Jump to content

Brückenstein S22 vs. Michi 5


Recommended Posts

Moin,

 

der Vorderreifen hat seine Rentenansprüche geltend gemacht, muss also Ersatz her. Gesucht ist Handlichkeit.

Grübel zwischen den beiden Fabrikaten. Hat die schon jemand auf einer 996 drauf gehabt und kann was zu sagen?

Link to post
Share on other sites

Jeder moderne Reifen hat eine Kontur die mehr Handlichkeit bringt. Deshalb fahrt man heute weniger Lenkkopfwinkel und mehr Nachlauf.

Der Bridgestone wird so sehr in höchsten Tönen gelobt, dass was dran sein muss.

Link to post
Share on other sites

Habe das auch so gehört, allerdings ist in der letzten und in der aktuellen MO ein Test, wo sie dem Michi mehr Handlichkeit andichten als dem 22er. Das hat mich jetzt doch irritiert, deshalb die Frage ob die schon jemand beide gefahren ist. Die 996 reagiert ziemlich heftig auf die unterschiedlichen Reifen, ergo besser fragen bevor kaufen.

Link to post
Share on other sites

Der doofe S22 macht mir Angst, bin den zum rumrollen die ganze Saison gefahren...  Verschleiss super.. Performance.. ja.. was soll man sagen...  Ich kam mir fast wie mit nem Slick vor.. und habe mich auch erwischt in den Slickmodus zu gehen.

Es ist ein guter Kompromiss..

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Wie lange braucht der S22 zum Warmfahren bis er vernünftig grippt?

Link to post
Share on other sites

Wie immer abhänging vom Wetter... .. ca. 1 Runde.. also 1:40...

Voll tauglicher Strassenreifen mit leichten Rennsportgenen.. Nassverhalten auf dem Kringel war auch Ok

 

Link to post
Share on other sites

Sorry, ungenau: Ich meinte auf der Straße, am Ring fahr ich eh nur Slicks, alles andere waere Unfug. 

 

Aber danke trotzdem, kann ich dann schon ungefaehr hochrechnen. Wird so sein wie die diversen wilden Pirellis fuer die Straße.

Link to post
Share on other sites

Bisschen besser sind die schon.. hab nur den Kringel als Vergleich und gefühlt besser als der S21 oder der Supercorsa..

 

Ich fahr keine Strasse und kann das deshalb nicht beurteilen

Link to post
Share on other sites

Ich fahr auch kaum noch auf der Straße und umso mehr brauch ich einen gscheiten Reifen 🤣

Link to post
Share on other sites

Bin ich ne aussterbende Spezies? 😲 Wird doch noch Straßenfahrer hier geben...das graue Ding unter den Rädern wo sonst die Dosen immer im Weg stehen...

Wo seid ihr alle? Irgendwie fühle ich mich gerade sehr sehr alt... 👴

Link to post
Share on other sites

Kann hier wenig mitreden, da ich NIE auf dem Kringel unterwegs bin und auch keine supersportlichen Fahrzeuge bewege. Dafür mache ich viele Kilometer und erweise mich als empfindlich, was das Vertrauen in die Reifen betrifft.

 

Ich strebe immer nach hohem Gripp, vielleicht noch auf gutes Nassfahrverhalten.

Warum Handlichkeit weit im Vorderrund stehen könnte, erschließt sich mir nicht. Das lässt sich doch durch etwas höheren Einsatz am Lenker wieder ausgleichen.

 

Klärt mich jemand auf?

 

VG Mikko

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Hatte auf der Straße auch nie einen hohen Stellenwert bei mir. Sonst hätte ich nicht schon in den 90er Jahren Ducati fahren dürfen.

Straße schaff ich zeitlich oft nicht mehr, deshalb wenig bei mir. Würde eh gerne mehr, aber entweder es regnet, ich bin auf der Rennstrecke oder verletzt. 
Irgendwas is ja immer.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Danke Raoul,

 

aber dann schließe ich die Frage an: warum ist das auf der Rennstrecke wichtig?

 

Gilt das nicht eher für enge, winkelige Kurse, bei denen man die Maschinen schnell umlegen muss? Für Kurse mit schnellen, weiten Kurven dafür umso weniger?

 

Ich hatte die Vorstellung, dass Gripp (laterale Kräfte, Schräglage), Rückmeldung und Stabilität auch auf der Rennstrecke die wichtigsten Eigenschaften sind.

 

VG Mikko

Link to post
Share on other sites

Grip is natürlich das Wichtigste und Stabilität ist wichtiger als Handlichkeit, aber es gibt vor allem Schikanen und Wechselkurven wo du dir Handlichkeit brauchst weil du sonst entweder nicht schnell genug umlegen kannst oder einfach nicht schnell genug durchkommst.

Aber Race-Abstimmung ist an sich sehr witzig weil man vordergründig oft gegenteilig vorgeht. Lenkkopf zB steil, aber Nachlauf maximal lange usw

Link to post
Share on other sites

Grip ist die Pflicht, alles danach ist die Kür. Handlichkeit ist bei einer 748/916/996/998 (kurz: die 916er Reihe) aber durchaus ein wichtiger Punkt, da die Fahrzeuge ultrastabil ausgelegt sind, was gut ist, man es damit aber auch etwas übertrieben hat, was weniger gut ist. Dazu kommt, dass die 916er sehr empfindlich auf Reifen reagieren.

 

"Nach Erfahrungen wird man schlau", oder a bisl "Opa erzählt vom Krieg": Während der WDW 20XX in Misano war ich unverständlicherweise irgendwie abgelengt...

 

grafik.png.455c0e700d332f3b0a479c37e5afad01.png

 

...und bemerkte nicht, dass der Hinterreifen schon beim Anlauf nach Italien fertig war. Also fuhr ich weiter nichtsahnend Richtung Stiefelspitze. Irgendwo am Stiefelabsatz mitten im Nichts meldete der aufgezogene Michi PiPo dass es ihm reicht. Er machte es sogar unmissverständlich klar, indem er seine Unterhose zeigte:

 

grafik.png.93591cc51104476291e094d15a457c38.png

 

Einige 100e Km später, hinten schauten schon die Fäden raus, ersuchte ich in meiner Not, Hilfe von höheren Mächten:

 

grafik.png.fd24a6bd449041f54ccb79e3f4fc3ad8.png

 

Die schickten sie mir dann (Grazie) in Form eines Reifenhändlers, der in einem Bergdorf mitten in Süditalien natürlich ´ne Menge Ape- aber keinen passenden SBK-Reifen hatte, sich des Dramas aber trotzdem dynamisch annahm: Nach Anblick des Hinterreifens wurde ich mit Gewalt vom Sattel geholt, die Duc, ausbalanziert auf ihren Seitenständer und mehreren Holzblöcken (!!!) ihrer Felge beraubt und per Fiat Tipo startete die Reise in die ganze Provinz bis wir irgendwo, Stunden später, endlich einen passenden Reifen fanden. Heilige fahren scheinbar keine Sport-Ducatis, denn der Reifen war ein 190er Dunlop 207 (wenn ich mich richtig erninnere). Zeit für "Mimimi" war da natürlich nicht, also dankbar das Ding aufgezogen und ... die nächsten 15.000 Km LKW gefahren: Das Ding war die Hölle, als ob ich nen Autoreifen hinten draufhätte. Unhandlich ist geprahlt, beim Kurvenfahren verbogen sich die Stummel vor lauter Ziehen. Merke 1: Das ist UNHANDLICH

 

Irgendwann war eeeeendlich der Dunlop abgefahren und ich konnte mit Begeisterung einen passenden frischen Michi aufziehen lassen. Bei der ersten Kurve hat´s mich samt Duc dann in die Botanik gepfeffert, da ich - den Dunlop gewohnt - wieder wie ein Ochs gezogen hatte, was der an sich schon sehr handliche Michi mit "Auf-der-Stelle-Drehung" beantwortete. Merke 2: Das ist HANDLICH

 

Da ich ein fauler Sack bin und definitiv keinen Bock habe wie Arni an den Stummeln zu ziehen, habe ich mich auf die Alternative Handlich eingeschossen und da mein Fahrglück gefunden. Die Carbonis haben der Duc dann noch die letzte Störrigkeit fast komplett ausgetrieben, so dass ich behende und mit Leichtigkeit im Kurvengeschlängel unterwegs bin. Ein ausprobierter Metzger R-Irgendwas verschob das Fahrverhalten Richtung "Stabilität+/Handlichkeit-", der letzte Michi 3 war irgendwie ziemlich neutral und da der jetzt auch runter ist, stellt sich eben die Frage nach dem nächsten Handlingswunder.

 

Konnte ich alle Klarheiten beseitigen?

 

 

 

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Raoul und bergbewohner,

 

danke euch beiden für die erhellenden und unterhaltsamen Erläuterungen.

 

Wieder was dazu gelernt ... und musste nicht mal eigene Vorstellungen über Bord werfen.

 

VG Mikko

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.