Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation on 04/29/2021 in all areas

  1. Nabend, Da hier ja jeder so seine selbstgebauten Werkzeuge zeigt und das Thema ja auch nicht einschlafen soll: Hier mein Nockenwellenarretierwerkzeug für den Testastretta der 999/749/S4RS, Variante 1. An der zweiten bin ich schon dran, die passt dann auch auf den Testastretta Evoluzione. Das Originale war mir einfach zu teuer... Material: Trägerplatte: Alu, Distanzhülse: POM, Arretierwarzen: Stahl (brüniert), Einstelllehre: Stahl (brüniert). Auf dem letzten Foto hab ichs zum Ausprobieren mal auf nen 749 Motor gesteckt. Gruß
    4 points
  2. Gestern mal das Wetter genutzt...
    4 points
  3. Ich sach dir, so ein Auf- oder Umbau ergibt am Ende nicht nur ein tolles Motorrad, sondern auch jede Menge Wissen, Geschichten, Bekanntschaften und teilweise sogar lebenslange Freundschaften. Ich verstehe überhaupt nicht wieso Leute überhaupt so was neu im Laden kaufen, da gibts doch dann nur ein Motorrad!
    3 points
  4. Meine diversen Garagen sind bissl overcrowded im Moment, daher nur ein Foto als ich das Ding damals in meiner Berliner Wohnung gebaut hatte
    3 points
  5. So schnell sind wir also vom Vergleich der S und R Motoren in Janosch´s Tigerenten-Club angekommen...
    3 points
  6. Ist alles schon am laufen. Planung ist mein Beruf, ich mach nichts anderes. Gerade an diesem Katalog bin ich dran und da sind die Verkleidungsteile eben einer der Posten. Maßnahmen für die Schwinge laufen, Motorrevision ebenso, da heisst es jetzt warten, also sammel ich in der Zwischenzeit den Rest der fehlt.
    2 points
  7. Das ist jetzt noch nicht wichtig. Konzentriere Dich auf das, was Du zuerst brauchst. Verkleidung kommt zum Schluss. Motor, Rahmen, Schwinge, Gabel, Räder. Dazu alles bereit legen/bestellen was Du brauchst. Jedes Lager, jede Schraube, Dichtung usw. Mach Dir eine Liste! Echt jetzt. Und die abarbeiten. Ich hab mir einen Teilekatalog ausgedruckt und markiert, was da ist und was ersetzt werden muss. Dann ist das Ding auch transportabel/beweglich. Lack und Kleber und Chichi zum Schluss. Das liegt sonst auch die ganze Zeit im Weg. Und dem Forensponsor danken, dass er die Teilelisten auf der S
    2 points
  8. Also wir sind da und drin. Alles hat sehr gut geklappt. Fast sogar besser als wenn alles ohne Corona gewesen wäre.
    2 points
  9. Ahoi zusammen, für meinen Neuzugang könnte ich Hilfe für die Zulassung gebrauchen. Das Motorrad ist eine 400 SS Junior aus dem Jahrgang '88. Es handelt sich um einen Import aus den NL, in Deutschland ist das ein Exot. Für eine Zulassung hier bei uns wäre eine Briefkopie sehr hilfreich. Also: Wer hat sowas? Wer kennt jemanden, der sowas hat? Beste!
    1 point
  10. Wenn man die Stunden (messen, zeichnen, usw.) zusammenrechnet, theoretisch schon, finanztechnisch nicht 😅
    1 point
  11. Nicht falsch verstehen, ich finde die Guzzi Geschichte hinreissend und eine wirklich alte Guzzi steht ganz weit oben auf meiner Shoppingliste. Und auch aktuelle Guzzis scheinen zumindest auf den ersten Blick sehr hochwertig verarbeitet zu sein. Ich habe nur faelschlicherweise angenommen, dass alle Guzzis immer etwas besonderes waren, aber dem scheint nicht so zu sein.
    1 point
  12. Bin nur einmal eine gefahren, eine Daytona. War ganz anders als die Duc, sehr lang gestrecktes Ding. Schöne Vibrationen, feiner Sound, nicht gerade überbordende Leistung. Aber hatte was, man muß sich auf das Teil wohl einlassen. Ich mag deren Geschichte und dass da ein kleiner Hersteller einfach nicht aufgeben will (Romantik). Dass sie geschluckt wurden (Realität) sichert ihnen immerhin ihr überleben, was dann ok ist. Mit dem Finanzbackground der Mutter kommen da neuerdings wieder ganz spannende Sachen. Ich drücke denen die Daumen. Deine scheint eine spannende Story hinter sich zu haben 🙂
    1 point
  13. Is nix besonderes, hab ehrlicherweise hinter dem ganzen Guzzi-Theater ein wenig mehr erwartet. Ist komisch aufgebaut und auch nicht wirklich beeindruckend verarbeitet. Es gibt schon auch huebsche Guzzis, aber mein Muetchen ist ein wenig abgekuehlt. Da hab ich sie gerade in Berlin bekommen, hab sie dann aufgehuebscht und gaengig gemacht weil sie jahrelang in Paris in einer Garage stand und sie dann nach Portugal gestellt. Dass war kurz vor Corona, demnaechst werd ich sie nach einenhalb Jahren das erste Mal wieder sehen 🤣
    1 point
  14. Dem kann ich nur zustimmen. Darüberhinaus wächst das Selbstvertrauen für weitere Projekte. Und das auch nicht nur im Motorradbereich. Als ich den SS-Bausatz gekauft habe gings gar nicht drum, ob und wie was geht. Sondern dass ich es einfach machen wollte! Schön ist natürlich, wenn man ein weiteres Bike zum Fahren hat. Oder zwei. Oder drei.
    1 point
  15. 996R testastretta hatte 100mm borung. fur WSBK war das denn 996F01. 998RS 2002 ist 100mm. 998RF02 ist schon 104mm und 999R und Factory modelle sind 104mm.
    1 point
  16. So richtigen Einsatz hat sie aktuell keinen, ich fahr manchmal auf der Straße auf und ab und werd sie daher fuer den Strassenverkehr zurueck bauen. Aber nur Licht, der Rest (also alles unwichtiger Kram WEG) soll so bleiben wie bisher. Einfach eine kleine und sehr leichte Strassenbespassung
    1 point
  17. Moin, Du kannst in der AIM Software auch einstellen, das der AFR im Solo mit einer Kommastelle angezeigt wird. Hast du in der Ignijet die Idle Control über Zündzeitpunkt aktiviert? Damit bekommt man das schön stabil in Abhängigkeit von der Öltemperatur. Auf welchem Wert hast du die Start Injection gestellt? Ich habe festgestellt, das die bei kleineren Werten besser anspringt, habe beim 900er Motor jetzt 12ms. Damit geht es schon ganz ok. Schlechtes Anspringen kann aber auch an allem möglichen liegen. Hauptsache läuft ..... Gruß Heini
    1 point
  18. Locker soll er bleiben und den Hämekübel ignorieren - es gibt tatsächlich noch ein Leben jenseits der Donnerkuppel 😅
    1 point
  19. Durch den von @micky durchgesetzten Wiederaufbau, trifft man sich mit Leuten und entdeckt Sachen, deren Existenz man ja nicht mal ahnte, obwohl sich das alles fast in direkter Nachbarschaft befindet. Da die beiden Motordeckel und die Krümmer ziemlich mitgenommen aussehen, bin ich mit den Dingern unterm Arm zum Galvanik-Betrieb gerollert. Alter Laden, ebensolche Inhaber, Betrieb im Hinterhof. Wenn man es nicht weiß dass er da ist, findet man ihn nicht - wenn man es weiß, aber auch nicht! Vorher war da ne Tanke daneben, also gut anpeilbar. Seit meinem letzten Besuch sind ein paar Jah
    1 point
  20. Nach Herz, Gefühlen und Erinnerungs-Schwelgen, wieder weiter mit Mechanik: Kolben und Zylinder definitiv hinüber. Habe schüchtern gefragt, ob da nix mit neuen Ringen zu machen ist zwecks Kostenminderung, da hat der Mech wortlos einfach mal den Kolben ohne Ringe in den Zylinder gesteckt und gegen das Licht gehalten. Zwischen beiden war Licht zu sehen! Teure Mondsichel! Autsch 1! Mein betröppeltes Gesicht hat ihn noch dazu animiert, mit den Kolben im Zylinder rumzuschlagen: "Kling klong, kling klong erhallte es, die reinste Kirchenglocke... Autsch 2!
    1 point
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.