Jump to content

Remsflo

Members
  • Content Count

    169
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    9

Remsflo last won the day on March 8

Remsflo had the most liked content!

Community Reputation

144 Excellent

1 Follower

About Remsflo

  • Rank
    Erfahrener Benutzer

Personal Information

  • Name
    Florian
  • Wohnort
    Remstal
  • Moppeds
    1994 M900, 1992 900SS, 1997 GSF600, 1960 NSU Quickly

Recent Profile Visitors

597 profile views
  1. Aber sowas von. Kann man sich gar nicht oft genug anschauen. Einfach nur g..l!!
  2. Nicht alles was drin lag ist da auch absichtlich reingekommen 😉 Im Schmodder lag so manche Überraschung. If you don’t know: meine Monster war komplett schwarz matt mit der Sprühdose geduscht. Spricht natürlich für die Lösung von Konrad!
  3. Hab ich auch gemacht, sogar in Spüli gewaschen. Also die Bremsen. Die Gummitülle nicht. Die lag einen Tag drin.
  4. Pur, ohne Eis. Mein Reiniger lässt Gummiteile gnadenlos aufquellen. Daher diese besser nicht damit reinigen. In den Bremszangen müssen noch Reste gewesen sein. Als ich die Kolbendichtungen wieder eingesetzt habe, konnte ich nach einigen Tagen die Kolben nicht mehr bewegen! Die Zangen hatte ich auch einige Tage auf der Heizung zum Trocknen.
  5. Moin, hab mir diesen besorgt. Ist aber nicht ganz günstig, dafür reinigt er sehr gut. Nachdem das erste Mopped durch ist, die alte, schwarze Brühe von oben agesaugt und die letzten cm mit dem Schmodder ausgewischt. Dann noch ein kleines Gebinde zugekauft. Stinkt nicht unangenehm, riecht aber auch etwas.
  6. Denk an eine Werkbank, und daran, dass die auch gut steht. Solche Hütten haben oft einen Holzboden, der nur punktuell aufliegt. Das federt dann. Ggfs. Boden an der Stelle aussägen und ausbetonieren. Wenn ich meine Werkstatt heute nochmal einrichten müsste, dann würde ich mir auch Gedanken über eine Druckluftversorgung machen (Kompressor mir großem Tank draußen). Viel Spaß! Edit: und die Beschallung nicht vergessen. Kann den hier empfehlen:
  7. Mit dem Cutter Anritzen und brechen. Gibt weniger Kügelchen.
  8. Hab auch OSB-Platten auf Kanthölzern. Dazwischen Styropor. Die Stöße müssen dann nicht auf den Kanthölzern sein. Da federt nichts, auch nicht unterm Seitenständer. Seit 11 Jahren.
  9. Das wäre mir zuviel Power an der Stelle mit der Presse. Die Lager gingen echt fluffig raus nach dem Anwärmen. Und das mit der Lötlampe, also hatte das Teil bestimmt keine 200 Grad. Einfach mal probieren. Beim Schauglas sträubt man sich zuerst, weil ist ja Glas. Aber am Ende hab ich da auch einfach draufgehalten, und wenns dann mal kommt ist es auch schnell raus. Edith sagt: ich bezog mich auf Tien...
  10. Schauglas sitzt stramm. Kräftig klopfen. Und auf die Liste damit. 😇 Bei den Lagern hilft Wärme auf den Deckel, dann gingen die bei mir recht leicht raus. Mit einem Schraubenkopf drunter und in Ziehhammermethode raus. Ohne Innenabzieher, wär aber natürlich erste Wahl.
  11. Das ist jetzt noch nicht wichtig. Konzentriere Dich auf das, was Du zuerst brauchst. Verkleidung kommt zum Schluss. Motor, Rahmen, Schwinge, Gabel, Räder. Dazu alles bereit legen/bestellen was Du brauchst. Jedes Lager, jede Schraube, Dichtung usw. Mach Dir eine Liste! Echt jetzt. Und die abarbeiten. Ich hab mir einen Teilekatalog ausgedruckt und markiert, was da ist und was ersetzt werden muss. Dann ist das Ding auch transportabel/beweglich. Lack und Kleber und Chichi zum Schluss. Das liegt sonst auch die ganze Zeit im Weg. Und dem Forensponsor danken, dass er die Teilelisten auf der S
  12. Dem kann ich nur zustimmen. Darüberhinaus wächst das Selbstvertrauen für weitere Projekte. Und das auch nicht nur im Motorradbereich. Als ich den SS-Bausatz gekauft habe gings gar nicht drum, ob und wie was geht. Sondern dass ich es einfach machen wollte! Schön ist natürlich, wenn man ein weiteres Bike zum Fahren hat. Oder zwei. Oder drei.
  13. Ist also die letzte Maßnahme beim Leichtbau. Nach leicht kommen Späne.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.