Jump to content

Recommended Posts

Hallo,

 

ich heiße Olaf....bin schlappe 49 Jahre und bin neu im Forum.

Bin bis zum letzten Sommer eine Mt-09 gefahren. Jetzt wollte ich was neues.

Ich hatte schon immer einen Hang zu Supermotos/Naked Bikes.

Bin dann auf die 939 gestossen, welche mir optisch super gefällt (bis auf den hässlichen Topf). Leider haben die Händler in meiner Umgebung keine auf Lager,

so das ich noch keine Probefahrt machen konnte.

Was mich aber am meisten interessiert, ist  der Unterschied 939 und 939SP.

Der Preis für die normale ist ja schon happig, aber dann knapp 3.500 € Aufpreis für die SP ???

Für mich stellt sich die Frage, ob sich das lohnt.

Ich bin  .....1,80m groß...wiege 80kg....fahre nicht übermässig viel und dann auch überwiegend Landstrasse.

Natürlich fahre ich gern mal was sportlicher, aber da mein 12 jähriger Sohn gerne mitfährt, hält sich das auch in Grenzen.

Hat hier schon jemand Erfahrungen mit dem guten Stück ?

 

 

Link to post
Share on other sites
  • Replies 331
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

So......habe jetzt die normale bestellt. Inkl. Remus Black Hawk,- RG-Kennzeichenhalter,- Performance Blinker,- Racing Sitzbank. Der Ducati Händler in Bochum (Christian) hat sich viel Zeit ge

Wie, Garage? Dies würde ich meiner nie antun.   

Loide loide loide ihr macht da aber auch ne wissenschaft draus ?   Es wird zeit dass es warm wird bzw das es salz fott kommt damit wir alle ma wieder raus komm 

Posted Images

Na ja, wenn dir der Preis für die Standard schon happig vorkommt, ist die Frage ob du überhaupt bereits bist  den Aufschlag auf die SP zu bezahlen. Bin die Standard probegefahren. Reicht sicherlich aus. Die Frage hat sich mir allerdings nicht gestellt, fand die SP optisch einfach klasse und es war klar, wenn ich mir eine hole, dann die SP. Je nachdem wie groß du bist, die SP ist nochmal 3cm höher. Ich bin 181cm und komme Grad so mit den Zehenspitzen auf den Boden.

Link to post
Share on other sites

Also mir war es den Aufpreis zur SP nicht wert, weshalb ich zur normalen gegriffen habe.
Bin beide ausgiebig gefahren.
Die SP hat letztendlich nur einstellbare, etwas bessere, härtere Öhlins Upside-down-Gabeln, die etwas interessantere Lackierung und (ich glaube) etwas feiner einstellbare Traktionskontrolle und ABS.

Aber das ist mir das Geld nicht wert.
Wer es perfekt haben will, kauft sich die normale und lässt sich (genau auf sein Gewicht) abgestimmte Gabeln montieren/abstimmen.
Kostet in Summe weniger.
Ist aber für den casual user unerheblich...

SP lohnt eventuell, wenn du öfters vor hast enge Rennstrecken/SuMo Strecken zu besuchen.
Oder eben, wenn du einer der Ferrückten bist, die gerne ihr leben jedes mal riskieren ;) 
(Keine Kritik hier an jemandem, jeder wie er will. Ich fahre gerne schnell, aber niemals Riskant.)

Und für "Schnell" auf der typisch Deutschen Landstraße genügt die Normale dicke.
Die Leistung kann ohnehin keiner zu 100% bändigen und ausnutzen.

Wenn das Geld locker sitzt, lohnt natürlich die SP, da höherer Wiederverkaufswert.

Gruß

Edited by Fargrin
Link to post
Share on other sites

Mir gefällt die SP optisch etwas besser. Mir stellt sich halt nur die Frage, ob sich die 3.500 € für mich lohnen.

Rennstrecke fahre ich überhaupt nicht. Mein Händler kriegt diesen Monat wohl nur eine SP. Ich muss dann mal schauen, wo ich mir die

normale anschauen/fahren kann.

Ganz nebenbei hätte ich dann auch gern direkt einen anderen Topf....ich hoffe, da tut sich noch ein bisschen was.

Link to post
Share on other sites

Du mussts probieren, warsch sagt jeder mit der sp du brauchst ne sp und umgekehrt.

Ich hab mir ne sp gekauft und sie war jeden cent wert für mich - so verschieden sind geschmäcker.

ich steh aufn richtig geiles voll einstellbares fw.

mit 180cm musste bei der sp je nach dem wie die cm verteilt sind schonwieder auf die höhe achten deswegen probiers aus alles andere is nix halbes und nix ganzes

Link to post
Share on other sites

Da die SP höher ist ist es schon ein etwas anderes Fahrgefühl mit der SP. Man sitzt etwas mehr "auf" der Maschine, also eher Richtung Supermoto/Enduro. Zudem liegt sie besser auf der Strasse, wenn man gerne zügiger fährt. Da ist bei der 939 mehr Unruhe im Fahrwerk. Zu erwähnen ist noch die höhere Schräglagenfreiheit und das agilere Handling wegen der leichteren Felgen...

Für mich waren das die ausschlaggebenden Faktoren, mich für die SP zu entscheiden... nun musst du schauen, ob dir diese Details auch so wichtig sind. Ansonsten ist es ja der gleiche Motor und die Basisversion ist absolut ausreichend zum Spass haben. Die SP wird dann interessant, wenn man ihr Potenzial auch ausschöpfen möchte, also gerne mal flotter unterwegs ist und es z.B. auf Passstrassen oder im Schwarzwald gerne krachen lässt

Link to post
Share on other sites

Moin Moin,

 

der Unterschied zwischen den 821 und den 939 ist ja so groß nicht, darum auch meine 2 Pfennig. Auch wenn mir die Standardausführung vielleicht objektiv vollkommen gereicht hätte bleibt der Fakt, das man da deren Fahrwerk im wesentlichen* nicht so konfigurieren kann wie man es möchte, und die Schräglagenfreiheit dieser Modellreihe für einen Sportbock auch nicht so optimal ist. Deshalb hat meiner einer nach dem Motto entscheiden "Wenn schon, denn schon!", und habe die Mehrkosten bisher noch keinen Tag bereut, zumal die Anschaffung in meinem Fall was fürs Leben ist bzw. sein wird, denn den "Sound" von den Euro 4 Moppeds tu ich mir nicht mehr an.

 

Mein Ergo: Wer Preis/ Leistung an die erste Stelle setzt ist bei Ducati nicht unbedingt gut aufgehoben! Zumal die MT-09 bei gleichem Kampfgewicht objektiv einem Motor mit mehr Potential besitzt, und wenn man da ein komplettes Öhlins Fahrwerk implementieren würde, um deren Fahrwerksschwächen zu kompensieren, hätte man für viel weniger Knete auch ein sehr feines Mopped.

 

Beste Grüße

Lutz

 

P.S.: *Bei meiner ollen TDM kann man fahrwerksseitig mehr einstellen als an der "normalen" HYM, was recht merkwürdig ist!

         

Edited by Mechanist
Link to post
Share on other sites
vor 39 Minuten schrieb dm-arts:

Die SP wird dann interessant, wenn man ihr Potenzial auch ausschöpfen möchte, also gerne mal flotter unterwegs ist und es z.B. auf Passstrassen oder im Schwarzwald gerne krachen lässt

Vollkommen richtig, das wo es interessant wird lohnt sich die SP alle male! Habe bei der letzten längeren Tour, u.a. Winkelwerke in den Vogesen und im Schwarzwald, eine ganz locker Pace gehalten, die mit meiner TDM schon mehr so in Richtung  "lebensverneinende Fahrweise" gegangen wäre. Die SP verzeiht z.B. Fehler bei der Linienwahl und beim Bremspunkt wo man sich auf anderen Moppeds locker von der Piste kegeln würde.

 

Beste Grüße

Lutz 

Link to post
Share on other sites

Die SP hat mehr Schräglagenfreiheit, Sitzhöhe 890mm anstatt 870mm, mehr Federwege, volleinstellbares Öhlinsfahrwerk, leichtere Schmiedefelgen, konifizierten Lenker mehr VR orientiert, Ventildeckel aus Magnesium, ein paar Carbon Applikationen, das ABS hat eine Stufe mehr und ist abschaltbar, die 8 TC Stufen sind gleich, Mappings hast Rain / Sport und Race (anstatt Rain / Urban / Sport), zusätzlich auch eine radiale Bremspumpe von Brembo (da reicht 1 Finger).

Die Fahrwerks-Grundabstimmung ist sehr sportlich!

Landstraßen erster und zweiter Güte liebt sie! Auf dritter Güte holpert es ganz schön, was die normale Hyper noch perfekt wegbügelt!

Das Fahrwerk der normalen ist meines Erachtens zu weich! Wenn man sportlich fährt und will vor einer Kurve anbremsen, nickt sie schon sehr ein im Vergleich zur SP!

Wenn Du das Geld hast, nimm die SP :)

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb SMY:

Die SP hat mehr Schräglagenfreiheit, Sitzhöhe 890mm anstatt 870mm, mehr Federwege, volleinstellbares Öhlinsfahrwerk, leichtere Schmiedefelgen, konifizierten Lenker mehr VR orientiert, Ventildeckel aus Magnesium, ein paar Carbon Applikationen, das ABS hat eine Stufe mehr und ist abschaltbar, die 8 TC Stufen sind gleich, Mappings hast Rain / Sport und Race (anstatt Rain / Urban / Sport), zusätzlich auch eine radiale Bremspumpe von Brembo (da reicht 1 Finger).

Die Fahrwerks-Grundabstimmung ist sehr sportlich!

Landstraßen erster und zweiter Güte liebt sie! Auf dritter Güte holpert es ganz schön, was die normale Hyper noch perfekt wegbügelt!

Das Fahrwerk der normalen ist meines Erachtens zu weich! Wenn man sportlich fährt und will vor einer Kurve anbremsen, nickt sie schon sehr ein im Vergleich zur SP!

Wenn Du das Geld hast, nimm die SP :)

 

 

Dem ist nichts hinzuzufügen

Link to post
Share on other sites

Hab mir auch die SP gegönnt aufgrund des besseren Fahrwerks. Leistung hat sie für mich allemal. Die Sitzhöhe mit der Race Sitzbank geht auch bei meinen 180 cm klar, da ich das Fahrwerk mit meinen 103 Kilo beim aufsteigen eh ein Stück zusammen drücke.:D

Link to post
Share on other sites

möchte (auch) eine Presche für die 939 (ohne SP) schlagen und muss gleich vorweg sagen, dass ich die SP Variante nie gefahren bin.... aber: mir reicht die "Normale". (Die ist auch so schön rot.) Ich fahr sie nicht "mit eingebauter Wasserwaage" und kann auch mit Sozia so manchem flotten Solo-Treiber (z.B. auf Aprilia Tuono) gut folgen. Beim Touren fahren (auch länger Tagesetappen) macht sie unglaublich Spaß - egal ob gemütlich, flott oder (fast) auf der letzten Rille gefahren. Das Fahrwerk ist topp und mir hart, aber auch ausgewogen genug für Solo- und Duo-Ausritte: auf schlechtem Untergrund (wo gibt's heute noch gute Straßen ?) und schönem Winkelwerk find ich das Fahrwerk topp, das Grundsetup gelungen, auch zu Zweit keine Probleme mit aufschaukelndem Fahrwerk oder einnickender Gabel beim Bremsen. Hab einen kleinen Teil des "gesparten Geldes" in für mich sinnvolles Zubehör investiert - bzw. die Duc. Aktion mit kostenlosem Zubehör, bei mir ca. 900€ + Montage (verhandelt) genutzt. Die SP ist auf alle Fälle den Aufpreis wert, aber ich gab/gebe das Eingesparte lieber für andere schön Dinge aus - Urlaub zum Beispiel !

Schon mal viel Spassss (dann) mit der Bella, du wirst ihn auf alle Fälle haben - mit oder ohne SP - Beste Grüße micha

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten schrieb MichaC:

möchte (auch) eine Presche für die 939 (ohne SP) schlagen und muss gleich vorweg sagen, dass ich die SP Variante nie gefahren bin.... aber: mir reicht die "Normale". (Die ist auch so schön rot.) Ich fahr sie nicht "mit eingebauter Wasserwaage" und kann auch mit Sozia so manchem flotten Solo-Treiber (z.B. auf Aprilia Tuono) gut folgen. Beim Touren fahren (auch länger Tagesetappen) macht sie unglaublich Spaß - egal ob gemütlich, flott oder (fast) auf der letzten Rille gefahren. Das Fahrwerk ist topp und mir hart, aber auch ausgewogen genug für Solo- und Duo-Ausritte: auf schlechtem Untergrund (wo gibt's heute noch gute Straßen ?) und schönem Winkelwerk find ich das Fahrwerk topp, das Grundsetup gelungen, auch zu Zweit keine Probleme mit aufschaukelndem Fahrwerk oder einnickender Gabel beim Bremsen. Hab einen kleinen Teil des "gesparten Geldes" in für mich sinnvolles Zubehör investiert - bzw. die Duc. Aktion mit kostenlosem Zubehör, bei mir ca. 900€ + Montage (verhandelt) genutzt. Die SP ist auf alle Fälle den Aufpreis wert, aber ich gab/gebe das Eingesparte lieber für andere schön Dinge aus - Urlaub zum Beispiel !

Schon mal viel Spassss (dann) mit der Bella, du wirst ihn auf alle Fälle haben - mit oder ohne SP - Beste Grüße micha

 

Dem ist auch nichts hinzuzufügen.

 

Link to post
Share on other sites

Nun auch noch mein Senf zum Thema.

 

Ich sehe es genau wie Micha.

 

Meiner Erfahrung nach beginnt die Fahrwerksunruhe bei 180kmh auf leicht welligem Strassenbelag und dies sind Geschwindigkeiten, die auf die Rennstrecke gehören. Mich würde auch einmal interessieren, wie viele SP Besitzer ehrlicherweise ihr Fahrwerk selbst abstimmen. Und damit meine ich nicht ein eher zufälliges Ausprobieren. Zwei meiner Freunde hier in Kambodscha besitzen das voll einstellbare S Fahrwerk an ihren Ducs. Geändert hat noch keiner etwas daran, aber man ist stolz darauf, dass man es könnte. Beide beklagen übrigens die Härte ihrer Federung.

 

Ich rüstete die Race Sitzbank nach. Jetzt sitze ich auch auf der HYM und komme mit meinen 184cm gerade noch mit beiden Füssen auf den Boden. Unbedingt empfehlenswert.

 

Ehrlicherweise muss ich jedoch anfügen, dass die SP einfach nicht erhältlich war hier in Phnom Penh. Der offizielle Händlerpreis würde bei ungefähr $25,000 liegen. Ich bekam meine normale für $16,000 brandneu mit dem Trick, sie einen Monat auf Ducati Cambodia anzumelden. Dadurch war sie mit 0km ein Gebrauchtfahrzeug. Offiziell verlangte der Händler $20,800 für die 821er.  

Link to post
Share on other sites

Hallo Rainer,

 

ist doch schön das es verschiedene Ansichten und auch die dazu passenden Konzepte gibt! Bei den Preisen die offensichtlich in Phnom Penh für eine SP aufgerufen werden, hätte ich mir auch dreimal überlegt mir so eine Teil anzuschaffen, mit der "normalen" kann man ja auch jede Menge Spaß haben.

 

Von wegen Einstellungen im reinen Straßenbetrieb ist es so, dass man sich einmalig für eine Grundkonfiguration anhand seines Streckenprofils, Fahrstils und seiner Komfortbedürfnisse entscheiden muss, bei mir steht alles inkl. Reifenwahl und Luftdruck auf "Nur die Harten kommen in den Garten, und dann ist erst mal Ruhe für einige Zeit, und zwar bis die Dämpfer und Federn ermüden, was bei heutigem Material aber erfreulich lange dauert.

 

Beste Grüße

Lutz

 

   

Edited by Mechanist
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb RainerS:

(...) Meiner Erfahrung nach beginnt die Fahrwerksunruhe bei 180kmh auf leicht welligem Strassenbelag und dies sind Geschwindigkeiten, die auf die Rennstrecke gehören. Mich würde auch einmal interessieren, wie viele SP Besitzer ehrlicherweise ihr Fahrwerk selbst abstimmen. Und damit meine ich nicht ein eher zufälliges Ausprobieren. Zwei meiner Freunde hier in Kambodscha besitzen das voll einstellbare S Fahrwerk an ihren Ducs. Geändert hat noch keiner etwas daran, aber man ist stolz darauf, dass man es könnte. Beide beklagen übrigens die Härte ihrer Federung. (....)

Ich möchte gerne noch zu dem von Rainer geschriebene Thema "ihr Fahrwerk selbst abstimmen" was...: ich darf (außer der Duc) noch eine anderes Zweirad mein Eigen nennen, allerdings ohne Motor aber nicht minder geil....

IMG_1162.JPG

 

.... was hat jetzt ein Drahtesel mit Fahrwerkseinstellung und Moped gemein ?

1. Hab jetzt, nach 2 Jahren und vielen Versuchen (auch schmerzhaft) auf immer den gleichen Vergeichsstrecken/Trails, eine für mich gute Einstellung beim Bike gefunden, weiß aber dass es noch besser sein könnte.

2. Beim Bike schaffen es nur wirklich versierte und "feinfühlige" Jungs das Bike perfekt (und dann noch auf jede Strecke speziell)  abzustimmen (meist Pros). Hinzu kommt noch der richtige/passende Reifendruck, der persönliche Fahrstil, persönliche Vorlieben, das eigene Können, usw.

3. Ein Moped-Fahrwerk RICHTIG einzustellen ist m.M.n. um einiges schwieriger als bei einem Bike (obwohl das Teil da oben eine mehrfach einstellbare High- und Lowspeed Druck- und Zugstufe an Gabel und Federbein hat, dazu noch die genaue Einstellmöglichkeit des Negativfederwegs per Luftdruck). Und mit RICHTIG einstellen mein ich halt, dass optimale (für einen selbst) aus dem Bock rauszuholen. Die vielen Einstellmöglichkeiten können auch dazu führen, das der Bock mit einem schlecht oder gar falsch eingestellten (verstelltes) Fahrwerk schlechter fährt (Thema Haftung, Rückmeldung, Kontrolle, Wohlfühlen, etc.) als die "Billigvariante" ohne Verstellmöglichkeiten.

4. Deshalb bin ich mit dem Grundsetup bei der (normalen) HYM recht zufrieden und würde es mir auch nicht zutrauen ein Öhlinsfahrwerk richtig (und schon gar nicht optimal) einzustellen - ich hätte auch gar nicht die Zeit dazu. Mag ja sein, das es für die HYM SP auch Vorgaben für eine Grundsetup gibt = Grundeinstellung von der aus man dann weiter optimieren kann, aber...

 

....Manchmal ist weniger auch mehr (nur meine ganz persönliche und unwichtige Meinung) ....Äh, es gibt Bereiche, da ist die Reduzierung auf das Notwendige die größte Kunst an sich !

 

> Trotz allem, oder gerade deshalb, find ich die SP sau geil, weil: kompromisslos & doch flexibel, teuer aber ehrlich, schick & sexy, hart im nehmen (und austeilen), und und und ....und alles was ihr schon dazu berichtet habt ! <

 

Beste Grüße, micha

Edited by MichaC
Link to post
Share on other sites

Hallo Micha,

 

ein wirkliches Optimum bei konventioneller Fahrwerkstechnik, dahingehend das alles bestens Funktioniert, wird es im Straßenbetrieb nicht geben, dazu sind die normalen Strecken zu vielfältig. Es sind "nur" ein paar Grundparameter zu berücksichtigen, was keine Hexerei ist.

 

Auf der Renne sieht es anders aus, da werden die Fahrwerke ganz spezifisch auf den einen Kurs optimiert, um eben bei den Rundenzeiten alles herauszuholen, aber das brauchts ja nicht  auf der Straße nicht, und wenn man es doch brauchen sollte macht man wahrscheinlich was verkehrt. ;)

 

Und das mit dem Grundsetup der "normalen" HYM siehst Du m.E. auch richtig, wobei das wahrscheinlich für eine "normale" Fahrweise, auf "normalen" Straßen und "normale" Treiber vom Werk aus eingestellt wurde, und vorne kann man halt nichts einstellen, was für eine hochpreisiges Mopped doch schon merkwürdig ist. 

 

Beste Grüße

Lutz

Edited by Mechanist
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb RainerS:

Nun auch noch mein Senf zum Thema.

 

Ich sehe es genau wie Micha.

 

Meiner Erfahrung nach beginnt die Fahrwerksunruhe bei 180kmh auf leicht welligem Strassenbelag und dies sind Geschwindigkeiten, die auf die Rennstrecke gehören. Mich würde auch einmal interessieren, wie viele SP Besitzer ehrlicherweise ihr Fahrwerk selbst abstimmen. Und damit meine ich nicht ein eher zufälliges Ausprobieren. Zwei meiner Freunde hier in Kambodscha besitzen das voll einstellbare S Fahrwerk an ihren Ducs. Geändert hat noch keiner etwas daran, aber man ist stolz darauf, dass man es könnte. Beide beklagen übrigens die Härte ihrer Federung.

 

Ich rüstete die Race Sitzbank nach. Jetzt sitze ich auch auf der HYM und komme mit meinen 184cm gerade noch mit beiden Füssen auf den Boden. Unbedingt empfehlenswert.

 

Ehrlicherweise muss ich jedoch anfügen, dass die SP einfach nicht erhältlich war hier in Phnom Penh. Der offizielle Händlerpreis würde bei ungefähr $25,000 liegen. Ich bekam meine normale für $16,000 brandneu mit dem Trick, sie einen Monat auf Ducati Cambodia anzumelden. Dadurch war sie mit 0km ein Gebrauchtfahrzeug. Offiziell verlangte der Händler $20,800 für die 821er.  

 

Also ich stellts mir ein und wenn nötig wird auch umgebaut 

Link to post
Share on other sites

Hi Lutz, 

kann ich (fast) uneingeschränkt unterschreiben ! Eine einstellbare Gabel wäre sicher ein gutes (weiteres) Kaufargument für die HYM (ohne SP). Aber mir persönlich ist eine gut funzende Gabel ohne Einstellmöglichkeiten ausreichend (oder auch: ich muss mir keinen Kopf machen ob ich womöglich noch was optimieren müsste). Da ich wohl kaum (wieder) auf der Renne unterwegs sein werde und solange die Bella für die LS (und alles was ich damit anstelle) taugt reichen mir die verbauten Federelemente. 

 

Beste Grüße, micha

Link to post
Share on other sites

> Trotz allem, oder gerade deshalb, find ich die SP sau geil, weil: kompromisslos & doch flexibel, teuer aber ehrlich, schick & sexy, hart im nehmen (und austeilen), und und und ....und alles was ihr schon dazu berichtet habt ! <

 

So ist es. Und entschuldigt, die Frage, ob wirklich jemand das Fahrwerk optimal einstellen kann, sollte euch etwas herausfordern. Natürlich würde jeder - wenn er denn nur die Wahl hätte - zur SP greifen. Darum ist auch der Urban Mode überflüssig. Warum 75hp wenn auch 110hp zur Verfügung stehen? Und trotzdem bringe ich meine "Normale" selten an ihre Grenzen und habe irrsinnigen Spass mit ihr.

 

Ausserdem finde ich es gut, dass es mit der "Kleinen" immer noch etwas Besseres gibt, von dem man träumen kann und dies meine ich auch so.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Ich habe mir das Fahrwerk auf mein Gewicht und meinen Fahrstil einstellen lassen und erklären lassen, wie das grob funktioniert. Bringt neben optimaler Performance auch viel für den Reifenverschleiss. Wenn man viel unterwegs ist nicht unerheblich

Edited by dm-arts
Link to post
Share on other sites

Moin Moin,

 

unabhängig davon das man sich nicht über des Kaisers Bart streiten kann und soll, ist es genau so wie Kollege dm-arts es angedeutet hat. Denn zusätzlich zu den Einstellmöglichkeiten des SP Fahrwerks kommen noch das bessere Ansprechverhalten der Sport Feder/ Dämpferelemente und die geringeren sogn. ungefederten Massen. 

Ohne jetzt das "normale" Fahrwerk genau zu kennen, die 1/2 Stunde Probefahrt zählt dabei nicht, müsste es deshalb eigentlich so sein, dass trotz härter Abstimmung der SP diese auch auf Holperpisten, oder auch Unebenheiten auf regulären Straßen, die Nase vorn haben sollte, weil deren Fahrwerk für besseren Bodenkontakt sorgt, was sich dann auch in einem besseren Reifenbild beim Verschleiß zeigt.

 

Diese ganze Problematik darf man nicht unterschätzen, und wenn meiner einer die Wahl hätte zwischen einem Bock mit 110PS und bescheidenem Fahrwerk, oder 75PS und Sportfahrwerk, würde ich mich immer für das vermeintlich schwächere  Mopped entscheiden.

 

Beste Grüße

Lutz

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.