Jump to content

Moto GP 2023


duc dich
 Share

Recommended Posts

Es kommt halt zusammen, was zusammengehört.

Der, ausgelobt, unloyale, Fahrer verschleißende Treckshaufen und der überragende Testfahrer mit Deutscher Sprache.

Wär ja gelacht, wenn er diese Karre nicht auch zum Laufen bringen würde. Hat er schließlich mit der Karre des Superstars auch bestens geschafft.

Aber bis '24 läuft noch viel kaltes Wasser den Lech runter.

 

Wer Ironie findet, darf sie gerne behalten

Edited by Ductal
  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

MM und HRC betonen ja hin und wieder wie ähnlich Stefans Fahrstil zu dem eines MMs wäre. 
Das ist schon wichtig, so wie ich das sehe. 

Allerdings hat Alex Marquez gesagt, solange MM out of order war, haben sie geschlafen. Während die europäischen Hersteller weiterentwickelt und Innovationen vorangetrieben haben, hat Honda auf MM gewartet. Bradl hat schon immer wieder getestet, aber sie haben mit Bradl alleine zu wenig Referenzen, vor allem solange er MM ersetzen müßte. Pol Espargaro und Alex Marquez waren als ihre Teamwechsel bekannt wurden, raus aus der Weiterentwicklung und davon abgesehen war Taka Nakagami auch noch verletzt. Dessen Ersatz, Nagashima, war jetzt auch nicht das Gelbe vom Ei. 

Hier liegt das Moment eindeutig bei Ducati, die haben 8 Fahrer im Feld, plus Testfahrer Pirro, der auch pfeilschnell ist. Ducati ist hier super aufgestellt, da fehlt Honda schlichtweg die fahrerische Manpower und somit der Input dafür. 
Wenn man nur 4 Bikes im Feld hat und davon nur einer im Prinzip die Weiterentwicklung betreibt, hat man halt einfach das Nachsehen. Das ist eine ganz einfache Rechnung. Wenn mir 8 Stammfahrer Input geben, ist das soviel mehr als wenn ich das nur von einem Testfahrer habe. 

Umso bewundernswerter was Suzuki heuer noch geleistet hat! Die hatten im Gegensatz zu KTM das Glück, dass ihr Konzept nicht so empfindlich auf die aktuellen Reifen reagiert hat.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Powerslide:

...da fehlt Honda schlichtweg die fahrerische Manpower und somit der Input dafür. 
Wenn man nur 4 Bikes im Feld hat und davon nur einer im Prinzip die Weiterentwicklung betreibt, hat man halt einfach das Nachsehen. Das ist eine ganz einfache Rechnung. Wenn mir 8 Stammfahrer Input geben, ist das soviel mehr als wenn ich das nur von einem Testfahrer habe.

 

Umso bemerkenswerter, was Aprilia geschafft hat.....mit nur zwei Fahrzeugen und einem Testfahrer. Einen Savadori möchte ich seine Qualitäten nicht absprechen, Bradl ist aber wohl doch von den Ergebnissen her, "etwas" höher einzustufen, im Umkehrschluss umso blamabler, was Honda geschaffen hat.

 

Bradl wäre wohl besser beraten, bei Honda zu bleiben, wo der Nummer 1 Fahrer seine Meinung durchaus schätzt und unterstützt, als zu KTM zu gehen, die schon mehr als einmal Leute vor die Tür setzten, die ihr Fahrzeug offen kritisierten, mal von der fragwürdigen Fahrer- und Markenpolitik abgesehen.

Link to comment
Share on other sites

Plant Pierer-Gruppe eine GP-Rückkehr von MV Agusta?

 

 

Persönliche Meinung: mit einem eigenen (!) Motorrad in der Moto2, ja. Dieses Knowhow könnte man Marketing mäßig auf die F3 und damit auf die SSP projezieren. Parallel dazu mit einer neuen F4 in der SBK. Aber ein KTM Klon mit MV Label in der MotoGP? Das wird nicht funktionieren, um neue Kunden/Märkte zu erschließen.

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb Throttle_Jockey:

 

Umso bemerkenswerter, was Aprilia geschafft hat.....mit nur zwei Fahrzeugen und einem Testfahrer. Einen Savadori möchte ich seine Qualitäten nicht absprechen, Bradl ist aber wohl doch von den Ergebnissen her, "etwas" höher einzustufen, im Umkehrschluss umso blamabler, was Honda geschaffen hat.

 

Bradl wäre wohl besser beraten, bei Honda zu bleiben, wo der Nummer 1 Fahrer seine Meinung durchaus schätzt und unterstützt, als zu KTM zu gehen, die schon mehr als einmal Leute vor die Tür setzten, die ihr Fahrzeug offen kritisierten, mal von der fragwürdigen Fahrer- und Markenpolitik abgesehen.


Hier stimme ich dir zu. Die KTMsche Personalpolitik ist seit Anfang an mehr als fragwürdig. Bradl kann ja aus eigener Erfahrung mitreden als man ihn 2006 trotz gültigen 2-Jahres Vertrag von heute auf morgen rausgeworfen hatte. Und dabei hat Bradl KTM damals überhaupt nicht kritisiert. Er war als Rookie in der WM einfach nicht der Überflieger, den KTM haben wollte. Aber die schon damals herrschende arrogante Einstellung, "wer KTM fährt und andere damit siegen, der muß viel besser sein". Andernfalls hätte man es nicht verdient eine KTM zu fahren. 
Bradl war mit so einem Verhalten ja nicht alleine betroffen, Stoner, Vincent, Ranseder, Talmasci, West, alle haben KTM vors Gericht gezerrt und alle haben Recht bekommen. 

KTM ist zusammen mit Aprilia im Windkanal von Toyoata in Köln. Massimo Rivola, der Gigi dall Igna von Aprilia hat kürzlich mal erzähl, dass sie einige Dinge im Windkanal schneller verstanden hätten als KTM. So zb auch der Knick in den Verkelidungsseitenteilen auf höhe der KW. Aber zum Glück ist ja Aerodynamik nicht alleine Ausschlaggebend. 


 

vor 16 Stunden schrieb hawkster:

Plant Pierer-Gruppe eine GP-Rückkehr von MV Agusta?

 

 

Persönliche Meinung: mit einem eigenen (!) Motorrad in der Moto2, ja. Dieses Knowhow könnte man Marketing mäßig auf die F3 und damit auf die SSP projezieren. Parallel dazu mit einer neuen F4 in der SBK. Aber ein KTM Klon mit MV Label in der MotoGP? Das wird nicht funktionieren, um neue Kunden/Märkte zu erschließen.


Sobald auf einer KTM ein MV Agusta Sticker pappt, ist für mich MV gestorben. KTM soll seine Finger davon lassen diese Kultmarke zu versauen. 

Link to comment
Share on other sites

Lin Jarvis beschwert sich über 8 Ducatis im Feld. Sorry, aber dass es nicht mehr Yamahas gibt, dafür kann doch Ducati nix. Übrigens soll VR46 ab 2024 angeblich auf Yamaha setzen. Blöd nur, dass das VR46 Team mit Ducati einen Vertrag bis einschließlich 2024 hat. 
 

https://de.motorsport.com/motogp/news/yamaha-manager-lin-jarvis-ist-es-gut-dass-ducati-acht-motorraeder-hat-nein-22120503/10408084/

Link to comment
Share on other sites

Sehe ich auch so. Wenn die anderen Hersteller nicht mehr Fahrzeuge liefern wollen oder können, ist das nicht Ducatis Schuld. Wäre das bspw. limitiert, gäbe es 4 Startplätze weniger, und das will ja eigentlich auch keiner.

 

 

Edit: und zum Thema VR46... Da stellt sich neben der Vertragsfrage auch die Frage, ob die Yamaha überhaupt für ein Kundenteam in Betracht kommt. Nur weil Yamaha gerne vier Motorräder im Grid hätte heißt das nicht, dass deswegen eins der Teams gezwungen werden kann. Als Teambesitzer wüsste ich nach den letzten Jahren auch nicht, ob ich mir das geben wollte, wenn der aktuelle Lieferant Konkurrenzfähiges Material liefert. Grundsätzlich ist das aber mMn nichts, was Jarvis persönlich zu verantworten hat. Yamaha (und zuletzt auch Suzuki) waren da ja schon immer etwas eigen.

Edited by hawkster
Link to comment
Share on other sites

Ducati hat performed, die Dinger sind mit Abstand am vielseitigsten schnell - und was kann Yamaha vorweisen?

 

Sofern deren '23er Gerät es schafft, dass BEIDE Fahrer mal vorne mitfahren, wäre es ja eine Alternative, derzeit ist die Karre ja ähnlich verlockend, wie eine Honda.... zeitgleich stellt sich mir da aber für 2024 die Frage - was, wenn Honda und Yamaha verkacken und MM sowie Fabio Ausstiegsklauseln im Vertrag haben.....je nach Entwicklung käme da ja nur Ducati, lange Zeit nichts, dann Aprilia, dann noch länger nichts und anschließen die Schluchtenkürbisse in Frage....

Link to comment
Share on other sites

KTM hat vermutlich das Geld für Marquez, und sind für mich was die Prognose für 23 angeht schwer kalkulierbar.

 

Was Quartararo angeht: Mal nicht vergessen, dass der zum einen schon in der Vergangenheit mentale Probleme hatte, und zum anderen nur den CP4 Motor von Yamaha kennt. Will sagen: für den wäre das ein gewaltiger Umstieg, wenn der sich ungewöhnen müsste an einen V4. Keine Ahnung, ob der sich das zutraut.

 

Bevor Aprilia wirklich spannend wird, muss die Lücke von allen Fahrern geschlossen werden. Und ob das passiert, wird die Zukunft zeigen. Hoffe es sehr, weil ich aktuell auf einen Zweikampf Bastianini gegen Marquez setzen würde für 23.

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb hawkster:

Sehe ich auch so. Wenn die anderen Hersteller nicht mehr Fahrzeuge liefern wollen oder können, ist das nicht Ducatis Schuld. Wäre das bspw. limitiert, gäbe es 4 Startplätze weniger, und das will ja eigentlich auch keiner.


Die Dorna müsste in dem Fall halt die Hersteller verpflichten 4 Bikes an den Start zu rollen. Aber so braucht sich Yamaha nicht wundern, wenn sie dank fehlendem Input durch nur noch 2 Bikes weiterhin zurückfallen. Ich hoffe ja, dass Yamaha einen konkurrenzfähigen Motor bringt, denn dann wird Quartararo sehen, dass es am Topspeed nicht alleine liegt. Der tut nämlich immer so, als bräuchte er mehr Topsspeed und die Sache wäre geritzt. Was dem fehlt, ist die Erkenntnis, dass man mit einem stärkeren Motor auch andere Probleme bekommt. Zb. eine ruppigere Gasanahme, höheren Reifenverschleiß und eine komplett andere Abstimmung des gesamten Bikes. 

 

vor 11 Stunden schrieb hawkster:

KTM hat vermutlich das Geld für Marquez, und sind für mich was die Prognose für 23 angeht schwer kalkulierbar.


Meine von einem KTM Offiziellen (Trunkenpolz?) gelesen zu haben, dass sie darauf aus sind, nicht zu hohe Gagen bezahlen zu müssen. MM bekommt momentan 17 Mio € im Jahr, das wird sich KTM trotz RB vermutlich nicht leisten können. Was bekommt ein Binder? 2-3Mio? Das ist zu 17 Mio € schon ein gewaltiger unterschied. Erstens müsste man das den anderen Fahrern erstmal erklären können, weshalb da plötzlich jemand mehr als das 5-fache bekommt und zweitens sehe ich KTM in ihrer Arroganz so, dass die keinen Fahrer haben wollen, der ihr Motorrad überstrahlt. So wie früher Honda war zu VRs Zeiten. Die Frage ist also auch, ob ein MM überhaupt zu KTM passt? 

Ich habe das Interview mit Trunkenpolz gefunden im Bezug zu Quartararos Salär:

"Ich habe diese Summe von 10 Millionen auch gehört», sagt KTM-Vorstand Hubert Trunkenpolz im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Und zwar aus zuverlässiger Quelle. Aber ich konnte mir zuerst nicht vorstellen, dass heute in Anbetracht der wirtschaftlichen Situation noch ein Werk solche Gagen bezahlen kann. Ich habe gedacht, dass in diesem Paddock keiner mehr als 5 oder 6 Millionen Euro bekommt."

Von daher klingt es nicht so, als könne KTM die mindestens 17 Mio€ eines MMs aufbringen oder investieren. 

Quelle: https://www.speedweek.com/motogp/news/201335/Preisfrage-Verdient-Quartararo-10-Millonen-Euro.html

Edited by Powerslide
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Powerslide:

Die Frage ist also auch, ob ein MM überhaupt zu KTM pass

MM fährt bei dem, der ihm ein siegfähiges Bike hinstellt und die Kohle passt.Der ist nicht mit Honda verheiratet.

Wie es im übrigen jeder Rennfahrer machen würde.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Jep, und ich denke, selbst ein KTM Manager ist sich bewusst, dass ein MM eine Strahlkraft hat, die marketingmäßig wohl niemals von Binder und co erreicht werden wird. Das wäre auch die Antwort auf die Frage, wieso sie bspw. ihm Unsummen zahlen würden, den restlichen Fahrern aber nicht. Wo sind eure WM Titel, wie ist euer PR Wert? Performt wie er, dann gucken wir mal - achso, könnt ihr nicht, ja schade, dann zurück ins Glied und aufhören zu jammern.

 

Ich glaube aber schon, dass Honda ihn in den kommenden Jahren ein zufriedenstellendes Gefährt hinstellen wird. Es ist Honda, nicht Hyosung und so langsam sollte der Japaner ja mal aus seiner Schockstarre erwachen.

vor 11 Stunden schrieb hawkster:

Was Quartararo angeht: Mal nicht vergessen, dass der zum einen schon in der Vergangenheit mentale Probleme hatte, und zum anderen nur den CP4 Motor von Yamaha kennt. Will sagen: für den wäre das ein gewaltiger Umstieg, wenn der sich ungewöhnen müsste an einen V4. Keine Ahnung, ob der sich das zutraut.

 

...weil ich aktuell auf einen Zweikampf Bastianini gegen Marquez setzen würde für 23.

 

CP4 - ich habe lange überlegt, bis ich auf Crossplane gekommen bin....

Mental halte ich ihn für einen merkwürdigen Typen aber er scheint sich ja mittlerweile im Griff zu haben. Der Kerl ist gerade mal 23 Jahre alt und dafür schon echt abgebrüht, finde ich. Weltmeister wird man ja auch nicht einfach so.

 

Definitiv möglich, wie die Hackordnung bei Ducati zu Saisonbeginn geklärt wird, wird sicher auch spannend. Der Eine hat den Titel im Hinterkopf, der Andere das Wissen, letzte Saison auf dem Gebrauchtbike den Weltmeister oft locker überholt zu haben.

 

Link to comment
Share on other sites

Ihr habt mich nicht verstanden. Ich meine, ist KTM bereit sich von einem solchen Fahrer, der eine dermassene Strahlkraft besitzt einen Teil, ich sag mal, der eigenen Herrlichkeit abzugeben? 
Daher die Frage ob ein MM überhaupt zu KTM passt, solange die KTM-Leader immer noch davon faseln dass KTM die "Benchmark" wäre? Also nicht der Fahrer, sondern ihr Bike!

Irgendwo habe ich davon abgesehen davon gelesen, dass es eine Petition geben sollte, dafür dass KTM in der Moto2 wieder eigene Chassis bauen sollte und nicht nur bei Kalex einkauft. 

 

Edited by Powerslide
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb andi:


Pernat sollte nicht soviel Saufen. 

Quartararo und Dovi haben sich beim Motocross beide Frakturen zugezogen. 

https://www.speedweek.com/motogp/news/202045/Motocross-Unfall-Fabio-Quartararo-mit-Handverletzung.html

Und ein spanisches, wohlbekanntes Team zieht sich aus dem GP zurück. 

https://www.speedweek.com/motogp/news/202038/Nach-23-Jahren-Esponsorama-nicht-mehr-im-GP-Paddock.html

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
vor 19 Stunden schrieb Macz:


Roland Berger? Ernsthaft? Dieser Dummschwätzer, der immer von "wir" und "uns" redet, aber mit dem MotoGP-Team von Honda überhaupt nix zu tun hat? Den befragt Zonko zur MotoGP 2023? Alleine dass die zwei einstimmig der Meinung sind, MM hätte in Aragon Nagami abgeschossen, sagt viel über deren Sachverstand aus. 

Berger ist Honda Produktstratege, er kümmert sich darum, was der Markt an Fahrzeugen von Honda verlangt. Hat aber mit dem GP-Renngeschehen und dem drumherum nix zu tun. Redet aber immer von "wir" als hätte er diesbezüglich etwas zu mitreden. Hat er nicht. 
Der Berger hat das Niveau vom Reitwagen, dem Motorradmagezin, welches als letzte ernstzunehmende Fachlektüre gilt. 

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

"Der Typ ist völlig ahnungslos, tut aber so, als wäre er Teil vom Werksteam."

So einen haben wir hier auch! Der faselt manchmal sogar so einen Unsinn von Stahlkolben und pneumatisch betätigten Ventilen. Muaahahahahaha:lol3:

  • Thanks 2
  • Haha 3
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Indem Sie unsere Webseite nutzen, bestätigen Sie die Annahme unserer Terms of Use und Privacy Policy. In der Privacy Policy wird erklärt, wie wir personalisierte Daten und Cookies für personalisierte Werbeanzeigen nutzen. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.. Lesen Sie auch Google’s Privacy & Terms.