Jump to content

Recommended Posts

  • Replies 331
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

So......habe jetzt die normale bestellt. Inkl. Remus Black Hawk,- RG-Kennzeichenhalter,- Performance Blinker,- Racing Sitzbank. Der Ducati Händler in Bochum (Christian) hat sich viel Zeit ge

Wie, Garage? Dies würde ich meiner nie antun.   

Loide loide loide ihr macht da aber auch ne wissenschaft draus ?   Es wird zeit dass es warm wird bzw das es salz fott kommt damit wir alle ma wieder raus komm 

Posted Images

Erst mal schön das sich hier so viele geäußert haben. Es gibt da wohl wirklich keine klare Empfehlung. Wenn ich beide mal Probe gefahren bin, werde ich wohl schlauer sein.

Ich hoffe, das mein Händler bald mal eine da hat. Wie ich hier so lese, sind hier doch so einige sehr sportlich unterwegs. Ich fahre zwar gerne auch mal etwas flotter, ab in der Regel doch sehr human, da mein Sohn auch viel dabei ist. In NRW haben wir auch leider nicht so schöne Strecken wie bei vielen anderen hier.

Danke für die reichlichen Infos. Für mich viel informativer, als die diversen Berichte irgendwelcher Zeitschriften.

Link to post
Share on other sites

Auch nach Lektüre des gut begründeten "Für und Widers" in den Kommentaren, bin ich immer noch der festen Überzeugung das die SP die bessere Wahl darstellt. Die Mehrbelastung der Geldbörse ist zwar durchaus kein Pappenstiel, aber Kompromisse beim Fahrwerk sollte man nicht machen, es ist eine Duc so wie sie sein sollte! (Im Grunde alle sein sollten, und vielleicht auch noch wären, wenn es nicht grundsätzlich Audi ist, der nun dahinter steht.)

 

Falls man die sauer verdiente Knete anders ausgeben möchte, was ich auch sehr verstehen kann, und man trotzdem bereit ist nachträglich das Fahrwerk sportlich anzupassen, würde meiner einer auch eine Yamaha MT-09 in Betracht ziehen, die schon mal einen sehr potenten Motor für weniger Zaster als die "normale" HYM bietet, und wenn man der dann ein Öhlins oder Wilbers Fahrwerk verpasst, hat man was unter sich wo ich mir nicht sicher bin ob die SP in allen Belangen die Nase vorne hat.

 

Beste Grüße

Lutz

   

Edited by Mechanist
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Hab mal was dazu bei PS gefunden.

 

http://www.motorradonline.de/einzeltest/test-ducati-hypermotard-sp.457241.html

 

Die kommen auf folgendes Fazit...

 

PS-Urteil Ducati Hypermotard SP

Die straffe Ausrichtung der Feder­elemente bringt der Ducati Hypermotard SP nur auf Rennstrecken Vorteile, auf Landstraßen ist sie dagegen eher hinderlich. Abgesehen davon ist die Ducati Hypermotard SP ein außerordentlich attraktives, sportlich-schlankes Bike, dem man kaum widerstehen kann. Der Mehrpreis von 3400 Euro im VergleichHier geht's zur preiswerten ADAC-Konkurrenz! zur Basis ist allerdings heftig, da muss man schon ein echter Hypermotard-Liebhaber sein.

 

 

 

 

 

 

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Niklaas,

 

Du beschreibst ganz gut, was Du brauchst. Darauf geht hier eigentlich niemand ein. Jeder versucht, Dir das eigene Modell anzudrehen - auch ich. Scheinbar standen alle vor der genau gleichen Entscheidung, welches Motorrad es denn sein sollte. Bei mir in Phnom Penh war die SP nicht erhältlich, ich hatte es daher einfacher.

 

Die Hypermotard ist für mich ein faszinierendes Motorrad. Jeden Morgen freue ich mich, sie warm zu fahren. Ich liebe ihre rote Farbe, den Klang und auch die kleinen Unzulänglichkeiten, die sie hat. Für mich fährt sie phantastisch und die Federung schluckte bisher alles, was kambodschanische Strassen aufbieten. Manchmal toure ich mit ihr und zu oft treibe ich sie in den Drehzahlbegrenzer. Sie bekam zusätzlich die Race Sitzbank, ein kurzes Heck, hinten die LED Panigale Blinker, die LED Race Guards vorne und einen Motor- und Kühlerschutz. Ausserdem gönnte ich meiner roten Italienerin einen Tankrucksack. ich würde sie genau so wiederkaufen.

 

Die SP ist die Sportversion der Hypermotard mit verbesserter Federung und geschmiedeten Aluminiumfelgen. Der Rest, wie das Karbonschutzblech hinten, ist Schnickschnack. Eigentlich würde man bei der Sportvariante ein paar PS mehr erwarten, diese hat sie jedoch nicht. Natürlich will jeder die SP - das Topmodell. Ob man sie braucht, ist eine andere Frage. Ich persönlich brauche sie scheinbar nicht, um Freude am Motorradfahren zu haben!

 

Wenn jetzt der Eindruck vermittelt wird, dass eine Standard HYM eigentlich unfahrbar wäre, da sie ein billiges, nicht einstellbares Fahrwerk besitzt, ist dies schlichtweg falsch und vollkommen übertrieben. Gerade wenn Du mit Deinem Sohn fährst, wirst Du kein volleinstellbares Rennfahrwerk brauchen, da Du - hoffentlich - sowieso langsamer mit ihm unterwegs bist.

 

Und wenn es um den Preis geht (Hallo Lutz/MT-09), für die Summe einer HYM SP bekomme ich sicher ebenso sportlichere und schnellere Motorräder aus japanischer Produktion, die mehr auf eine Rennstrecke passen, als ein italienisches 2-Zylinder Supermoto mit schlappen 113 PS.

 

So, und damit gut so!

Edited by RainerS
  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Ich weiß gar nicht was ihr immer habt mit "ein einstellbares Fahrwerk" bringt nur auf der Rennstrecke Vorteile.

Das ist schlichtweg blödsinn. Das hat auch nichts damit zu tun ob einer schnell oder langsam unterwegs ist.

Ein auf den Fahrer abgestimmtes Fahrwerk bringt ein gutes Fahrgefühl,  verkürzt in Notsituationen u.U. den Bremsweg

und bringt einen sauberen Kontakt zur Strasse. Das heisst aber nicht das ein nicht einstellbares Fahrwerk nicht auch funktioniert.

Allerdings soll das bei jedem Beladungszustand funktionieren. Leichter Fahrer, schwerer Fahrer, mit oder ohne Gepäck.

Und das ist immer ein Kompromiss. Bei einem funktioniert es besser, beim anderen schlechter. 

Das wiederum muss jeder für sich selber entscheiden. 

Viele versenken Unsummen an Kohle in Endtöpfe und Carbon die ausser Optik nichts bringen.

Wenn es aber darum geht das Fahrwerk abstimmen zu lassen, schreien alle, brauche ich nicht, fahr eh nur langsam.

Ein Fahrwerk (einstellbar) bei meinem Spezialist einstellen zu lassen kostet z.b. 70€.

Das kann einem die Sache wert sein. Mehr als 3 PS die eh keiner merkt.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Ich stimme Euch allen zu, wenn mir einer von Euch einen Testbericht zeigt, der die SP Federung positiv bewertet für den Landstraßenbereich. Alle Tester beschreiben die Federung als zu hart ausgelegt. Aber vielleicht bin ich auch zu leicht für die SP, ich weiss es nicht.

Link to post
Share on other sites

Moin Moin,

 

ganz objektiv betrachtet wird man einem an der HYM, oder generell auch jedem anderem Mopped, interessierten Treiber überhaupt keine vernünftige Empfehlung geben können, außer vielleicht er möchte doch bitte mal die Böcke die in der engeren Wahl kommen auf einer längeren Probefahrt ergiebigst zu testen. Dabei könnte ja sogar heraus kommen, dass die HYMs für ihn gar nicht geeignet sind, besonders wenn man vorher die Laufkultur eines frei oder vier Zylinder Reisbrenner kennen gelernt hat.

 

Ganz subjektiv, und hier möchte ich etwas Öl ins Feuer gießen, unterstützte ich die Meinung vom Kollegen fish. Man gibt nämlich soviel Kente für Kokolores aus, und hier an wesentlicher Stelle soll es auf einmal keine Rolle mehr spielen? So läuft das m.E. nicht, zumal es ja nicht nur die vielfältigen Konfigurationsmöglichkeiten sind, sondern auch das bessere Ansprechverhalten und die reduzierten Massen des SP Fahrwerks gegenüber der "Normalen".

 

Hierbei ist es auch nicht so wesentlich was die Mädchen von PS erzählen, ein konventionelles Sportfahrwerk muss straff sein, alleine schon wegen der deshalb minimierten Fahrwerksreaktionen beim ambitionierten Bremsen und Beschleunigen. Gerade beim Bremsen stellt das ganz klar ein Sicherheitsplus dar, und das nicht nur auf der Renne.

 

Beste Grüße

Lutz         

Edited by Mechanist
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb RainerS:

Ich stimme Euch allen zu, wenn mir einer von Euch einen Testbericht zeigt, der die SP Federung positiv bewertet für den Landstraßenbereich. Alle Tester beschreiben die Federung als zu hart ausgelegt. Aber vielleicht bin ich auch zu leicht für die SP, ich weiss es nicht.

 

Moin Rainer,

 

man kann halt nicht alles haben, zumindest bei konventioneller Technik, wenn bei einem Sportmopped nach einer längeren Partie auf Landstraßen nicht der Hintern weh tut stimmt was nicht, evtl.  muss man mal nach dem Luftdruck schauen! ;)

 

Beste Grüße

Lutz

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Mechanist:

 

Moin Rainer,

 

man kann halt nicht alles haben, zumindest bei konventioneller Technik, wenn bei einem Sportmopped nach einer längeren Partie auf Landstraßen nicht der Hintern weh tut stimmt was nicht, evtl.  muss man mal nach dem Luftdruck schauen! ;)

 

Beste Grüße

Lutz

Oder man hat das Fahrwerk einfach falsch eingestellt ?

Link to post
Share on other sites

War grad in der Garage und hab meine Bella mal ganz lieb gedrückt & gestreichelt, sie verzückt & begierig angeschaut und ihr gesagt, dass sie genau so wie sie ist, für mich, RICHTIG IST - mit all ihren Schwächen soooo reizvoll & sexy ist ! dass ich kein einstellbares Fahrwerk, leichte Felgen, Magnesium Deckelchen und dergleichen obszöne Dinge vermisse :thefinger_red:....aber ich gestehe, ich habe ihr einen anderen Auspuff spendiert (anstatt für mich derzeit unnötige Fahrwerkoptimierungen) ...bin halt leider nur ein Mann und stehe auf solche Tüten :zimone: 
...und werde niemals nie sagen - meine zu all den anderen Obszönitäten :$

 

Grüssle micha 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb RainerS:

Ich stimme Euch allen zu, wenn mir einer von Euch einen Testbericht zeigt, der die SP Federung positiv bewertet für den Landstraßenbereich. Alle Tester beschreiben die Federung als zu hart ausgelegt. Aber vielleicht bin ich auch zu leicht für die SP, ich weiss es nicht.

 

Das kann schon sein das du zu leicht bist.

Bei einem schwereren Fahrer kann es wieder besser funktionieren.

Das eben meine ich mit Kompromiss.

Jedes Fahrwerk sollte eigentlich auf den Fahrer eingestellt werden, auch was den Negativfederweg betrifft, dann funzt es auch.

 

Die meisten Federn am Dämpfer sind nicht zu hart wie viele meinen, sondern zu weich.

Dadurch müssen sie stärker vorgespannt werden, was wiederum ein unsauberes Ansprechverhalten bei unebenen Straßen zur folge hat.

Das macht dann die Rüttelei beim Fahren aus.

Eine härtere Feder muss weniger vorgespannt werden, dadurch spricht sie besser an und dämpft auch.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.