Jump to content

Remsflo

Members
  • Content Count

    18
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Remsflo last won the day on January 22

Remsflo had the most liked content!

Community Reputation

19 Good

About Remsflo

  • Rank
    Member

Personal Information

  • Name
    Florian
  • Wohnort
    Remstal (bei Stuttgart)
  • Moppeds
    M900; 2x Bandit 600

Recent Profile Visitors

71 profile views
  1. OK, hast Du mir einen Tipp, welche Seite das ist? Ich finde nix. Der Mix ist echt kurios: der Rahmen hatte mal eine ZDM900-Nummer. Die ist jedoch ausgekreuzt und durch eine ZDM600-Nummer ersetzt worden (auch so eingetragen). Dann ist aber wiederum ein 900er-Motor mit 67PS eingetragen (obwohl der verbaute Motor die großen Ventile hat... 🤔). Als Original-Bereifung ist ein 160er-Hinterreifen drin, und ein 180er im Text, samt 2. Bremsscheibe vorne. Ohne Hinweis auf die Felgenbreite. Das wird echt lustig beim ersten TÜV-Termin 😁 Zumindest hoffe ich das. Ich denke, es war so: Irgendjemand hat eine M600 gecrasht und die intakten Reste in einen 900er-Rahmen eingebaut und die alte Rahmennummer mitgenommen (wg. Versicherung und Steuer vllt.). Dann ist der Motor gestorben und es wurde ein 900er eingebaut, der dann die großen Räder benötigte. Und jetzt komm ich und pimpe das ganze noch ein bisschen. Ich kann wahrscheinlich nur die Kreditkarte mitnehmen wenn ich fahre, weil ich noch einen halben Ordner Papiere mitschleppen muss. Ich berichte. Den Entwässerungsstutzen hab ich mit etwas Schaumstoff gefüllt (danke für den Tipp Roland!). Vorher gereinigt und mit Ballistol eingesalbt. Das wirkt wahre Wunder auf Gummiteilen, die sehen danach aus wie neu und sind wieder herrlich geschmeidig. Tolle Sache das Zeug, stinkt aber leicht unangenehm. Zum Thema Falschluft: die auf dem Bild ersichtliche Korkdichtung zwischen den Airboxhälften war vorher nicht vorhanden. Auch keine Dichtmasse o.ä. Bin mal gespannt, wie die nacher läuft, im Vergleich zu vorher. Beim letzten Italien-Urlaub stand eine originale Monster neben mir an der Ampel. Die hat man fast nicht gehört durchs geschlossene Fenster. Hoffe aber, dass es bei mir nicht so schlimm wird. Außerdem hab ich ja noch die Termis.
  2. Wieder bisschen was geschafft letzte Woche und am WE: Stummel und neue Bremse Selfmade-Sitzbank-Verriegelung Paar Kabel konfektioniert. So schön wie Jogo kann ich das natürlich nicht, aber für den ersten Kabelbaum bin ich zufrieden. Sehr praktisch fand ich den Tipp, Schrumpfschläuche mit Kleber und Silikonkabel zu verwenden. Den neuen Regler mit Furukawa-Steckern versehen. Die sind einzeln in D schwer zu bekommen. Hab meine von MTP-Racing. Gibt’s auch in Wien bei Xmas1, aber eben mit 11€ Versandkosten. Muss sagen, dass mir die Stecker echt gut gefallen. Sehr sicheres und robustes System!
  3. Der Originaltank ist mittlerweile fertig gespachtelt -in Summe waren es 3 Wochenenden (die Werkstatt ist 16km vom Wohnhaus entfernt, deshalb will ich keine kleinen Arbeitsschritte machen). Bei genauerem Hinsehen waren es 6 Stellen an denen ich spachteln musste. Die beiden großen Beulen natürlich in mehreren Schichten. Hatte dann aber auch immer genug Zeit zum Austrocknen. Think positive! Bis hierher hat es größtenteils soweit gepasst, dass ich für mich selbst sagen konnte: das passt, oder das passt nicht. Vieles natürlich nur, weil ich in den beiden Foren (hier und Monstercafe) viel nachlesen konnte, oder auch Hilfe via PN bekommen habe. Aber bis jetzt war auch noch kein Strom im Spiel, eine Disziplin, die mir nicht so leicht von der Hand geht. Man könnte auch sagen: ich hab sehr wenig Ahnung davon, bin eher der User. Trotzdem habe ich es mir zum Ziel gesetzt den Kabelbaum neu zu machen. Zum einen wieder wegen dem fehldenden Vertrauen, zum anderen kann man so unnötige Leitungen und Steckerverbindungen einsparen. Ohne Hilfe aus diesem Forum wäre das jedoch völlig undenkbar. Es kommt eine M.Unit basic und eine Ignitech-Zündung mit Quickshifter zum Einsatz. Runterschalten werde ich wie gehabt: kurzer Gastoß und ohne Kupplung auf den Schalthebel. Aber ich schweife ab. Derzeitiger Projektstand ist das anfertigen des Kabelbaums. Dabei ist mir klargeworden, dass ich ein eigenes Schaltschema machen muss, weil ich es sonst nicht mehr kapiere. Glücklicherweise kann ich gut mit CAD umgehen, so dass das kein Problem ist (geht natürlich auch mit anderen Programmen). Es sind wieder einige Bestellungen im Zulauf, so dass ich hoffe, am kommenden WE mit der Elektrik fertig zu werden. Socken hat das Mädchen auch wieder bekommen, aber in meiner Werkstatt ist eigentlich nicht kälter als 14°. Der aufmerksame Betrachter hat bemerkt, dass mir auch schon eine leichte Felge für hinten zugeflogen ist. Ich suche noch das Pendant für vorne. Das ist der Projektstand derzeit, das Bild ist vom vergangenen Samstag. Was ist sonst in Planung oder schon gemacht: - komplettes Kupplungspaket (geplant; Used Italian Parts) - Stahflex (schon da; Bremszangen wurden komplett neu gemacht) - alle Lager, die ausgebaut wurden sind natürlich neu - Lack (Basis-Wasserlack und 2K-Klarlack, mach ich mit Pistole selbst und lebe mit dem Ergebnis und dem Spott) - Bremspumpe muss neu kommen, gebraucht, radial. Welche genau weiß ich noch nicht. - Fußrasten von der SS sind derzeit dran. Die Position ist sehr hoch. In Jeans geht das. Mit Leder glaub nicht mehr. Eventuell selfmade-Adapterplatten aus Stahl. Hintere Rasten entfallen (no discussion) - Auspuffhalter aus Alu, hab mir was schönes gezeichnet. Aus Budgetgründen auch selfmade (5mm Alu, stichgesägt, handentgratet und 2 x schraubstockgekantet). Die 250€ fürs Lasern und Kanten geb ich an anderer Stelle aus. - die Vergaserbelüftungskästen wandern neben die Batterie, die Hupe wird versteckt. Eine cleane Optik mit guter Anströmung des stehenden Zylinders. - einstellbare Showa-Gabel aus der SS (ist verbaut). Dazu müssen eigentlich noch Stummel her, die Gabel kann nicht durchgesteckt werden. - das Öhlins wurde bei Franz-Racing gemacht - Schwungrad erleichtern - Motorrevision Winter 20/21 - anschließend Abstimmung auf Prüfstand Warum dieses Forum, wo ich doch schon im Monstercafe bin?? - mir wurde hier schon von Einigen über persönliche Nachrichten geholfen, weil sie nicht im anderen Forum sind. Manche Themen gehen über das Modell Monster hinaus. - das Spektrum ist hier breiter, ich lese auch viel über den Sport mit. Möchte mit der Monster vllt. auch mal auf die Strecke (oder mit der 2. Bandit, die im Hintergrund tlw. zu sehen ist). Natürlich werde ich auch weiterhin im Monstercafe berichten. Auch dort hab ich sehr viel Hilfe bekommen. So weit für den Anfang.
  4. Zwischendrin musste auch mal ein anderer Patient versorgt werden: meine Bandit, 1997 neu gekauft, treue 94tkm brauchte dringend ein neues Beinchen: Inzwischen braucht sie vorne einen kleinen Gabelservice. Auf der Fahrt zur Platte Löwenstein hatte ich Gabelöl auf dem Ölkühler und musste das geplante Treffen mit Roland E. (hier aus dem Forum) leider abblasen.
  5. Der Lackierer vor dem Herrn bin ich scheinbar nicht. Aber um mattschwarze Carbonteile halbwegs ansehnlich zu machen hat es für meinen Geschmack gereicht: Das Ziel ist übrigens nicht der Neuzustand, sondern eine nach meinen Vorstellungen und Bedürfnissen aufgebaute Fahrmaschine (Landstraße flott, 600km-Etappen in den Bergen). Da gehört auch Patina dazu, das Motorrad ist 26 Jahre alt. Das darf man sehen. Trotzdem möchte ich im nächsten Winter den Motor öffnen, prüfen, überarbeiten, optimieren und damit einhergehend auch optisch weiter verbessern (à la Konrad). Die Reihenfolge ist etwas ungeschickt. Aber ich will fahren (Fakt) und auch kein Vollgutachten machen müssen (Ausrede). . Hier sieht man den zweiten Tank. Als der da war musste ich feststellen, dass er neuerer Bauart ist und am Übergang Tank / Sitzbank nicht passt. Dass er eine Beule hat war mir bewußt. Aber es gibt vermutlich auch keine Garantie, dass ein anderer Tank keine hat, somit war mir das egal. Wenn es ordentlich verspachtelt ist, sollte das gehen. Kürzlich bei ebay dann noch eine dazu passende 2. Bank geschossen (nicht auf dem Bild).
  6. Hallo Lennart, Danke. Sie wird farbenfroher, aber mehr möchte ich jetzt noch nicht verraten... Nur so viel: sie wird nicht rot. Flachschieber sind geplant. Allerdings nicht sofort. Ich habe mir einen Budgetplan gemacht, nach Prioritäten gestaffelt: 1. Fahrbar machen 2. TÜV-Relevantes 3. alles was Spaß macht (Flachschieber) 4. Finish 5. Instandhaltung Dabei ergeben sich jedoch auch Verschiebungen: wenn etwas ersatzbeschafft werden muss, dann lohnt sich manchmal auch gleich etwas ordentliches zu beschaffen, bevor man zweimal kaufen muss. Das heißt auf der anderen Seite aber auch: manches muss warten. Zusammenbau macht dann natürlich sehr viel Spaß!
  7. Dafür war die hintere Bremsscheibe verzogen, quasi geschüsselt. Ist inzwischen auch ersetzt. Außerdem hatte die Schwinge Risse. Leider die ersatzbeschaffte auch. Die dritte war dann akzeptabel.
  8. Als alles wieder da war folgte eine weitere unangenehme Überraschung. der Tank hatte Kampfspuren...
  9. Wieder zuhause den Entschluss gefasst: alles auseinander und neu zusammenbauen. Ich hatte kein Vertrauen in die Maschine, außerdem ist Ratbike nicht so mein Thema... Im Dezember 2018 sah sie so aus: Dann ging der Motor zum Trockeneisstrahlen und der Rahmen eigentlich zum Lackierer. Habe mich aufgrund der Kosten dann aber zum Pulvern überreden lassen. Wollte ich eigentlich nicht, weil man Lack besser ausbessern kann. Aber mind. 2.000€ für den Lack, das war mit zuviel (inkl. Tank und Kleinteile). Pulvern inkl. Felgen: ca. 500€ (ohne Tank, den dafür entlackt).
  10. Es gab auch positive Überraschungen: Federbein von Öhlins, Original-Carbon-Heckfender, und Köpfe mit V2-Spec. Also große Ventile, mit den überarbeiteten Ventilführungen. Es ist übrigens eine M600 mit 900SS-Motor - so weit die Vermutung bis jetzt. Erst mal stilechten Scheinwerfer montiert (hatte ich noch im Fundus). Hier mit neuen Scheiben. Endlich war das Rubbeln weg und klare Sicht beim ankern... Erste Fahrt in die Heimat (der Duc). Kurz vorm Gardasee, Rückseite vom Monte Bondone. Ende Oktober. In Leder. Es war so kalt: Daumen und Zeigefinger zusammen.
  11. Am nächsten Abend dann mal bisschen das Röckchen gelupft: Das sind die Zuleitungen von den Pickups:
  12. Hier nun der schon angedrohte Aufbau-Thread meiner Monster. Im Herbst 2018 gekauft, Bj. 94, 65.000km, 8 (in Worten: acht) Vorbesitzer. Dazu passend: sehr schlechter Zustand, ich hab Sie auf Achse zu mir geholt und bin froh, dass das gut ging: Kette war so ungleichmäßig gelängt, dass es unmöglich ist, sie korrekt zu spannen. Teilweise passte sie gar nicht mehr ins Kettenrad... Auf den Zahnriemen war kein Aufdruck mehr zu erkennen... Das ganze (!) Mopped war schwarz angesprüht, Rahmen, Motor, Kabel, Bremsen, Lenker: einfach alles. OK OK OK: Gabel Bremsen, Sitz und Instrumente nicht. Elektrik hier und da zusammengebruzzelt... In der Art geht es weiter... Wenn Sie nicht so billig gewesen wäre hätte ich sie wahrscheinlich nicht genommen. TÜV war neu, wie das ging ist mir völlig schleierhaft, das ist schon fast fahrlässig, jemandem in dem Zustand überhaupt vom Hof fahren zu lassen. Vermutlich habe ich mit dem Kauf das Leben eines anderen Menschen gerettet. Ich habe die Duc zunächst fahrbereit gemacht (Zahnriemen, Bremsen neu, Kettensatz, Öl + Filter, Luftfilter; Kerzen) und bin dann 2.000km gefahren. Im Winter 18/19 komplett zerlegt, entlackt, gepulvert und bin jetzt bei ca. 80%. Seit ca. 10 Jahren mache ich alles an meiner Bandit selbst, z.B. Lenkkopflager, Federbei usw. Bin aber bei weitem kein Profi und komme beruflich aus einem ganz anderen Bereich. Ich würde mich über Eure Unterstützung freuen und sehe den Thread hier auch als Unterstützung für andere. Nicht alle Fehler muss man selbst machen. Ich sag hier auch was nicht geklappt hat, weil ich zu doof bin oder es einfach unpraktisch ist. TÜV hab ich noch bis 06/2020. Zu Saisonbeginn soll sie aber fahren. So sah sie beim Abholen aus, meine kleine Tochter war total begeistert, vor allem vom Sound:
  13. Hallo zusammen, nachdem ich hier schon einige Mitglieder via PN um Rat gefragt habe ist es überfällig, dass ich mich einmal vorstelle. Ich heiße Florian, bin 44 und komme aus dem Remstal bei Stuttgart (Kennzeichen WN). Ich fahre seit 1993 Motorrad (Suzuki LS650, Honda VT600, Suzuki GS500E, Vespa PX80, BMW F650, Suzuki GSF600N (noch heute). Im Herbst 2018 habe ich eine 94er Monster 900 gekauft. Die stand nur 60km weg, aber viel wichtiger: hat sehr wenig gekostet. Da ich mit der Monster schon lange liebäugele (schon sehr lange...) hab ich mir gedacht: wenn das nichts wird ist auch nicht viel kaputt. Seitdem habe ich die Bremsen; Kettensatz, Öl + Filter und Kerzen gemacht und bin damit einmal nach Italien gefahren um eine gefühlsmäßige Bestandsaufnahme zu machen. Danach Entschluss gefasst: komplett auseinander und neu aufbauen. Das läuft auch zur Zeit und ist zu -sagen wir 80% fertig. Genaueres im Aufbau - Thread to come... Ich freue mich auf regen Austausch und hoffe weiterhin auf Tipps und Unterstützung. Let's go...! Das war die Ausgangsbasis:
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.