Jump to content

Wartung: Wann und was für Kosten?


Recommended Posts

Hallo,

bin hier im Forum eigentlich in der Pani-Ecke zuhause, mich würde aber einmal interessieren wann und was für Wartungen bzw. deren Kosten bei den 748/916/996/998-ern anfallen?

- Zahnriemen nach/bei jeweils ? KM austauschen bzw. nach wieviel Jahren? Was kostet sowas erfahrungsgemäß?

- Ventile einstellen nach/bei jeweils ? KM? Was kostet sowas erfahrungsgemäß?

Gibt es typische Schwachstellen bei diesen Modellen beim Gebrauchtkauf auf die man achten sollte?

Besten Dank für ein paar Infos.

Link to post
Share on other sites

Ich sprech jetzt mal für die Desmoquattros (748 916 996), wie genau es mit der 998 aussieht weiß ich nicht.

Wartungsintervalle sind 1.000km und dann ab 10.000 alle 10.000.

Das sind dann alles "große" wo Zahnriemen gewechselt gehören und Ventile geprüft/eingestellt. Mit kleinen Unterschieden (bspw. Grobölfilter erst bei 20.000, etc).

Unabhängig von den km-Leistungen sollten Zahnriemen nach 4 Jahren getauscht werden (manche sagen auch drei Jahre, andere glauben nicht daran). Die werden spröde.

Kosten hängt ganz ungemein von den Stundensätzen der Werkstatt ab. Ich kenne gute Schrauber, die für 60 EUR arbeiten und die Ducati-Werkstatt, die mehr als 100 nimmt. Bei 8 bis 12 Stunden kannst dir die Unterschiede ausmalen.

Nur Zahnriemen wechseln sollte Material und Lohn bei um die EUR 200 liegen.

Der große KD ist in meinen Augen nicht unter 600 zu machen und kann auch bei über 1.000 liegen. Ohne sonstige Verschleißteile.

Schwachstelle sind die Kipphebel. Da gab es Probleme mit der Beschichtung. Wenn die sich löst, verändert sich das Ventilspiel und im Extremfall "Kawum".

Kostet einer neu beschichtet (ist wohl besser als neu) um die 70 EUR und das Teil hat 16 Stück davon.

Allerdingst sollte sich das inzwischen erledigt haben. Soll heißen, die kaputten müssten schon weg sein.

Nichts desto trotz würde ich bei einem Gebrauchtkauf ein Auge darauf haben. Wenn die Ventildeckel auf sind, kann man einiges davon sehen. Zum genau prüfen müsste man die Nockenwellen ausbauen.

Beim nächsten anstehenden großen KD würde ich das mal anschauen lassen.

Inzwischen ist es schwierig, durchgehend Scheckheft gepflegte Exemplare zu finden. Man darf auch nicht vergessen, das so ein Scheckheft auch mal schnell geschrieben ist...

Gut ist, wenn die letzte große Inspektion belegbar ist. Ist es das nicht, würde ich davon ausgehen, dass eine ansteht.

Ansonsten das übliche. Sturzspuren und Verschleißteile. Kritisch ist der Lenkanschlag. Wenn die Maschine mal gelegen ist, sieht man es dort am ehesten.

Grüße

Link to post
Share on other sites

Dem ist wenig hinzuzufügen, außer daß es einen wesentlichen Unterschied macht, ob es sich um ein Desmoquattrotriebwerk (748/996) oder einen Testastretta (998) handelt. Das Problem der abplatzenden Kipphebelbeschichtungen kennt der Testastretta kaum oder garnicht. Außerdem ist das Einstellen der Ventile beim Desmoquattro durchaus als Strafarbeit zu bezeichnen, beim Testastretta geht es recht einfach, weil man sehr gut rankommt. Außerdem kann man beim Testastretta sehr exakt die Steuerzeiten justieren, was beim Desmoquattro serienmäßig nicht möglich ist.

Die Haltbarkeit ist dennoch bei beiden Motoren entgegen der landläufigen Meinung recht hoch wenn (je WENN!) immer gut gewartet wurde. Dabei ist natürlich ein Scheckheft hilfreich, aber das hat bei mir z.B. auch keine meiner Ducs und trotzdem bekommen sie wahrscheinlich bessere Wartung als in jeder Werkstatt, weil ich mir endlos Zeit nehmen kann und weiß, was ich tue.

Ich überlege gerade, meine in sehr gutem Zustand befindliche und top gewartete 998 mit 23000km in gute Hände zu geben, aber das gehört hier eigentlich nicht her.

Link to post
Share on other sites

Hi,

endlich kann ich auch mal was fachliches beitragen. :)

Als ich habe letztens für die große Inspektion 1300€ zahlen müssen. Ich wohne im Nürnberger Raum.

Darin war enthalten:

+ neue Zahnriemen

+ Ventilspielkontrolle

+ Ölwechsel

+ neue Reifen

+ neue Spiegel

+ neue Brems/Kupplungshebel

+ der ganze Rest

Wenn man Reifen, Spiegel etc. weglässt, kommt man mit 900€ bis 1000€ ganz gut hin glaub ich.

Fällig wird das ganze bei jeder zweiten Inspektion. Also alle 20000km.

Allerdings meint der Mechaniker, dass die Zahnriemen nicht älter als 2 Jahre sein sollten. Das hat mich gewundert weil der frisch ausgebaute Zahnriemen noch sehr gut aussah. (Gummi war nicht rissig oder so....)

Achja: ich hab ne 998, also Testastretta...

Gruß

Daniel

Edited by daniel998
Link to post
Share on other sites

Entscheidend ist neben der regelmäßigen Wartung und Unfallfreiheit, dass der Vorbesitzer das Motorrad ordentlich warm gefahren hat. Aufgrund des Alters ist das bei ggf mehreren Besitzern heute nicht mehr ohne Weiteres nachvolziehbar. Ich würde daher eine Maschine mit wenig Einträgen bevorzugen und das Alter der Fahrer mit berücksichtigen.

Aber das ist bekanntlich bei jedem Gebrauchtfahrzeugkauf ähnlich.

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...
Hallo,

bin hier im Forum eigentlich in der Pani-Ecke zuhause, mich würde aber einmal interessieren wann und was für Wartungen bzw. deren Kosten bei den 748/916/996/998-ern anfallen?

Ich hab' mir 2014 eine 996 von 1999 aus einer Sammlung "geschossen"; (16.000 Kilometer auf der Uhr) nicht, ohne mich vorher über Schwachstellen sachkundig zu machen.

Da der Zahnriemenwechsel für wenig geübte Schrauber durchaus ein paar Risiken beinhalten kann, hab' ich den Bock zu einem erfahrenen Duc-Schrauber in die Hände gegeben.

Die Riemen wären noch nicht nötig gewesen, aber ich hab' sie gegen Original-Teile austauschen lassen, weil es auch da im Zubehörbereich durchaus Qualitätsunterschiede geben kann.

Sicher ist sicher.

Die Durchsicht war wirklich notwendig, denn bei den 916/996-ern gibt es eine große "Schwachstelle" - nämlich die Kipp-/Schlepphebel der Desmodromik, da gab es eine Produktionsserie, bei der die Hartchromschicht im Laufe des Betriebs - egal, welche Laufleistung - abplatzen konnte.

Das war bei einem Schlepphebel der Fall - Kosten (als Originalteil) - 170 EUR. Wenn man bedenkt, daß davon 16 Stück im Motor ihre Arbeit tun, kann das richtig ins Geld gehen, wenn mehrere oder alle diesen Defekt aufweisen.

Sollte man unbedingt tauschen, wenn die Chromschicht teilweise abgeplatzt ist. Macht man das nicht, verschleißt der Kipphebel schneller als man gucken kann und die Nockenwelle hat so etwas auch gar nicht gerne. Dann wird's noch teurer.....

Alles in allem hat mich der "Spaß" 1.100 EUR gekostet - aber ich kann jetzt mit ruhigem Gewissen "angasen"..... .

Edited by Alter Schwede
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.