Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation on 06/05/2019 in all areas

  1. 2 points
    @andre87 Sei mir nicht böse, aber wenn Du mit dem Ausbau eines Lager schon überfordert bist, wird das mit dem geplanten Umbau schwierig werden. Solltest Du tatsächlich mit Winkelschleifer und Feilen das Motorgehäuse planparallel auf Maß bekommen, teil uns mal bitte die dafür benötigte Zeit mit. Ralf
  2. 1 point
    @micky Du hast hier konkret Ratschläge erteilt, ohne zu wissen über welche Situation Du Dich äußerst. Vielleicht nutzt Du demnächst die Möglichkeit, Deine in Rede stehenden Texte, sachlich und unter Ausschluss von Emotionen nochmals zu lesen. Sicher wird Dir auffallen, dass die hier erfolgten Reaktionen nicht grundlos verfasst wurden... Da Du - so wie Du schreibst "keine Ahnung hast wie es war".... möchte ich Dir an dieser Stelle einen guten Rat geben: Es ist besser sich in derartigen Situationen mit Äußerungen zurück zu halten. Der Verfasser derartiger Beiträge wird ansonsten, unter Umständen von Anderen, die es dann auch nicht besser wissen, sehr schnell aufgrund eines situativen Eindrucks be - und auch verurteilt. Da helfen dann auch "richtigstellende Beiträge" nicht mehr. Auf Deine Verbalinjurien werde ich hier nicht reagieren, dazu sollte man sich auf Augenhöhe begegnen. Sportliche Grüße Tommy65
  3. 1 point
    Zugegeben sollte man etwas Übung haben aber ansich ist es kein großes Hexenwerk. Köpfe bleiben wie sie sind, Zylinder ziehen und am besten Kolben drin lassen, wenn dann sämtliche Anbauten links und rechts entfernt sind Gehäuse trennen. Wenn man sicher gehen will macht man sämtlichen Schrauben/Mutten/Buchsen etc in kleine Zippertüten und legt sie zu den Teilen wovon sie stammen. Ich kenne auch die ein oder andere Werkstatt aber keiner würde ich meinen Motor anvertrauen An den Threadersteller, wenn du diesen Schritt gehen willst kann ich dir die Gehäusehälften ggf. auf der Fräse runter rasieren.
  4. 1 point
    nope. Stehbolzen passen nicht, zumal der Block auch gespindelt werden müsste
  5. 1 point
    Ich bitte prospektiv um Entschuldigung! ABER - wessen "Geistes Kind" kann man sein, wenn man in den öffentlichen Medien detailliert einen Versicherungsbetrug vorschlägt? - und vor Allem stellt sich mir die Frage: Wie ist es um die charakterliche Beschaffenheit des "Schreibenden" bestellt...? My words exactly !!
  6. 1 point
    Nach dem was du schreibst hast du am ende einen ruinierten Block und das wars. Warum gibt es bei der ST4 verschiedene Scheibendicken für die Schwinge? Ganz einfach, weil diese mit Passscheiben axial ausdistanziert werden muss. Leuchtet ein wenn man sich die Lagerung anguckt. Die SBK´s haben das klassische Fest/Loslager Prinzip, eine Seite führt axial und die andere kann schwimmen. Das ganze wird im Rahmen mit der Schwingenachse zusammen geochst und ist so ein fester Verbund. Soll es akkurat werden muss gefräst werden oder du hast viel Zeit und bist geübt im tuschieren. Kompletter Motor auf der Fräse, mit geeigneter Maschine (z.B. Deckel FP2) und entsprechendem Spannzeug sicher kein Problem aber das ausrichten wird eine spannende Geschichte. Ich würde da dann mit einer horizontalen Spindel arbeiten wollen. Da ein Duc Motor in der Regel flink zerlegt ist würde ich ihn spalten und die Hälften auf die Fräse werfen. Dann dauert der Fräs- und Aufspannvorgang ganze 30 Minuten...
  7. 1 point
    Schaden erträgt man, wenn selbst verursacht, aufrecht! Soviel zu meiner ganz persönlichen Meinung.
  8. 1 point
    Jetzt brauchen die Kisten ne Nummer! Da kommen wir ja sonst durcheinander Coole Aktion
  9. 1 point
    @WEKA: Hier kommt keine Fräßmaschine zum Einsatz, sondern Winkelschleifer und ein Satz Feilen.
  10. 1 point
    ...das Interesse am Tracker ist zwar gegen Ende etwas erlahmt, aber ein paar Bilder vom Endresultat und seinem Ersteinsatz bei Wheels&Stones möchte ich Euch dennoch nicht vorenthalten (vielen Dank an die Fotograf(inn)en Susi Dannhäuser, Claude Fischer, Jan Fischer und Julien Müller) viele Grüße Michael
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.