Jump to content

tnc

Members
  • Content Count

    128
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    7

Everything posted by tnc

  1. Wenn's ein einigermaßen anständiger Zentralständer ist, dann ist der Bolzen mindestens mit einer M10 Schraube in 10.9 Güte verbaut. Dann sind es soweit mir bekannt sind mindestens 1 Bolzen (der in die Hülse am Rahmen) eingeführt wird und dann noch zusätzlich unterhalb des Bolzens eine weitere Hülse oder zumindest weitere Arretierung damit der Rahmen nicht nach vorne oder hinten kippen kann. Die Hülse hängt dann weiterhin noch an dem 150mm Motorbolzen. Hatte anfangs auch die "Befürchtung" ob so ein Ständer +/- 200kg auf Dauer (sprich über die Winterzeit 🙄) üb
  2. Angesichts der angespannten Lage (wie in einem anderen Thread besprochen) werde ich tatsächlich lieber in Kartoffeln investieren. Wer Kartoffeln hat, einfach Bescheid geben: 🥔+🥔+🥔+ X --> 🏍️
  3. Da kommt bestimmt noch ein Teil was du für den Wiederaufbau benötigst 😂
  4. 3. Dezember: Showa Gabel 749 / 999 mit Andreani Gold Ventilen - alle Dichtungen neu: 399€ + Versand
  5. 2. Dezember: Ducati Performance Ergal 39T Zähne Kettenrad Harteloxal - 50€ + Versand
  6. Mein Leid, eure Freude... jeden Tag trenn ich mich von paar Teilen die ich über die Jahre mal gebunkert habe. Zuviel Altlasten... muss mal langsam abgebaut werden. 1. Dezember: MVS Bremssattelhalter für die Montage unterhalb der Schwinge - 180€ + 7€ Versand versichert Anfrage bitte per PM.
  7. Zumindest bei den Öhlins Gabeln hab ich bisher immer das Luftpolster gemessen, statt mich auf die Einfüllmenge zu verlassen. Aber hier mal alle Einzelteile einer 749 Showa: Unten links auf dem unteren Bild sind diese weißen Spacer. Hast du mal geschaut ob die richtig sitzen?
  8. 749R kam ab Werk mit einer 120er Feder (lineare Umlenkung) 749/999 Monoposto mit einer 71.5er Feder (progressive Umlenkung) 749/999 Biposto mit einer 76.5er Feder "" 999S/R kam mit einer 70er Feder "" 999R Xerox mit einer 80er Feder "" Ausgehend für welches Körpergewicht bestückt Ducati denn die Werks-Bikes? Selber Fahrer baut nun auf lineare Umlenkung um... bspw. an der 999S. Klar dass dann die Dämpfung angepasst werden muss wenn die verbaute Feder auf einmal eine >100er Federrate aufweist. Dan Kyle (guckst du wer das ist...) gibt al
  9. Hallo alle zusammen, bin aktuell zwar immer noch am Motor dran, aber das Fahrwerk wird demnächst auch mal angegangen: Lenkkopfwinkel auf steil 27mm Offset Brücken Lineare Umlenkung / kürzere Schubstange Schwinge / Kette lang --> meine Frage wäre: was mach ich mit dem Dämpfer? Laut Corse Dynamics ist keine Änderung am originalen Dämpfer der 999S/999R etc. notwendig. Lediglich eine 100er Feder wird empfohlen ABER für welches Fahrergewicht denn? Bin ein ziemliches Leichtgewicht und komme mit voller Montur gerade mal auf 63-66kg.
  10. Zwischenzeitlich wieder ein wenig voran gekommen... Gehäusehälften verheiraten... 🧖‍♂️🤝🧖‍♀️ Mit den richtigen Bolzen klappt die Ehe besser: Sauber eingerieben und aufgetragen ist auch sehr hilfreich: Nach der Heirat kamen dann auch erstmal die richtig fetten Steh-Bolzen zum Zuge: Zylinder + Zylinderköpfe (mit 0.4er Fussdichtung) montiert zum Messen der Quetschkante: Endergebnis der Messung: H(orizontal) E(inlass) =
  11. Suche für den aktuellen Aufbau noch ein Paar Nebenantriebsräder für die 749R/999R mit 24/48 Zähnen. Es handelt sich um diese Variante mit den gefrästen Zähnen: Bitte nur Räder OHNE PITTING (Beschädigungen an den Zähnen) anbieten! Angebote bitte per PM. Dankeschön. Tien.
  12. So weiter ging es mit dem Ausdistanzieren von den Getriebewellen / Schaltwalze: Hab die vom WHB vorgesehen Distanzen verbaut und dann schlichtweg wie von Konrad empfohlen jede einzelne Welle (nach Anzug der Gehäuse) per Hand erfühlt. Alles im grünen Bereich. Kein Spiel und dennoch leichter Lauf. Lediglich bei der Schaltwalze werde ich statt der 1.0mm Scheibe eine 1.1mm Scheibe verwenden. Aktuell hat sie minimalst axiales Spiel. MM (nicht Marc Marquez sondern Meister Mario) hat mir 0 Spiel empfohlen. Nachdem also alles separat auf Freigängigkeit überprüf
  13. Ja, den Anschluss habe ich zwar auch. Aber für diesen Aufbau, bräuchte ich tatsächlich die 998RS Stutzen, weil ich folgende Deckel verbauen möchte:
  14. Hi@all, suche für den aktuellen Aufbau noch die Wasseranschlüsse wie unten auf dem Bild: Hat jmd. vielleicht noch etwas rumliegen? Danke.
  15. So. Es ging weiter... Scheiben hatte ich genügend zur Auswahl: Diesmal dann auch mit schönen und nachvollziehbaren Ergebnissen: 1. Erst 2 Scheiben à 1.90mm verbaut und Gehäuse erst mit 20Nm angezogen / dann mit 25Nm angezogen --> Ergebnis: 0.49mm Spiel (sowohl bei 20Nm als auch bei 25Nm) 2. Ausgehend von einer "gewünschten" Vorspannung von 0,20mm die gesamte Scheibendicke bestimmt... --> 4.34mm wäre die theoretische Summe der benötigten Scheiben 3. Mikrometer genommen und 2 Scheiben ausgewählt: Lima
  16. Ohne Gewissheit ist schwer zu Schlafen... nicht die optimalste Lösung und bessere ich noch nach, aber immerhin hab ich einen sehr guten Anhaltspunkt bekommen!!! Hier lagen noch einige 2mm Distanzscheiben rum... (per Messschieber nachgemessen). Die hab ich jetzt zwischen den Gehäusehälften (rund um die KuWe) folgendermaßen platziert: Beidseitig konnte ich jetzt die 2 mir zur Verfügung stehenden Distanzscheiben à 2.15mm beidseitig auf der Kurbelwelle platzieren. Obere Gehäusehälfte aufgesetzt und die oberen beiden M8 Bolzen lediglich zur Fixierung wenige
  17. Hi Konrad, Hi Lennart, danke für eure Beiträge. Die schmalsten wären 1.90mm... dann würde ich mir 2 Stück mal davon besorgen und hoffen dass es wirklich an den unterschiedlichen Radien liegt, warum ich Mist messe... Und das mit dem Messschieber klingt einleuchtend. Hat sich nämlich gänzlich nach Schätzung angefühlt und nicht nach Messung... Danke euch. Gibt alles grad Hoffnung
  18. Hi Raoul, ich kenne die ganzen Videos von Desmowerx (Melli) guter Mann. Es gibt eben 3 Methoden: Methode per Ausmessen der Gehäusehälften + dazugehörige Formel: SA = LA1 (Distanz 1) + LA2 (Distanz 2) + 0.xx (Vorspannung) - LA (KuWe Breite)... Methode per Messuhr (dafür sind optimalerweise dünnere Distanzscheiben verbaut die Spiel auch noch zulassen Methode per Gefühl (wie oben beschrieben: KuWe nicht selbstdrehend, aber samtig per Hand drehbar) Wenn ich das Leerspiel ermittel... bspw. bei mir 1.31mm, dann müsste ich NULL-0- Vorspannung haben wenn ich eine 1.31mm Dist
  19. Aber was ist mit der letzten Messmethode per Messuhr? Die finde ich bisher noch am einfachsten, aber selbst damit komm ich auf "komische" Ergebnisse die eigentlich gar nicht sein können. Ich kann mir aktuell wirklich nur vorstellen dass diese Phase an der Kurbelwellenauflagefläche bereits am Lagerring aufliegt, obwohl da eigentlich noch Luft wäre... Das würde dann erklären warum mir da ein paar Zehntel fehlen... Das könnten die ggfs. nämlich sein die ich vermisse. Im Duc-Forum gibt's allerdings auch die Aussage "KuWe ohne Distanzscheiben montieren" und dann Spiel messen...
  20. Einen schönen guten Abend an alle. Bin aktuell mit meinem Latein leider am Ende... 😞 Es geht um das Ausdistanzieren der Kurbelwelle bzw. das Einstellen Kurbelwellen-Vorspannung. Was ist zwischenzeitlich passiert: 1. Montage neuer Lager: Habe mir für das Gehäuse alle passenden Lager rausgesucht, die Einbaurichtung markiert: 1. Fehler/Auffälligkeit war: Das obere linke Lager auf dem Bild ist falsch. Es besitzt einen Stahlkäfig. Verbaut wird allerdings ein 6003 Lager mit dem Zusatz TN9 (was auf einen Polyamidkäfig)
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.