Jump to content
Sign in to follow this  
Ben

Mir schlafen die Flossen ein

Recommended Posts

Wollt mal kurz in die Runde fragen, vielleicht hat ja jemand das gleiche Problem.

Bei der ZX10R und der Ducati schlafen mir nach 45 oder mehr Minuten Ritt die Flossen ein. Das äussert sich so das ich in allen Fingern nen kribbeln kriege. Nach einigen Minuten Pause gehts wieder weg. Schwingt man sich wieder auf den Hocker, kommts nach der gleichen Zeit wieder.

Hat damit jemand Erfahrung und ggf. Abhilfe?

Frau sagt Karpaltunnelsyndrom ist ausgeschlossen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

bin kein Experte, kann nur aus Erfahrung Berichten.

Konnte mal nach 10+ Stunden motivierter Alpenfahrt mit 900ss kein Glas mehr halten (nur rechts), ab Mitte der Fahrt immer wieder eingeschlafene Hand. Konnte danach den kleinen Finger ca. zwei Monate nicht mehr anlegen.

Der Medizinmann hat dann den Nerv durchgemessen: kaum mehr Signal.

Muss also mit Nerven (abgeklemmt/überreizt durch Druck und Vibration) zu tun haben. Problemzonen sind Handgelenk und Innenseite Oberarm nahe Schultergelenk. Halt Überall wo der Nerv "blank" liegt. Der Druck kann z.B. durch Jacke etc. entstehen. Bei anheltender Belastung können bleibende Schäden entstehen.

Nachdem das ganze abgeklungen war hatte ich eigentlich keine Probleme mehr.

Mit ´ner geliehenen Kawa Z1000 ist mir die Hand mal nach 1h eingepennt.

Gruss

ROB

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was haste denn für Griffgummis da dran ?

Könnte ein schwingungstechnisches Problem sein - deshalb vielleicht durch andere Griffgummis zu mildern oder gar zu beseitigen.

Oder:

Was ist mit Verkrampfung ? Kann es sein, dass Du unbemerkt die Griffe immer fester umfasst ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi ROB,

mir passiert das auch nicht nur bei der Duc. Deswegen so wie bei dir, modellunabhängig ;)

fastlane: Serie! Aber ich denke das kommt aus den good Vibrations, die in den Stummel herrschen vom Fahrzeug. Hat jemand mal höhere Stummel von MR probiert?

Verkrampfung kann ich nicht bewusst klar sagen. Bin eigentlich recht entspannt beim fahren an den Stummeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Kumpel von mir hat auch diese Probleme. Ich habe ihm erstmal empfohlen, die Griffgummis gegen Renthals zu tauschen. Werden wir demnächst mal machen. Ich habe die auch schon dran. Die gibt's in hart, mittel und weich. Ist auch nur 'n kleines Geld ( ca. 17 Euronen, Rehm ) zu haben.

An meinem vorherigen Moped - einer 748 - hatte ich mal diese hohen Ducati-Performance -Schellen dran. Die Erhöhung dürfte so bei 2 ... 3 cm gewesen sein.

Aber als ich danach wieder mit der neuen 998s und den normalen Stummeln gefahren bin, hat sich das nicht unkomfortabler angefühlt.

Zur Zeit fahre ich mit NCR-Stummeln. Die haben einen anderen Winkel. Die Enden kommen also etwas höher. Mir ist's nun komfortabel genug. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hört sich so an als wären die NCR Stummel von der Kröpfung gleich oder ähnlich den MR Teilen. Die sind dann aussen auch höher. Ob die Gummis was bringen wage ich zu bezweifeln. Habe die an der Crosser. Und mannnnn sehen die scheisse aus in grau (soft)!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde sagen, das kommt aus der Schulter. Zumindest habe ich das so für mich entschieden. Am Ende der acht Stunden hatte ich das gleiche Problem und habe dazu

die extremen Anspannungen im Schulterbereich gespürt. Nachdem der Rücken wieder locker war, waren auch die Ausfallerscheinungen an den Flossen passe!

Toddi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Ben,

bei mir hilft es schon extrem, wenn ich diesen Klettverschluss am Handgelenk (Held Phantom) deutlich lockerer lasse. Wenn ich die Handschuhe vor der Fahrt so zuziehe, dass sie normal straff sitzen, schlafen mir die Finger auch relativ schnell ein. Offensichtlich weitet sich mein Handgelenk beim Fahren und dadurch staut sich das Blut ein bißchen. Keine Ahnung, ob das was nützt, aber kannst ja mal ausprobieren.

Grüße Jo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich würde sagen, das kommt aus der Schulter. Zumindest habe ich das so für mich entschieden. Am Ende der acht Stunden hatte ich das gleiche Problem und habe dazu

die extremen Anspannungen im Schulterbereich gespürt. Nachdem der Rücken wieder locker war, waren auch die Ausfallerscheinungen an den Flossen passe!

Toddi

Und wie verhinderst du das während du drauf sitzt? Denn wenn ich nicht fahre, hab ich nach ein paar Minuten auch keine Sorgen mehr.

Hi Ben,

bei mir hilft es schon extrem, wenn ich diesen Klettverschluss am Handgelenk (Held Phantom) deutlich lockerer lasse. Wenn ich die Handschuhe vor der Fahrt so zuziehe, dass sie normal straff sitzen, schlafen mir die Finger auch relativ schnell ein. Offensichtlich weitet sich mein Handgelenk beim Fahren und dadurch staut sich das Blut ein bißchen. Keine Ahnung, ob das was nützt, aber kannst ja mal ausprobieren.

Grüße Jo

Die mach ich immer relativ fest. Guter Vorschlag, das werde ich mal probieren. Wenn das nix hilft, wäre die Lösung mit den anderen Stummeln evtl gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mach das mal. Am deutlichsten wird bei mir der Unterschied, wenn ein Handschuh eng, der andere lockerer ist. Hoffe, dass es hilft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie man vielfach lesen kann, handelt es sich zumeist um die rechte Hand, die "einschläft".

Ich führe das auf die Kombination von Gasgriff und Handschuh zurück.

Ich habe ein Paar Racing Handschuhe von Dainese, bei denen mir ziemlich schnell die Finger einschlafen.

Dann habe ich noch ein Paar Shorties von Ducati, mit denen es nicht zu diesen Symptomen kommt.

Nun zu meiner Theorie:

Den Gasgriff zieht's ja während der Fahrt immer zurück in seine Ausgangsstellung (was weiss der schon ...),

und die Handkraft wirkt diesem entgegen.

Bei mir ist es nun so, dass der Gasgriff die Partie um den Daumen stramm zieht.

Dadurch wird zunächst der Daumen, später weitere Teile der Hand nicht mehr richtig durchblutet.

Ich würde also 'mal andere Handschuhe probieren.

Grüsse...Christoph

Share this post


Link to post
Share on other sites

Früher mal, aber seitdem ich die Stummel immer ein bißchen weiter nach aussen drehe gehts gut. Bessere Hebelwirkung gibts gratis dazu. Natürlich aufpassen wegen Lenkanschlag -> ein Bekannter ist auf der Renne mit nach aussen gedrehten Stummeln abgeflogen, der Lenker ist beim Aufschlag natürlich eingeklappt, hat seinen Daumen zwischen Kanzel und Griff eingeklemmt und die Kiste hat ihn munter hinter sich hergezogen. Sehne abgerissen und wasweißich noch alles. Könnte man sich sparen.

TriStar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Ben,

scheint eher ein Trainingsproblem bei dir zu sein. Die Unterarmmuskulatur ist nach deinen 45 Min Turns völlig aufgepumpt. Dadurch kommt es zu mehr Volumen im Unterarm. Das drückt auf die "Nerven". Da diese sehr empfindlich sind gibt´s dann diese diffusen Kribbelerscheinungen in den Fingern.

Handschuhe lockern? Gefährlich bei einem echten Sturz! Wozu sind denn die Verschlüsse da?

Griffgummis? Renthal ist O.K. aber da liegt eher nicht das Problem.

Abartige Winkel der Lenkerstummel? Kann sein, hast du aber bei Ducati nicht (Original)

Deine Unterarmmuskeln sind einfach überlastet. Stell dein Training um, mehr Kraftausdauer für den ganzen Körper entlasten die Unterarme und die Probleme werden weniger. Leider haben wir auch ne´Veranlagung wie empfindlich so´n Nerv reagiert. Der eine kriegt´s der andere nicht.

Grundlagenausdauer scheinst du ja zu haben (siehe Montainbikerennen etc.). Jetzt den Trainingsplan etwas umstellen wie z.B. Rumpfmuskeln (Bauch+ Rücken) und Beinmuskulatur trainieren. Das geht prima im Zirkeltraining!

Verwendest du eigentlich die Stomp Grips? Bringen ordentlich Entlastung beim bremsen für den Oberkörper.

Hast du die Probleme auch beim crossen? Motocross ist ja der Unterarmkiller schlechthin.

Gruss Stefan

P.S. Die Idee mit dem 8h Rennen zu zweit ist sportwissenschaftlich echt grenzwertig anzusehen. Hoffe dir geht´s jetzt wieder besser. Respekt für´s durchhalten!!!!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Stephan,

danke für den sehr ausführlichen Beitrag zu diesem kleinen Problemchen. Dein Ansatz macht viel Sinn, so jedenfalls mein Eindruck nach dem ersten Lesen. Dieses Arm Pump Phänomen wovon du sprichst gestaltet sich doch aber eigentlich etwas anders, oder nicht? Ich habe einmal kurz gegoogelt und auf dieser Motocross Webseite folgendes gefunden:

http://www.motocrossweb.de/topic181.html

Unter den Begriff Arm Pump versteht man das Problem der verhärteten Unterarme. Mit diesem Problem haben viele Motocross Fahrer zu kämpfen. Selbst erfahrene MX Fahrer bleiben davon nicht verschont.

Das dort aufgeführte Karpaltunnelsyndrom ist bei mir ausgeschlossen. Das hat meine Frau in einer Kurzanamnese vorprofessionell ausgeschlossen... ;) Trainingsrückstand könnte ich mir allerdings vorstellen.

Die von dir angesprochene Grundlagenausdauer habe ich wohl, denke ich. Ich bin relativ aktiv mit dem Fahrrad, habe aber mein Lauftraining nach meinem Sportprüfungstest Ende Juni gänzlich eingestellt. Bei mir wohl ein klarer Fall von kurzzeitigem Interessenverlust. Ich war einfach froh nicht mehr jeden Tag für ne Stunde durch den gleichen scheiss Wald laufen zu müssen.

Hier greift aber dann auch dein Argument. Ich denke, mene Muskulatur ist nicht stark genug. Nun bin ich zwar aus Veranlagung kein schmales Hemd, aber ich könnte mir vorstellen, dass mein Rücken die Schwachstelle darstellt. Die Beinmuskulatur müsste eigentlich auf gutem Stand sein, eben wegen der Radkilometer die ich in der Woche abspule. Da noch mehr zu machen würde ja schon an verbissenes Training grenzen. Ich habe eine kurze Zeit ein paar Übungen aus meinem Sportlehrbuch für Reingefallene ausprobiert. Die haben Spaß gemacht, aber ich habs dann zugunsten des radelns schleifen lassen und mache es momentan nicht mehr.

Mein Kumpel hat sich ne Langhantel gekauft. Mein erster Ausdruck ihmgegenüber war "Boah Alter, pumpste jetzt wa?". Er meinte darauf nur, dass er das zum Rückentraining nutzt weil er öfter man Rückenschmerzen hatte. Laut ihm hat das ganz gut was gebracht. Die Rückenschmerzen sind weg. Vielleicht ist das auch ein Weg, der zum Ziel führt?

Die Stomp Grips benutze ich nicht, nein. Ist nicht mein Fahrstil glaube ich. Ich habe das nach Brünn 2006 mal ausprobiert. Da konnte ich kaum länger als 20 Minuten fahren, wenn ich meine Knie während des bremsens an den Tank gepresst habe. Ohne SG wohlgemerkt. Da verabschiedet sich meine Beinmuskulatur am Ende des Tages ins Laktak- und gerissene-Myosinfilamente-Nirwana. ;)

Beim Motocross merke ich das natürlich auch, aber ohne Ende. Nur denke ich eher, dass das völlig normal ist. Da habe ich aber eher sehr ermüdete Unterarme, weils dort ja schüttelt und rumpelt wie die Sau. zu eingeschlafenen Fingern kommt es soweit ich mich entsinnen kann nicht. Länger als 20-25 Minuten halte ich das Geballer im Dreck auch nicht aus. Ich weiß, Pussy und so...

Das 8h Rennen war keine so gute Idee, wegen der absoluten Überforderung des Körpers. Das weiß ich im Nachhinein wohl. Hinterher ist man aber immer schlauer. Ich würds auch nur noch zu 3. nochmal machen, auch weil man zu 2. keine Chance haben wird. Oder ich muss noch mehr trainieren. So wie Ruben eventuell? Aber dann würde meine Frau mich bald siezen, weil sie mich nicht mehr sieht tagsüber. Ich bin 4 und 6h Langstrecke zu zweit gefahren, das war ok. Gerade so ein 4h Rennen ist ja eigentlich nen Sprintrennen. An den Tagen war es aber auch nicht ganz so heiss meine ich mich zu erinnern.

Was mich da noch interessiert, bist du in der Sporttheorie oder -pädagogik ausgebildet? Oder wieso machst du den Eindruck als würdest du dich auskennen?

Für weitere Vorschläge zur Ergreifung des Problems sehr dankbar,

Ben

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Ben,

Karpaltunnel hat mehr was mit den Sehnen der Finger zu tun. Das kannste getrost ausschliessen. Würdest das auch ohne Sport im Alltag merken.

Die Unterarme müssen einfach zu viel fehlende Kraft an anderen Körperstellen kompensieren. Dann kommt dein Kribbeln....

Ne´Langhantel ist schon mal ein guter Anfang. Kurzhanteln und ne´Trainingsmatte reichen aber auch. Wichtig`Beim Training schön die Beinmuskulatur quälen mit Kniebeugen bis 90°. Die brauchen wir auf der Renne am meisten. Dann einfach umdenken - welche Muskeln belaste ich beim bremsen? Die dann trainieren und zwar mit nem´einfachen Zirkelprogramm.

- Liegestütz + Liegestütz Beine auf der Bank (erhöht)

- Bauchcrunches

- Rückenstrecker liegend

- Kniebeuge mit Langhantel oder 2 Kurzhanteln

etc.

Bei Interesse schick ich dir mal mein Programm. Dauert ca. ne´Stunde. Mach ich bei mir zu Hause im Keller. Meine Tochter und meine Frau drehen auch ab wenn ich noch stundenlang nach der Arbeit in der Weltgeschichte rumgondele.

Noch zu deiner Frage: Bin Physiotherapeut.

Gruss Stefan :D

P.S. Die Stomp Grips kann ich nur empfehlen. Fahre die selber auf ner´999. Obwohl das Vieh nur einen total schmalen Tank hat und ich die Beininnenseite völlig weit reinpressen muss, hilft es mir beim bremsen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Stefan!

Kannst Du mir auch mal so ein Programm schicken?

Will ja für das Finale beim Biketoberfest fit sein... und Du wirst mir mit

Deinen Rundenzeiten ja so langsam lästig :thefinger_red:

Bollergruß,

Armin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Stefan mit F ohne PeHa (... :denk1: ...),

das Programm schaue ich mir gerne einmal an und gelobe Tagebuch zu führen. Kannst du mir das an info@powerwheelie.de schicken?

Rückenstrecker liegend hiesse genauer im Beispiel, auf dem Bauch liegend diagonal Arm+Bein heben, korrekt?

Ich würde es jetzt erstmal ohne SG probieren um dann zu schauen, obs besser wird mit dem Training oder nicht. Getreu dem Vorsatz: nicht zuviel auf einmal ändern.

Freue mich über die konstruktive Hilfe hier :buttrock:

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Schmidti,

du bekommst ein anderes Programm von mir:

Jeden Abend mindestens 4 Bier und 4 Korn, dazu gepflegt ne´Schachtel Marlboro und viel, viel Chpis. Das alles natürlich auf der Couch. Ach ja, ca. 1 Woche vorm Biketoberfest die Schlagzahl erhöhen: Mo. + Di. 6 Bier/ 6 Korn, Mi.+ Do. 8 Bier 1/2 Flasche Wodka und Freitag dann Grande Finale im Fahrerlager: Saufen egal wie viel Hauptsache 2,3 Promille + wenig schlafen + frieren im Bus + Karre fällt nachts um und bricht sonstwas weg + Vorzelt gibt´s natürlich auch nicht mehr ( liegt schrott auf der Kartbahn ) + fieser Regen :thefinger_red:

Und schon habe ich mein Saisonziel erreicht: Oschersleben an Schmidti´s Hinterrad bleiben. Wenn sich dann die Marlboros ab ca. Rennmitte melden schlage ich zu.......

Stefan:wahnsinn:

@ Ben Trainingsplan folgt!

Share this post


Link to post
Share on other sites
@ Schmidti,

du bekommst ein anderes Programm von mir:

Jeden Abend mindestens 4 Bier und 4 Korn, dazu gepflegt ne´Schachtel Marlboro und viel, viel Chpis. Das alles natürlich auf der Couch. Ach ja, ca. 1 Woche vorm Biketoberfest die Schlagzahl erhöhen: Mo. + Di. 6 Bier/ 6 Korn, Mi.+ Do. 8 Bier 1/2 Flasche Wodka und Freitag dann Grande Finale im Fahrerlager: Saufen egal wie viel Hauptsache 2,3 Promille + wenig schlafen + frieren im Bus + Karre fällt nachts um und bricht sonstwas weg + Vorzelt gibt´s natürlich auch nicht mehr ( liegt schrott auf der Kartbahn ) + fieser Regen :thefinger_red:

Und schon habe ich mein Saisonziel erreicht: Oschersleben an Schmidti´s Hinterrad bleiben. Wenn sich dann die Marlboros ab ca. Rennmitte melden schlage ich zu.......

Stefan:wahnsinn:

!

Ist das jetzt sein Erholungstrainingsplan, oder wieso erlaubst du ihm so lasches Programm? Da langweilt sich seine Leber ja zu Tode.

@ Ben Trainingsplan folgt

Freu mich!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Konnte danach den kleinen Finger ca. zwei Monate nicht mehr anlegen.

ROB

Moin Rob. Nach Italien zeigen Daumen und Zeigefinger bei mir ähnliche Symptome. Wirs nun nach knapp einer Woche aber besser. Beides war taub. Der Daumen mehr. Was brachte Abhilfe?

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jones, hab grad deinen Bericht gelesen. *Einbisschenbeneid*

Respekt auch vor deinem alten Freund, so ein heisses aber störrisches Eisen um die engen Bögen zu treiben.

Zum Thema: Bei mir half nur Däumchendrehen. Der Doc meinte: schonen und abwarten.

Gute Fahrt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

10 Jahre weiter :D ...

 

Mir pennt die rechte Hand auch ein. Aber erst seit ein paar Jahren. Egal ob auf der Duc (Stummel => Superbikelenker leider auch), der KTM ADV oder den Vespas. Sonst im Alltag überhaupt nicht! Auch nicht beim mountainbiken. Merkwürdig ... Spüre beim Moppedfah'n im Bereich des rechten Schulterblattes unangemehme Muskelverspannungs-Schmerzen. Während der Fahrt versuche ich dann den Oberkörper so zu positionieren, dass dieses Gefühl im Rücken weniger wird. Mit mäßigem Erfolg. Einschlafende Gashand konnte ich bisher nur über einen mechanischen Tempomat reduzieren. Hab vorher auch schon versucht den Gasgriff bei konstanter Fahrt zu "übergreifen" um damit dann die gleiche Handstellung zu erzielen wie bei der Kupplungs-Hand. Leider ohne Erfolg. Ich vermute, dass der Druck auf den Handballen einfach zu groß ist. Weichere Griffe und der richtige Handschuh könnten evt. helfen. Muss man ausprobieren und kann ewig dauern und 1.000 Parr Handschuhe kosten ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal unabhängig davon, dass hier eigentlich wie gewohnt sehr viele Infos drin stehen ❤️: Ich habe/hatte bei manchen Motorrädern sehr gute Erfahrungen mit schweren Lenkerendgewichten in Verbindung mit nicht zu straff angezogenen Handegelenksbändern der Handschuhe gemacht. Beispielsweise die mittlerweile etwas älteren Kellermann BL Lenkerendblinker haben wahre Wunder vollbracht, weil dadurch das Kribbeln in den Händen weg ging was dann letztlich zur Taubheit geführt hat. Alternativ dazu gibt es aber bei den Japanern innenliegende Gewichte. Die sind (zumindest bei Honda) gut 10cm lang und werden mittels Spannhülse in den Lenker geschoben. Am äußeren Ende ist dann ein M6 für irgendwelche 08/15 Lenkerenden. Man sollte dabei aber beachten, dass man auf den Innendurchmesser achten muss, damit das überhaupt klemmt. Gerade Zubehörstummel aus Alu sind innen gerne etwas kleiner im Durchmesser, und aufbohren würde ich die nicht wollen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehen zwar nicht doll aus aber Schaumstoffgriffe können Wunder bewirken. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einfach mal den Durchmesser der Griffe messen und etwas größere besorgen. Auf meiner damaligen Monster waren schicke Rizomas verbaut, allerdings nur bis nach der ersten Tour. Zu klein und dann noch die Daumenmulde. Grauenhaft. Dickere Griffe besorgt und schon wars gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.