Jump to content

fsracingteam

Members
  • Content Count

    1,970
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    34

Everything posted by fsracingteam

  1. Für die Lightweightsklasse ein optimales Gerät. Bin mal gespannt, wie ich mich dran anpassen kann, aber das runde, flüssige fahren hat mir schon immer mehr gelegen.
  2. Unser Roadracing Irland Projekt geht weiter. Inzwischen habe ich die Rückmeldung erhalten, dass ich nicht bei den SuperTwins starten kann. Somit bin ich "nur" bei den Supporters Classes 1000 und 600 und bei den Leightweights bzw. SSP400 startberechtigt. Dafür gibt es jetzt Familienzuwachs. Ich darf vorstellen: Katy , ausgesprochen KäTi 😉 390ccm, 44 PS ca 148kg fahrfertig. Ein ehemaliges ADAC Juniorcup Motorrad mit ca 1500km Laufleistung. Hat mal gelegen, sind aber nur Kleinigkeiten.
  3. Hab ich auch schon gesehen. Werde direkt mal in Noale anrufen. Ernsthaft. Ein schicker Renner, wie ich finde. Weniger ist wirklich mehr.
  4. Also dann will ich mal loslegen. Ich bin am Mittwoch gemütlich mit den Kids angereist und hab mich an der Fahrerlager Einfahrt mit meinen Schwägerinnen getroffen. Da der Einlass bereits ab 16 Uhr möglich war und erstaunlich viele Teilnehmer die Corona-Scheissdrecks-Fragebogen ausgefüllt hatten, ginge der Einlass auch recht zügig voran. Um halb 5 waren wir dann schon drin und konnten mit dem üblichen Aufbau und der Anmeldung beginnen. Natürlich alles nach Coronavorschrift mit Abstand und Mundschutz und Spuckschutz und Einbahnregelung und so weiter. Dem Amtsschimmel war genüge getan und alles war gut. Ehrlich gesagt hatte ich den Eindruck das Anmeldung und Abnahme entspannter war wie sonst. Für Donnerstag war ich als Instruktor eingeplant und hatte mit 899 und der RS125 zwei absolut scharfe Waffen dabei. 😁 Nach einer entspannten und kurzen Nacht ginge es dann am Donnerstag mit der Youtube / Lautsprecherfahrerbesprechung los. Für mich auch ein absoluter Erfolg, wie ich finde. Beim 1. und 2. Instruktionsturn hab ich dann die RS125 benutzt. Danach konnte ich das den Teilnehmern nicht mehr zumuten. 🙂 mit ca. 145 Spitze hab ich da beim rausbeschleunigen schon etwas aufgehalten. Es hat aber Spaß gemacht und nach dem Wechsel der 899 hatte ich dann auch wieder ein paar Reserven mehr, um den Teilnehmern gerecht zu werden. Am Freitag und Samstag stand für mich das freie Fahren auf dem Programm. Ich wollte unbedingt mit der RS125 anfangen. Wir haben sie übrigens inzwischen "Linda" getauft. Ich hab mich dann in Gruppe 4 von 6 damit einteilen lassen. Ziel: Spaß haben, nicht von hinten uüber den Haufen gefahren werden, nicht letzter in der Gruppe sein. 🙂 im Ersten Turn war ich mit 2:06,5 bei leichten Niesel gut unterwegs. Im zweiten Turn konnte ich mich sogar auf 2:01,6 steigern. Kurz hatte ich den Wunsch es unter zwei Minuten zu schaffen. Hab dann aber darüber nachgedacht, dass der Bridgestone RS22, die Seriengabel mit unbekannten Revisionsdatum, das Zubehörfederbein mit unbekannten Revisionsdatum und die das restliche inzwischen 20 Jahre alte Geraffel vielleicht nicht so geeignet ist für Zeitenjagd. Insbesondere wenn die Liebe nicht in Strömen bei den Vorgängern geflossen ist. 🙂 Ich werde mal die Onboard hochladen, wenn sie denn was geworden ist. Aber es ist so schön mit einem "UnderdogUnderdogUnderdog"-Material anzutreten. Spaßgerät der Herzen. Ich hab unterm Helm echt laut Gelacht, weil einfach nichts aus dem Eimer rauskommt. Triple Links hab ich dann auch Einmal mit Vollgas im 6. genommen. Das war aber alles so schwammig und undefinierbar das ich das nicht nochmal machen wollte. Nach dem Umstieg auf die 899 kam die mir wie eine Rakete vor. Viel aggressivere Sitzposition. Man sitzt mehr oben drauf, das Gas ist viel direkter, natürlich maschiert die auch besser. 2 Welten, die krasser kaum sein könnten. Aber trotzdem 2 Takter sind geil. Leicht, wendig und du musst verdammt präzise fahren. Nie Schwung verlieren. Wenn ich Schrauben könnte, würde ich ne 250er Fahren. Da hätte ich echt Bock drauf. Der Samstag war dann unspektakulär. Bin mit der 899 gefahren. Konnte mich gut einschwingen und bin dann auf 38er Zeiten gekommen. Mit alten Reifen wollte ich es dann auch nicht übertreiben und war dann glückselig, als auch der letzte Turn dann trocken geblieben ist. Sonntag hab ich dann gemütlich gefrühstückt, zusammengepackt und ab nach Hause. Es war Sonntag permanent nass und da hatte ich nun keine Lust drauf zudem hatte die Große am Montag Schule und da wollte ich dann auch nicht zu spät wieder aufschlagen. Fazit: Eine tolle Veranstaltung trotz aller Probleme die es aktuell gibt. Natürlich fehlte das Rahmenprogramm und der Nervenkitzel der Rennen, aber dafür war alles entspannt und total locker. Ich habe es sehr genossen und werde nun auch den Hockenheim Termin im Juli mit Artmotor wahrnehmen.
  5. Ehrlich gesagt, nicht wirklich. Der Unterschied war einfach zu krass. Die 899 ist viel extremer von der Sitzposition und der Gasannahme. Im direkten Vergleich eine absolute Rakete. Gut da liegen ja auch 20 Jahre Entwicklung dazwischen. Es war aber such ne Suter da. Die 580er 2 Takter, die klang gierig, die hätte ich gerne mal gefahren.
  6. Ich hatte sooo Angst das mir einer beim rausbeschleunigen drauf fährt.
  7. Hier mal der Geschwindigkeitsrausch auf Start-Ziel im bewegt Bild
  8. Der Teamfotograf macht schon schöne Fotos.
  9. Ehrlich gesagt habe ich jede Menge Spaß gehabt. Ich hatte nur immer Angst, dass mir einer hinten reinfährt. Beim beschleunigen. 30 PS halt mit kompletten Seriengeraffel und Bridgestone S22 Straßenreifen. Lustig war es trotzdem. Tripple geht voll. Erster Turn war 2:06,5 Zweiter Turn war 2:01. Hatte kurz überlegt es drauf anzulegen noch unter 2min zu kommen. Aber dann kam die Vernunft und ich bin auf die 899 umgestiegen. Aber lustig war es trotzdem.
  10. Mensch, immer muss alles verraten werden. :-) Ja richtig.
  11. Ich hab Saeb erst gar nicht erkannt. Erst als er mich angesprochen hat. Sorry nochmal dafür. Meinen entsprechenden Erlebnisbericht werde ich die Tage noch nachreichen. Als Teaser Vorweg: "die Triple Links geht im 6. Gang voll!"
  12. ?? Warum?? Ich bin häufig die CRQ gefahren und hatte nie Probleme damit. Was soll es für Probleme geben?
  13. Ja, Donnerstag als Instruktor.
  14. Ich werde die 4 Tage da sein, allerdings Sonntag nach dem Frühstück einpacken und dann zeitig abhauen.
  15. Pro genannten Fahrer heißt das, ein Helfer ist zulässig. Du kannst dir überlegen, ob Deine Frau oder Dein Schrauber mitkommen möchte.
  16. Mit der (Renn-)Absage in Hockenheim und der noch nicht klaren Situation zum Festival was die Rennen angeht, ist die ProThunder Racingsaison defacto ja erledigt. Von einer (Rest-)Meisterschaft zu sprechen wäre ja irgendwie witzig. mir tun Wolf und Dorle leid, die so massiv hier drunter leiden. Da meine Mädels als Begleitpersonen voraussichtlich nicht mit nach Oschersleben dürfen, kann es gut passieren, dass ich auch nicht zum Festival erscheinen werde. Mit Mundschutz und 1,5m Abstand Abends vor dem Zelt zu sitzen, nimmt mir dem Charme des ganzen Hobby´s irgendwie. Diese ganze, in meinen Augen, sinnfreie Hysterie nimmt einem die Freude an allem. Aber das ist ein anderes Thema und muss hier nicht diskutiert werden. Das Nenngeld lasse ich bei Artmotor stehen , dann gilt dass eben schon für 2021. Wenn denn dann, hoffentlich, alles wieder normal ist.
  17. warum denn nicht?
  18. Selbst wenn die eine E-Nummer haben und bei der Messung, trotz DB Eater, zu laut sind, gibt es ein Problem. Aber das ist ja ein anderes Thema. Es gibt ja inzwischen viele runtergerockte Kisten, bei dem Alter ja auch kein Wunder. Umso schöner ist es, wenn es dann noch so schöne, gepflegte Angebote gibt.
  19. sehr schöner Kauf! Darf man fragen, was du bezahlt hast?
  20. Nein, ernsthaft. Nur weil man darf, muss und sollte man es nicht machen. Das Ding ist für auf die Straße ganz nett, aber nicht wirklich im Rennsport einsetzbar. Das macht ja wirklich keinen Sinn. Wenn dann sollte es ein Production Racer sein, so wie die anderen Teilnehmer die auch nutzen und dann dürfte man mit den Kosten mit ner R6 oder Daytona bei den Supersportlern günstiger wegkommen. Aber für die Straße muss schon noch etwas Liebe an die Gute gedeihen. Es könnte etwas besser bremsen. Neue Reifen drauf und dann erstmal Spaß haben. Wenn es gut läuft, bekommt der Zulassungsservice die Gute heute beim Straßenverkehrsamt unter. Dann könnte es heute Abend zur zweiten Runde kommen. Das wäre schön.
  21. Hab mal das Reglement gewälzt. Ich könnte mit der Luftpumpe auch in Irland bei den Lightweights antreten. Wäre total sinnfrei und ich würde wahrscheinlich dann auch definitiv überrundet werden, aber immerhin bekäme ich mehr Fahrpraxis auf der Strecke. Die Nenngelder sind da ja pro Klasse mit 110€ sehr überschaubar. Rennverkleidung dran und los geht's. Hab gerade mal bei Ebay Kleinanzeigen geguckt. Felgensätze mit Scheiben kosten um die 100,-€ Vb
  22. Das befürchte ich auch. Aber so ist nun jetzt halt. Hauptsache ich kann morgen Abend noch ne Runde drehen. 🤪
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.