Jump to content

Stolle1989

Members
  • Content Count

    230
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    19

Stolle1989 last won the day on June 26

Stolle1989 had the most liked content!

Community Reputation

126 Excellent

About Stolle1989

  • Rank
    Erfahrener Benutzer

Personal Information

  • Name
    Lennart
  • Wohnort
    Nähe Braunschweig
  • Moppeds
    900SS, 996, 916-1098, VTR SP, CR250, EXC500, Pannonia 250

Recent Profile Visitors

310 profile views
  1. Stolle1989

    Twins Only

    Logo, bin dabei. Habe aber an ner Box kein Interesse, finde im Fahrerlager bekommt man viel mehr mit. Werde aber Honda fahren!
  2. Ich bin zwar nicht so der Sicherheitsmensch und mir reichen meine normalen maßgeschneiderten Kombis hin aber ich finde das System unter der Kombi auch bedeutend besser. Zum Thema Gasklemmer etc. empfehle ich den Leuten die dieses Problem "einfach" regeln dieses erstmal durchzumachen bevor man selbstsicher antwortet! Bei Geländemaschinen kommt dieses Phänomen eher öfter vor und als ich noch Endurorennen fuhr durfte ich 2 3 mal Bekanntschaft damit machen. Bevor man das alles in der Hektik richtig reguliert ist man ganz schnell da wo man gar nicht sein will obwohl man recht schnell bemerkt was Phase ist. Im Fahrerlager gab es natürlich genügend schlaue "Fahrlehrer" die selbstredend sofort den Killschalter gedrückt hätten, die Kupplung gezogen hätten oder unterstützend mit der Hinterradbremse runter gebremst hätten. Nur seltsamerweise saß nie jemand von Denen bei solcher Aktion selbst auf dem Bock oder wenn Sie es dann doch mal selbst erlebt haben waren Sie anschließend ziemlich ruhig. Und wenn bei einem Straßenmotorrad 150PS am Hinterrad ziehen, bremst man dies nicht einfach fröhlich runter, obwohl die theoretische Bremsleistung es evtl. theoretisch packen würde.
  3. Dank dir Foobar! Gestern habe ich mal wieder 200 schöne Kilometer mit der 996 gehabt. Danach wurde Sie noch gewienert. Was ich da immer schade finde, wie sehr man im Detail jeden Steinschlag etc. wahr ninmt. Aber gut 20 Jahre gehem nicht spurlos vorbei. Und ja, ich muss mal einen vernünftigen Batteriehalter bauen. Das kommt wenn die SS fertig ist und meine neuen Zerspanungsmaschinen fertig aufgestellt sind. Die stehen leider noch chaotisch in einer der Garagen rum.... (siehe Bild)
  4. Danke euch! Ist geklebt und nicht gepinselt.
  5. Fehlt noch Klarlack und dann kann montiert werden!
  6. Sieht aus wie hingekackt und hingeschissen! 😛
  7. Zumal sollte man sich das Kurbelgehäuse und die Position der Entlüftung mal genau ansehen, da kann faktisch garnicht viel passieren und da durch ein Flatterventil eh Unterdruck im Kurbekgehäuse sein sollte wird da auch nicht wirklich nennenswert viel "Luft" pulsieren wie z. B. bei Motoren die ohne Ventil laufen. Das einzige was da normalerweise kommt ist ein bisschen Öldunst...
  8. Typsich deutsches Problem! Auf die kacke hauen können Sie alle aber selbst besser machen? Oft genug auch Leute erlebt die dir erzählen können wie du was an deiner Zerspanungsmaschine zu fertigen hast und selbst bekommen Sie daran nichts geschissen. Deren Fähigkeit besteht lediglich darin das Produkt am Ende mit einem aus einer 5 Achs CNC zu vergleichen.... Und so ist es doch bei den Kommentatoren auch, alle können ganz klug jeden kleinsten Fehler von dem Menschen aufzählen aber am ende bleiben Sie nur freiwillige Konsumenten die keinen deut besser sind. Auch wird schnell mal das was man selbst hat ode rkann zum Standard gesetzt, "alles drunter ist scheiße und alles drüber braucht kein Mensch."
  9. wenn es ein Tank sein soll ist eine flache Box eher ungeeignet, dort wäre ein eher hohe Gefäß von Vorteil.
  10. Nuja, bei hoch gelegter Entlüftung kam bei mir nie viel raus, Unterdruckventil am Kurbelgehäuse vorausgesetzt. Wenn man nun einen grünen Daumen hat oder Angst hat, dass da Öl raus kommen könnte kann man auf dem Weg nach draußen noch dazwischen irgendwo eine Catchtank einbauen der eben die Suppe auffangen würde aber eine Belüftung zulässt. Wenn die Reglements es vorschreiben, dass der Murx an der Airbox angeschlossen werden soll, ja dann muss man sich entscheiden was man machen will. Da könnte es auch weniger auffällig irgendwo im Höcker oder hinter der Verkleidung enden. Ich für meinen Teil möchte prinzipiell nicht das mein Motor warme Öldämpfe einatmet auch wenn es sicher kein spürbarer Unterschied ist. Hat eher mit einem klassischen Gedanken zu tun.
  11. So wie früher halt, ein Schlauch hinten aus dem Höcker raus. Im Bild an der SS mit verschraubtem Stutzen damit der Schlauch nicht später den Lack kaputt rubbelt.
  12. Weiter ging es, nun kommt der Kram zum Folienmann und dann Klarlack.
  13. Ist doch mittlerweile üblich in Foren. Und oftmals stellt sich am Ende heraus das viele Ihr Wissen in den Posts nur über "hören sagen" haben und selbst es oft noch gar nicht umgesetzt haben. Fertige Teile irgendwo ran friemeln ist halt was anderes als "nicht passende" Teile anzupassen oder gar neu zu bauen. Ich stand schon im privaten Kontakt mit dem TE und ggf. werden wir da sganze dann auf der Fräse erledigen sofern er es durchziehen möchte.
  14. Zugegeben sollte man etwas Übung haben aber ansich ist es kein großes Hexenwerk. Köpfe bleiben wie sie sind, Zylinder ziehen und am besten Kolben drin lassen, wenn dann sämtliche Anbauten links und rechts entfernt sind Gehäuse trennen. Wenn man sicher gehen will macht man sämtlichen Schrauben/Mutten/Buchsen etc in kleine Zippertüten und legt sie zu den Teilen wovon sie stammen. Ich kenne auch die ein oder andere Werkstatt aber keiner würde ich meinen Motor anvertrauen An den Threadersteller, wenn du diesen Schritt gehen willst kann ich dir die Gehäusehälften ggf. auf der Fräse runter rasieren.
  15. Nach dem was du schreibst hast du am ende einen ruinierten Block und das wars. Warum gibt es bei der ST4 verschiedene Scheibendicken für die Schwinge? Ganz einfach, weil diese mit Passscheiben axial ausdistanziert werden muss. Leuchtet ein wenn man sich die Lagerung anguckt. Die SBK´s haben das klassische Fest/Loslager Prinzip, eine Seite führt axial und die andere kann schwimmen. Das ganze wird im Rahmen mit der Schwingenachse zusammen geochst und ist so ein fester Verbund. Soll es akkurat werden muss gefräst werden oder du hast viel Zeit und bist geübt im tuschieren. Kompletter Motor auf der Fräse, mit geeigneter Maschine (z.B. Deckel FP2) und entsprechendem Spannzeug sicher kein Problem aber das ausrichten wird eine spannende Geschichte. Ich würde da dann mit einer horizontalen Spindel arbeiten wollen. Da ein Duc Motor in der Regel flink zerlegt ist würde ich ihn spalten und die Hälften auf die Fräse werfen. Dann dauert der Fräs- und Aufspannvorgang ganze 30 Minuten...
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.