Jump to content
dirkp

CNC Racing Motorentlüftung

Recommended Posts

Hallo Zusammen, hat einer Erfahrung mit einer Motorentlüftung von CNC Racing? Diese hat keine Membrane. Kann man diese auch ohne Membrane fahren oder baut man die originale ein? Grundsätzlich scheint das zu gehen, da die Entlüftung zweiteilig ist. Das Originalteil scheint jedoch aus einem Stück, so dass es beim öffnen wohl zerstört wird. Danke für Feedback

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 29.11.2011 um 22:20 schrieb dirkp:

Hallo Zusammen, hat einer Erfahrung mit einer Motorentlüftung von CNC Racing? Diese hat keine Membrane. Kann man diese auch ohne Membrane fahren oder baut man die originale ein? Grundsätzlich scheint das zu gehen, da die Entlüftung zweiteilig ist. Das Originalteil scheint jedoch aus einem Stück, so dass es beim öffnen wohl zerstört wird. Danke für Feedback

 

Genau das würde mich auch interessieren. 

Kennt sich da jemand aus? 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin. Ich fahre eine Entlüftung ohne Membran und habe die schwarze OEM Plastikwarze gegen einen kleinen Alu-Catch-Tank (ca. 1 Liter), den ich im Heck verbaut habe, getauscht. Das funzt jetzt schon seit fast 10.000 KM und hielt sogar den strengen Blicken vom Mario stand. :D

Gruß

Roland

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Roland,

 

hast Du die Möglichkeit, von den Teilen ein paar Photos einzustellen?

 

Gruß

Uli

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb E-Duc:

@Roland,

 

hast Du die Möglichkeit, von den Teilen ein paar Photos einzustellen?

 

Gruß

Uli

Ja das würde mich auch interessieren.

Und muss ich wenn ich die Membrane nicht habe automatisch diesen OEM Plastiktank ändern?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 48 Minuten schrieb enspiro:

Und muss ich wenn ich die Membrane nicht habe automatisch diesen OEM Plastiktank ändern?

 

Die Sache mit der Motorentlüftung ist ein relativ komplexes Thema welches die geneigten Schrauber schon seit Jahrzehnten tüfteln lässt.

 

Sinn und Zweck des Ganzen ist es, den oder die Kolben in der Abwärtsbewegung nicht zu bremsen. Deshalb ist die Öffnung überhaupt da. Da sich die Kurbelwelle aber im Öl dreht und die KW keine gleichmäßige Welle ist sondern ausgeprägte Kurbelwangen hat, wird das Öl im Gehäuse verspritzt. Mal als Beispiel, weil ja bald Weihnachten ist: Wenn du einen Teig anrührst und den mit dem elektrischen Rührbesen vermischen willst, fängst du als halbwegs erfahrener Bäcker auf Stufe 1 an, dann schaltest du auf 2, und erst wenn sich alle Zutaten ein bisschen vermischt haben gehst du auf Stufe 3. Wenn du direkt mit Stufe 3 anfängst, dann hast du die Milch und/oder das Mehl überall - nur nicht mehr in der Schüssel. Einen ähnlichen Effekt hast du beim Beschleunigen. Bei konstanter (auch hoher) Drehzahl spritzt tendenziell weniger als beim Beschleunigen mit sich ständig ändernden Verhältnissen. Um nun zu verhindern, dass das Motoröl über die Entlüftung aus dem Motor schießt, haben die Entlüftungen diese kleinen Membrane drin. Die öffnen sich bei Staudruck in eine Richtung, das Öl kann aber auch zurück fließen, wenn sich durch den Druck feiner Ölnebel mit raus drückt.

Der Plastiktank ist eigentlich nur ein Sammelgefäß der das Öl aufhalten und im Idealfall zurück zum Motor fließen lassen soll, z.B. wenn du Daheim gerade einen Teig anrührst. Von dem Tank geht es in den Luftfilterkasten - weil Ölnebel ja bekanntlich gar nicht gut für die Umwelt ist und ein geschlossenes System besser ist für Mensch und Natur. Wenn du nun also eine komplett offene Entlüftung hast und der kleine Tank plötzlich nicht mehr nur mit Nebel sondern auch mit dicken Öltropfen zu tun bekommt, wird der irgendwann zwangsweise überlaufen. Da das Öl wegen dem Druck aus dem Gehäuse aber nur sem-gut zurück fließen kann, nimmt es den Weg mit weniger Widerstand und et voila - dein Luftfilterkasten ist voll mit Öl. Konsequenz: Wenn du Papierfilter drin hast können die sich vollsaugen und das Gemisch wird automatisch fetter, weil ja weniger Frischluft rein kommt. Wenn du Schaumstofffilter hast: Ähnlicher Effekt. Was aber auch passiert: Der Motor saugt das Öl an. Und das kostet auch Leistung, qualmt und tut dem ganzen Motor gar nicht gut. Dann gehts aber noch damit weiter, dass die Ducatis meist noch diese kleine Gummizitze am unteren Teil der Airbox haben. ist eigentlich für Regenwasser - aber Öl fließt da auch durch. Und dann hast du das Zeug wohlmöglich noch auf dem Krümmer...

 

Jetzt gibt es aber auch einige, die das alles abbauen und einen langen Schlauch ins Heck legen der beim Rücklicht ein offenes Ende hat. Meist kombiniert mit Schwämmen, damit das Öl beim freien Rausposaunen gehindert wird und sich keiner beschwert. Ist aber auch nur so semi gut, weil eben nicht sicher ist, dass das Öl von da aus auch zurück fließt ins Gehäuse. Deshalb halt diese Catch-Tanks aus Alu oder Carbon

 

 

Persönliche Meinung: Änderungen an der Entlüftung machen schon Sinn. Den Schraubstutzen mit der Membran selbst zu tauschen ist aber raus geworfenes Geld. Das originale Plastikteil unterscheidet sich nämlich fast gar nicht von den CNC Teilen und wiegt auch nix - ist also nur für die Optik.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow sehr gut erklärt. 

Zugegeben es geht mir auch ein bisschen um die Optik.... Aber ich möchte natürlich nicht irgendetwas nachteiliges für den Motor machen.

Daher habe ich für mich verstanden, dass die Funktion der Membrane die Vermeidung dass zu viel Öl rausgeschleudert wird schon wichtig ist.

 

Gleich die nächste Frage. Bekomme ich die original Membrane aus dem alten Teil in ein CNC Teil?

Oder gibt es die Membrane einzeln?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Original ist das eine ABS Platte die genietet ist. Die original Plastikstutzen sind aber Thermogeschweißt. Die müsstest du erst aufsägen, um die Platte raus zu bekommen. Ist aber an sich kein Problem: Die CNC-Stutzen haben idR verschraubte Carbonplättchen drin. Und wenn nicht, kannst du entweder basteln oder das Teil umtauschen.

 

 

Wenn du den Stutzen raus drehst und mal in den Motor rein linst wirst du sehen, dass das da ohnehin sehr beengt zu geht. Unterhalb von dem Stutzen ist direkt ein Teil vom (ich glaube) Kupplungsgehäuse - das geht vom Gewinde aus vllt 5mm rein und nimmt dann direkt einen 90° Knick Richtung Vorderrad. Der Spalt ist vllt 6-7mm hoch und vllt 25mm breit. Wenn man dann sieht wie wenig Fläche da einerseits ist und wie sich die Durchströmöffnungen in der Form und Größe/Durchmesser kurz hintereinander verändern, und was da aber andererseits dennoch für eine Sauerei durch entstehen kann: Faszinierend 🤓

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessant. Diesen Winter werde ich das mal abschrauben. Bin gespannt was ich sehe. 

Umtauschen ist bei mir leider nicht möglich. Das bedeutet basteln. Gibt es da was halbwegs fertiges was man als Membrane nutzen kann?

Das Originalteil hatte noch nicht wirklich einzeln in der Hand.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr wahrscheinlich bin ich heute Nachmittag in der Nähe meiner Garage. Ich machen dann Fotos.

 

Bei meiner Lösung gibt es übrigens kein Problem mit Öl in der Airbox. Das liegt daran, dass der Entlüftungsschlauch vom Motor bis zum Catch-Tank erst mal über eine Strecke von ca. 70 cm nach oben verläuft. Der Ölnebel muss da also erst mal hoch. Dann geht die Luft in den Catch-Tank und über einen Schlauch an dessen gegenüberliegenden Seite zurück in die Airbox.

 

Würde sich Öl irgendwo absetzen, dann im Catch-Tank. Bei stehendem Motor würde es dann in diesen zurück fließen.

 

Gruß
Roland

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb rolf4s:

Hier die Bilder. 

 

Gruß, Roland 

 

 

Klasse und vielen Dank dafür.

 

Gruß

Uli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, auch von mir merci! 

 

Hab allerdings noch ne offene Frage da ich diese Variante mit größerem Labyrinth nicht machen wollte bzw. bei meiner Monster nicht machen kann. Ich habe auch gelesen dass es bei den 2V Motoren wichtig ist den Unterdruck im Motor zu erhalten um die Dichtungen zu schonen. Und dafür braucht man ja die Membrane. 

Welche Möglichkeiten habe ich entweder die originale Membrane zu übernehmen oder eine alternative Membrane zu verbauen? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.