Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 02/29/2020 in all areas

  1. 13 points
    Gestorben wird immer, das ist einfach kein Argument. Die entscheidenden Unterschiede zwischen "normaler" Grippe und dem neuen Virus sind: - die normale Grippe hat 1-2 Tage Inkubationszeit, der neue Virus bis zu 14 Tage (man ist halt die gesamte Zeit ansteckend!) - Corona ist während dieser Inkubationszeit deutlich ansteckender als bei der normalen Grippe, da die Anzahl an Viren im oberen Rachenbereich extrem viel größer ist als bei der normalen Grippe. Man ist also länger und mehr ansteckend als bei der normalen Grippe! Bevor Symptome auftreten. Das hat zur Folge das die Leute reihenweise und schnell andere Menschen anstecken können und dies sorgt dafür das es zu einer rasanten Ausbreitung kommt wenn man nichts dagegen tut. Deswegen werden Veranstaltungen abgesagt und die Leute gehen ins Home Office etc.pp. Denn testen kann man die Leute nicht ständig alle um sie dann zu isolieren, man ist froh wenn man so mit testen hinterher kommt bei Leuten die schon Symptome zeigen. Zwar mögen die Symptome des neuen Erregers nicht viel "schlimmer" sein (wobei es Anzeichen gibt das sie es sind) als bei der normalen Grippe, es kann milde verlaufen aber auch tödlich, aber die rasante Verbreitung führt dazu, dass das Gesundheitssystem nicht mehr hinterher kommt um die Leute zu versorgen. Da wird es dann halt wirklich gefährlich und da sterben dann am Ende Menschen, viele. Alte Menschen, Menschen mit Vorerkrankungen und Menschen, wie ich, mit geschwächtem Immunsystem die die Symptome nicht verkraften. Aber auch Menschen die mit dem Corona Virus nichts zu tun haben, aber eben auf Grund eines komplett zusammengebrochenen Gesundheitssystem auch nicht mehr versorgt werden können! Denn wenn die Intensivbetten und Gerätschaften komplett belegt sind, dann sind sie eben komplett belegt! Und wenn das Arzt und Pflegepersonal komplett betroffen ist, dann ist da auch niemand mehr der helfen kann. Das ist der Grund warum alle davon reden die Ausbreitung zu verlangsamen, es geht nicht darum nicht angesteckt zu werden und vielleicht ein bisschen Grippe zu haben, es geht darum das wir nicht alle gleichzeitig dran sind, damit wir das ganze Stück für Stück abarbeiten können und jeder einzelne eine höhere Chance hat das zu überleben. Ich weiss es klingt alles panikartig, aber die Situation ist nun mal ernst. Alkohol und Zigaretten dagegen sind halt kein Stück ansteckend, fast jeder kann selbst entscheiden ob er da teilnehmen will oder nicht. Übrigens, spätestens bei der Frage "wer verdient daran" sollte man beim Corona-Virus stutzig werden, denn bis auf ein paar Hanseln die mit Atemschutzmasken verdienen, verlieren gerade alle nur reihenweise Geld und zwar nicht zu knapp.
  2. 9 points
    Ganz so einfach war es dann doch nicht... Bei ca. doppeltem Materialquerschnitt als beim Probestück treten doch mehr Kräfte auf, als ich gedacht hätte. Wenn ich mir die Vorrichtung zum Kanten nochmal machen müsste würde ich es komplett in Stahl machen. 1,5 Tage hat die Werkzeug- und Teilherstellung für die linke Seite nun gedauert. Die Werkzeugprofis hier werden das natürlich schneller schaffen, aber ich bin vom Werkzeug her eher auf Baustelle eingerichtet und lege mir die "Feinmechanik" erst seit ein paar Jahren schrittweise zu. Dementsprechend ist meine Vorgehensweise auch oft try and error... Gründliches Arbeiten wird jedoch belohnt: mein Aufmaß hat genau das Ergebnis gebracht, was ich wollte: der Endtopf sollte eng nach innen, mit wenig Freigang zur Schwinge und so weit nach oben wie möglich. Die Buchse zum Verschrauben hab ich dann auch etwas unter Spannung einbauen müssen. Die Stabilität des Teils würde ich als ausreichend beschreiben. Für die rechte Seite werde ich das Mittelteil zwischen den Knicken nicht aussparen, so das mehr Torsionssteifigkeit da ist. Es ist aber stabiler als die Halterung meines Zubehör-Auspuffs der Suzi. Die Oberfläche habe ich mit Drahtbürstenaufsätzen bearbeitet. Das ist jetzt erstmal OK. Vllt. muss ich das noch weiter behandeln. Schön wäre natürlich, das glasperlenstrahlen und eloxieren zu lassen.
  3. 7 points
    Naja, gerade bei sowas wie Renntrainings oder Rennveranstaltungen, um die es hier geht, sollte man das meiner Meinung nach entspannt sehen. Das ist für uns alle nur Hobby und das im voraus gezahlte Geld sind wir bereit für unseren Spaß auszugeben. Das hat dann in dem Moment auch niemand gemacht, der auf die Kohle zu dem Zeitpunkt anderweitig angewiesen war. Und das Risiko, das Geld zu verlieren ist bei dem Hobby von vornherein groß: Legt man sich im ersten Turn auf die Nase und hat´s Mopped kaputt, ist das Nenngeld auch weg - und eben noch ein größerer Betrag für´s Mopped. Stürmt und hagelt´s an dem Tag, ist das Renntraining auch gelaufen ohne viel Spaß zu haben. Wird die Veranstaltung wegen eines schweren Unfalls gestoppt, ist das Geld ebenfalls weg. Sogar mit mehreren kleinen Unfällen kann einem das Renntraining vermiest werden, wenn immer im eigenen Turn sich einer auf die Nase legt und zum Abbruch führt. Oder man ist vor Ort und hat einen technischen Ausfall. Oder man kann selbst nicht zur Veranstaltung, weil man nen Tag vorher mit ner Grippe flach liegt. Oder, oder, oder... Da kann ganz viel schief gehen. Klar ist das ärgerlich, aber wie oben schon geschrieben, wenn alle solidarisch bleiben, geht´s am Ende eben doch gut aus und wir können alle fahren - nur eben zu einem anderen Zeitpunkt.
  4. 7 points
    Zurück aus Südtirol, hust hust. Nachdem mir zum 2. Mal meine Wunsch-Auspuffhalter durch die Lappen gegangen sind muss ich es wohl wirklich angehen... Dazu habe ich mir heute mal eine Kantvorrichtung gebastelt. Mit einem kleinen 5mm-Alustreifen geht das erstaunlich gut. Ich muss später ungefähr den doppelten Querschnitt kanten. Trotz Hartholz kommt das Material aber an seine Grenzen. Da werde ich die Holzkanten noch mit einem Alu-Winkel schützen. Aber ich glaube das wird. Man kann den Winkel recht gut steuern. Übrigens: den Abstand zwischen den beiden Hölzern hab ich gegenüber der Zeichnung um 20mm reduziert, damit das Werkstück gekantet und nicht gebogen wird.
  5. 6 points
    Meins 😁 seit knapp 6 Tagen....
  6. 6 points
    Läuft wahrscheinlich Öl raus ... oder hast du auf Trockenkupplung umgebaut ...
  7. 5 points
    Hi @Duc-Schmidti Am liegenden kommt da schön Luft dran. Aber am stehenden hast du Recht....da weht nicht viel Wind. Was besser ist werd ich nie rausfinden. Wegen der Steuerzeiten: Ich werd wohl versch. Nocken-Einstellungen versuchen und den Motor langsam durchdrehen. Die Tage gehts mal wieder dran....da wohl demnächst viel Homeoffice (oder gar Kurzarbeit?!) ansteht sollte Zeit dazu sein. Die Räder habe ich mit einer tauglicheren Markierung versehen, denn die Kerbe am hinteren Bund sieht man bei montiertem Riemen nicht. Ansaugung wird auf komplett offen umgestellt😁 beim Stöbern als Schnäppchen in nem französischen Shop gefunden. Für den Ölkühler hat mir ein Kollege einen Testdruck gemacht....muss ich aber im 3D nochmal anpassen und aus ABS drucken lassen, die Idee ist noch ein Gitter einzukleben.
  8. 5 points
  9. 4 points
    Knaller Info von der Insel: Michael Dunlop fährt 2020 DUCATI ! https://www.speedweek.com/tourist-trophy/news/155899/Geheimnis-gelueftet-Michael-Dunlop-faehrt-2020-Ducati.html Wenn die Kiste hält, dann könnte Ducati lange Jahre nach Hailwood jetzt auch wieder Erfolge im Road-Racing und bei der TT feiern.....
  10. 4 points
  11. 4 points
    Nach langer Zeit ... mal wieder etwas Neues von der 1078 R ... Ab sofort wird geschraubt , wie bei den Proffis ... endlich ne Montagebühne im Keller ... ... extrem stabil das Teil + zerlegbar ... Daneben liegt das Tamburini - Auspüff - Puzzle ... das wird nochne Fummelei werden ... ... wenn das alles mal montiert ist , sollten mit dem Auspüff ca. 110 PS möglich sein ... Unser Schmiddi ... hat mir noch die Verlängerung für die Motorentlüftung besorgt ... ... jetzt paßt auch der Krümmer durch die Engstelle ... Fortsetzung folgt ...
  12. 4 points
    Soo als erstes wurde heute Seitendeckel kupplungsseitig für eine optimale Belüftung bearbeitet. Dann klingelte der Postboote und brachte mir meine Gabel vom überarbeiten zurück. Es wurde das Setting auf meine Bedürfnisse abgestimmt und die Dämpferkolben wurden gegen Bessere getauscht. Der Dämpfer kommt in 1-2 Wochen. Und Ende nächster Woche kommt hoffentlich meine Suter Kupplung.
  13. 4 points
  14. 4 points
    Nachdem ich nochmal die Ventilschaftdichtungen neu gemacht habe im Winter, konnte ich den Ölverbrauch minimieren. Für ein anderes Heck habe ich mich auch entschieden, da ich dieses schöner finde. Die ersten 100km hat die Gute bei kalten Temperaturen auch überstanden.
  15. 3 points
    Ja und wenn man etwas verkackt hat kann man es zu 100% Späne verwandeln und es gibt keine Beweise mehr!
  16. 3 points
    und was hilft uns jetzt Pessimismus ???
  17. 3 points
    Wenn man SEHR optimistisch ist, dann könnte man im Moment frühestens auf den FESTIVAL-Termin Mitte Juni hoffen, könnte aber auch gut sein dass wir froh sein müssen wenn wir zum BIKETOBERFEST wieder auf die Strecke kommen Und was man auch nicht vergessen darf: ein Veranstalter ohne Veranstaltungen hat keine Einnahmen in der Sperr-Zeit..... Für die Fahrer geht`s nur ums Hobby für andere um die Existenz !
  18. 3 points
    M6 oder M8 Schraube mit den Flanken reinhalteb, wenn sie sauber einrastet hast du es. (M6, 1ser Steigung, M8 1,25er)
  19. 3 points
    Ich verstehe dich natürlich. Wäre ja doof wenn du sie nicht toll finden würdest. Dieses Forum ist nicht ganz der Richtige Ort um sich Zucker in den Arsch Blasen zu lassen. Musste ich auch mal selber merken. Somit überhäufst du dich verständlicherweise mit selbstlob. Wir sind hier in einem super Forum. Hier sind ganz ganz viele kranke Typen welche von der Technik extrem ahnung haben und einem so gut wie in jedem Punkt helfen können. Aber hier wirst du nicht 20Typen finden die dir das Ego aufbauen wegen einem Optisch hübschen Moped. Wenn du natürlich mit Technisch gigantisch Geilen Konstruktionen kommst wie der @Duc-Schmidti oder @Stolle1989 mit ihren Maschienenparks und was sie damit bauen ... da kommen doch schon bewunderer aus der Höhle gekrochen.
  20. 3 points
    Zum Thema 999 Racing. Ich hab das Motorrad diesen Winter neu aufgebaut und dabei auch nicht viele Steine auf dem Alten gelassen. Umso größer war also heute die Freude als sie sofort angesprungen ist. Die 5Ah Lipo startet den doch recht kalten Motor heute übrigens nicht. Schlauerweise habe ich mir aber schon ein Anderson-Stecker Jumpstart-Kabel das direkt mit der Verbraucherbatterie meines Racetruck fix verkabelt ist gebaut. Habe dann auch mit dem Twinmaster die Drosselklappen synchronisiert. Hatte schon lange das Gefühl, dass die nicht sehr gut synchron sind und hatte recht damit. Waren WEIT auseinander, kann ich also jedem nur empfehlen das mal zu überprüfen. Leider ist der Aufwand um dahin zu gelangen relativ groß. Habe dann später den warmen Motor der nun einen leichten Stahlschwung und ein leichtes Getriebe verbaut hat hochgedreht und war tief beeindruckt. Das Ding dreht super-aggressiv hoch und ein mittlerer Zupfer am Gas lässt sie auf 9kpm springen. Raoul IMG_0402.MOV
  21. 3 points
    Früher oder später muss sich jeder mit der Zündung seiner alten Vergaser SS oder Monster auseinandersetzen. Dann ist entweder die Zündbox gestorben oder einer der Pickups. Wir haben neue Pickups im Angebot. Kein Chaos bei den Kabelfarben oder der Länge. Plug and Play einzubauen. https://used-italian-parts.de/product_info.php?products_id=1115 Unsere Pickups sind am original angelehnt und kommen vorverkabelt und mit Steckern.
  22. 3 points
    Der Postboote brachte ein ganz herrliches Paket.
  23. 3 points
    Klar. DeR hier... wenn er mal fertig wird 😅 Fahre selbst lediglich einen 749er Motor auf der Rennstrecke... habe in den letzten Jahren aber ziemlich viele "Kollegen" die ihre 999er ebenfalls auf der Rennstrecke bewegen. Bis auf "Kleinigkeiten" und die regelmässige Wartung, habe ich bisher nichts wirklich erwähnenswertes mitbekommen. Allerdings alles auch "nur" Hobby-Racer.
  24. 3 points
    Musste dann mit der Farbe ja auch erstmal wiederfinden in der Botanik... Deshalb waren die Dinger ab Werk ja auch immer rot oder gelb.
  25. 3 points
    Hast Du die ganzen Änderungen denn nun tatsächlich eingetragen bekommen oder "nur" 2 Jahre TÜV? Ist ja schon ein ziemlicher Unterschied ... EDIT Ich will hier, weiß Gott, nicht 'rumstänkern. Aber ich habe im letzten Jahr über 1/2 Jahr gebraucht, bis ich die ganzen Serien-Teile aus anderen Modellen bzw. Teile mit Gutachten bei meiner Paul Smart eingetragen bekommen habe. Mit Fahrversuch, allem Pi, Pa und Po. Dafür habe ich jetzt z.B. eine "Oehlings Telegabel FG43" u. "Bremssaettel Typ M50 aus Ducati Panigale 1198" eingetragen. Wie man's macht ...
  26. 3 points
    Spritleitung inkl Schnellkupplung steht.
  27. 3 points
    und nebenbei natürlich noch die laufende Produktion der Teile, die immer gebraucht werden............
  28. 3 points
    Eines meiner persönlichen Highlights war die "Racing Umlenkung" in meiner 851.
  29. 3 points
  30. 3 points
    Leider habe ich vergessen von der Bearbeitung Bilder zu machen. Hier zu sehen die Druckstufennadeln der Öhlins Gabel, diese gingen nicht weit genug in die Zubehörfüße rein und somit war selbst ganz zu gedreht die Druckstufe noch nen Ticken auf. Also habe ich das Gewinde (M6*0,75) um 1,5mm weiter nach hinten verlängert, vorne eingekürzt und die Querbohrung für die Feder und Kugeln welche für die Klicks zuständig sind verschlossen. Anschließend eine neue um 1,5mm versetzte Querbohrung 90 Grad versetzt zu Alten gebohrt und die Nadel noch poliert. Das Resultat habe ich dann mit Tuschierfarbe geprüft - > das Ventil schließt nun komplett. Das Bild mit dem Ventil auf dem mm Papier liegend zeigt die Originalversion.
  31. 2 points
    Servus, Gemeinde! Da das vergangene Jahr ziemlich stressig zu Ende ging, hatte ich keine richtige Zeit, meinen zweiten Brno-Termin hier auseinander zu nehmen. Ein bisschen Ablenkung tut jetzt aber sicher jedem gut. Ich versuche, das Wichtigste hier nachzuholen Mitte/Ende September waren wir noch einmal mit Hafeneger auf der wunderschönen GP-Strecke in Tschechien. Obwohl das Datum wettertechnisch kritisch war, wurden wir mit Sonnenschein belohnt. Aber der Sommer war definitiv vorbei 🥶 Die Temperaturen waren vor allem am Vormittag niedrig. Abends zog es uns schnell in den beheizten Hänger zum Feierabend-Bier. Nachts wurden nur ein paar Grad gemessen. War ich froh, nicht mehr im Zelt bibbern zu müssen Nachdem ich am ersten Tag ein paar Dinge umsetzen wollte, die ich nach der Analyse des ersten Events ausfindig gemacht hatte, nutzte ich am zweiten Tag die Chance, einen Turn mit Stefan Nebel zu fahren. Er wies mich auf ein paar Dinge hin, die mir selbst nicht bewusst waren. Die wichtigste Erkenntnis war, dass es bei mir extreme Unterschiede zwischen den Rechts-/Linkskurven gab. Während ich linksrum ziemlich viel richtig mache, haut es in den so wichtigen Rechtskurven (Stichwort Schwung für die Geraden) nicht so hin. Die Hinweise wurden verinnerlicht und plötzlich war ich mit weniger Risiko ne Sekunde schneller. Im Rennen fuhr ich 2:15er-Zeiten. Nicht berauschend, aber für den zweiten Besuch okay, denke ich. Man sagt, dass viele Fahrer in Brno nicht mehr an ihre Fabelzeiten von vor ein paar Jahren herankommen. Liegt es an den Bodenwellen? Am Grip? Keine Ahnung, war ja in diesem Jahr zum ersten Mal in Brno. Fakt ist aber, dass ich noch eine Menge Potenzial habe. Würde sagen, dass ich noch 1-2 Sekunden locker liegen lasse. Danach könnte es ein bisschen schwieriger werden. Im Rennen lieferte ich mir dieses Mal ein Duell um den Sieg. Vom Start weg führte ich, wusste aber dank Pitboard, dass ich mich nicht freifahren konnte. Bereits in der ersten Runde meldete mein Vorderrad in der Linkskurve nach der Bergaufpassage an, dass ich am Limit bin. Ein oder zwei Runden später verlor ich die Führung, konnte aber kontern. Darauf startete der Gegner einen weiteren Versuch, den ich eine Kurve später erneut kontern konnte. Das hat Spaß gemacht. Als ich wieder in Führung war und wusste, dass ich den Rhythmus etwas anziehen kann, wollte ich mit 1-2 flotten Runden etwas Luft zwischen mich und den Gegner bringen. Der Plan ging auf. Ich hatte etwa zwei Sekunden Vorsprung und war damit nicht mehr in Reichweite. Plötzlich zeigte mir meine Crew +8 an. Was war passiert? In der Auslaufrunde sah ich, wie der Gegner im Omega an der Bande stand. Offensichtlich hatte er es etwas übertrieben. Ihm war aber nix passiert. Ich freute mich über einen erkämpften Sieg und damit einen versöhnlichen Ausklang der Saison 2019, die in Most so durchwachsen begann, beim Festival in Oschersleben ordentlich Fahrt aufnahm und später in Most und Brünn mit ordentlichen Ergebnissen endete IMG_8337.HEIC
  32. 2 points
    Nein, die Deckel hab ich mir separat besorgt... da sitzt die 180W Racing Lima drin.
  33. 2 points
    Ich habe zwei luft gekühlte Motoren im Einsatz die ich nach dem strahlen roh gelassen habe und das Reinigen ust garkein Problem. Ein Schwamm, etwas WD40 und gut. Sollte irgendwo etwas anlaufeb statt Schwamm eine Messingdrahtbürste und es sieht aus wie neu.
  34. 2 points
    Dann wird deine Tankanzeige nicht mehr funzen. Die geht nur mit ner Glühlampe oder einer speziellen Schaltung. Hängt mit dem Tankgeber zusammen.
  35. 2 points
    Nabend. Die Hübsche wird ja trotz Corona immer fertiger, was mir nich fehlt ist ein Rückschlagventil für meinen Tank. Kann mir jemand eines empfehlen, dass er selbst in Betrieb hat und welches korrekt funktioniert? Raoul PS: Foto für all jene die jetzt mach einem Foto fragen würden 🤣 Auslass sitzt links vorne
  36. 2 points
    Dezember 2012.....der Deckel ist mittlerweile schon ein Diamant 😉
  37. 2 points
    Vorab: Es geht nicht um eine Steuerzeiten-Feineinstellung oder Optimierung sondern lediglich darum die von Werk aus eingestellten Steuerzeiten am Motor wieder 1:1 herzustellen beispielsweise wenn man die Riemenantriebsräder aus Stahl gegen die Ergal Varianten von KBike oder ähnliches tauschen möchte. Die Aufzeichnungen um die originale Position von Räder zu Riemen etc. nachzuvollziehen sind folgende: Tauschen bzw. Demontage der Riemenräder: Jedes originale Riemenrad besteht letztlich aus 4 Komponenten: Dem Rad Dem Flansch (auf dem das Rad montiert wird) Der Steuerriemenscheibe Jeweils 3 Schrauben Hier sieht man ziemlich gut wie solch ein Riemenrad aufgebaut ist. Lediglich die auf der Vorderseite befindliche Steuerriemenscheibe sieht man nicht: Jeder Flansch kann nur in genau 1 Position auf den Nockenwellen montiert werden (weil es genau nur 1 Nut gibt, die die Flansche auf den Nockenwellen fixiert). Schaut man jetzt auf die Vorderseite des originalen Riemenrades, dann kann man sehen dass es auf den Komponenten 1, 2 und 3 jeweils eine Markierung gibt. Wenn die Optik nicht gänzlich versagt und man stellt die neuen Riemenräder genau wieder so ein damit die 3 Markierung fluchten... dann hat man ziemlich genau die originale ab Werk eingestellten Steuerzeiten wieder hergestellt (ob das optimal ist oder nicht ist unerheblich...). Die 3 Inbusschrauben dann mit Loctite blau und 10Nm anziehen. Alle 4 Riemenräder war identisch aufgebaut... hoffe das hilft erstmal weiter.
  38. 2 points
    Zur Demontage der Nockenwellenräder sind 2 Werkzeuge sinnvoll: Arretierung der Nockenwellenräder (das blaue Teil) Spezialnuss zum Lösen der Nutmuttern Um die Riemen-Antriebsräder zu lösen ist folgender Schlüssel + Nuss erforderlich: Um die beiden Halter für die jeweils 2 Spannrollen zu lösen, ist diese Nuss sehr hilfreich: Und um die Kurbelwelle und Steuerzeiten einzustellen, das obligatorische Kurbelwellen-Drehwerkzeug: Die Mitunter beste Investition in Werkzeug war das Anschaffen von einem Schlagschrauber: Spart Kraft, spart Nerven, mindert Verletzungsrisiko und hat bisher gänzlich alles am Moped aufbekommen. Die 280Nm mit der die KuWe-Mutter angezogen wird, hat der Schrauber auch problemlos geschafft: Letztes Bild Primärrad, Freilauf, Anlasser-Zwischenrad auf dem Weg zur Erleichterung...
  39. 2 points
    Wie wir etwas empfinden (schnell, aggressiv, harmonisch, abstoßend etc.) lässt sich tatsächlich durch Regeln (und manche davon sind Zahlen) beschreiben. Und theoretisch könnte man damit Design (oder Bilder oder Musik oder Texte) produzieren, die genau so wie gewünscht sind. Aber: Die sind dann absolut langweilig und austauschbar. Interessant wird es erst, wenn jemand genau weiß, was sie tut, die Regeln beherrscht – und dann an einer Stelle bewusst bricht. Dieser Mensch würde wahrscheinlich keine Farbkombination "überfahrenes Huhn" für ein Motorrad wählen. Aber was weiß ich, ich bin nur Texter.
  40. 2 points
    Dänemark hat die Grenze dichtgemacht. Polen ebenso. Im Moment überschlagen sich die Ereignisse. Nicht dass die Hamsterer am Ende die Schlaueren waren. Mittlerweile kann ich mir einiges vorstellen, wo ich vor ‚ner Woche vielleicht nur müde drüber gelächelt hätte.
  41. 2 points
    keine Panik, das Zeug härtet unter Luftabschluss aus, aussen bleibt es lange flüssig. Brauche es seit xx Jahren für z.b Ölablasschrauben. Vorteil man bringt es wieder lose und es ist fast sofort dicht. Gruss Konrad
  42. 2 points
    Sehe dies so wie Konrad, bin selbst in der Pharmabranche tätig. Die Spitäler sind schon jetzt am Anschlag, zudem gehen einzelne Medikamente und Hilfsmittel aus, bzw. wir werden nicht mehr beliefert vom nahen Ausland. Positiv bei dem ganzen, jetzt fangen einige einheimische Firmen selbst wieder zu produzieren um die Eigenversorgung zu gewährleisten, denn die höheren Preise sind ja aktuell kein Thema. Wenn alles vorbei ist, herrscht wieder geiz ist geil...
  43. 2 points
    Bin ja beruflich oft in China, jedenfalls waren wir es vor dem Ausbruch. Meine Kollegen dort, mit denen wir heute halt per skype kommunizieren, können nicht verstehen warum wir in der Schweiz und auch Deutschland noch so locker mit dem Thema umgehen. Das grösste Problem wird wenn die Spitäler nicht mehr nachkommen mit der Versorgung und die dort arbeitenden ausfallen oder davonlaufen. Man wird wie immer rückblickend schlauer sein... Hoffen wir es geht schnell vorbei. Gute Gesundheit Konrad
  44. 2 points
    👍 Ähnliche Halter gab es mal von Desmoworld. Aber gekauft ist halt nicht gebaut. Und nebenbei ganz meine Welt: Sägen, feilen, schleifen.
  45. 2 points
    Bin mühsam am wieder aufbauen, viel fehlt nicht mehr.. eigentlich nur Lackteile und Verkleidungshalter. Den linken Fersenschützer hat es zerlegt gehabt, hatte mir welche aus Carbon besorgt, die waren aber auch schon im Eimer. Verkäufer war aber super und hat mir mein Geld wieder gegeben. Hab dann kurzerhand Stichsäge und Feile geschwungen und was aus nem Stück Alublech gebaut, finde das Ergebnis ist ganz ansehnlich geworden.. hatte deutlich weniger erwartet.
  46. 2 points
    Kommt, wenn alle fertig sind:)
  47. 2 points
    Wir alle haben wohl das selbe Problem 🤣
  48. 2 points
    So , nun hab ich zur neuen Saison mit meiner DUC ( mit dem neu verschraubten LIMA-Rotor und der verklebten 30er Mutter auf der Kurbelwelle) eine erste Runde gemacht. Das Klackern gehört der Vergangenheit an . Geräusch-Ursache : LIMA-Rotor schlackert ganz leicht auf dem Keilwellenprofil der Kurbelwelle , da die 30er Mutter axial die bombierte Unterlegscheibe vor dem LIMA-Rotor nicht mehr verspannte ( zum Glück war das keine Passfeder-Verbindung , die wäre hinüber gewesen ) Das selbstgebaute Blockierwerkzeug mit ca. 600mm Hebel, leistete mir gute Dienste beim "anballern" der Mutter . She sounds like a Ducati now ! - Allen eine gute Saison 2020, Frühjahr steht vor der Tür. ☺️
  49. 2 points
    So, erst einmal ist die Monster für 2020 fertig. Vielleicht kommt noch ein Bugspoiler dran, aber bin mir noch nicht sicher.
  50. 1 point
    Seas Raoul ! So schaut's bei meiner aus. Vielleicht kannst ja was erkennen. Und nicht anstecken ! Robert
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.