Jump to content
connader

Schwedengold oder niederländisches Tafelsilber???

Recommended Posts

Dachte das hat jemand von extern für dich gemacht. Tolle Aktion, gut gemacht. Ich habs bei meiner Marzocchi nicht auf die Reihe bekommen die üFüße zu lösen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ne mir hat jemand nur die Drehteile (kleine Adapater) gefertigt.

Die Füße waren auch sehr schwer abzubekommen, gerade die von der WP, weil das die ältere Gabel war und sicher nie gelöst wurde. War auch bissl Rost am Gewinde.

Da hilft eigentlich nur heiß machen, ich hab's mit nem guten Heißluftföhn gemacht. Lange, ca. 10-15 Minuten, bis Du das Teil nicht mehr anfassen kannst und dann mit viel Schmackes!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Yo Ihr,

ich hole den Fred mal wieder hoch, weil ich berichten muss!! Berichten von den Dingen die da draussen geschehen sind!! Da draussen...in dem Universum welches Ihr Menschlinge "Realität" nennt................!!! :tuete:

Es begab sich im Mai als ich die Börde das erste Mal erkundete dies Jahr. Und sowieso mit der frisch umgebauten, frisch polierten ;) WP-Gabel in der 1198S. Um nicht auszuschweifen: Abgesehen davon, dass ich die Einbauhöhe WIEDER mal völlig verhunzt hatte (ich habe auf meine, durch Ben ergatterte, 27mm Porno-Brücke umgebaut, daher keine wirkliche Referenz hierfür) kam ich überraschender Weise gar nicht zurecht mit der WP. Vom Fahrgefühl und Feedback war sie wieder einmal TOPP.....wirklich: noch NIE soviel Gefühl von dem, was da unterm Vorderrad abgeht bis dato gehabt!! Allerdings trügt dieses Super-Feeling ein wenig darüber weg, dass die Gabel insgesamt unterdämpft ist!! Die Zugstufe war bis zu 5 Klicks geschlossen von "ganz zu", die Druckstufe ist gefühlt "voll geschlossen" immernoch zu weich. Weite Bögen und das Gefühl, den Speed nicht richtig "in die Kurve" mitnehmen zu können, war die Folge. Komisch: Mit dieser Gabel in der 998S bin ich vor einem Jahr eine neue persönliche Bestzeit gefahren. Heute war ich über 6 Sek. von meiner pers. 11'er Bestzeit weg!!

:geschockt:

Ja gut-ee: Winter-Rost....auch Kumpel Robert "vermisste" über 3 Sekunden vom Rundenrekord, aber 5 waren zuviel.

Um am Ende gar an meiner "Talentlosgkeit" zu zweifeln (Gruß an "Der Jens" ;) ) musste ich da schnell gegensteuern. Da zu Pfingsten ein Wochenende, inkl. Rennen bei Speer auf dem Programm stand, musste ein "sicheres Setup" her. Keine Zeit und Geld für große Projekte...Öhlins muss es richten: Die originale FG811 mit anderer Druckstufen-Shimabstimmung, frischem Öl und richtiger Einbauhöhe kam rein und siehe da: Bis auf 1,5 Sekunden auf meine Rekordzeit...1:43'er und das am Fließband!!! Gar nicht so schlecht. Reichte für eine Quali in der 4. Reihe, immerhin, von knapp 30 Teilnehmern.

Dass es im Rennen nicht lief, war eine andere Thematik (Reifen) aber ich lernte!! ;)

Ich lernte, dass "eine edle Gabel, die sehr schön gefertigt ist" nicht zwangsläufig schnell macht. Das Ding musst passend abgestimmt sein. Und je exotischer und seltener so ein Teil ist, desto weniger "StandarD-Abstimmung" gibt es für sowas. Ich fing ab dem WE an, die "Bauskastenprinzip"-Abstimmungen der Hersteller schätzen zu lernen!!

Und ja: ich gestehe ein, dem Einen oder Anderen hier Recht zu geben. Denke gerade Ben hat in diesem Thread irgendwo was erzählt von "machen Dich diese schönen, edel gefertigten Teile schnell"?? Nein, direkt sicher nicht!! Dennoch: dieses Feedback, wie es die WP hat, hat die Öhlins auch mit anderer Shimabstimmung nicht und wenn man jede Welle fühlt (ja: ich weiss jetzt tatsächlich wo in OSL der Asphalt wellig ist...KRASS) wird man sicherer und letztendlich schneller. Ich will dieses Feeling nicht mehr missen!!!

Und damit fängt die Frage wieder von neuem an: WP besser abstimmen oder Öhlins "aufmotzen"?? Was gegen die WP spricht ist das angesprochene Problem, dass das Teil selten ist und wenig Erfahrung da draussen vorherrscht. Was ist, wenn das Teil für teuer Geld härter abgestimmt wird und dann Feedback verloren geht?? Nein, diesmal wollte ich die "vernünftige" Route gehen: Für die Öhlins gibt es eben "Erfahrungswerte"...."Baukastenprinzip" lässt grüssen.

Die WP wird zum angucken weggelegt, evtl. wird mal ein Youngtimer oder Luftgekühlter Racer á la Pillermann in Angriff genommen, dann befasse ich mich damit nomma aber jetzt wird die Öhlins gepimt, Basta!!

Tja und wo ich die ganze Zeit am rätseln bin, ob ein Dämpferkolbensatz wie er z.B. Zupin im "Stage 3-Umbau" anbietet, ausreicht oder man DOCH für teuer Geld eine Cartridge kaufen muss um ans finale Glück zu kommen, springt mir doch tatsächlich ein Angebot entgegen, bei dem ich nicht widerstehen kann:

2zyagxd.jpg.7467f138bb75ee593d3aa2243ecd

Ein Cartridge-Kit von Mupo, italienischer Hersteller, der seit geraumer Zeit auf dem internationalen Sektor publik ist und schon gutes Zeug auf den Markt wirft!! Der Kit ist neu, eine Cartridgehülle hat zwei kleine Kratzer, daher habe ich ihn für ein unausschlagbares Angebot bekommen. Ich hoffe, ich bekomme das Teil auch wirklich, denn es kommt aus Italien direkt und "der Italiener an sich" ist ja bekannt für Vino, "la dolce vita" und Mafiosis!! ;)

Neine, nein..ist ein Händler, der wirklich seriös aussieht!!

Also...ich meine es ernst mit "nochmal sehen ob's auf der Duc geht"....der Kitt sollte auch in eine RSV-Factory gehen!! ;)

Ich mache demnächst ersma Urlaub aber im September wird nomma geschaut wo die Locken des Frosches sich krümmen!! :D

Keep ya updated!!!! :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ui, Mupo-isiert, nice! Die Dinger sehen klasse aus. Und dein Vorteil: Zupin ist Mupo Dealer. Die Rückmeldungen sind mittlerweile ganz gut, was man so liest und hört jedenfalls. Wer stimmt die Kartusche ab? Jetzt sag nicht "keiner" :D Damit musst du eigentlich zu Zupin latschen und dir Knoff Hoff holen. Hätt jetzt noch n guten Tipp fürs Serien-Ö gehabt, aber der Drops scheint ja gelullert zu sein ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wollte den Kram erstmal hier haben und dann weiter schauen!! Aber Zupin ist ein guter Tipp, thx!! Werd die mal kontakten.

Drops ist gelutscht aber gute Tipps interessieren mich generell immer!! PM-e mal!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dürfen ruhig alle wissen, bin da nicht so elitär veranlagt.

Matthias Beckel: 0151 59231073

Öhlins und so weiter. Hat für HRP die Fahrwerke gemacht. Die schnellen Jungs (:31 mit 1000er und :33 mit 750er in Osche) sind begeistert. Werde den mal die Tage kontakten wegen meinem Kram.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, hab grad mit Zupin gemailt und lt. denen muss nichts abgestimmt werden: CR kommt mit montierten Shimpacks. Einbau und Öl Einfüllen werde ich natürlitsch selbst machen!!! :D Einbau-Anleitung mit Grundeinstellung für Druck-,Zugstufe und vorspannung habe ich schon per Mail vom Verkäufer erhalten!! :wahnsinn:

Hoffe der Kram kommt noch vor meinem Urlaub nächste Woche!!! :huh:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke, du kommst um einen zünftigen Aufzyndtermin dieses Jahr nicht herum Dali. Wie schauts aus im September? :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Maul Paul :D Ich sach einfach ich habe eine Mission und muss alleine mal für nen WE mein inneres Ich finden. Das zieht bestimmt.

Mama Pilders vom Einbau, bevor das gute Zeux für einige Zeit in der Gabel verschwindet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soo...nach ~7 Wochen ist der Mupo-Kit ebdlich angekommen...!!! :tuete: (Dem Verkäufer trifft aber KEINE Schuld....war sehr hilfsbereit und zuvorkommend!!) :thumbs_up:

Sieht sehr lecker aus...werde noch "Live-Bilder" vom Einbau machen!!! :schmidti:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Extra zur Maniküre gewesen wa? ;)

Sieht ganz schön clickibunti aus, aber hauptsache das fusioniert. Schon nen Termin gebucht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

soll die knallfolie noch zusätzlich dämpfen?!?

ja genau, was ist mit termin? die zeit läuft....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Yo...

...voll bunt!! :D Geilo: Harlekin-Cartridge!!! :gaga:

Weiss ned: Denke das funzt ganz gut, wobei ich ja nach wie vor ein Vertreter der Meinung bleibe: Da Öhlins eh schon 25'er Kolben orischinol hat, reicht auch ein Dämpferkolbenkit!!

Wenn ich diesen Lego-Satz nicht für ca. den gleichen Kurs bekommen hätte, wäre es auch so einer geworden!!

Aber das ist schon alles auch technisch durchdacht: Die Federn haben endlich korrekte Sitze, was sie original weder cartridge-, noch vorspannerseitig haben. Ich denke daher kommt auch das komische "klacken" bei den orischinolen!?!

Die Zugstufe ist nun ~40-fach verstellbar (feiner) und die Vorspannung jetzt auch "Klicker" und ein Handrad!! Die Kappen sehen auch schick aus, wie ich finde!

Aber am Ende kommt es auf die Dämpferkolben und Shimabstimmung drauf an, da bin ich echt gespannt drauf!!! :denk1:

@ Blanko-Roberto: Shell, der letzte Termin.....wie besprochen: bring Regenreifen mit und "überwinde" die Sachsen-Anhalt!!! ;);)

Share this post


Link to post
Share on other sites

7.10. sind noch plätze frei, hab gerade gebucht. allerdings wird da auch ddr geburtstag gefeiert ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

So bin auch genannt!! :cool:

allerdings wird da auch ddr geburtstag gefeiert ;-)

Denn wirst Du halt mal die 1:40 knacken müssen, so zur "Ehre Honni's"!!! :gaga:

;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, Honni zu Ehren (:gaga:) haben wir denn mal am So. die "Zündlinge" gespielt!! :cool:

Eines Vorweg: Der Oktober ist verdammt spät nochmal aufzünden zu gehen. Wir hatten zwar knochentrockenes Wetter, sogar die Sonne kam mal heraus aber es war schon kalt und verdammt windig. Wenn dann so eine kräftige Windböhe aufkommt, während Du ins Triple biegst...HAUERHA!! :geschockt:

Wie dem auch sei: Ich will diesen Fred mal zu Ende bringen und das mit einem Ergebnis!! Die Frage im Thema war ja: "Schwedengold oder niederländisches Tafelsilber" am Ende bleibt die Antwort: weder noch........italienische Minestrone!!!!!! :D

Kurze Zusammenfassung (chronologische Reihenfolge):

Öhlins FG811 -Originalzeugs der 1198S -> Schrott weil zu weich in der Druckstufe

WP Gabel -> fühlt sich sehr gut im Ansprechverhalten an, ist aber unterdämpft. Fazit: Schönes, aber in die Jahre gekommenes, altes Zeug, dass sicher min. genauso gut funzen kann wie irgendwelche aktuellen Sachen aber leider kennt sich damit keiner aus und der Aufwand sowas hinzubekommen ist wie eine olle 998S renngerecht zu halten. Und davon wollte ich doch weg...!! ;)

Öhlins FG811 mit geänderter Druckstufen-Shimabstimmung -> endlich in der Dämpfung gut aber nicht spektakulär im Ansprechverhalten.

So und dann habe ich ein Angebot über ein Mupo-Cartridge-Kit bekommen, das neu war, nur zwei belanglose Kratzer an einem Cartridge-Rohr (Austellungsstück!!) und das zu fast halbem Neupreis!! :geschockt:

Bis zu dem Zeitpunkt hatte ich eigentlich beschlossen, dass die umgestellte Druckstufen-Abstimmung für mein Können reicht aber DIESES Angebot.....da DURFTE ich nicht "Nein" sagen!!! ;)

Nachdem ich das Teil dann nach 7 wöchiger Lieferzeit (DHL sei Dank!! :grmpf: ) endlich in den Händen hatte, machte das Ganze schon einen verdammt soliden Eindruck (Bilder auf der vorherigen Seite!!). Mal abgesehen von dem ganzen, bunten Eloxat: Mir als Laie erschlossen sich optisch die Vorzüge, dass 1. die Zugstufen-Dämpferkolben Kolbenringe haben, 2. Die Kolbenstange dicker ist (soll Auswirkungen auf den Durchfluss am Zugstufen-Bypass haben), 3. kein Hydro-Stopp (nicht mal die "Gummi-Anschläge" der orig.!!) 4. Dämpferkolben und deren Ports sehen sehr hochwertig aus, 5. Verschlusskappen sind sehr hochwertig gefertigt: Zugstufe jetzt 38-fach verstellbar, Vorspannung hat Einstellräder und "Klicks", 6. die Federn haben saubere Sitze und "schlackern" nicht mehr herum wie in Serie.

Letztendlich musste aber der Praxistest entscheiden, ob und wie gut das Ganze dann doch funzt. Da mein Sommerurlaub, Arbeit und ein paar weitere, private Unternehmungen mich zeimlich in Anspruch genommen hatten, war es zeitlich dann doch ziemlich knapp. Biketoberfest fiel ins Wasser, da ich berufl. Termine an den Tagen hatte, also blieb nur noch der letzte Sonntag bei der Racing-Academy!!

Gesagt, getan.....kurzfristig angemeldet und die Öhlins FG811 mit neuen Simmeringen und den Cartridges nach Anleitung bestückt. Der Einbau war kein Akt, da die Dinger vom Prinzip her genau wie die Öhlins-Originalteile verbaut werden, lediglich das Aufsetzen der Kappen und das entspr. Vorspannen der Federn mittels Hülsen ist "Oldschool". Ansonsten eine andere Luftkammer aber die genauen Angaben standen alle in der Einbauanleitung. Eine kurze Rückfrage vorweg bei Zupin, ob ich so einfach einbauen kann oder noch etwas abgestimmt werden müsse, hatte ich natürlich gemacht. Die Antwort kam relativ zügig und freundlich: "Nein, die Shims sind bereits abgestimmt und montiert, lediglich Luftkammer lt. Anleitung und dann die angegebenen Grundeinstellungen für Vorspannung, Druck- und Zugstufe!!" Also ein "Drop-in"-Kit!! :wahnsinn:

So hatte ich dies am Tage der deutschen Einheit kurzfristig getan, wie auch alle weiteren Vorbereitungen am Bike (Ja Ben.....ich ging auch nomma mit 'nem Lappen drüber!!! ;) ).

Fast-Forward....Sonntagmorgen 1.Turn in Osche: Die 4 monatige Abstinenz machte sich bemerkbar!! Wie nach einer Winterpause schwuchtelte ich um den Kurs!! Die Tatsachen, dass es kalt und windig war und dass ich die Reifenwärmer zuhause vergessen hatte, machten es nicht besser!! :thumbdown:

Der einzige Trost war, dass es wohl vielen ähnlich ging. Der erste Eindruck bei langsamen Tempo war, dass die Front sehr stramm war, die Zugstufe dennoch ein wenig "schaukelte". Jetzt allerdings irgendwelche Korrekturen zu machen habe ich mir abgewöhnt: Bei flottem Tempo verhält sich das ganz anders und nur DAS zählt.

Gesagt, getan: im 3. Turn wurde ich langsam wach und konnte bissl ordentlicher aufzünden. An Zeitenjagd war nicht zu denken, aber das war auch nicht der Sinn und Zweck dieser Übung. Nachdem ich die Front nach dem 2.Turn nochmal 3 mm hochgezogen hatte (war mir irgendwie doch zu nervös vorne, jetzt Serienniveau) und die Stummel wieder ein wenig in einen "normalen Winkel" zurückgezogen hatte, kam ich auf einen guten Rhythmus!! Die Front gab mir anfangs nicht das Feedback bei langsamem Tempo, je mehr ich aber Druck machte, desto mehr gripte die Front und vermittelte mir dieses "planted"-Gefühl, welches ich seit Umstieg auf die 1198S nie hatte!! :geschockt: Ich fing ganz vorsichtig an die Front mehr und mehr zu belasten aber nachdem ich seit letztem August immer wieder, entweder weit ging bei Druck an der Front oder gar Rutscher hatte, fiel mir das gar nicht so leicht!! Im Laufe der letzten 3 Turns wuchs das Vertrauen jedoch und ich fing an die Kurven wie früher (gute, alte 998S-Zeit :wahnsinn: ) fahren zu können: Mit Schmackes (noch verhältnismässig!!) in die Kurven und eng wieder raus. Und plötzlich bemerkte ich auch, dass ich zusätzlich auch eng rausbeschleunigen konnte!! Lag das alles am Grip der Front, dass ich beim rausbeschleunigen auch immer weit ging?? :denk1:

However: Irgendwie kam vieles zusammen am Sonntag: Ich merkte, dass ich mich langsam an die höheren Geschwindigkeiten der 1198 gewöhnt hab, dass ich früher und besser beschleunigen kann und eben richtig Vertrauen in die Front aufbaue. Inwiefern das alles zusammenspielt weiss ich nicht, es macht jedoch verdammt Spaß!! :wahnsinn:

Zusätzlich habe ich angefangen mit positionieren des Oberkörpers herum zu experimentieren: Mir fiel auf Bildern immerwieder auf, dass ich zwar den Hintern raushängen lasse aber mein Oberkörper immer schnurgerade über dem Tank war. Beim Einlenken jedoch MUSSTE das so sein. Jetzt fing ich an so ca. ab Apex den Oberkörper raus zu schieben und siehe da: Die Fuhre zirkelt passend zum rausbeschleunigen nomma eine Ecke enger herum!! :wahnsinn: Es endete damit, dass ich mir plötzlich in jeder Kurve zu langsam und zu nah innen vorkam, also liegt hier Potential für Kurvenspeed!! :wahnsinn:

Alles in allem war es für mich ein mehr als erfolgreicher Abschulß einer durchwachsenen Saison!! Ich gebe zu: Sehr engagiert war ich dies Jahr nicht, hatte ich doch viel privates um die Ohren aber für eine "Eingewöhnungs- und Abstimmungssaison" sollte es reichen. Und letztendlich tat es das auch: Ich fühle mich jetzt ungefähr so wohl wie zuletzt auf der 998S Ende 2010. Und DAS hat schon was zu heissen!!

Zwischendurch hatte ich viele Bedenken, ob die "neuen Ducs" nicht doch so anders sind, dass ich nicht wirklich dazu passen würde, der Tausch zu einer RSV4 war im Sommer WIRKLICH ein Thema aber letztendlich bin ich zufrieden mit dem Bock und werde einen Teufel tun und mir die kommende Saison auf der Kiste nehmen zu lassen. Ich habe jetzt erst "Blut geleckt"!! :cool:

Danke an Ben und Robert mir die Karre "wieder eingeredet" zu haben....seit dem letzten Sonntag habe ich echt wieder das Gefühl auf der Kiste zuhause zu sein!!

Ich werde die kommende Saison damit aufzünden und mir jetzt eine passende Rennserie suchen (ich tendiere zu Dannhoff!?!). Im Winter wird nur ge-serviced (Öl, Zahnriemen, einstellen) und eine ordentliche "Kriegsbemalung" draufgeklatscht. Technisch ist die Kiste jetzt perfekt!!

Danach wird mal geschaut wie der Gebrauchtmarkt für Panigales ausschaut!! ;)

Als Fazit für diesen Fred sage ich mal folgendes: Auch wenn man sich auf den Kopf stellt: die Front einer 1098/1198S ist serienmässig schrott und benötigt intensive Verbesserungen (mehr als Ölstand+Federn!!). Ob es ein Cartridge-Kit, Dämpferkolben-Kit oder nur Shim-Optimierung sein muss, bleibt natürlich dem Fahrkönnen und Gusto abhängig, wobei ich mich da eher noch ganz unten an der Messlatte sehe, aber abenteuerlustig und Technikfreak der ich bin, hatte ich da auch Lust auf was "Ordentliches"!! ;)

Bei der alten WP-Gabel ging diese Abenteuerlust doch etwas zu weit: Für einen "Youngtimer-Racer" allemal schön, gibt es doch modernere und dabei günstigere Lösungen, die mehr Sinn machen.

Entscheidet man sich für ein Cartridge-Kit, so bleibt es jedem selbst überlassen welchen Hersteller man wählt, Hauptsache es ist etwas namenhaftes, rennomiertes. Öhlins ist zwar Marktführend, sie bekommen doch in letzter Zeit den Ruf von günstig hergestellter Massenware. Die Kits sind dennoch hochwertig und sollen tadellos funktionieren, ich selbst würde aber mal über den Tellerrand schauen, denn mittlerweile haben sich einige Marken auf dem Segment rennomiert: K-Tec, Bitubo, Mupo, etc. bieten meist dieselbe oder gar bessere Technik für weniger Geld!!

Es bleibt letztendlich dennoch traurig, dass ein Bike der höheren Preis- und Ausstattungskategorie, welches schon schönes Schwedengold in Front und Heck besitzt, derart schlecht abgestimmt ist, dass man investieren muss um es artgerecht um den Kurs bewegen zu können.

Naja: Sie scheinen etwas gelernt und bei der Pan geändert zu haben!?!

So long und Grüsselle,

Dali!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Toller Bericht, habe ihn gerade verschlungen. Mitm Lappen drüber, naja, Kärcher und Vollbad inkl. Zeckenkur wär wohl besser gewesen ;)

Freue mich das dir das Bike Spaß gemacht hat. Jetzt übern Winter ordentlich sauber machen und alles fetten + pflegen, dann im April oder Mai mal nen Training fahren und einfach mal am Setup arbeiten. Drücke dir die Daumen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.