Jump to content
Sign in to follow this  
Monsterchris

Hinterradmutter bewegt sich nicht

Recommended Posts

Hallo, wollte heute bei de 1198s Corse meiner Madame das Hinterrad ausbauen um die neuen Reifen aufziehen zu lassen.

Die Mutter bewegt sich nicht einen Millimeter.

Schlagschrauber - nix

erhitzen - nix

Knarre mit 1,5m Rohr - nix ausser Knarre kaputt  :-(

 

Jemand ne Idee wie sich die Mutter überreden läßt?

 

Danke und Gruß

Chris

Share this post


Link to post
Share on other sites

Knebel und 2,5 m Rohr. Knarre kannst vergessen. Ich habe da schon zwei Knebel abgerissen. Unglaublich, wie fest das Ding geht, im speziellen wenn du eine Titan Mutter drauf hast. Trotz richtigem Anzugsmoment.

 

Viel Erfolg

 

Hein

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weg geht die Mutter nur mit Roher gewalt. Gang rein, Bremse drücken und mit ordentlicher Verlängerung lösen.

 

Oder du hast einen Brutalen Schlagschrauber. 

 

Danach würde ich einfach nicht mehr so stark anziehen. Für mich reichen 170Nm.

Das hällt und kannst es auch gut wider lösen.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

klingt so, als hätte dIe Beschichtung der Achse einen weg und mit der Mutter gefressen...

 

wenn wir jetzt einfach mal davon ausgehen, dass du einen vernünftigen Schlagschrauber hast, solltest du nun in die Nut Rostlöser sprühen. Die Mutter danach wieder von allen Seiten erhitzen (und lass dir ruhig Zeit dabei..) die Nuss aufsetzen und selbiger mit einem kräftigen Hammerschlag eine verpassen. Darf auch mehr als einer sein. Danach wieder mit Rostlöser einsetzen und es nochmal mit dem Schlagschrauber probieren. Wenn das nicht hilft... Geduld. Auch mal einen ganzen Tag immer wieder einsprühen und wirken lassen. Falls vorhanden auch mit Druckluft versuchen in die Nut zu pressen.

 

wenn das alles nichts hilft... Mutter seitlich auftrennen, von sämtlichen Graten befreien und dann nochmal mit Werkzeug ansetzen. Ist aber ein Prozedere welches Erfahrung braucht. Sonst machst du dir das Gewinde auf der Achse kaputt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das wird m.E. ein Fall sein für einen "LKW" Schlagschrauber mit 2400Nm, der macht alles lose! Man fahre dazu in eine LKW Werkstatt und dreht nach dem Lösen der Mutter das Teil nicht mehr ganz so fest an, damit man es Zuhause mit dem normalen Krempel wieder lose bekommt.

 

Beste Grüße

Lutz

Edited by Mechanist

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb hawkster:

 nun in die Nut Rostlöser sprühen.

 

Auch hier sei gesagt, analog zum Schlagschrauber, dass die Profi- Werkstätten in der Regel Zeugs am Start haben, wovon man Zuhause nur träumen kann. Ich habe letztens hier in unserer mechanischen Werkstatt Rostlöser benutzt, der in Sekunden das gemacht hat wo WD40 wahrscheinlich Stunden gebraucht hätte. Interessentierweise fing der bei der Anwendung an zu sprudeln, da lief wahrscheinlich irgendeine chemische Reaktion ab.

 

Beste Grüße

Lutz     

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die hilfreichen Tips. Ich werde nachher mal Rostlöser reinsprühen und wenn das nichts bringt am Samstag zu nem Reifenhändler, der auch LKWs macht hinfahren.

 

Gruß

Chris

Share this post


Link to post
Share on other sites

Achtung! Was für eine Nuss benutzt du? Eine aus Alu oder aus Stahl? Ich hab letztens an meiner Hyper auch die Mutter nicht los bekommen, ebenfalls mit 2m Rohr, LKW Schlagschrauber usw. versucht, war nichts zu machen.

 

Dann haben wir statt der "Spezialnuss" für die Duc Schwingen, die ja bekanntlich aus Alu sind, einfach eine ganz normale Stahlnuss aus dem Werkzeugkasten genommen, und zack war die Mutter lose.

 

Bin kein Fachmann, könnte mir vorstellen, dass das Aluminium ordentlich Kraft schluckt weil es ja schon sehr "weich" ist. Und dann einfach nicht genug Kraft auf die Mutter übertragen wird.

 

Grüße

Edited by Capitain_T_Papier
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb Capitain_T_Papier:

Dann haben wir statt der "Spezialnuss" für die Duc Schwingen, die ja bekanntlich aus Alu sind, einfach eine ganz normale Stahlnuss aus dem Werkzeugkasten genommen, und zack war die Mutter lose.

 

Ein guter Hinweis! Zumal man den auch noch etwas ergänzen kann, dass wenn es auch mit der "normalen" Stahl-Nuss nicht klappt man eine nehmen kann die für Schlagschrauber optimiert ist; die sind in der Regel auch leichter als die "normalen", und funktionieren besser.

 

Beste Grüße

Lutz

Share this post


Link to post
Share on other sites

und wenn es garnicht anders geht, mit dem dremel die mutter leicht einfräsen. Muss zwar ne neue her, aber die gibt es entweder gebraucht oder im zubehör aus alu.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

oh nein du hast das böse wort gesagt... gleich kommt sie die alumutter diskussion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hinten Kettenradmutter sowie Felgenmutter und vorne die für die Steckachse aus Alu 

Bin ich Lebensmüde oder Irre?

Edited by DocDuc

Share this post


Link to post
Share on other sites

Braucht man nix zu diskutieren. Kann Jeder machen wie er will.

Alumutter mehrmals mit dem Schlagschrauber öffnen wird wohl Spuren hinterlassen...

 

Aber zurück zum Thema: Ist die Mutter jetzt runter?

 

Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Yes!  Hab mich echt verarscht gefühlt. Der Reifenhändler setzt den Schlagschrauber an und keine 3 Sekunden später war die Muter auf.

Und ich kämpf da 2 Tage lang rum...  :-(

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na also. Geht doch. Schlagschrauber wirkt echt Wunder.

Oft ist auch der Kompressor das Problem. War bei mir auch so, der war zu klein, um genug Luft für den Schlagschrauber zu liefern. Ich habe jetzt einen Akkuschlagschrauber, der ist wirklich sein Geld wert. Und auch gut auf der Renne zu gebrauchen, wenn man allein die Räder wechselt.

Oder neulich die Ritzelmutter: Drauf, zack, lose.

 

Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab mir einen elektrischen aus der Bucht geschossen. Geht bis 400nM. Bis jetzt hat der alles los gemacht. Ist natürlich ortsgebunden weil 220 Volt.

Mir reicht das allemal.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nimmt doch einfach einen Stahlschlagschlüssel und einen dicken Hammer, da bekommt man fast alles lose.

Den nehme ich auch an Turbinen wo die Muttern mit 3000NM und mehr angezogen sind. Mit Rohr wird das nie was, es braucht einen kräftigen Schlag.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schlagschlüssel sind auch super und kostengünstig. Man muss allerdings auch gut mit dem Hammer umgehen können, damit man nicht die Felge beschädigt.

Mein AkkuSchlagschrauber ist der hier https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/4527130_-dtw450z-solo-makita.html

Ich bin allerdings auch "Werkzeugfetischist" und habe mehrere Makita-Akkugeräte, da passen dann die Akkus überall. Akku ist auch schön so ohne Kabel. Den Zweck erfüllen wohl auch die erwähnten günstigen bzw. Kabelgeräte.

Es führen wie immer mehrere Wege zum Ziel, für mich persönlich ist der Marken-Akku-Schlagschrauber der "Königsweg".

Ralf

Edited by ducatist

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.