Jump to content
RaoulD

Übersetzung Rennstrecke

Recommended Posts

Tach,

 

ich hatte dieses Jahr bewusst viel zu lange übersetzt begonnen da ich mich überhaupt erst ans Motorrad und wieder auf die Rennstrecke eingewöhnen wollte.

 

Das Hobby hat dann ja sehr eingeschlagen bei mir und vieles ergab sich. Unter anderem auch verschiedenen Übersetzungen und nun bin ich an einem Punkt wo ich unsicher bin.

 

Rein rechnerisch und aufgrund Data Recordings bin ich aktuell bei 15:41 als Übersetzung gelandet, geht und dreht auch ganz hübsch. Vor vorher in Schritten jeweils etwas länger gewesen.

Meine Rundenzeiten sind auch dramatisch schneller geworden, aber das lag natürlich an vielen verschiedenen Faktoren. Wenn man als Nasenbohrer beginnt steigert man sich auch leicht.

 

Jetzt ist es so, dass ich zB auf Pannonia- und Slovakiaring (die einzigen Strecken wo ich 2 mal war) meine Rundenzeiten jeweils um knappe 8 Sekunden gesteigert hatte (Übersetzung war jeweils 14:36 und beim zweiten Mal auf jeder Strecke 15:41) und auch endlich den 6. Gang benutzen konnte, aaaber dabei um 1kmh LANGSAMEREN Topspeed auf der Start/Ziel-Geraden hatte.

 

Frage: Bin ich jetzt schon zu kurz?

oder: Noch immer nicht kurz genug um den 6. Gang auch als Vorteil zu haben (in Bezug auf Topspeed)

 

Was fahren oder fuhren die anderen 999er Track-Treiber hier so und mit welchem Erfolg?

 

Raoul

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

eine Rennstrecke besteht ja nicht nur aus der SZ-Gerade 😉

musst halt schaun dass du für DICH den besten Kompromiss findest damit es für DEINE Fahrweise überall auf der Strecke irgendwie passt

glaub soweit daneben liegst grundsätzlich nicht

natürlich spielt es auch eine Rolle wie der Motor zieht und welches Gewicht er schleppen muss....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Absolut richtig, aber den Speed den ich auf der Geraden verliere muss ich anderswo teuer kompensieren.

Ausserdem gehts ums Prinzip. Natürlich.

Für mich passts kürzer übersetzt jetzt eindeutig besser, vor allem in Kombination mit dem Quickshifter. 
Muss dafür jetzt doch das Schaltschema umdrehen, gibt jetzt zu häufig Schaltvorgänge in zuviel Schräglage und Vorziehen geht sich auch oft einfach nicht aus.

Raoul

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb RaoulD:

und auch endlich den 6. Gang benutzen konnte, aaaber dabei um 1kmh LANGSAMEREN Topspeed auf der Start/Ziel-Geraden hatte.

hab das jetzt nochmal gelesen:

bist du vorher SZ nur im 5ten gefahren ?

wegen 1 km/h ??

der Motor hat dafür weniger Drehzahl und dankt es dir.

WENN es dafür an anderen Stellen besser passt, dann hast das doch kompensiert, wenn nicht dann halt wieder zurückrüsten.

Ist ja nicht zu aufwändig das an einem Trainingstag auszutesten, aber eben auf jeder Strecke wieder anders.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

es ist natürlich Geschmacksache , ich fahre lieber etwas länger übersetzt. Der Motor ist ja sowieso mehr auf Drehmoment ausgelegt. Das Motorrad liegt ruhiger in den Kurven und ist nicht so aggressiv beim rausbeschleunigen. Wichtiger ist auch für mich das ich den Hinterreifen möglichst weit nach hinten ziehen kann, des weiteren kommt es ja auch darauf an was du für ein Reifenumfang fährst.

PS. den 6.Gang brauch ich trotzdem immer- damit die 959 mir nicht wegfährt 9_9

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja der 6. Gang ist ja nicht nur eine Entscheidung sondern sinnvoll eben erst ab einer bestimmten Drehzahl zu fahren. Am Slovakia schaffe ich zB Mit 14:36 nur 249 auf der Geraden, halt im 5. Gang

Dann kürzer übersetzt, insgesamt viel schneller geworden aber nur 248 geschafft 🤨

 

Reifen hab ich 180/60 natürlich.

 

Ich fühle mich inzwischen mit mehr Drehzahl wohler, liegt mir auf der Rennstrecke mehr. Obs mich schneller macht weiß ich noch nicht, han noch zuwenig Erfahrungen.


Raoul

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb RaoulD:

Dann kürzer übersetzt, insgesamt viel schneller geworden

na eben....wichtigstes Ziel auf der Rennstrecke doch erreicht !

 

vor 13 Stunden schrieb RaoulD:

nur 249 auf der Geraden, halt im 5. Gang

du fahrst da schon in Drehzahlregionen bei denen bei mir die Magenkrämpfe beginnen O.o

Edited by Rock`n Roll

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir haben gerade meinen Motor aus Interesse zerlegt:

32Mm davon einige auf der Rennstrecke und er ist innen wie neu bis auf die Pleuellager, die haben wir gerade getauscht, aber is ja keine große Sache. Der Rest wird einfach wieder zusammengebaut.

Das sind sehr gute und hochwertige konstruierte Motoren. Ich glaub es sind da deutlich mehr Ängste als Probleme unterwegs.

 

Raoul

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am ‎07‎.‎12‎.‎2019 um 20:18 schrieb RaoulD:

Naja der 6. Gang ist ja nicht nur eine Entscheidung sondern sinnvoll eben erst ab einer bestimmten Drehzahl zu fahren. Am Slovakia schaffe ich zB Mit 14:36 nur 249 auf der Geraden, halt im 5. Gang

Dann kürzer übersetzt, insgesamt viel schneller geworden aber nur 248 geschafft 🤨


Raoul

 

Uuups, also bei 248km/h bin ich schon lange im 6. Gang :giveup: - wann schaltest du denn :denk1:

ich versuche je nach Situation nicht über 10.000 min zu drehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja Leistung kommt auch bei Ducati aus Drehzahl. Insbesondere bei Ducati. Ich weiß nicht warum sich jetzt Alle vor Drehzahl fürchten 🤔

 

Dass man in einen Motor der auf der Rennstrecke bewegt wird alle heiligen Zeiten mal reinsehen muss ist ja jetzt nicht sooo das Drama. 
Habs anderswo schon gesagt, wir haben meinen gerade aufgemacht und bei 31Mm war alles sehr gut innen, nur das Pleuellager haben wir getauscht (war der Plan, deshalb geöffnet)

Auch das nur als Vorsichtsmaßnahme, wäre schon noch bissl gelaufen

 

Raoul

Share this post


Link to post
Share on other sites

15:42 fuhr ich übrigens gegen Saisonende.

 

Na und was fahren oder fuhren die anderen 999-Ringhelden denn nun so?

 

Raoul

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich habe meine Übersetzungen leider nicht mehr parat. Das ist nun schon fast 10 Jahre her mit der 999.

Allerdings schalte ich immer dort wo die Drehmomentkurve wieder abflacht, grundsätzlich immer bis kurz vor den Begrenzer zu jubeln ist nicht zwangsläufig optimal.

Ob das nun aber wirklich spürbar an der Haltbarkeit hilft, wage ich bei unserem Material auch zu bezweifeln.

 

Also, jeder wie er mag uns es gefühlt für ihn richtig ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gut ich hab ja auch keine perverse Ader, ich schalt auch da wo gefühlt die Drehmomentkurve wieder abflacht. Das ist aber eben eher bei 11 als bei 10 und manchmal geht es sich aber auch zwischen 2 Kurven nicht besser aus. 

 

Raoul

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nimm doch einfach nen 14er Ritzel und 2 3 Kettenblätter mit.

 

Dann kannste vor Ort rumprobieren, ich weiß gerade nicht ob die Gänge zwischen 999 und 1098 gleich übersetzt sind aber bei meiner Renn 916/1098 werde ich zum Anfang mal 14/40 testen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich sag mal so, die Übersetzung sollte schon so gewählt sein, dass man alle 6 Gänge nutzen kann.

Es sei denn, man ist auf einem absoluten kleinen Kurs Unterwegs wie z.B. Mettet oder Spreewaldring und wie sie alle heißen.

Die Stoppuhr gibt dir ja dann auch die Wahrheit vor. Vorallem ist es ja so, wie Hans (Rock n Roll) ja auch richtig geschrieben hat, dass es an den meisten Stellen passen soll und nicht nur auf der Geraden.

Das muss man dann ganz indivduell erfahren und da ist der Vorschlag an die Strecke zu gehen, mit zwei bis drei Kettenrädern, die optimale Vorgehensweise.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb fsracingteam:

 

Allerdings schalte ich immer dort wo die Drehmomentkurve wieder abflacht, grundsätzlich immer bis kurz vor den Begrenzer zu jubeln ist nicht zwangsläufig optimal

Also, jeder wie er mag uns es gefühlt für ihn richtig ist.

 

So halte ich es auch warum soll ich den Motor dort hin drehen lassen wo er wieder Leistung verliert. Das mache ich nur wenn ein zu kurzes hochschalten keinen Sinn ergibt, oder im Windschatten :gun:

Hatte letztes Jahr ein Steuergerät( so ein Spezial / Spezial - Teil für Leute mit Messer zwischen den Zähnen ) benutzt welches mir erlaubte bis 12000min zu drehen hat mich weder schneller noch glücklicher gemacht.

@ RAOULD - Wir sehen uns ja in Misano, dort kann ich ja dann versuchen an deinem Heck zu bleiben.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, Getriebe sind alle gleich. Hab ein 1048 Getriebe in die 999 gesteckt und vorher alle möglichen Getriebe verglichen

 

Klar muss es immer passen und natürlich hab ich diverse Übersetzungen dabei, mich haben ja nur Eure im Vergleich interessiert 

 

Raoul

Edited by RaoulD

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mic100:

ich behaupte mitnichten und Tanten, dass mich das schnell macht 😆

Share this post


Link to post
Share on other sites


 

Aber Drehzahl macht glücklich 🤪

Edited by RaoulD

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine VTR SP hatte ich so übersetzt, dass ich in Spa den 6ten ausgedreht habe.

In OSL z.B. wird der 6te zwar genutzt aber nicht ganz ausgedreht, trotzdem passt die Übersetzung super.

 

Kurz gesagt, gerade beim großvolumigen V2 muss man wie schon geschrieben seine "optimale" Übersetzung finden.

Ich als Hobbyakrobat versuche auch möglichst eine Universalübersetzung zu finden, weil ich einfach keinen Bock habe für jede Strecke erstmal die Übersetzung zu ändern.

 

Ist halt was anderes als einer 50er Kreidler mit 14 Gängen die irgendwie 220km/h erreichen muss und ein nutzbares Drehzahlband von 500upm hat. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb RaoulD:

Mic100:

ich behaupte mitnichten und Tanten, dass mich das schnell macht 😆

 

wenn du Sie wieder zusammen hast schiebe Sie doch mal auf die Rolle.

 

Wie schnell man auf der Geraden ist, hat sicher mehre Faktoren z.B. nicht nur das man ein paar PS mehr hat sondern unter anderen auch wie früh ich ans Gas gehe. In Rijeka ist es mir besonders aufgefallen in der Nachbargarage hatte einer zwei schöne und gemachte  schwarze 999R welche laut seiner Aussage auf der  Rolle über 150PS hatten.

Er stand mir auf der Geraden trotzdem im Weg und ich bin wirklich kein besonderer Racer. Etwas verunsichert fragte ich Ihn ob er auch Vollgas fährt, er meinte JA

Bevor ich den Motor aufmache schiebe ich sie noch auf den Leistungsprüfstand für den jetzigen "ISTWERT", dann kann ich auch mal schauen wo Sie am meisten Leistung hat und die Übersetzung besser wählen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Stolle1989 Ja genau da bin ich eben wirklich unsicher was am besten ist. Ich hab natürlich Gefühl und Datarecording verglichen, aber so 100pro sicher bin ich nicht was besser ist. 

Natürlich erscheint mir ausdrehen am Ende der Gerade als klug, aber das ist dann teilweise arg kurz. Wenn ich von 14:40 höre...

 

@Mic100 Mal sehen, nachdem wir jetzt nur ein paar Kleinigkeiten gemacht haben und der Wunsch ja besteht nächstes Jahr einen gescheiten Motor bauen zu lassen weiß ich nicht ob es sich auszahlt da vorher noch auf den Prüfstand zu gehen. Kostet mich genausoviel Zeit wie richtig Motorrad fahren. Und eigentlich sind mir Zahlen hier sehr egal. Mal sehen, vielleicht ergibt sich mal was am Pannoniaring, dort ist ja glaube ich ein Prüfstand, da liesse sich das kombinieren.

 

Raoul

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jeder Schaltvorgang kostet auch Zeit.

Und einmal mehr hoch schalten vor der Kurve bedeutet in der Regel auch wieder einmal mehr runter schalten.

Also schonmal 2 Schaltvorgänge.

Das muß, auf die gesamte Runde gesehen, erstmal durch bessere Beschleunigung kompensiert werden.

Zu kurz ist daher meines Erachtens nicht gut.

Und in Dijon drehen sowieso alle aus auf der ewig langen Geraden :gy:

Edited by Duc-Schmidti

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb Duc-Schmidti:

Und in Dijon drehen sowieso alle aus auf der ewig langen Geraden :gy:

 

In Dijon brauchst du aber auch ordentlich Dampf im Kessel damit du ausdrehen kannst.

 

Oder eben das du kurz genug übersetzt hast.

 

Meine 999 hatte ich für Dijon zuerst zu lange (original) und dann deutlich zu kurz. Das war auch nicht gut.

 

 

@RaoulD

Wenn du so kurz wie möglich untersetzen willst, schau was die anderen Topspeed fahren und mach so kurz das du auf dem Speed kommst und noch 500 rpm reserve hast.

 

aber ob das auch sinn macht, wage ich zu bezweifeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Duc-Schmidti hast recht natürlich, ich bin lange Zeit letzte Saison bewusst zu oange übersetzt gewesen um mir dir Schalterei zu sparen. Irgendwann hatte ich dann aber das Gefühl eher den Schub umsetzen zu wollen als mir den Schaltvorgang ersparen zu wollen

 

Raoul

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.