Jump to content

Stolle1989

Members
  • Content Count

    355
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    32

Stolle1989 last won the day on January 7

Stolle1989 had the most liked content!

Community Reputation

205 Excellent

About Stolle1989

Personal Information

  • Name
    Lennart
  • Wohnort
    Nähe Braunschweig
  • Moppeds
    900SS, 996, 916-1098, VTR SP, CR250, EXC500, Pannonia 250

Recent Profile Visitors

572 profile views
  1. Dreh die einfach nach Gefühl und mit Loctite 577 ein und fertig.
  2. Na, hatten die Italiener nicht allgemein ganz gern mal etwas optimierte Prospektwerte?
  3. Das wird doch was! ps. Ich würde noch die KEttenrad Muttern an den axialen Bohrungen ansenken 😜
  4. Definitiv nachgucken! 2mm ist eigentlich schon ziemlich viel, nicht das die Zähne aufgestaucht sind. Mögliche Ursachen, Härtefehler oder idiotische Versuche den Bock mit Kupplung ewig aufs Hinterrad zu bekommen. Auch eine sehr digitale Fahrweise begünstigt solchen Verschleiß.
  5. Das einzige was da Jemand gemeint haben kann sind Schließerhülsen. Ansonsten hat er noch für einen DOHC Motor mit direkt betätigten Ventilen abgerechnet.
  6. In dem Fall des Batteriehalter - 7020 T6 Aluminium. Viel wichtiger, nie über eine scharfe Kante biegen. Es sollte immer ein Biegeradius vorhanden sein, in meinem Fall war es R=1mm. Normal sagt man als Faustformel Mindestbiegeradius = Blechstärke. In meinem Fall habe ich mir für den Schraubstock eine Alubacke mit 1mm Radius gefräst weil ich eben keinen 2mm Radienfräser in der Schublade hatte. Vereinfacht ohne Fräse kann man aber auch einfach nen Rundstab mit in den Schraubstock klemmen. Dazu dann noch nen vernünftiges Alu Klopfstück ohne Macken mit dem man das Blech um die Biegebacke legt.
  7. Bring mir mal ne Tube mit wenn du auf nen Kaffe rumkommst.
  8. Heute mal ein bisschen Blech gefaltet und genietet.... Nun hat die Batterie, Zündtransistor und Starterrelais seinen Platz.
  9. Nuja was dazu kommt sind ja noch die Fahrzustände, normal sollte man ja beim bremsen oder beschleunigen sowieso etwas auf dem Bock arbeiten. Bei vielen Trainings sehe ich Leute die sich kaum auf dem Bock bewegen und auf den Geraden nicht mal den Kopf hinter die Scheibe kleben. Ich denke aber grundlegend ist man mit der Richtung 50/50 bzw eher etwas Tendenz nach vorne gut unterwegs.
  10. Ne Pani ist von der Sitzhaltung ja auch schon fast nen Tourensofa.
  11. Klingt gut, danke für die Infos. Steckenbleiben kenn ich auch, das nervt. Wir haben bei hohen Vorspannungen mit Stickstoff Kühlung und Backofen gearbeitet. Dazu kam zum Fügen ein Pilot wie beim Sitzring fräsen in die Führung, der einen Treibdorn für den Sitzring geführt hat. Dieser Treibdorn passte in solch einen Drucklufthammer, und dann ging es ruckzuck und gab keine Probleme mit stecken bleiben mehr.
  12. Sehr sehr schöne Arbeit! Das ist großes Handwerk, danke fürs zeigen. Wie viel Vorspannung gibst du den Sitzringen? Ich habe vor Jahren öfter 911er Köpfe gemacht, dort sind wir bei RSR Köpfen bis auf 16/100 hoch gegangen weil es drunter doch mal raus fallende Ringe im Rennbetrieb gab. Bei anderen Motoren waren es meist immer so 10-12/100. Natürlich auch noch etwas abhängig von Durchmesser aber mich würde mal interessieren wie groß du bei den Luft gekühlten gehst. Danke schonmal.
  13. Gern, auch etwas irritierend, da die Aufnahme für das zu schleifende Werkstück sich gerade auf "Parkposition" links neben der Schleifscheibe befindet.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.