Jump to content

Die Oma der 998RS: Informationen zur Ducati 916Racing von 1994 und 1995


testastretta
 Share

Recommended Posts

Um diese Schönheit geht es:

[ATTACH=CONFIG]12813[/ATTACH]

ich weiß noch, als ich sie damals (1994) zum ersten mal live gesehen habe, wie ich ausgerastet bin und sofort mein Sparbuch plündern wollte,

so ein schönes Motorrad gab's bis dahin noch nie, man muss nur mal die Angebot anderer Marken zu dieser Zeit ansehen, das waren optisch

Welten! Die 916 war Bahnbrechend und nicht nur optisch...:smile_bow:

Link to comment
Share on other sites

So Chrisowitsch!! Teilekatalog hab ich, sowie WHB! Die Production Racer war sehr nahe an den SP Modellen dran, am Rahmen war halt der Unterschied dass die Zündspulen wegen der Airbox anders montiert waren (findest du bei meinen Fotos auf Flickr von meinem Rahmen!) und es kein Zündschlossblech gab, ansonsten gleich! Kühlflüssigkeitsbehälter auch nicht RS, sondern wie bei Serie. Fotos willst du?? Bitteschön:

Race_955Corsa-04.jpg

Ducati955C-001.jpg

Race_955Corsa-03.jpg

Race_955Corsa-02.jpg

Race_955Corsa-01.jpg

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Danke Oli:

Na ja, wenn man mal ne Liste macht, was gegenüber ner Strassen-SP alles geändert wurde, da bleibt dann, wie immer bei echten Rennfahrzeugen, nicht mehr so viel SP übrig...

Das der Rahmen vorne gar kein Knotenblech hat, ist mir auch bereits aufgefallen.

Das bisschen kabelbaum was an dem Teil dran ist hat auch keine Mil Spec Stecker, sondern AMP Superseals.. Aber das war dann beim Production Racer damals so.

Leider sind die Motorseitendeckel auch nicht aus Magensium... aber da an dem koffer quasi so gar nichts zuviel dran ist, bin ich mal gespannt was die Waage sagt...

Chris

Link to comment
Share on other sites

Die Waage müsste 153kg sagen! Was mir gerade noch einfällt und dann ja leider fehlt, ist die 2-teilige MS Production Verkleidung. Beim Kabelbaum hast du auch Recht, das war ein abgespeckter Kabelbaum! Aufbau des Tanks war auch anders als bei den RS Teilen!

Vom Motor her ist natürlich nicht sehr viel wie bei SP! Viel Magnesium und hochwertigere Teile. 31 und 37er Ventile, 96er HighComp Omega Kolben, Magnesium LiMa Deckel, Mag WaPu Deckel, Mag Kupplungsdeckel, Mag Nockenwellenlagerdeckel und Inspektionsdeckel (alle grün), Chiaravalli Renngetriebe usw.

Mag Gabelbrücken (Narrow Track) aus Mag mit 916 Schriftzug, Alu Schwinge (was das Waffeldesign auf der Schwinge angeht hängt es wahrscheinlich vom Hersteller ab), die Narrow Track Vorderradfelge mit grosser Achse im 17"...

3912182066_d5feb7b5c3.jpg

Oli. :wahnsinn:

Edited by DesmOli
Link to comment
Share on other sites

Über das Teil könnt ich schon fast eine These schreiben!! Bin jetzt noch an einem original Verkaufskatalog dran!! :zimone: Bücher hab ich fast alles zusammen in meiner Privatbibliothek was man so braucht für das Teil und Internet hab ich auch schon 2mal komplett umgewälzt! Dafür ist der Chris dann sicherer was die jüngeren und komplizierteren Semester angeht!

@Roland

Von links nach rechts: Virginio Ferrari, Claudio Castiglioni und Massimo Bordi.

Oli.

Edited by DesmOli
Link to comment
Share on other sites

Über das Teil könnt ich schon fast eine These schreiben!! Bin jetzt noch an einem original Verkaufskatalog dran!! :zimone: Bücher hab ich fast alles zusammen in meiner Privatbibliothek was man so braucht für das Teil und Internet hab ich auch schon 2mal komplett umgewälzt!

Oli.

Dann fehlt ja nur noch son Fahrzeug:thefinger_red:

Chris

Link to comment
Share on other sites

Das von Phil Aynsley fotografierte Teil steht noch heute in Australien und wurde damals mit 4 anderen Bikes in der australischen SBK von FRASER MOTORCYCLES gefahren. Es existieren anscheinend noch 3 von den 4 Maschinen. Hier ist die von Scott!

Ducati-955-Corsa-pic-27.3-11671.0.html.jpg

Link to comment
Share on other sites

Oli,

dass das links ein Fahrer ist, dachte ich mir schon. Aber Virginio Ferrari hab ich gar nicht mehr aufm Schimr gehabt.

Und den Herrn rechts sollte ich eigentlich kennen, denn er ist aktuell Vize-Präsident bei MV Agusta.

CC war natürlich bekannt.

Gruß

Roland

Link to comment
Share on other sites

Boah, was für'n flauschiger Teppich: :guenni:

Das von Phil Aynsley fotografierte Teil steht noch heute in Australien und wurde damals mit 4 anderen Bikes in der australischen SBK von FRASER MOTORCYCLES gefahren. Es existieren anscheinend noch 3 von den 4 Maschinen. Hier ist die von Scott!

Ducati-955-Corsa-pic-27.3-11671.0.html.jpg

Link to comment
Share on other sites

Oli beim Voderrad muss aber mal mit de Luftpumpe bei denk ich .Sag da ma Bescheid.

Ansonsten vom Feinsten.Hab als Folge meine SPS erstmal unter Tuch gelegt um ja keine Vergleiche zu ziehen.

Grus Benni

Link to comment
Share on other sites

Ich stehe wohl ziemlich alleine hier mit meinem Fetisch!? :hilfe:

Was solls! Die 916 wurde als reines Rennmotorrad entwickelt und zwar begann das mit einem Team von 25 Ingenieuren schon im Jahr 1987! Massimo Bordi widmete sich der Weiterentwicklung des Desmoquattro wogegen Massimo Tamburini das Motorrad als Ganzes und als komplette Neuentwicklung bauen wollte.

1992 war der Rahmen fertig, gebaut von Cagiva Telai mit 28mm und 22 mm Rohren (CrMo4). Zum Rahmen gehörte aber auch die Airbox die 20% mehr Steifigkeit bringt. Eine der wichtigsten Features des Rahmen war das sehr rigide Steuerrohr mit 80mm Durchmesser und einen verstellbaren Offset.

Weil Bordi auch Erfolge im Endurance Racing feiern wollte kam die Einarmschwinge, die Auspuffanlage kam wegen Aerodynamik unters Heck.

In 1994 wurde die wenig getestete Ducati vom neuen Teamchef Virginio Ferrari eingesetzt um mit Carl Fogarty und Giancarlo Falappa Rennen zu gewinnen. Der 916 Motor der in Wirklichkeit 955 Kubik hatte (66mm Hub und 96mm Kolben) hatte Omega Schmiedekolben mit 11,6:1 Verdichtung, 31er und 37er Ventile. Das P8 Steuergerät war in der Front montiert und konnt zylinderselektiv eingestellt werden. Die 50mm Einspritzung wurde mit 4,5 bar vom lecker 102 Oktan AVGAS geflutet und produziert muntere 150 Pferde bei 11.000 Umdrehungen. Da sie ein Problem mit Traktion hatten, wurde eine um 20mm längere Magnesium Schwinge im laufe der Saison verbaut und man sparte damit auch noch 1 kg und die grosse 50mm A hse wurde verbaut. Die Frontbremse waren 290er Carbon Scheiben oder 320er Stahlscheiben. Es wurden 14 916 Racing Exemplare in 1994 gebaut, natürlich gingen diese nur an ausgewählte Teams. Neben Foggy und dem Löwen bekamen noch Fabrizio Pirovano (fuhr für Tardozzi) und James Whitham (Moto Cinelli) die 916 Racing und unterstützten somit das Ducati Werk in der Superbike und Troy Corser fuhr die Maschine in der AMA. So gewannen sie dann auch 1994 den Konstrukteurs Titel!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Indem Sie unsere Webseite nutzen, bestätigen Sie die Annahme unserer Terms of Use und Privacy Policy. In der Privacy Policy wird erklärt, wie wir personalisierte Daten und Cookies für personalisierte Werbeanzeigen nutzen. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.. Lesen Sie auch Google’s Privacy & Terms.