Jump to content

M900 für die Rennstrecke/Strasse bischen flotter machen


Recommended Posts

vor 6 Stunden schrieb Roland E.:

Da muss ich erstmal auf Suche gehen welche ihr da meint😀

 

Die ersten Modelle die ich damals als Bub auf dem Schirm hatte waren 888 und 900ss...

Die erste die ich gesehen hab war eine 250er Einzylinder 

Stand in Nettetal bei einem im Schaufenster 

Wie Klaus Lage gesungen hat : ..es hat ”Zoom“ gemacht 

Hat bis heute angehalten trotz Laverda Moto Guzzi und paar Japse 

Edited by DocDuc
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hi

 

Die ersten 500km sind gefahren. Macht Laune, aber an die Ergonomie muss ich mich erst wieder gewöhnen....die kleine Aprilia ist dagegen ein Chopper 😆

Habe noch härtere Kupplungsfedern reingemacht, die VA-Federn die drin waren, waren etwas weicher als Serie, wenn da 2 Finger auf dem Hebel lagen, hat es als gerutscht...

 

Bis jetzt kein Ölverbrauch, Entlüftung trocken, bloss der Simmerring der Nebenwelle wollte mal gewechselt werden, inkl. Zahnriemen.

 

Die Airbox ist innen immer recht Sprit-feucht, scheinbar nebelt es gut aus den Vergasern in gewissen Bereichen.

 

Ein Kerzenbild lässt sich wie erwartet nicht wirklich ablesen, einfach sauber und hell. Lambda liegt Vollast um die 0.8, Teillast 0.85-0.95 je nach Drehzahl/Last.

 

20221020_203020.thumb.jpg.a5450a363904d34e91c7c6f39f2b3baf.jpg

  • Like 8
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Servus zusammen

bin neu hier, da ich gestern auf dieses Thema gestoßen bin und selbst eine Monster 900 Bj. 99 (letzte Vergaser) habe, mit der ich seit einigen Jahren nur noch 1-2x im Jahr auf der Rennstrecke fahre. Ich bastle an ihr ein bisschen herum und habe jetzt gerade die Zylinderköpfe ausgebaut und lasse mir neue Ventilführungen einbauen - der Motor hat immerhin an die 100.000 km drauf. Ich hab auch die Kanäle von den größten Ecken befreit und schau immer mal, was ich ohne allzu großem Aufwand zur Motoroptimierung machen kann. Ich bin 64 Jahre und habe einfach nur Spaß am Fahren und Schrauben - darum hat mir das Thema gleich zugesagt.

Ich bin jetzt nicht der Experte in Sachen Motortuning, lerne aber immer gerne hinzu.

 

So jetzt meine Fragen:

 

Roland, du hast ja schon anfänglich eine Leistungmessung gemacht -

-85 PS / 7500U/min

-87 Nm / 5500U/min

Ich war noch auf keinem Prüfstand, aber diese Werte sind doch auch schon recht gut. Meine Monster ( mit den kleineren Ventilen ) hat offiziell 67 PS und glaube ich 73 Nm.

Sind hauptsächlich die Flachschiebervergaser für die Leistungsteigerung verantwortlich?

Und hat jemand Erfahrung mit den Dynojet-Kits im Serienvergaser?

 

Ich habe daneben noch auf K&N Luftfilter und variable Ignitech-Zündung umgestellt. Hat hier jemand Erfahrung - mit Super 98 Benzin sollte Zündung in Richtung spät verstellt werden können, um die Drehfreudigkeit im oberen Drehzahlbereich zu verbessern.

 

beste Grüße

Robert

Link to comment
Share on other sites

Hi Robert,

 

Keihin FCR machen den größten Einzelunterschied aller Maßnahmen überhaupt aus. Sehr aufwändig abzustimmen weil sie eben so detailreich aufgebaut sind.

Teuer aber jeden Cent wert. Zur Zündung können Brennraumspezialisten sicher mehr sagen, aber ganz grundsätzlich geht diesen Motoren oben rum einfach die Luft aus, du wirst also eher nur mehr Drehfreudigkeit ernten, aber nicht mehr Drehzahl. 
Meiner 1995er Monster haben die 41er Keihins unten und oben je 1000 Touren mehr Drehzahlband gegegeben

 

Raoul

Link to comment
Share on other sites

Hi und Willkommen Robert. Wow 100tkm👍

 

Ja die 85ps sind nicht schlecht....aber ich meine der Prüfstand streut leicht nach oben;)  aber ja die grössste Änderung brachten die Vergaser....Ķaemna schreibt von 5ps/10nm.

 

Schau mal hier die ganzen Berichte beim BikeBoy durch, da bekommt man grob ein Gefühl was was bringen kann.

Auch zu den Unterschieden der Köpfe (grosse/ Kleine Ventile) und  Nockenwellen (in den Köpfen mit den kleinen Ventilen stecken ja auch die zahmeren Nockenwellen drin)  gibts Berichte. 

http://bikeboy.org/performance.html#2v

 

Kaemna hat auch viele Infos.

https://www.ducati-kaemna.de/tuning/best-practice/2-ventiler

 

 

Da du kleine Ventile hast, evtl.wäre es eine Option direkt auf andere Köpfe mit den grössen Vebtilen zu gehen. Das finden wird warsch.nicht ganz so leicht sein?!   Die kleinen Ventile wären halt immer der Flaschenhals.

 

Zur Zündung gibts beim Bikeboy auch einen Bericht....aber ich meine an der M ist da relativ wenig zu holen.

Mehr Drehfreude durch Spätzündung trifft eher auf 2 Takter zu, durch die resultierenden heisseren Abgase wirkt das wie ein kürzerer Krümmer (Verschiebung der Leistungsdrehzahl in höhere Drehzahlen) und schafft somit auch etwas mehr Over-rev.

 

Aber im grossen und ganzen soll es ja Spass machen ohne an Unmengen Kohle zu kosten :)

Edited by Roland E.
Link to comment
Share on other sites

Flachschieber hatte ich auch auf meine 900 SL und der Unterschied war schon heftig. Alleine der Antritt ist komplett anders, als ob eine andere Maschine dranhängt. Warum der gefühlte Unterschied so groß ist kann ich nicht mal genau sagen, aber die Dinger lohnen sich. Messerscharfe Motorreaktionen sind die Folge.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Erstmal danke für eure Antworten

👍

"Bikeboy" kannte ich noch nicht....da werde ich mich mal umschauen.

Das mit anderen Zylinderköpfen ist mir immer wieder mal in den Sinn gekommen. Dann denke ich mir, wie Roland schon sagt, Spaß muss es machen und an meiner Fahrtechnik kann ich wohl noch am meisten feilen.....trotz meiner 45zig- jährigen Motorradlaufbahn.

Aber a biss'l was geht immer 😉

Mal schau'n was noch kommt.

Jedenfalls gibt's hier viel Interessantes 👍

 

Link to comment
Share on other sites

Bon giorno ☀️

 

Ich überhole ja gerade die Zylinderköpfe, habe aber die Zylinder bis jetzt noch nicht demontiert. Eventuell wollte ich auch noch die Kolbenringe ersetzen. Die Verdichtung habe ich schon mal gemessen - lag mit kalten Motor bei ca. 8:1, was wie ich gelesen habe, wohl o.k. wäre. Jetzt hab auch noch ich gelesen, dass die Stehbolzen manchmal abreissen - denke aber, dass dies mit 100.000 km Laufleistung bei mir wahrscheinlich nicht problematisch sein dürfte - aber wenn ich eventuell Flachschieber montiere....? Meine Monster ist Baujahr 1999 mit den kleineren Ventilen.

Jetzt hätte ich zwei Fragen:

1. Trat das Abreissen der Stehbolzen nur bei früheren Modellen auf? Hieße Ducati hat sie mal optimiert.

2. Bei neuen Kolbenringen heißt es, die Zylinder sollten "flexgehohnt" werden und ist die Montage der Zylinder ohne das  "Spannbandwerkzeug" für die Kolbenringe sehr problematisch?

Ich bin deswegen immer noch am Zweifeln, ob ich die Zylinder überhaupt demontieren soll?

Eure Erfahrungen in diesen Punkten könnten mir bei der Entscheidung weiterhelfen.

 

beste Grüße

Robert

 

Link to comment
Share on other sites

Ja, die Stehbolzen wurden mal werksseitig optimiert. So ganz genau habe ich es aber nicht mehr in Erinnerung:

Soweit ich weiß, sind die Stehbolzen, die zum Abreißen neigen, diejenigen, die farblich silber sind.

Die schwarzen / dunklen sind nach meinem Kentnisstand nicht betroffen.

Vielleicht kannst Du das ja als erstes prüfen.

Link to comment
Share on other sites

Bei 100Mm ist die Chance gering, dass er schlechte Stehbolzen verbaut hat.

Ich würde da eher grundsätzlich einfach neue nehmen nach soviel Laufzeit UND wenn der Motor eh offen ist.

 

Kolbenringspannband ist im uebrigen ein sehr hilfreiches Werkzeug da man damit nur drei und nicht vier Hände braucht beim Montieren der Zylinder 

Link to comment
Share on other sites

Moin

 

silber waren die als brechen....

 

hmmm.....wenn die Zylinder eh runter sollen, und neue Ringe rein, wo man dann eh mal kurz durchhonen sollte.....

Da würde ich fast schon PISTAL-Kolben mit 10.3er Verdichtung verbauen....passen plug+play.

Die Verdichtung bringt an den alten Motoren schön Druck übers ganze Band, und da durch deine Köpfe mit den kleinen Ventilen eh weniger Füllung reinkommt, wäre mehr Verdichtung echt gut (meiner Meinung nach) 

 

zudem sind die orginalen Kolbenringe relativ teuer, ich habe mal den Ölabstreifer abgebrochen da ich es ohne Spannband versuchen wollte ;)   ein Ringsatz pro Kolben war über 120€.  Ich hatte da die silbernen Stehbolzen am liegenden Zylinder ersetzt.

 

die Pistals kosten beim Unmüssig in Freiburg. ca. 620€.   Pistal direkt hat zu Black Friday 10%...evtl. ists da günstiger;)

 

HC-Kolben :)

BikeBoy.org - Ducati 900 CARB : HI COMP PISTONS

 

 

richtig schöne Teile ;)

20190924_181112-2241x1726.jpg

Edited by Roland E.
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Servus 🏍️

 

......Stehbolzen sind bei mir die dunklen/schwarzen verbaut 😃

 

 

vor 5 Stunden schrieb RaoulD:

Kolbenringspannband ist im uebrigen ein sehr hilfreiches Werkzeug da man damit nur drei und nicht vier Hände braucht beim Montieren der Zylinder 

........das Argument mit den 3 statt 4 Händen hat was 👍.......werd' mir eins zulegen

 

vor 5 Stunden schrieb Roland E.:

richtig schöne Teile ;)

20190924_181112-2241x1726.jpg

 .......da tun sich ja gleich weitere Optimierungs- bzw. Geldbeutelentleerungsmöglichkeiten  auf.......aber Weihnachten steht ja vor der Tür. Der Vorschlag mit den Pistals gefällt mir sehr gut, zumal ich auch schon über Möglichkeiten der Verdichtungserhöhung nachgedacht gedacht habe.......und im zweiten Schritt ( nächstes Weihnachten ) Flachschieber....😉

mal sehen....

 

Mille Gratie für all eure Kommentare 😊

Link to comment
Share on other sites

Ich kann eine Anekdote beitragen zum Thema Vergaser.
Mein Supertwin, Ducati 1120 (2v, 1000DS Motor, aufgebohrt, Fallstrom Köpfe, Eigenbau etc) hat ca. 125Ps und Nm am Hinterrad
Vergaser ursprünglich Dellorto PHM40, etwas modifiziert und umgebaut vorne auf Fallstrom mit versetzter Schwimmerkammer.
Diese Vergaser hatten harte Federn, da sie aus einer Husaberg stammten. Also zweimal harte Federn. Das ging gut und mein Fahrer hat sich nicht beschwert aber streng wars.
Während Korona hatte man Zeit und Weile und ich kam auf die Idee mal die gelobten Keihin FCR41 zu probieren.
Getan, umgebaut und die Gasannahme, wegen Beschleunigerpumpe phänomenal im Standlauf. Dann auf den Prüfstand kam  die Ernüchterung. Mit den blauen Trichtern war einiges an Drehmoment verloren gegangen untenrum und oben ging sie etwas. Nach einigen Prüfstandsläufen und neuen Eigenbau Trichtern ist dann das ursprüngliche Drehmoment wieder aufgetaucht und die Höchstleistung auch.
Fazit, zwei ähnlich abgestimmte Vergaser, mit mehr oder weniger gleichem Querschnitt bringen i.d.r ähnliche Leistungswerte. Das vielgelobte smooth bore Feeling konnte ich nicht nachmessen.
Ich würde heute immer wieder Dellorto nehmen. Die sind einfach, haben nicht so filigrane Luftkorrekturdüsen, die Lambdawerte schwanken evtl etwas mehr im unteren Lastbereich weil man nicht so viel beeinflussen kann wie bei den Keihin, aber Beschleunigung und Volllast sind tadellos. Die Keihin haben einfach eine extrem progressive Schieberöffnungsfunktion, das zusammen mit der extrem lange spritzenden Beschleunigerpumpe wird wohl das "messerscharfe Ansprechverhalten" ergeben.

Grüsse Konrad

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Selten wuerde ich Konrad widersprechen aber hier schon. 
Eine Vollastabstimmung kannst du auch mit einem Kanalrohr schaffen aber diese extrem feine Abstimmbarkeit (und ja, das ist absurd viel Arbeit um das zu erreichen) kann man mit einem Dellorto nicht erreichen. Ich hab aus Traditions- und Kostengründen auch PHM40 in verschiedenen Motorrädern im Einsatz und die sind schon toll (nachdem sie auf die allerleichteste Feder umgebaut wurden…) aber einfach nur ein Schatten eines FCR. Eben jenen hatte ich in einigen Kraedern und nie haette ich mir eine Sekunde etwas anderes wuenschen koennen. 
Du kannst dir einfach jedes einzelne Teil nach deinen Bedürfnissen hin aussuchen und daher erreichen was du willst.

 

duc dich ist ein Maschinenstürmer, der zählt hier nicht. 

Link to comment
Share on other sites

vor 26 Minuten schrieb RaoulD:

Selten wuerde ich Konrad widersprechen aber hier schon. 
Eine Vollastabstimmung kannst du auch mit einem Kanalrohr schaffen aber diese extrem feine Abstimmbarkeit (und ja, das ist absurd viel Arbeit um das zu erreichen) kann man mit einem Dellorto nicht erreichen. Ich hab aus Traditions- und Kostengründen auch PHM40 in verschiedenen Motorrädern im Einsatz und die sind schon toll (nachdem sie auf die allerleichteste Feder umgebaut wurden…) aber einfach nur ein Schatten eines FCR. Eben jenen hatte ich in einigen Kraedern und nie haette ich mir eine Sekunde etwas anderes wuenschen koennen. 
Du kannst dir einfach jedes einzelne Teil nach deinen Bedürfnissen hin aussuchen und daher erreichen was du willst.

 

duc dich ist ein Maschinenstürmer, der zählt hier nicht. 

😖Was bitte ist ein Maschinenstürmer?

 

Ich hatte zb bei meine Keihin die Benzineinspritzpumpe ausgehängt da die im Rennsport keinen Vorteil (ausser den doppelten sprittverbrauch)brachte.

Aber richtig eingestellt funktionieren sie schon toll👍

 

Link to comment
Share on other sites

Nochmal zu dieser "Messerscharfen Sache". Öffnet man eine Schieber oder Drosselklappe langsam, empfindet man die Leistungsfreigabe doch als eher langweilig. Macht man das beim selbigen Motor, gleicher Gang und gleiche Startgeschwindigkeit, etc. schneller wird es schon, wie soll ich schreiben, lebendiger. Die Dellorto haben original meistens Gasgriffe die ein lineares Schieberöffnen ergeben. Also der Schieber bewegt sich gleich schnell im fast geschlossenen als auch fast offenen Bereich, so wie man den Gasgriff betätigt. Die Keihin haben eine Übersetzung im Gehäuse. Die gehen sau schnell auf und werden dann wieder langsamer bei gleichbleibender Gasgriff Drehgeschwindigkeit. 

Wenn man nun denselben Motor wie oben, virtuell angenommen, so betreibt, dann kommt es einem noch spontaner vor. Hat dieser Vergaser dann noch eine Beschleunigerpumpe die den Unterdruck - und damit Lambda Einbruch beim sehr schnellen Schieberöffnen überbrückt, dann empfindet man das als rasiermesserscharfe Sache. 

Ähnliche Dinge machen die heutigen Konstrukteure mit ride by wire Drosselklappen. Dort werden die Klappenöffnungsgeschwindigkeiten auch beeinflusst. Das gibt dann Regen, Sport, Racing etc. Modi.

Bei gleicher Lambdaabstimmung in jedem Modus (Vergaser oder Einspritzung) wird sich an der Motorleistung nichts ändern aber die empfundene Spontanität der Leistungsfreigabe. 

So und jetzt noch ein von mir empfundener Nachteil der FCR. Die Einspritzpumpe spritzt schon extrem lange und viel. Hier einen regelbaren Anschlag einzubauen wäre kein Luxus. Die PHM mit Beschleunigerpumpe hatten das schon.

Übrigens hatte meine damalige Dellorto Bestückung schon früh einen progressiven Gasgriff bekommen. Das hat dann aus dem stumpfen ein etwas schärferes Ansprechverhalten gemacht.

Aber richtig, die FCR lassen mehr Spielraum beim Abstimmen. Die verstellbaren Luftdüsen sind da hilfreich. Gerade wenn man schärfere Abgaswerte einhalten muss. Beim Dellorto kann man sich aber durchaus auch Luftdüsen basteln. Der hier schreibende hat das z.b. schon gemacht. Ein Prüfstand mit guter Messausrüstung ist aber nötig, ansonsten wird das zur Fummelei.

Wünsche einen guten Schrauberwinter.

Konrad

Edited by humlik
  • Like 5
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Indem Sie unsere Webseite nutzen, bestätigen Sie die Annahme unserer Terms of Use und Privacy Policy. In der Privacy Policy wird erklärt, wie wir personalisierte Daten und Cookies für personalisierte Werbeanzeigen nutzen. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.. Lesen Sie auch Google’s Privacy & Terms.