Jump to content
bergbewohner01

Sliks, das unbekannte Wesen

Recommended Posts

Bin ja weit davon entfernt die Rundenzeiten zu toppen oder den Asphalt in Falten zu legen, aber falls es mich überkommt und die Neugier siegt: Wie fahren sich Sliks? Glaube zu wissen dass sie mit sehr wenig Druck gefahren werden, stimmt das? Gautscht dann nicht alles? Fahre meine Michelin Pilot Straßengummis mit 2,4 - 2,6 Bar, wenn da was fehlt kommt mir die SPS ziemlich unhandlich vor. Wie ist generell das Gefühl auf den Rennteilen? Anders oder gleich, nur mit mehr Haftung?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wichtig ist das du Reifenwärmer hast.

 

Slicks bieten dir Sicherheit. 

Die Lebensdauer von Slicks ist auch länger als die von Strassenreifen.

 

Das mit dem Reifendruck ist von Slick zu Slick verschieden. Da hat jeder Hersteller seine eigenen Angaben.

 

Pirelli und Dunlop sind da z.b. sehr unterschoedlich. 

Das kommt vom Aufbau des Reifens. 

 

Fährst du viel auf der Rennstrecke?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, absolut selten. Die letzten Jahre wg. Hausbau sogar überhaupt nicht mehr. Jetzt ist die Pflicht getan (sogar der Baum ist gepflanzt) und mich juckts mal wieder ^_^

 

Dabei fuhr ich auch vorher einen eher unkonventionellen Stil: Keine Kämpfe, keine "Gegner" suchen, Rundenzeiten vollkommen egal. Auf den Geraden gehe ich sogar vom Gas B|

Die Renne dient mir nur dazu, das herrliche Gefühl des auf den Asphalt schrappelnden Knieschleifers zu spüren - eine Wonne.

 

Ich brauche also keinen Superreifen der die 200 PS meiner Kampfmaschine 30 Minuten lang standhält - mein Bock dürfte mal so um die 120 Gäule versammeln, mehr nicht. Bis jetzt bin ich immer mit Straßenreifen gefahren, meistens Pilot Sport in der jeweils aktuellen Ausführung. Meine Reifen sehen nach den Turns dabei eigentlich immer ganz normal aus, keine Risse, kein übergroßes Gegrabbel. Nur einmal waren sie total voll von Reifenabrieb (sahen genauso aus wie die von Rossi) und ein paar Schüler hatten sich schon staunend um den Bock gesammelt und bewunderten das Ganze. Mein Stolz bekam aber schnell einen Dämpfer, als ich merkte, dass das nicht mein Abrieb war, sondern der anderen: Ich bin einfach von der Ideallinie runter durch den Seitenbereich gefahren und dort alles aufgesammlt was die echten Profis so dahingeabriebt hatten. Sah aber echt scharf aus :D

 

Wieso jetzt die Slicks wirst du fragen. Nun, ich werde nicht mehr ewig fahren und irgendwie hätte ich gerne einmal solche Teile mal ausprobiert. Gehört habe ich, dass sie sich ganz anders fahren lassen als Straßenreifen, deshalb bin ich jetzt etwas verunsichert. Das Thema Reifenwärmer ist klar. Werde mir jetzt nicht welche holen (lohnt sich für die 2-3 mal nicht), aber halt die ersten 2 Runden piano machen. Evtl. ist aber auch das ganze Thema nix für mich, da ich nicht soviel "ziehe" kriege ich evtl. garkeine große Temperatur rein. Echt keinen Plan, deshalb frage ich mal die schnellen Jungs hier.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Slicks ohne Reifenwärmer bitte unbedingt lassen, sonst kommt hier bald der "Wiederaufbau einer 996" Fred.

 

Der Bridgestone V02 wurde mir als gutmütig und anfängertauglich angepriesen und funktioniert nach meinem Empfinden gut.

 

Ohne Reifenwärmer bin ich den Supercorsa SP gefahren, schon der kann weit mehr als ich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Frage warum slicks, hast ja selber beantwortet.

Du möchtest es probiert haben.

Tu es. warum auch nicht.

 

Reifenwärmer bekommst du teilweise bei Louis scho für unter 200€

 

Die könnem genau das was sie sollen. 

Nicht mehr und nicht weniger.

 

Ohne Wärmer, auch 2Runden Piano reicht da nicht.

 

Durch den Warmen Reifen verändert sich auch der Luftdruck.

Wir machen die Wärmer immer früh genug drauf damit auch die Felge schön warm ist und der Reifen nicht wegen der kalten Felge abkühlt.

 

Wenn du mit kalten Slicks rausgehst und hast den richtigen druck, fährst, die werden warm und der Druck stimmt nicht mehr.

 

Du wird nie den richtigen Grip haben und auch nicht die Performance welche ein Slick zu bieten hätte.

Auch die Lebensdauer eines kalten Reifens ist kürzer als die eines warmen.

 

Sonst bringst du nur den Gummi warm.

Wichtig ist aber das der ganze Reifen warm ist um ordentlich zu Arbeiten.

 

Ds spielt der Speed den du fährst keine Rolle. 

 

Ich würde mal Reifenwärmen kaufen. Ggf. auch gebrauchte. 

Dan mal den Metzeler K2 Slick montieren unt Testen.

 

Die Wärmen kannst ja auch auf Strassenpellen brauchen wenn du auf die Strecke gehst. Den Bridgestone haben wir auch schon getestet. Ist ganz gut. Würde aber eher die Pirelli/Metzeler kaufen. 

 

Das Geld das du bei den Wärmem sparst steht nicht im Verhältniss was die Lackierung danach kosten würde...

 

Vieleicht hast ja einen bekannten der dir mal welche ausleiht.

 

 

Gruss Micky

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb bergbewohner01:

....... Auf den Geraden gehe ich sogar vom Gas B|

........

 

.......: Ich bin einfach von der Ideallinie runter durch den Seitenbereich gefahren und dort alles aufgesammlt was die echten Profis so dahingeabriebt hatten. Sah aber echt scharf aus :D

....

Werde mir jetzt nicht welche holen (lohnt sich für die 2-3 mal nicht), aber halt die ersten 2 Runden piano machen. Evtl. ist aber auch das ganze Thema nix für mich, da ich nicht soviel "ziehe" kriege ich evtl. garkeine große Temperatur rein. ....

 

 

Hab mal das zusammengefasst, wo sich bei mir der Magen verkrampft.. Das alles solltest du schön sein lassen.. ;)

 

 

Zum Thema Pro/Contra Reifenwärmer.. Am Ende ist es sogar ein mathematische Rechnung zB. Oscherleben:

 

20minuten Turns bei 1:50 min Rundenzeit sind ca 10 Runden  a 6 Turns am Tag  davon 6x 12 Runden rumeiern weil der Reifen kalt ist. dh heisst du hast mehr als einen Turn verschienkt, macht bei 200€ pro tag durch 6  naja.. jetzt kanns jeder selbst ausrechnen, abgesehen von der Gefahr des erkalteten Slicks und des Verschliesses des Reifens ohne wirklich Spass zu haben.

 

 

Wenn du nicht zu sehr am Kabel ziehst, dann probiers wirklich lieber mit nem Hypersportreifen von Schmirelli oder Brückenstein,

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb bergbewohner01:

Nein, absolut selten. Die letzten Jahre wg. Hausbau sogar überhaupt nicht mehr. Jetzt ist die Pflicht getan (sogar der Baum ist gepflanzt) und mich juckts mal wieder ^_^

 

Dabei fuhr ich auch vorher einen eher unkonventionellen Stil: Keine Kämpfe, keine "Gegner" suchen, Rundenzeiten vollkommen egal. Auf den Geraden gehe ich sogar vom Gas B|

Die Renne dient mir nur dazu, das herrliche Gefühl des auf den Asphalt schrappelnden Knieschleifers zu spüren - eine Wonne.

 

Ich brauche also keinen Superreifen der die 200 PS meiner Kampfmaschine 30 Minuten lang standhält - mein Bock dürfte mal so um die 120 Gäule versammeln, mehr nicht. Bis jetzt bin ich immer mit Straßenreifen gefahren, meistens Pilot Sport in der jeweils aktuellen Ausführung. Meine Reifen sehen nach den Turns dabei eigentlich immer ganz normal aus, keine Risse, kein übergroßes Gegrabbel. Nur einmal waren sie total voll von Reifenabrieb (sahen genauso aus wie die von Rossi) und ein paar Schüler hatten sich schon staunend um den Bock gesammelt und bewunderten das Ganze. Mein Stolz bekam aber schnell einen Dämpfer, als ich merkte, dass das nicht mein Abrieb war, sondern der anderen: Ich bin einfach von der Ideallinie runter durch den Seitenbereich gefahren und dort alles aufgesammlt was die echten Profis so dahingeabriebt hatten. Sah aber echt scharf aus :D

 

Wieso jetzt die Slicks wirst du fragen. Nun, ich werde nicht mehr ewig fahren und irgendwie hätte ich gerne einmal solche Teile mal ausprobiert. Gehört habe ich, dass sie sich ganz anders fahren lassen als Straßenreifen, deshalb bin ich jetzt etwas verunsichert. Das Thema Reifenwärmer ist klar. Werde mir jetzt nicht welche holen (lohnt sich für die 2-3 mal nicht), aber halt die ersten 2 Runden piano machen. Evtl. ist aber auch das ganze Thema nix für mich, da ich nicht soviel "ziehe" kriege ich evtl. garkeine große Temperatur rein. Echt keinen Plan, deshalb frage ich mal die schnellen Jungs hier.

 

Entweder ganz oder gar nicht. Ein kalter Slick ist wie ein Holzreifen, da besteht ein erhebliches Sturzrisiko. Wobei der Pilot Sport für die Renne auch wenig geeignet ist. Wenn du dann noch auf der Geraden das Gas zudrehst hast du am Abend ganz viel neue Freunde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Holzreifen wäre nicht gut, das stimmt. Na gut, Sliks habt ihr mir grad erfolgreich ausgetrieben. Schade, wollte echt mal fühlen wie sich die so fahren lassen :(

Pilot Power (nicht Sport, mein Fehler) aber auch nicht? Warum denn? Und was stattdessen?

Die Franzosen mag ich weil sie die Duc handlicher machen, schon mal ausprobierte Duplo und Metzger fahren sich wie LKW. Alles Straßenreifen allerdings.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weil alle Straßenreifen aufgrund der Gummimischung für Schlechtwetter geeignet sein müssen (mal mehr, mal weniger). Damit gehen aber Überhitzungsprobleme auf der Rennstrecke einher. An heißen Tagen siehst regelmäßig Teilnehmer deswegen abfliegen - mit Ansage sozusagen.

 

Der Reifen muss auf der Rennstrecke ein viel höheres Temperaturfenster verkraften können.

 

Wenn du den Pilot Power unbedingt fahren willst, dann zu den 1.000 km von Hockenheim an Ostern. Eigentlich immer saukalt, gerne im Regen, manchmal mit Schnee.

 

Rennreifen haben auch eine andere Karkasse, oft ganz anderen Unterbau. Auch von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Ein 1-1 Verlgeich vom Handling ist gegen Straßenreifen daher wie Äpfel mit Birnen vergleichen.

 

Wenn man den Tests glauben mag, sollen Hypersportreifen wie der Michelin Power Cup oder Bridgestone S21 auch auf der Renne noch was taugen. Habs mangels Bedarf nicht ausprobiert.

Edited by conquistador

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nee, der Power muss es nicht unbedingt sein, nur habe ich mit Michelin bisher auf der Straße die besten Erfahrungen gemacht. Bin aber offen für alles.

 

Frage: Die theoretischen Grundlagen sind mir klar, aber ist es wirklich so direkt umsetzbar? Ich war schon oft mit meinen Michelin Straßenreifen auf der Piste (Hockenheim, Nordschleife, Oschersleben, Assen) und trotz mitlerweile abgenutzter Knieschleifer gab es nie ein Problem. Hängt evtl. aber auch mit meiner "speziellen" Fahrweise zusammen (Uxo würde mich wohl in die Box einsperren und garnicht erst auf die Piste lassen :$)

 

Mein Grundproblem ist im Endeffekt dass der Reifen ja nichts zu mir sagt. Kann sein dass ich ihn nicht in einem kritischen Bereich bringe, weil ich ihn eben nicht so stark belaste und es eben deshalb immer haftungsmäßig gut passt. Ich habe aber die von dir erwähnten "Mit-Ansage-Rausflieger" auch schon einige male gesehen. Da kommt man ins grübeln, wobei es mir dann wieder andersrum gehen kann: Kriege ich einen Supercorsa, Pilot Race oder wie sie alle heissen überhaupt warm genug, oder fliege ich dann erst recht wegen zu kaltem Reifen ab? Statt besser hätte ich es dann schlechter gemacht.

 

Deshalb meine scheinbar irtümliche Idee, mir mit Sliks maximale Reserve zu verschaffen und dann angstfrei mal auszuprobieren ob ich auch die Ellbogen runter kriege (abgefahren was die GP-Jungs da machen) :wahnsinn:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Pirelli Supercorsa SP der Conti Race Attack und andere strassenzugelassene Supersportreifen taugen schon. Aber wenn du, wie du schreibst, kein Gespür für den Reifen hast dann würde ich mal etwas am Fahrwerk machen bevor du Ellebogenaktionen startest ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wann deine Reifen langsam nachlassen, wo du das rutschen in Schräglage anfängst, ob du genug anpressdruck vorne hast, ob du genug Grip beim rausbeschleunigen hast usw.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke wenn der Mann von Ellbogen am Boden Spricht und trotz Strassenreifen noch nie Rutscher hatte dann sollten wir von ihm viel Lernen können. ?

 

Also ich gehöre zu denen die nie einem sagen würden er wäre zu langsam oder was auch immer. Die Piste ist für alle da und jeder soll Spass haben.

Deshalb auch die verschiedenen Gruppen. 

Bei uns in der Gruppe würde ich keinem Epfehlen auf der Geraden vom Gas zu gehen, da liegen dann am schluss 2 im Dreck....

 

Wenn du neugierig bist, leg dir die Wärmer zu und Teste es.

Oder kauf die zuerst den Bridgestone oder Metzeler RaceReifen mit Profil.

Wenn die hinüber sind, mit Slicks.

 

Wenn du die Wärmer lange genung drsuf hattest, werden die durch das fahren keine minusgrade errichen bis du zurück bist.

 

Und das mit dem Ellbogen, dafür brauchst du keine Slicks, das geht durchaus auch mit Strassenreifen.

Um den Ellbogen in dem Asphalt zu drücken, musst du nicht mal sehr schnell sein.

 

Aber hier gehts ja um Slicks...

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du hast mich missverstanden: Ich habe nicht geschrieben dass ich meine Ellbogen am Boden kriege, sondern dass ich es gerne tun würde. Auch nicht mit Straßenreifen - eben deshalb habe ich nach Sliks gefragt. Zusätzlich war´s eher als Spaß gedacht als als ernstes Ziel. Bist da irgendwie ganz falsch abgebogen oder ich habe mich extrem unglücklich ausgedruckt :|

 

Ok, "vom Gas gehen" scheint der falsche Ausdruck meinerseits gewesen zu sein, das stimmt. Was ich meinte war, dass ich eben nicht dann volle Lotte bis in den Begrenzer ziehe sondern es bei 8-9.000 gut sein lasse. Also kein Abbremsen (das wäre in der Tat Lebensverneinend, da hast du recht) aber auch kein "Gib-alles", sondern flottes Beschleunigen. So hoffentlich besser :$

 

Gibt es bei den Sliks ein grundsätzlich anderes Fahrverhalten als bei den Straßenreifen? Sprich sollte ich mich doch zu Reifenwärmer usw entscheiden, werde ich - außer hoffentlich mehr Gripp - noch was anderes Neues erleben, oder ist alles innerhalb der üblichen Unterschiede wie sie man auch zwischen verschiedenen Straßenreifen erlebt?

 

Ellbogen mit Straßenreifen? Echt? Ich dachte sowas können nur die GP-Boys - schaut immer top spektakulär aus was die da treiben! Aber:

 

"...Ich denke wenn der Mann von Ellbogen am Boden Spricht und trotz Strassenreifen noch nie Rutscher hatte dann sollten wir von ihm viel Lernen können. ? ..."

"...Und das mit dem Ellbogen, dafür brauchst du keine Slicks, das geht durchaus auch mit Strassenreifen..."

 

Wie jetzt? Jetzt komme ich grad nicht mit...

Edited by bergbewohner01

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb bergbewohner01:

 

 

"...Und das mit dem Ellbogen, dafür brauchst du keine Slicks, das geht durchaus auch mit Strassenreifen..." 

 

Danach braucht man dann ne neue Kombi + Motorrad. Leider schon geschafft.

 

Ich würde sagen, mit Rennreifen grds. "spitzeres" Einlenkverhalten. Die Aussage ist mir aber selber zu pauschal, weil die 1.000 am Markt verfügbaren Reifen halt unterschiedlich sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eben. Es gibt ja nicht "den Slick" oder "den Straßenreifen".

Wenn man z.B. den Pirelli Superbike PRO (Slick) nimmt, der hat zwar kein Profil, ist aber vom Charakter her eher wie ein Straßenreifen. Deshalb auch "Hausfrauenslick" genannt. Der schmiert bei Hitze auch ordentlich bis gefährlich. Den kann man theoretisch auch ohne Wärmer benutzen. Dem gegenüber ist ein Dunlop KR mit der "normalen" Fahrwerkseinstellung schon unglücklich, ohne Wärmer nicht benutzbar, braucht noch mehr Wärme als die anderen usw. usf.

Grundsätzlich sind die Reifen eben auf unterschiedliche Einsatzzwecke hin gebaut, und haben unterschiedliche Temperaturfenster. Wenn man mit einem Straßenreifen auf der Rennstrecke ordentlich angast, wird der Reifen schnell aufgeben, weil sein Temperaturfenster überschritten wird. Ein langsam und mit wenig "walken" bewegter Slick, wird sein (höher gelegenes) Temperaturfenster hingegen erst gar nicht erreichen (außer kurz nach entfernen der Wärmer) und somit auch keinen Grip aufbauen.

Verabschiede Dich von der Annahme, dass Slicks immer mehr Grip haben als Straßenreifen. Du brauchst schon ordentliche positive und negative Beschleunigung um den Slick auf Temperatur und damit zum "Grippen" zu bringen bzw. zu halten.

Wenn man auf der Renne genauso fährt wie im Straßenverkehr, sind Slick m.M. nach kontraproduktiv.

 

Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Unterschied zwischen einem Michelin Pilot Power und einem Michelin Slick ist selbst für Gromotoriker spürbar. Der Slick lenkt viel exakter und direkter ein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

"...Wenn man mit einem Straßenreifen auf der Rennstrecke ordentlich angast, wird der Reifen schnell aufgeben, weil sein Temperaturfenster überschritten wird. Ein langsam und mit wenig "walken" bewegter Slick, wird sein (höher gelegenes) Temperaturfenster hingegen erst gar nicht erreichen (außer kurz nach entfernen der Wärmer) und somit auch keinen Grip aufbauen.

Verabschiede Dich von der Annahme, dass Slicks immer mehr Grip haben als Straßenreifen. Du brauchst schon ordentliche positive und negative Beschleunigung um den Slick auf Temperatur und damit zum "Grippen" zu bringen bzw. zu halten.

Wenn man auf der Renne genauso fährt wie im Straßenverkehr, sind Slick m.M. nach kontraproduktiv..."

 

Das wäre jetzt auch mein Fazit. Vermute mal dass ich für nen echten Slik nicht den notwendigen Durchsetzungswillen mitbringe um ihn auf Temperatur zu halten. Wie geschrieben, will ich nur genüsslich Kurvenschleifen, jemanden zu "bezwingen" oder zu "jagen" reizt mich nicht weiter. Damit sind wilde Beschleunigungen und heftige Bremsmanöver Fehlanzeige. Dazu noch meine zu geringe PS-Leistung, so wie ihr es schreibt wird der arme Slik womöglich nur gähnen. Was nehme ich denn nun? Muss doch auch was für "entspannte Rennfahrer" wie mich geben. Oder doch beim Pilot Power bleiben? Evtl. den RS?

Share this post


Link to post
Share on other sites

So nach dem wir endlich bei KR 108 angekommen sind, ist der Verwirrung maximal.

 

In dem Fall würde ich dir raten beim Wolle anzurufen : https://www.gp503.de/index.php/

 

Der kennt sich wirklich gut aus und verkauft dir auch keinen Mist. Dazu nimmste die passenden Reifenwärmer. Die kannste später immer wieder verkaufen. Die gibt es dort für kleines Geld. Ob die Reifen dann Profil haben würde ich davon abhängig machen ob du das Mopped nur noch auf der Renne bewegen willst oder einen zweiten Felgensatz hast.

So ein Rennwochenende kosten gut 1000,- Euro ohne Sturz, da brauchste jetzt wegen den Reifenwärmern nicht rummachen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mach ich! Such jetzt erst nach einem Trainingstermin am Hockenheimring und dann frage ich den Meister was ich der Duc an Schuhen holen soll.

Und sollte ich die Ellbogen runter kriegen (nur die, nicht die ganze Seite) sage ich es euch auch ?️

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 54 Minuten schrieb bergbewohner01:

"...Wenn man mit einem Straßenreifen auf der Rennstrecke ordentlich angast, wird der Reifen schnell aufgeben, weil sein Temperaturfenster überschritten wird. Ein langsam und mit wenig "walken" bewegter Slick, wird sein (höher gelegenes) Temperaturfenster hingegen erst gar nicht erreichen (außer kurz nach entfernen der Wärmer) und somit auch keinen Grip aufbauen.

Verabschiede Dich von der Annahme, dass Slicks immer mehr Grip haben als Straßenreifen. Du brauchst schon ordentliche positive und negative Beschleunigung um den Slick auf Temperatur und damit zum "Grippen" zu bringen bzw. zu halten.

Wenn man auf der Renne genauso fährt wie im Straßenverkehr, sind Slick m.M. nach kontraproduktiv..."

 

Das wäre jetzt auch mein Fazit. Vermute mal dass ich für nen echten Slik nicht den notwendigen Durchsetzungswillen mitbringe um ihn auf Temperatur zu halten. Wie geschrieben, will ich nur genüsslich Kurvenschleifen, jemanden zu "bezwingen" oder zu "jagen" reizt mich nicht weiter. Damit sind wilde Beschleunigungen und heftige Bremsmanöver Fehlanzeige. Dazu noch meine zu geringe PS-Leistung, so wie ihr es schreibt wird der arme Slik womöglich nur gähnen. Was nehme ich denn nun? Muss doch auch was für "entspannte Rennfahrer" wie mich geben. Oder doch beim Pilot Power bleiben? Evtl. den RS?

Aber du hast es doch jetzt zur genüge gehört. Wenn du echte Racepace fährst brauchst du Slicks inklusive Reifenwärmer. Bist du nur rennstreckeninteressiert und möchtest nur mal ab und an ein paar Runden drehen  und bist du nicht ein weltweit einzigartiges Motorradrenngenie , reicht jeder aktuelle strassentaugliche Supersportreifen.

Hol dir für die Renne und oder für ambitionierte Landstrassenfahrten den Pirelli Supercorsa SP oder den Conti Race Attack 3 oder was auch immer. Mit den aktuellen Supersportreifen macht man erst einmal nichts verkehrt wenn man sie innerhalb ihres Auftrages bewegt.

 

Wenn du nur mal kurz Rennstreckenluft wittern möchtest dann würde ich dir ein geführtes Training empfehlen. Und dafür reicht auch schon der ContiSportAttack.

 

Also nochmal...bist du ein echter Racer, besorg dir Reifenwärmer und Slicks. Bist du lediglich sportlich ambitioniert reicht jeder Supersportreifen für alles. Bist du nur flott auf der Landstrasse unterwegs reicht ein z.B. Conti Sport Attack und oder sogar ein Conti Road Attack.

 

Schätz dich einfach mal selber realistisch ein und entscheide dich dann für den Reifen. Jede Abweichung von der eigenen Realität kostet dich echten Fahrspass.

Und solange du kein Geld damit verdienst sind Geschwindigkeit und oder Rundenzeiten scheiss egal. Da zählt nur der Spass und sonst nichts.

 

 

Edit: Sorry, hat sich wohl etwas überschnitten .

Edited by Super-Moto

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es kommt auch immer auf die Einsatzbedingungen an ... !!!

 

Morgen + übermorgen sind die Twins Only in Osche .... mit mörderischer Asphalttemperaturen  bei diesen Wetter ... ???

 

Da wird wohl jeder Sportreifen ruckzuck am Ende sein .... !!!

 

Rennreifen fangen da an ... wo jeder Straßenreifen aufhört ... ?

Edited by Twinmaster
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb knubbelfoggy:

So nach dem wir endlich bei KR 108 angekommen sind, ist der Verwirrung maximal.

 

In dem Fall würde ich dir raten beim Wolle anzurufen : https://www.gp503.de/index.php/

 

Der kennt sich wirklich gut aus und verkauft dir auch keinen Mist. Dazu nimmste die passenden Reifenwärmer. Die kannste später immer wieder verkaufen. Die gibt es dort für kleines Geld. Ob die Reifen dann Profil haben würde ich davon abhängig machen ob du das Mopped nur noch auf der Renne bewegen willst oder einen zweiten Felgensatz hast.

So ein Rennwochenende kosten gut 1000,- Euro ohne Sturz, da brauchste jetzt wegen den Reifenwärmern nicht rummachen.

 

Ist der Link zu Wolle nicht der: https://www.gp-reifen.com

 

Ralf

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.