Jump to content
Duc-Schmidti

Lady Lathe´s Drehteile- und Werkzeugthread

Recommended Posts

vor 2 Stunden schrieb Stolle1989:

Hey Armin, 

 

nein es ist exakt anders herum, bei 1098 sitzt der Anlenkpunkt der Wippe tiefer. Über den Daumen um die 30mm.

 

Grüße Lennart 

schöne mechanische Arbeit !!

Aber....

die Bedenken vom Armin sind nicht ganz unbegründet...

durch die Verlängerung von Federbein und Schubstrebe kommst du zwar wieder auf einen passenden Schwingewinkel,

aber du änderst dadurch in Kombiantion mir der Umlenkung deutlich die Progressionslinie !

Sehr komplexes Thema....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke. 

 

Die Bedenken sind ganz klar berechtigt. 

 

In der jetzigen Auslegung komme ich sehr nah an die Serienkinematik der 1098 ran. Im CAD so gut es ging ausgelegt und anschließend im Praxistest verglichen. 

 

Bei Armin lag aber eine Verwechslung vor, denn beim 916 Chassis sitzt die Wippe knappe 30mm höher. Um diesen Betrag ist in Strebe sowie Dämpfer länger. 

 

Ich werde noch einmal in 10mm Federwegschritten den Dämpferweg dokumentieren und entsprechend eine Linie bzw Kurve ziehen.

 

Spätestens anhand dessen sehe ich ob meine Annahmen alle richtig waren. 

 

Durch die jetzige Konstruktion kann ich dann die Länge am Dämpfer in 0,75mm Schritten ändern und die Schubstrebe ja sowieso. 

 

Wenn alle Stricke reißen muss halt noch eine andere Wippe gefertigt werden aber das erst wenn alles andere getestet wurde. 

Edited by Stolle1989

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey rock'n'roll, 

 

Ich habe mal in 10mm Federwegschritten den Dämpferweg gemessen. 

Das Ergebnis ist nahezu komplett linear, so wie ich es mal gelernt habe für die Rennstrecke optimal. 

IMG-20181228-WA0017.jpeg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die arbeitfand schon ein paar Tage vor Silvester statt. ;)

 

Geändert bedeutet, dass auf der linken Seite der Simmeringsitz weg gefräst wurde. So wandert die Wippe 3,5mm nach links. Dazu noch die Position von Wippe und Dämpfer durch andere Buchsen korrigiert. 

 

Im Ergebnis stehen nun Dämpfer und Strebe senkrecht wenn man von hinten drauf schaut, vorher standen sie schräg weil im Rahmen der 1098 die Wippe nicht nur tiefer sondern auch seitlich versetzt sitzt. 

Wenn es akkurat sein soll und möglichst keine seitlichen Kräfte auftreten sollen muss das natürlich angepasst werden. 

 

Den Wegfall des Simmerrings nehme ich bei reinem Einsatz auf der Rennstrecke und bei Verwendung von geeignetem Fett in Kauf. Halt regelmäßig nachschmieren. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal eine Frage in die Runde, ich will mir Distanzbuchsen für eine Hinterradklemmung bauen und wollte die aus Alu drehen, welche Legierung würdet ihr für so etwas benutzen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

7075 kann man machen ist dort aber weit entfernt von "zwingend notwändig". 

 

Ich würde es aus EN AW 2007 machen, damit hatte ich meist die besten Oberflächen beim drehen. 

 

Und wenn ich passendes Rohmaterial von "keine Ahnung" liegen hätte würde ich erstmal das auf Zerspanbarkeit prüfen und ggf. benutzen. 

 

So eine Büchse hat ja nun keine große Aufgabe. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde schauen, daß das Zeug eine Zugfestigkeit von >= 500 N/mm² hat. Sonst drückt es sich schnell platt und die Vorspannung der Schraubverbindung geht flöten.

 

Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Drum würde ich favorisiert en aw 2007 oder eben 7075 nehmen. 

Aber notwendig ist es eben nicht, außer man ballert die Mutter wie ein irrer an. 

 

Auch "schwächere" Alu tut dort seinen Dienst, aber wenn ich eh erstellen muss würde ich das nehmen was ich am besten bearbeiten kann. 

 

Zum Thema stauchen, selbst wenn dieser Fall eintreten sollte stauche ich doch das Material auf wenn ich die Mutter anziehe und nicht im Betrieb. Bedeutet kurz gesagt, die Vorspannung in der Verbindung ist trotzdem da. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für eure Tipps, ich werd es mal mit 7075 versuchen. Muss mit den Distanzen vermutlich auch von ID 25 auf 17 runterbuchsen, wenn ich nicht noch passende Kugellager (leider kein Standardmaß) finde oder eine schlaue Idee für den Kettenradträger habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du runterbuchsen kannst ist doch prima, besser als passende Lager! 

 

Denn dann kannst du es so machen das deine Buchsen stramm ins Lager gehen und die nicht mehr runter fallen können bzw immer im Rad bleiben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja sitmmt, das ist von Vorteil!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Abend,

 

gegen Lennarts Profi-Arbeit kann ich zwar nicht anstinken und traue mich kaum noch, meine Schnitzereien hier zu veröffentlichen,

aber heute bin ich doch mächtig stolz, weil "Lemmy" nun weitestgehend einsatzbereit ist.

 

Gestern habe ich mal erste Löcher in ein Alu-Blech gebohrt.

Heute habe ich dann gemäß Tips aus der Zerspanungsbude den verstellbaren Frästisch einigermaßen ausgerichtet.

 

Zunächst die X-Achse mit der Uhr in der Vertikalspindel auf mehreren Flächen abgefahren:

 

WP_20190304_17_50_48_Pro.thumb.jpg.a2451ff8ff7bb87f35e895a75e0744dd.jpg

 

Dabei habe ich mich an den äußersten Ecken orientiert, denn der alte Tisch ist zur mitte hin "schüsselförmig" abgenutzt.

Naja, ich bin so auf Unterschiede von 1-2 Hundertstel gekommen. Keine Ahnung, ob das gut ist. In der Mitte ist es halt an einigen Stellen etwas mehr.

 

Anschließend das Ganze nochmal in Y-Achse mit ähnlichem Ergebnis.

Kurz vor Ende natürlich das, was kommen musste:"Komm, das Hundertstel klopfst Du auch noch mit der flachen Hand korrekt."

*Patsch* zu feste, Meßuhr einmal rum, alles wieder verstellt. Mann ey!

 

Naja, nochmal von vorn und zu guter Letzt wieder meine 1-2 Hundertstel je nach Messpunkt gehabt. Das lasse ich erstmal so.

Vermutlich müsste erstmal der Tisch geplant werden.

 

Anschließen eine Umschlagsmessung mit der Spindel gemacht. Ich hoffe, das war so korrekt:

 

WP_20190304_18_52_10_Pro.thumb.jpg.5ba3926e849c81a5cd46bcc1e81899d8.jpg

 

Das hat dann auch ganz gut hin gehauen und war am Ende bei ungefähr 0.

 

Für den ersten Fräsversuch musste dann ein Motorseitendeckel Kupplungsseitig herhalten.

Das Zeug ist, glaube ich, recht dankbar bei der Bearbeitung und ich habe davon einige rum liegen.

Also Fenster rein fräsen:

 

WP_20190304_19_24_49_Pro.thumb.jpg.93125364d8f6a919a10d229fc4afaa77.jpg

 

Alles Pi x Auge und die Drehzahl nach Gefühl über das Poti am Frequenzumrichter gesteuert , aber immerhin habe ich den automatischen Vorschub mal ausprobiert.

Langsam ernährt sich das Eichhörnchen.

 

WP_20190304_19_49_13_Pro.thumb.jpg.1957c5872a0f6c5c325b0bdd574a2998.jpg

 

WP_20190304_19_49_30_Pro.thumb.jpg.91b001c84651b04a7994d497db44e5b0.jpg

 

WP_20190304_19_59_17_Pro.thumb.jpg.2ab5cf38f4d4ec2304deee95e85b3786.jpg

 

Fazit: Läuft alles und bin stolz und happy wie ein Großer!

Rock ´n´ Roll

 

  • Like 6
  • Thanks 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na ist doch super!

Sieht gut aus :)

 

Die Abweichungen beim Tisch sind für eine solch alte Maschine schon ganz gut, da würde ich Garnichts weiter machen.

Viel wichtiger ist wie die Werkstücke später geometrisch passen und da kann man mit verschiedenen Aufspannmöglichkeiten etc. ne Menge holen.

 

Der Tisch muss nicht zwingend hohl sein, deine X Führung kann auch im mittleren Bereich eingelaufen sein, entsprechend hebt sich der Tisch zu den Enden etwas an.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.