Jump to content
FloDW86

Motorschäden 1098

Recommended Posts

Hallo Leute,

Ich hab in einem anderen Forum schon einen ähnlichen Beitrag gepostet, da mir dort aber zu wenig konkret geantwortet wurde, frag ich hier nochmal nach.

 

Ich habe derzeit ein tolles Angebot von meinem Händler für eine 07er 1098 mit 14.000km im Raum stehen. Jetzt gibt es, wie bei so ziemlich allen Motorrädern auch, Horrorgeschichten zu Motorschäden an den ersten 1098ern. Wie reell ist das Thema? Man kann es zwar nachlesen, aber es scheint mir nicht so akut zu sein, dass es 1 von 10 betrifft. Es dürfte da zwei Probleme geben, einmal ein Schmiermangel wenn sie auf der Seite gelegen hat und einmal gebrochenen Kolben oder Zylinder. Ersteres kann ich erstmal ausschließen, das sie augenscheinlich sturzfrei ist. Das zweite könnte mit der Rückholaktion behoben sein. Gibt es dazu die betroffenen Fahrgestellnummern? 
Sie hat, wie gesagt, 14.000km also würde sie schon reinfallen? Oder waren die Schäden schon früher?
Mein Händler, also der Verkäufer, sagt, dass das kein Problem ist. Vor allem da sie noch nie auf der Rennstrecke war.

Hier steht das alle betroffenen Kolben getauscht wurden:

1098 Test
 

Optimal wären natürlich Infos aus erster Hand, also von 1098er Besitzern dieses Baujahres, damit ich mir einen Überblick verschaffen kann wie oft das vorkommt. Das Problem bei solchen Sachen ist, dass eine Baureihe wegen einzelnen Fällen sehr schnell verteufelt wird. Negative Ereignisse prägen sich wesentlich schneller ein.


lG
Flo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ducati hatte mit Einführung der 1098 das Gussverfahren der Motorgehäuse geändert, und das war und ist seither ein gewisses Problem. Sowohl die 1098, 1198 und 1200er Motoren sind idR nicht Vollgasfest, und das kannst du in einigen Foren nachlesen. Der Schaden dabei scheint soweit mir bekannt auch immer der Selbe zu sein: Riss im Bereich des Kurbelwellenlagers in Fahrtrichtung links. Sind auch die aktuellen 12er Monster von betroffen, wie man im Thread von @Leiku nachlesen konnte. Bei der Diavel, Streetfighter und Multistrada wird es wahrscheinlich ähnlich sein - da ich aber nur hier im Forum bin, ist das aber eher spekulativ.

 

Soweit mir bekannt, hatte Ducati bei der 1098 noch Probleme mit dem Getriebe, die bei bei der 1198 (bzw 1200) behoben wurde. Was genau da Probleme machte, weiß ich aber gerade nicht mehr 🙈 Soo ganz aktuell ist die 10er nicht mehr, daher geriet so manches in Vergessenheit. Mea Culpa.

 

Zu deiner Recherche: Hier im Forum dreht sich das meiste bis zur 999. Alles was danach kam wurde hauptsächlich im ducati-sbk.de Forum debattiert. Keine Ahnung, ob du da schon gesucht hast. Was die Haltbarkeit angeht: Du kannst das natürlich auch anders heraus finden. Schau halt mal, ob du Diavels, Monster oder Multis mit >40.000km auf dem Markt findest. Wenn es da einige von gibt, dann ist der Ruf der Motoren schlechter als die Realität. Wenn es da wenig auf dem Markt von gibt, dann wird das entweder daran liegen, dass da keine Kilometer mit gemacht werden, oder weil an dem schlechten Ruf vllt doch was dran ist

 

Alternativ; Die 848 ist für die Landstraße auch ausreichend und etwas robuster. @Danyael hatte zwar auch so seine Probleme, @E-Duc aber wohl keine, und das, obwohl er gleich zwei auf der Renne hat(te). Für die Preisdifferenz kannst du natürlich noch in Zubehör investieren. Felgen von der HyperS und dann meinetwegen noch das Öhlins Fahrwerk der 1098S oder sowas ;)

  • Like 2
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin, Du hast aber noch ein paar Tausend km die dazu kommendie durch die Garantie vom Haendler gedeckt sind. Ist auch kleines Plus Punkt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

ich würde das etwas beruhigter sehen.

Im Duc-Forum fährt ein Kollege seine 1098 seit 50000km auch intensiv Rennstrecke.

Die Probleme vom Danyael waren meiner Erinnerung nach Getriebe. Die Gebtriebde der 848/1098 haben nicht den besten Ruf, was intensiven Rennstrecken Einsatz anbelangt.

Mit 14.000km würde ich das recht entspannt sehen. Außer der Vorbesitzer hatte nen Schaltautomat verbaut - das wäre für mich ein Grund das Motorrad nicht zu kaufen.

 

Falls der Motor wirklich mal hopps gehen sollte. Die 1098 Ersatzmotoren sind die wohl am billigsten gehandelten. Für 1500 findest mit Geduld einen brauchbaren Ersatzmotor.

Zum Teil bekommst auch welche mit Garantie, das kostet dann halt mehr. Z.B. beim @UXO oder bei Kaemna.

Motortauschen ist bei der 1098 keine große Sache.

 

Meine persönliche Meinung ist, dass Motorräder mit unter 20,000 km mit Verweis auf die geringe Laufleistung und gute Pflege zum Teil viel zu hoch angesetzt werden. Ich hatte mit Standschäden aber die größeren Probleme. Bei Motorrädern über 30.000km wird der Verkauf eher schwer, dafür stimmt hier oft echt das Angebot zum gut verhandelten Preis. Einer meiner besten Käufe war ne ST4S (996 Motor) mit 50.000km. Läuft 1A.

 

Grüße

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann nur was zu meiner 848 sagen.

Das Getriebe meiner 848 (MY2008) war für die Landstraße total okay. Bin 10000 km damit problemlos gefahren.

Auf der Rennstrecke offenbarten sich dann aber eklatante Schwächen. Der 2. Gang flutschte im Schiebebetrieb raus, zudem war der Schaltvorgang insgesamt schon mal nicht sehr exakt.

Das konnte alles nur beseitigt werden, indem das Getriebe neu ausdistanziert wurde. Zusätzlich wurden die Schaltgabeln wie bei den RS-Motoren umgebaut. Das war dann standfest für den Rennbetrieb.

Insgesamt hat der Motor 10000 km Landstraße und 6000 km Rennstrecke gesehen, dann haben sich im Rennbetrieb ohne Vorankündigung die Pleuellagerschalen vom liegenden Zylinder verabschiedet, was einen kapitalen Motorschaden zur Folge hatte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

desmocorse70@gmail.com

Hatte heuer einen Motorschaden bei meiner 1198s, Bj 2009, 14tkm, davon 7tkm Rennstrecke. Lagersitz ausgeschlagen ( Welle Primärantrieb/Kupplung. Lagersitz ausgefräst, Stahlhülse eingeschrumpft, Pendellager rein gemacht ( 1198sp bj2011 hat es ebenfalls verbaut)

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gabs eigentlich für den Evo Motor auch Sandgussgehäuse?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Afaik gab es Sandguss nur und ausschließlich bei den F und RS Motoren. Hab Mal ein Gehäuse gesehen, welches vor ca 3 Jahren noch 2500$ kosten sollte - hielt ich für extrem, war aber nach 2Std verkauft 🤯

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 24.7.2019 um 11:38 schrieb hawkster:

Ducati hatte mit Einführung der 1098 das Gussverfahren der Motorgehäuse geändert.

 

Hierzu noch was Wissenswertes:

2011/2012 war ich wegen eines anderen Projektes in der Giesserei (in Deutschland), die für Ducati die Motorgehäuse der 1098 gegossen hat.

Die Teile sind im sog. Vakualgussverfahren gegossen worden. Dabei wird die in dem Giesswerkzeug enthaltene Luft vor dem Giessprozess zu einem großen Teil herausgezogen. Vorteil ist, dass der Guss im Vergleich zum gewöhnlichen Druckguss weniger Bläschen oder andere Fehler enthält.

Die Rohgehäuse wurden einer 100% Prüfung (Röntgen) unterzogen. Die Bearbeitung erfolgte dann in Italien.

Sandgussgehäuse gab es jedoch auch bei den R - Modellen der 1098/1198, soviel ich weiss.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb fastlane:

Sandgussgehäuse gab es jedoch auch bei den R - Modellen der 1098/1198, soviel ich weiss.

 

Nope, definitiv nicht, was auch mit ein Grund war/ist, dass eine 1098R bzw 1198SP nie als Wertanlage funktioniert hat -  Ducati hatte an der Ausstattung radikal den Rotstift geschwungen im Gegensatz zur 999R und der 998R die auch noch Gimmicks wie lackierte Vollcarbonverschalung hatten, mal abgesehen von den 104er Kolben (sonst 100er), die sie spezieller gemacht hatten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm - ich habe noch mal in meinen fotografischen Schätzen nachgeschaut und dieses hier gefunden:

1098 R Bayliss Sondermodell - hier ist es aber eindeutig ein Sandguss Gehäuse ....DSC03313.thumb.JPG.5d110d23bd4858b3c9bf053490aa19ad.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ob Motoren standfest sind, kann man ganz gut daran erkennen, ob es in mobile.de viele gibt mit hohen Laufleistungen. Und die einzigen, die ich bisher mit über 60000km gesehen habe, waren 998 mit 124PS. Desmoquattro und Testastretta Evo haben meist weniger als 40000km runter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Tom998:

Ob Motoren standfest sind, kann man ganz gut daran erkennen, ob es in mobile.de viele gibt mit hohen Laufleistungen. Und die einzigen, die ich bisher mit über 60000km gesehen habe, waren 998 mit 124PS. Desmoquattro und Testastretta Evo haben meist weniger als 40000km runter.

Meine SF1098 hat jetzt knapp 51.000km runter. Und der Motor macht bis jetzt keine Probleme 🤷🏼‍♂️

Und wird nur für "Sportliche" Pässe Fahrten genutzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 1.8.2020 um 07:14 schrieb Tom998:

Ob Motoren standfest sind, kann man ganz gut daran erkennen, ob es in mobile.de viele gibt mit hohen Laufleistungen. Und die einzigen, die ich bisher mit über 60000km gesehen habe, waren 998 mit 124PS. Desmoquattro und Testastretta Evo haben meist weniger als 40000km runter.

Also ich bin der Meinung, dass der 124PS mit einer der standfestesten ist... Ich hab vor 2 Wochen bei ner Pause im Wiedtal einen mit ner 999 getroffen, der hatte 87tkm auf der Uhr (BJ03, erste Hand)... ohne Probleme... Er meinte nur, wenn er nächstes Jahr die 100 erreicht, dann muss der Motor wahrscheinlich mal gemacht werden... Daneben stand dann meine mit 13tkm 🤣

 

Zur 1098: Kumpel von mir fährt eine (BJ'07), die hat jetzt 38tkm drauf, bisher nix problematisches aufgetreten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 30.7.2020 um 19:11 schrieb hawkster:

 

Nope, definitiv nicht, was auch mit ein Grund war/ist, dass eine 1098R bzw 1198SP nie als Wertanlage funktioniert hat -  Ducati hatte an der Ausstattung radikal den Rotstift geschwungen im Gegensatz zur 999R und der 998R die auch noch Gimmicks wie lackierte Vollcarbonverschalung hatten, mal abgesehen von den 104er Kolben (sonst 100er), die sie spezieller gemacht hatten.

( ...also meine beiden 1098 R haben ein Sandgußgehäuse...und sind keine Bayliss- Sondermodelle

Grüße,

Robert )

( sind aber trotzdem keine Wertanlage...)

Edited by roupec
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Robert. Du hast zwei 1098R?

 

Deine Stimmen im Kopf sind auch sehr laut, gell 🤔

 

😂😂😂😂

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es dürften immer nur die erste Generation der R Modelle von einer gewissen Relevanz die Rede sein!

 

Meine Favoriten

996R erste Serie Homol. Motor der F00-03

749R 05 die meisten Optionen was Fahrwerk u.Motor betrifft. (Offset- u.Exventerrohr- u.Schwingenhöhe einstellbar o.angedeutet. Motor ähnl.wie 999R AMA Motor , aber mit Schwungradrotor wie 996RS u.einziger Testastretta m.2 Picup Öffnungen für den Betrieb der Marelli M600 u.höher

 

999R05- Homol.AMA Motor (Spezi.Brennform,Ti-Ventile,Spez.NW)

 

1098R08 Homol. SBK RS Motor ( Sandgussgehäuse u.teilw.Sandguss Köpfe)

 

Alles andere einschl.998R (hatte Serie wie 996R nie eine Carbon Kanzel/ 999R03-04 /1098R09- /1198R ist Mischmasch an Fahrwerk u.Motorenteilen dem Baukasten Prinzip entnommen!

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was meinst du mit Schwungradrotor? Mit einem Freilauf oder wie?

 

Kannst du zum 999R05 Motor noch mehr Geheimnisse verraten, das klingt spannend!

 

Raoul

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Schwungrad ist gleichzeitig ein sogn.Tonrad zur besseren Positionierung der Position von KW u.NW um daraus die Kennfelder zu errechnen, der Picup hierfür würde dann ähnl.wie bei 916SPS auf 12Uhr im Limadeckel senkrecht mach unten zeigen!

Screenshot_20200803-222925_Chrome.jpg

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wobei das Teil von Kevin mit 99% Sicherheit rin 749R Schwungrad ist, weil die ganzen 998/999RSen keinen Freilauf bzw.Anlasser hatten, selbst die AMA Motoren der 999R05 hatten keinen, da wurde an AMA KW die Ölbohrung für den Freilauf verplompt!

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.