Jump to content

carbon-michel

Members
  • Content Count

    80
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    11

carbon-michel last won the day on September 17 2018

carbon-michel had the most liked content!

Community Reputation

68 Excellent

About carbon-michel

  • Rank
    Advanced Member
  • Birthday 01/04/1961

Personal Information

  • Name
    Michael Haag
  • Wohnort
    67688 Rodenbach
  • Moppeds
    S4, ex-ST (Caferacer aus ST2), MTS1000DS, Tracksau, (Tracker aus MTS 1000DS)
  • Interessen
    Hobbies, welche Hobbies?
  • Beruf
    Prof. an privater Fernhochschule

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. ...nein, hab leider nur die 22er... Gruß Michael
  2. Servus, das Ding? Kannst Du gerne haben gegen Erstattung der Versandkosten... Es wurde halt ein wenig daran rumgeschnippelt, damit eine SilMotor drunter passt... Gruß Michael
  3. ...ich hätte noch einen 916 standard von 97 mit Papieren und Bedienungsanleitung... bei Interesse PN...
  4. ...nein, ich hatte das so gemeint, dass der 1000/1100er inkl. Krümmer passt und letzterer dabei nicht mit der Kastenschwinge der 620er MTS kollidiert! So ist es an meiner "Tracksau" realisiert...
  5. S2R hat auch das "breite" Kurbelgehäuse mit den Schwingenachsenlagern drin - gleiches Problem wie bei den "normalen" Monstern und SSen... ... ich kann nur - wie auch Fözzi - noch einmal darauf hinweisen, dass der 1000er oder 1100er MTS-Motor Plug-and-Play passt - inklusive Krümmer...
  6. Servus, passt leider nicht PnP - bei den Multis sitzen die Schwingenachsenlager in der Schwinge und das Motorgehäuse ist in diesem Bereich schmäler. Das gilt auch für die Kastenschwinge der MTS620 - weiß ich genau, weil ich schon eine MTS1000 auf die MTS620-Kastenschwinge umgerüstet habe... Vllt. ist der 1000er ja eine Option für Dich - da passt nämlich alles 1:1 ! 😉 Beim Monster- oder SS-Motor müsstest Du die Schwingenachsenlager rausnehmen und das Kurbelgehäuse schmäler fräsen... Gruß Michael
  7. ...es geht nicht drum, dass der Hebel an den Anschlag geht - es geht darum, dass der Kolben komplett zurücklaufen kann d.h. zwischen "Hebel am Anschlag" und "Hebel beginnt Kolben zu drücken" muss Spiel sein. Dies ist auf die eine oder andere Weise einstellbar (z.B. durch herein- oder herausdrehen wie am abgebildeten Druckstift einer Brembo Radialpumpe). Durch die Gummimanschette um den Druckstift lässt sich das Spiel leider nur schwer erspüren... Die Pumpe lässt sich sehr einfach auseinanderbauen - unter der Gummimanschette ist ein Seegerring, wenn Du den herausnimmst, kannst Du das Innenleben einfach herausziehen. Wird aber in Deinem Fall nicht zielführend sein...
  8. Das ganze Verhalten (Druck auf der Leitung, 30km gut und dann Rutschen...) sieht für mich so aus, als ob der Kupplungshebel den Kolben in der Pumpe nicht so weit zurücklaufen lässt, dass die Bohrung zum Vorratsbehälter freigegeben wird. Das passiert oft beim Einbau anderer Kupplungshebel... Im kalten Zustand funktioniert dann alles normal. Durch die Aufheizung im Betrieb dehnt sich die Bremsflüssigkeit aus und beginnt langsam, den Nehmerzylinder herauszudrücken, also "selbständig" die Kupplung zu betätigen... Bei korrekter Einstellung des Kupplungshebels gibt der Pumpenkolben in unbetätigter Position die Bohrung zum Vorratsbehälter frei und in der Leitung kann sich kein Druck aufbauen, da sich die Flüssigkeit in den Behälter ausdehnen kann... Gruß Michael
  9. Ich meinte die eine, die zentral (unter der Airbox) quer durch den Rahmen geht. Die sollte halt zur Drosselklappeneinheit passen. Daher wird für Dein Projekt z.B. der Rahmen von der ST4 (916 4-Ventiler) nicht passen... Die Streben dienen natürlich der Stabilität. Ob man sie wirklich braucht sei dahingestellt. Ich kenne einige Rennstreckenumbauten, bei denen sie einfach entfernt wurden, aber wenn es mit TÜV sein soll...
  10. ...ab Bj. 2001 ist der Monsterrahmen (bis auf ein paar Kleinigkeiten wie Halterungen für Anbauteile) praktisch identisch mit dem vorderen Teil des ST-Rahmens (bis etwa zum Tankscharnier bzw. der vorderen Sitzbankauflage). Das Lenkkopflager passt natürlich auch... Aufpassen muss man nur mit der Querstrebe, die könnte evtl. mit dem Drosselklappenkörper in Konflikt geraten (d.h. für den ST2-Motor den Rahmen von einer 2-Ventilmonster nehmen...) Gruß Michael PS: hab noch einen schwarzen von einer M1000 Bj. 2003 rumliegen... 😉
  11. ...Motor und Schwinge passen 1:1 (nur für den Fall, dass Du beim ST2 Rahmen bleibst...) Gruß Michael
  12. ...ich würde das so machen wie bei den Einspritzern vor 2003/4: Druckregler an der Einspritzbrücke in die Leitung einschleifen. Ich hätte noch 2 solche Regler übrig (aus S4 und M1000 --> Teile 19,21,22 im anhängenden Bild). Gegen Portoerstattung kannst Du gerne einen davon haben... Gruß Michael
  13. ...das Interesse am Tracker ist zwar gegen Ende etwas erlahmt, aber ein paar Bilder vom Endresultat und seinem Ersteinsatz bei Wheels&Stones möchte ich Euch dennoch nicht vorenthalten (vielen Dank an die Fotograf(inn)en Susi Dannhäuser, Claude Fischer, Jan Fischer und Julien Müller) viele Grüße Michael
  14. Hier die versprochenen Bilder... Pumpenflansch von innen: ...und überlaminiert (noch mit Abreißgewebe abgedeckt): ...ebenso der Füllstutzen:
  15. Hi Jens, der Flansch hat einen umlaufenden Kragen (ein paar Beiträge weiter oben zu sehen). Dieser wird mit einer Masse aus Laminierharz und gemahlener Kohlefaser hinter die Öffnung geklebt und anschließend überlaminiert. Für eine verbesserte Verbindung wird der Kragen zuvor noch mit Bohrungen versehen. Morgen gibt's Bilder... Gruß Michael
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.