Jump to content

Fastbike


Recommended Posts

Moin.

 

Ich erhielt heute Post vom Insolvenzverwalter aus Düsseldorf.?

 

Zunächst leicht irritiert habe ich bald begriffen, dass die Zeitschrift "Fastbike" bzw der Steinert-Verlag wohl zahlungsunfähig sind und ich wegen meines noch laufenden Abos angeschrieben  wurde. 

 

Schade um die Zeitschrift und die Köpfe dahinter, ich habe sie jetzt rund 5 Jahre (??) lang gern gelesen....

Edited by Moses
Link to post
Share on other sites

Habs heute auch gelesen. Hatte selber mal n Abo und habs auch schonmal verschenkt. Beste Zeitschrift in Deutschland mit tollen Themen und tollem Layout. Ist schade, aber Print hats gerade schwer...

Link to post
Share on other sites

Beim Treppe hoch gehen hab* ich mir echt Sorgen gemacht: "Post von einem Düsseldorfer Rechtsanwalt ? Was kann das denn sein ? Hab' ich irgendjemand rechts überholt ?"

So gesehen war ich echt froh, als ich dann den tatsächlichen Inhalt des Schreibens vor mir hatte. Ansonsten ist es natürlich schade.

 

Alle Abonnenten wurden anscheinden angeschrieben weil wir ja rechtlich gesehen Gläubiger sind. (Abo im Voraus bezahlt)

 

Hätte man sich auch sparen können, oder hat jemand allen Ernstes den Gegenwert seiner 1 oder 2 ausstehenden Hefte eingefordert ?

Was da an Porto verballert wurde !

 

Ich finde, Gläubigerforderungen < 100 € sollte man wegen Geringfügigkeit unter den Tisch fallen lassen. Tut dem Gläubiger nicht weh und dem Pleitier gibt es eventuell eine zweite Chance.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Der Zeitgeist ist ein anderer geworden.

Die (jungen) Menschen sind nur noch bedingt bereit sich auf ein (teures) Hobby zu beschränken.

Die Alternativen sind so vielfältig.

Motorradfahren und Hobbyracing im speziellen, hat ganz wenig Glamourfaktor, wo nicht involvierte Personen die Begeisterung nur bedingt für aufbringen können.

Da ist ein neues Smartphone oder drei drewöchige Asientripp viel besser und gesellschaftlich akzeptierter.

 

 

Link to post
Share on other sites

fehlende Leidenschaft für etwas ist in meinen Augen ein großer Faktor.

Ich habe beruflich viel mit Auszubildenden zu tun und dort vermisse ich auch bei einigen den Biss und das nötige Interesse. Die Fähigkeiten wären da, aber der Biss dazu fehlt einfach.

 

Muss ja nicht allgemeingültig sein, aber die teilweisen Beschäftigungsverhältnisse mit langen Studienzeiten und Zeitverträgen, die x-mal verlängert werden, schränken die Möglichkeiten auch weiter ein.

Die Liste könnte man unbegrenzt verlängern.

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Hier gebe ich dir Recht...

 

vor 2 Stunden schrieb fsracingteam:

Der Zeitgeist ist ein anderer geworden.

Die (jungen) Menschen sind nur noch bedingt bereit sich auf ein (teures) Hobby zu beschränken.

Die Alternativen sind so vielfältig.

Motorradfahren und Hobbyracing im speziellen, hat ganz wenig Glamourfaktor, wo nicht involvierte Personen die Begeisterung nur bedingt für aufbringen können.

 

aber hier mit liegst du daneben...

 

vor 2 Stunden schrieb fsracingteam:

Da ist ein neues Smartphone oder drei drewöchige Asientripp viel besser und gesellschaftlich akzeptierter.

 

Ist ja nicht so, dass jedes Mittelklassekind tatsächlich mit dem neuesten Smartphone von Samsung/Apple durch die Gegend stolziert. Das mit den Reisen stimmt zwar, hauptsächlich eine Modeerscheinung, aber der Grund liegt hauptsächlich darin, dass der Individualverkehr als solcher auf dem Abstellgleis steht kombiniert mit der Urbanisierung der Lebensräume. Entweder sind gar keine Führerscheine mehr vorhanden (meist bei denen, die ohnehin in Bevölkerungsreichen Gegenden aufwuchsen), und/oder es ist kein eigener PKW mehr vorhanden, weil er nicht mehr benötigt oder z.T. auch nicht mehr gewollt wird, Stichwort Umwelt. Hinzu kommt dann das Image von Motorrädern - egoistisch motivierte Umweltverschmutzung mit viel Krach&Lärm und hohen Risiko für sich und andere. Und: Wo will man in städtischen Gebieten sein Motorrad überhaupt unter stellen?! Das selbst das einfache Motorrad-Fahren auf der Straße von der ersten Theoriestunde bis zur Prüfung verdammt teuer ist, werden die meisten hier wissen. Und dann kommt eben wie du ja auch schon formuliert hast die heutigen Beschäftigungsverhältnisse und die hohen Preise für das Renne-Fahren hin zu. Zu dem Thema hat Clemens Gleich gestern in seinem Mojo auf FB ein paar interessante Gedanken geäußert, falls es jmd. interessiert.

Edit: Was natürlich noch hin zu kommt... Egal ob Miete oder Kauf: Leben in urbanen Gegenden ist verdammt teuer, egal ob für Azubis, Studenten oder Angestellte. Hin zu kommen dann eben noch die Lebensunterhaltskosten und teilweise die Vorsorge (Bausparen und Riestern ist selbst bei <25Jährigen ein Thema) und erst dann die rein persönlichen Vergnügen. Ergo: Das Geld was da ist, wird halt anders investiert, teils aufgrund der einerseits vielfältigen Möglichkeiten (und jetzt im Chor: Wir sind alle Individuell), teils durch Moden (SüdOstAsien-Reisen zur Selbstfindung...) oder aufgrund des Zeitgeistes (#yolo #dieselgate #fickdiehenne)

Edit2: Übrigens.... Die, die es sich leisten können gehen heuer Surfen oder Snowboarden. Das sind neben Bouldern (früher nannte man das Klettern) und dem Gang ins "Gym" ('Fit ist das neue Schlank') so die freizeitlichen Hauptbeschäftigungen der modernen Jugend...

 

 

 

Zur Fastbike selbst: Hatte seinerzeit direkt nach Erscheinen ein paar Hefte gekauft. Fand die zwar für sich sehr ordentlich gemacht, sprach mich aber auch nicht so dolle an, als dass es mir den Preis dauerhaft wert gewesen wäre, da mir auch schlicht die Kracher auf Durbahn-Niveau gefehlt haben. Das übliche 08/15 wie man es auch in der Technik-Ecke im R4F sehen kann holt zumindest mich nicht hinter dem Zaun hervor - kann aber auch nicht beurteilen, wie sich das in den letzten Jahren so entwickelt hat.

Bin aber aus schlichten Eigeninteresse mehr gespannt, ob MO, Roadster und auch die Fuel dauerhaft nebeneinander existieren können. Zumindest MO und Roadster sind sich doch sehr ähnlich und klauen sich gegenseitig die Leser und Abonnenten. Da sehe ich das Problem eher darin, dass ein Überangebot existiert.

 

vor 2 Stunden schrieb fsracingteam:

 

Edited by hawkster
Link to post
Share on other sites

Ich fand die Fastbike leider recht oft schlampig produziert und hab sie mir daher recht bald nicht mehr gekauft. So außergewöhnlich, dass ich die diversen Fehler bei dem Preis, der aufgerufen wurde, tolerieren wollte, war der Stil dann doch nicht.

 

Gruß
Roland

Link to post
Share on other sites

Bei der MO bin ich seit letztem Jahr raus (war Abonnent seit 1998!, mein Gott wie alt) und auch die Roadster hat mir am Anfang mehr Spaß gemacht. Daher letztlich auch das Abo im Dezember gekündigt.

 

Momentan lese ich noch Fuel und das motorsport-magazin.

 

Und Ducati1.de........:D

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb hawkster:

... Mittelklassekind ... Smartphone ... Individualverkehr .... Urbanisierung der Lebensräume..Krach&Lärm ... hohen Risiko... Leben in urbanen Gegenden ..Bausparen und Riestern ...Moden .... Selbstfindung......Zeitgeistes ... Bouldern ...Gym...modernen Jugend...

 

was bin ich froh daß ich schon so alt bin und noch andere Zeiten erleben durfte !

Der Zug ist abgefahren...,.

  • Like 1
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

Es ist doch nicht nur das Hobby Motorrad was den Jüngern Generationen nicht mehr o.nur bedingt taugt!

Es sind fast alle Hobbys die uns (45 +/_) in früheren Jahren befristeten ,wie von dem einf.Schlauch flicken am Fahrrad über Seifenkiste bis hin zu den teureren Hobbys wie Modelleisenbahn u.Modelbau!!

Das Intrs.nur noch die alten Säcke!

Da ich selbst seid über 30Jahren Modellbau mehr o.weniger betreibe u.mehrmals im Jahr bei meinem Modellbauladen vorbeischaut, sind auch da die Zukunftsängste sehr Groß!!

Ohne Onlineshop wären da schon lange die Lichter aus!

Ich denke es sind die Hobbys, aus denen Mann das meiste auch fürs Leben mitnehmen könnte. Die einfach mehr u.mehr im Zuge der Generatinswechsel immer mehr verschwinden!!

Kleines Beispiel!

Die Großen Deutschen Modellbaufirmen sind entweder weg vom Markt o.von einem Asiaten übernommen worden um in der EU. m.renomierten Namen Ihre Eletronic an den Mann zu Bringen!

Carrera Robbe Graupner

Um wieder auf den Motorrad zurück zukommen! Kleines Beispiel!

Meine Heimatstadt 70000 Einwohner   waren bis Mitte der 90iger Honda Yamaha Kawasaki Suzuki BMW u.Ducati u.diverse kleinere wie Piaggio u.Italjet vertreten!

Heute!!

Nur noch der BMW/Yamaha Händler!

u.bei dem sieht Mann auch nur noch Silberpudel!!!!

 

 

Link to post
Share on other sites

Ich habe die Fastbike am Anfang noch gekauft aber aus meiner Sicht sind die Printmedien überholt. Heute brauchste doch nicht mehr auf die Erscheindung des neuen Heftes wochenlang warten um einen Fahrbericht zu lesen. Der steht doch bereits in mehrsprachig im Netz und das ganze mit bewegten Bildern plus Sound. Bei Tipps und Tricks das gleiche Thema. Dazu kommt das die Qualität der kostenfreien Produkte nicht so sehr den Kostenpflichtigen nachsteht. Du bekommst heute bei Zeitschriften bis auf die Haptik keinen Mehrwert mehr im Vergleich zum Internet. Das betrifft aber die Branche generell.

 

Das Gejammer um die Jugend die dem Motorrad nichts mehr abgewinnen kann, halte ich für überzogen. Ich war mit 18 auch froh das Leichkraftrad gegen ein Auto tauschen zu können. Und das erste richtige Motorrad gab es dann erst mit 30. Insofern macht es die Jugend heute nicht anders wie 99% meiner Generation.

Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb knubbelfoggy:

Ich habe die Fastbike am Anfang noch gekauft aber aus meiner Sicht sind die Printmedien überholt.

 

Von wegen überholt! Hast Du schon mal mit dem Tablet ne Fliege totgeschlagen?  :wahnsinn:

 

Aber mal im ernst, ich habe von der Existenz der "Fastbike" erst hier erfahren, kann also zur Qualität usw. nichts sagen. Aber wenn der Verleger einen Insolvenzantrag in Eigenverwaltung gestellt hat, dann war das schon ein Rettungsschirm, bevor schlimmeres passiert. Man muss wissen, wann Schluss ist, hier, wie überall.

Edited by Gockel
Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb knubbelfoggy:

Das Gejammer um die Jugend die dem Motorrad nichts mehr abgewinnen kann, halte ich für überzogen. Ich war mit 18 auch froh das Leichkraftrad gegen ein Auto tauschen zu können. Und das erste richtige Motorrad gab es dann erst mit 30. Insofern macht es die Jugend heute nicht anders wie 99% meiner Generation.

das heisst du bist noch nicht alt genug... :D

Link to post
Share on other sites

Warum macht ihr alten Säcke denn an uns jungen rum !?

 

Schließlich sind doch der Großteil der Mopedfahrer in D weit über 40...

 

Was kann jetzt auf einmal die Jugend dafür dass euer Hobby den Bach runter geht!?

Liegt doch an euch? 

 

Schon sehr witzig : 

 

Die Fastbike geht den Bach runter ( was echt schade ist ) und hier wird sofort ein passender Schuldiger gefunden, nämlich die die noch nie Motorrad gefahren sind ?.

 

Mal im Ernst? Dass ist doch Sache derer die den Sport ausüben diesen auch zu ünterstützen.

 

Jetzt mal ohne Ironie:

 

Motorrad fahren , insbesondere auf der Rennstrecke ist schon verdammter Luxus.

Sich dafür zu begeistern ist nicht schwer, bedarf aber auch einiges an Einsatz und Engagement. 

Beruflich wie auch privat.

Die Anhängerschaft die sowas wie Fastbike verschlingt damit auch gering.

 

Den normalen Motorradfahrer interessiert doch die Fastbike gar nicht und bei den Preisen für Renntrainings ist es doch kein Wunder dass das nicht all zu viele Jugendliche bzw. sowieso nur eine Minderheit ausüben können.

 

Den Rest der Veranstaltung machen die Leute aus die sich dass halt einmal im Jahr aus Sicherheitsgründen oder zum Genuß gönnen. 

 

War da früher wirklich so viel mehr an angefixten auf den Strecken anzutreffen!?

 

 

Grüße 

 

Dominik

 

 

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Am 9.2.2018 um 14:10 schrieb El potente:

.... oder zum Genuß gönnen. 

 

War da früher wirklich so viel mehr an angefixten auf den Strecken anzutreffen!?

früher fuhren alle zu Rennveranstaltungen an Rennstrecke um sich mit anderen bei Rennen zu messen!

mancher mit mehr Aufwand, mancher mit weniger...

mancher mit mehr Erfolg, mancher mit weniger...

Aber alle hatten Freude daran und bei ALLEN war im Kopf die Leidenschaft für RENNSPORT !

 

Leider ist das eine aussterbende Spezies:$

Heute fahren die meisten zu einem HOBBY-Rennstrecken-EVENT, nur zum "Spaß" oder fürn "Genuss"....

Viele geben trotzdem für sowas sehr viel Geld aus....weil sie es (jetzt) auch zur Verfügung haben...

Kommen nur ab und zu....vielleicht...dann doch wieder nicht mehr....und schwup sind sie wieder weg

weil in der heutigen Spassgesellschaft gibts ja genug andere Möglichkeiten sein Geld individuell loszuwerden.

Jeder wie er mag !

 

Erschwerdend noch dazu die vorherrschende Meinung dass man nur mit VIEL PS ausreichenden Spass haben kann...

 

und jetzt noch ganz böse:

wie soll der Nachwuchs (selbst wenn er es von den Eltern finanziert bekommt) denn Motorradfahren?

Können ja nicht den Lenker halten weil in einer Hand ist ja das Handy festgewachsen.....>:(

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.