ich habe oben an der Gabel (FG515, nicht 715, Tippfehler, gleiche Länge wie 749 Original) 4 Ringe sichtbar, und Schwinge also um etwa 13° Grad unbelastet.

Was der Lenkkopfwinkel angeht, habe ich nur (wieder nachträglich) festgestellt, dass etwas gründlicher zu denken vor handeln / reden / schreiben manchmal sinnvoll wäre. Die 22.2°, die ich gemessen habe war am Rahmen-Lenkkopfrohr, hat also sehr wenig mit den tatsächlihen Lenkkopfwinkel zu tun. Das wird eine Geschichte für später.     

Dass bez. Rahmengeometrie nichts gemacht wurde, lag wohl auch daran, dass es andere Themen zu bewältigen gab. Der erste Vormittag war alles noch i.O., aber nach dem Mittagessen hat die kupplung wieder angefangen zu rutschen. Nach etwas Zögern habe ich dann der Schlagschrauber ausgepackt und angesetzt. Mit der Druckplatte weg kam folgendes in Erscheinung:

35264176680_c87b8fd12d_k.jpg20170626_162628 by torbjörn bergström, on Flickr 

Was mit der STM im Wege ist kan ich jetzt nihct mehr verstehen, und sie landet bis auf weiteres in der Regal.  Jetzt ist STM-Korb und Scheiben, mit einem Duc original Nabe, Federn und Druckplatte drin. Funktioniert ja auch, auch wenn der Neutral (s heisst es wohl nicht, fällt mir aber gerade nicht ein …)  nicht mehr so einfach zu finden ist. Ist ja aber kein Problem, davon gibt es ja mehrere, und mehrere die sich wie vom selbst finden.

Am zweiten tag sind wir einfach weitergefahren, bis auf sehr starkem Wind alles i.O.

Am dritten Tag  habe ich etwa um die Mittagszeit gehört wie der Abgaston sich verändert hat, obwohl es einige Runden gedauert hat bis ich sicher war. Da ich Angst hatte, das Auspuff könnte gerissen sein, bin ich an den Box gefahren. Konnte aber nichts sehen, habe dann der Bugspoiler abgebaut.  Drin lag der Stopfen zur Lambdasonde. Geglaubt mit Sicherheitsdraht versehen, aber also eben nicht. Nach kurzem Reparatur konnte ich dann mit gesicherten Lambdastopfen, aber ohne Bugspoiler weiterfahren.    

Rundenzeitmässig ist es bis dahin eher eben mässig verlaufen, aber am zweitletzten Stint des Tages habe ich gesehen wie ein ziemlich schneller R1 zum Coachingstint mit Instruktor angefahren ist;  ich habe mich da frecherweise hinten angehängt. Ich glaubte, einige Runden im Sichtweite sein zu können, aber ich konnte den ganzen Sint dranbleiben. Leider hat sich in der drittlezten Runde einer der Instruktoren verbremst, und in der nächsten Runde hat sich jemand in der Gruppe um den Riding Coach am Ende der Start / Zielgeraden hingelegt und der Stint ist abgebrochen worden. Immerhin ist für mich eine 1.35.89-Runde dabei herausgekommen.

Ist bei einem Rundenrekord um 1.24.60 oder so vielleicht nicht hinreissend, aber für mich um gut 3 sekunden besser als was ich vorher geschafft habe. Was mich dabei stört ist dass ich so eine Runde auf eigener Faust nicht hinkriege und das meine Leistungen zu viel schwanken. Hoffentlich kriege ich das mit mehr Zeit am Bike hin.

Am vierten Tag ist dann eigentlich nichts gelaufen. Ich war ziemlich Platt, der sehr starken und böhigen Wind hat nicht geholfen, meine Leistungsschwankungen sowieso nicht.

Nach dem zweiten Stint habe ich dann wieder mein Bike etwas genauer angeschaut, dabei ist mir das hier aufgefallen:

34810139294_869f02a9ad_k.jpg20170629_113653 by torbjörn bergström, on Flickr

Da ich kein Lust hatte, jemand mein Endtopf vor dem Kopf zu schiessen, habe ich dann Feierabend schon um 1100 Uhr gemacht. Ich hätte schon unser Regengerät auf Trockenräder umrüsten können, aber ich war eben ziemlich platt …

35509269042_38394a3607_z.jpgP6240192 by torbjörn bergström, on Flickr

Am kommendem Wochenende ist Italian Bike Days des Schwedischen Ducaticlubs, am Anderstorp Raceway. Es ist für dieses Jahr wohl zu spät, aber generell sind die Veranstaltungen unserer Duc-Clubs auch für  Ducatifahrer anderer Länder zugänglich. Wenn dafür Interesse bestehen würde, kann ich Näheres vermitteln.      

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich lese hier sehr gerne mit.

Dein Bike find ich total cool und was du alles selber machst finde ich super. Weiter so!

 

Also wenns mal passen würde von der Strecke und dem Termin, wäre das sicher Intressant mal zusammen zu fahren.

 

Gruss Micky

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, danke für den ausführlichen Bericht! Freut mich, daß das mit dem Fahrwerk scheinbar auf Anhieb gut funktioniert hat.

Das mit den kleinen technischen Problemen wie Auspuff, Lambda-Stöpsel und Kupplung ist zwar ärgerlich,aber passiert bei

so einem Eigenbau halt schonmal. Und genügend Fahrzeit hattest Du ja scheinbar dennoch. B|

 

Waren das echt Aluschrauben? Keine aus Titan? Wer macht denn sowas? Unglaublich!

Bein uns würde man jetzt sagen:"Alter Schwede!" :D

Edited by Duc-Schmidti

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 24 Minuten schrieb Duc-Schmidti:

Ja, danke für den ausführlichen Bericht! Freut mich, daß das mit dem Fahrwerk scheinbar auf Anhieb gut funktioniert hat.

Das mit den kleinen technischen Problemen wie Auspuff, Lambda-Stöpsel und Kupplung ist zwar ärgerlich,aber passiert bei

so einem Eigenbau halt schonmal. Und genügend Fahrzeit hattest Du ja scheinbar dennoch. B|

 

Waren das echt Aluschrauben? Keine aus Titan? Wer macht denn sowas? Unglaublich!

Bein uns würde man jetzt sagen:"Alter Schwede!" :D

 

Hört sich ja nett an. Ich glaubte, der Ausdruck ist "die dummen Schweden" ... :$

Ich habe die Schrauben nicht da, sie sind noch im Transporter meines Kumpels. Ich habe auch wage an Titan gedacht, wollte aber nichts riskieren, Ich überlege mich, wie ich das sicher ausmachen könnte, ohne direkten Vergleich nicht ganz einfach, auch wenn Titan deutlich schwerer ist als Alu. 

 

Wäre dann Titanschrauben für die Bremsscheiben sicher? Bei Stahl hat man ja eine Ahnung was gut ist und was nicht, aber bei Titan kenne ich mich überhaubt nicht aus. 

 

Edited by Monsterhpd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habs gerade mal gegoogelt, weil mich nun auch interessierte, woher der Spruch eigentlich kommt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Alter_Schwede_(Redewendung)

 

Sorry für OT...

 

Titanschrauben für die Bremsscheiben kann man wohl machen. Hat zumindest Kämna im Angebot:

http://www.ducati-kaemna.de/titan-schrauben-kit-bremsscheibe-vorne-749r-999r-1098.html

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb Duc-Schmidti:

Habs gerade mal gegoogelt, weil mich nun auch interessierte, woher der Spruch eigentlich kommt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Alter_Schwede_(Redewendung)

 

Sorry für OT...

 

Titanschrauben für die Bremsscheiben kann man wohl machen. Hat zumindest Kämna im Angebot:

http://www.ducati-kaemna.de/titan-schrauben-kit-bremsscheibe-vorne-749r-999r-1098.html

 

Danke ?

Alter Schwede scheint etwas positiver als dumme Schwede zu sein ?

Ich schaue mich die Schrauben an wenn ich sie wieder habe.

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, gibt es bei Kämna auch Alu Radachsen. Mag völlig iO. sein, wuerde mich doch mulmig fuehlen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön mag anders aussehen ....

 

35573801372_a0d33278ae_k.jpg20170705_210718 by torbjörn bergström, on Flickr

 

.... aber wenn´s ein paar Tage auf der Rennstrecke hält, kann ich damit leben.

 

Ob das jetzt Alu oder Titan ist, kann ich noch nicht sicher sagen. Vom Aussehen her hätte ich Alu gesagt, sicher bin ich aber nicht. Gibt´s denn Titan gefärbt?

 

35573825012_737dc8e698_z.jpg20170705_210802 by torbjörn bergström, on Flickr

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, gibt auch gefärbte Titanschrauben. Was ist mit dem Dämpfer passiert?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Hülle ist gerissen, wahrscheinlich war die Aufhängung nicht gut genug und die Vibrationen und die Last vom Dämpfergewicht wurde wohl zu viel für den dünnen Titanblech.

 

Hoffentlich sind die Schrauben dann Titan; bis ich es sicher weiss bleiben sie im Regal.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.