Jump to content
RaoulD

Bremsmomentabstützung hinten - out?

Recommended Posts

Hallo ihr Wissenden,

 

früher mal hatte jedes Renn- und Sportmotorrad hinten einen drehbar gelagerte Bremszangenhalter und eine entsprechende Momentabstützung zum Rahmen, im Falle Ducatis zum Motor.

Heute nicht mehr und ich frage mich warum das so ist.

Zwischenzeitlich war sicher der Fahrstil anders, man hat hinten gar nicht gebremst. Aber heutzutage bremsen die Stars alle hinten und auch für Pfeifen wie mich ist ja Trailbraking wieder total in.

Warum macht man dann heute die Zange hinten wieder nur an der Schwinge fest? Die Verhärtung der hinteren Federung/Dämpfung ist doch heute genauso existent wie früher?

 

Was hab ich entscheidendes übersehen?

 

Da ich gerade meinen 999 Renner überarbeite brennt mir die Frage sogar richtig unter den Nägeln.

Ja ich bin ein Theoriewixer, ich kann aber nicht anders 🤪 
 

Raoul

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin.

 

Theoretisch ist die Parallelabstützung nachvollziehbar. Praktisch spielt sie heute aber keine große Rolle.  In den 90-ern war sowas das Equivalent zu den Antidive-Systemen an der vorderen Radeinheit.

Nachteilig ist die ungleich höhere Anzahl von verbauten Einzelteilen (ca. 15 statt 1), damit verbunden eine höhere Störanfälligkeit und höhere Kosten in Produktion und Montage. 

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja den Teil mit den vielen Teilen kann ich jetzt nucht ganz nachvollziehen: Der Halter ist einfach drehbar und ein Rohr mit Innengewinde und 2 Uniballs.

Meines erachtens geht es dabei auch nicht um etwas wie einen Anti-Dive Effekt sondern um eine Vorspannung und Verhärtung der Hinterradfederung zu verhindern.

Mir erscheint das so logisch, dass ich nicht verstehe warum es nicht mehr benutzt wird 🤪

Share this post


Link to post
Share on other sites

„Viele Teile ...“ aus Sicht des Herstellers.

 

1 Teil ist billiger zu produzieren und auch zu montieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also - ich habe beides gefahren (früher sowieso).

Mit schwimmendem Bremsanker ist die Hinterradbremse neutral, aber irgendwie gefühllos.

Der Vorteil des festen Ankers (mein Favorit) - beim Anbremsen trete ich gleichzeitig die Hinterradbremse und ziehe am Hebel für Vorne. Durch das einfedern Hinten liegt das Moped 

gerade in leichter Schräglage deutlich stabiler. Die Stempelneigung ist auch deutlich geringer als bei der gelagerten Lösung.

 

Grüße

Hartmut

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hartmut,

 

sehr vielen Dank, das war sehr erhellend und genau die Information die ich gesucht hatte!

Ich hätte nämlich den exakt gegenteiligen Effekt erwartet. Sehr spannend. Wird dann also doch nur ein neuer fixer Halter am 999 Renner, an der TT1 (wenn sie denn endlich mal fertig wird) habe ich dann ohnehin die Bremse mit Momentabstützung und werde sie im direkten Vergleich selbst fahren können.

 

Raoul

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.