Sign in to follow this  
Followers 0
dmc179

Ich hab mich verguckt... 750/900 SS aus 1991-1997

20 posts in this topic

Servus Miteinander,

 

hab mich in die SS von 91-97 verguckt und hatte gehofft, dass ihr mir bei ein paar Fragen weiter helfen könnt.

 

Erst mal ein paar Worte zu mir:

Bin frisch hier, heiße Christiano, komme aus der Oberpfalz (Nähe Neumarkt) bin knappe 30 und habe mit einer Kawa ZX6R aus 96 das Fahren angefangen. Bin dann nach ca. 4 Jahren zu einer 1200er GS aus 09 gewechselt welche mittlerweile ein wenig angepasst wurde. (PC5 mit zylinderselektiver Abstimmung + AGA, Öhlins Fahrwerk, uvm) Das Teil dient zum Kurven und Reisen. Vor einem halben Jahr hab ich begonnen eine Güllepumpe aus 78 aufzubauen. Das Projekt läuft aber sicher noch ein wenig länger, weil ich das Ganze vernünftig hochziehen will. Rahmen, Motor sind fertig - Sitzbank, Elektronik folgt als nächstes.

 

So, nun zum eigentlichen Thema.

Ich hab ein Problem.. Jeden Morgen bei halbwegs schönem Wetter kommt mir eine Maschine entgegen. Am Klang konnt ich schon erkennen, dass es nur eine Duc sein kann. Nach ein wenig Recherche könnte ich rausfinden, dass es eine 750er oder 900er SS ist.

Was soll ich sagen, ich hab mich verguckt..

Nun wollte ich mal das Grundsätzliche klären, bevor ich mich meiner aktuellen Leidenschaft weiter hingeb und dann ein "böses Erwachen" folgt.

 

1. Ich bin (mit Moppedschuhen) ca. 190 groß und hab ne Schrittlänge von 87 cm. Gibts hier jemanden mit ähnlichen Maßen der die Maschine schon gefahren ist? Ich würde keine ewig langen Reisen damit machen wollen, aber einigermaßen passen sollte es schon.

2. Soweit ich gesehen habe unterscheiden sich die 750er und die 900er optisch nicht/wenig. Gibt es bestimmte Gründe für/gegen einen der beiden Motoren?

3. Welche Baujahre sind besonders oder gar nicht empfehlenswert?

4. Wie haltbar sind die Motoren bzw. was ist eine vertretbare Laufleistung beim Kauf? Welche Laufleistungen sind realistisch sofern der Motor gepflegt ist?

5. Wie die Böcke gehandelt werden habe ich gesehen, aber was ist realistisch? Wo geht die preisliche Reise für ein durchschnittlich gepflegtes Fahrzeug hin?

6. Kann jemand was zu den Kosten der Wartung sagen? Was kostet bspw. ein kleiner/großer Kundendienst? Ölwechsel/Kupplung/Bremsen selbst machbar? Spezialwerkzeug nowendig?

7. Gibt es bestimmte Dinge die für die Maschine typisch sind/auf die man beim Kauf achten sollte?

8. Gibt es Änderungen die bereits gemacht sein sollten oder die man machen sollte? (Motor/Getriebe, Rückrufserviceaktionen oder Ähnliches)

 

Fragen über Fragen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Hi, habe selber 3 900SS gehabt. Schönes Mopped.

Zu Deinen Fragen:

1. 190cm ist schon sehr groß (zu groß?) für ne SS. mit der originalen Sitzbank ist sie schon recht niedrig, Der Kniewinkel ist schon extrem.

2. Die 900er hat etwas mehr Bumms und ne Trockenkupplung. Die 750 (bis auf ein paar Ausnahmen) hat ne Ölbadkupplung. Würde immer die 900er bevorzugen.

3. Die Baujahre ab 1996 haben die verstärkte Schwinge. Ansonsten gab es meines Wissens keine gößeren Modellpflegemaßnahmen außer Stecker am Kabelbaum, 1997er mit geänderten Lufteinlässen in der Verkleidung.

4. Die luftgekühlten Motoren sind schon sehr haltbar. Natürlich kriegste jeden Motor durch entsprechend schlechte Behandlung klein. Mittlerweweile wird es allerdings schon schwer welche mit geringer Laufleistung (weniger als 30.000km) zu bekommen. Bei guter Pflege machen aber auch 50.000km keinen Streß.

5. Gute gepflegte mit nachweisbarer Historie liegen schon um 3000 -3300. Je nach Alter / Zustand / Zubehör auch bis 4000.

6. Je nach Deiner Schrauberbegabung kann man alles selber erledigen. Die Technik ist noch überschaubar. Für die Kupplung brauchste ein Haltewerkzeug (ca. 20-30€)

7. Schau nach Rost im Tank, die alten Gummibremsleitungen sollten ersetzt werden durch Stahlflex, Rahmenrisse im Bereich des Lenkkopfes checken.

8. Richtig Spaß machen die SSen mit nem Flachschiebervergaser. Kann man nachrüsten, Kosten ca. 600€ für einen gebrauchten. Wie oben geschrieben umrüsten auf Stahlflexleitungen, sofern noch nicht geschehen. Kupplung checken (Einschläge 7 Rattermarken im Korb) Die alten SS haben noch einen Stahlkorb. Klingeln zwar schön, aber die Kupplungsscheiben hämmern sich da gut drauf weg. Ich hatte unsere mit Alukorb und Aluscheiben gefahren. Blauer Auspuffqualm beim schließen des Gasgriffes deutet auf erhöhten Ölverbrauch hin. (unsere 3 haben alle etwas blau gequalmt. Eine sogar noch nach einer kpl. Motorrevision...)

Im Zweifel immer jemanden Mitnehmen, der sich mit den Ducs auskennt.

 

Gruß

Chris

 

image1.thumb.jpg.30632b313943a3e894eaee6f635bceb9.jpgimage2.thumb.jpg.90ac4c4f197e9f30ef037187292b553f.jpg

Edited by Monsterchris
2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schade das die bei einem so schönen klassischen Mopped einen eckigen Hauptscheinwerfer verbaut haben. Ansonsten ist ist halt wie immer, man muss sehen das man drauf passt, am besten mit Hilfe einer langen Probefahrt, und die Experten fragen wo die Technik Schwächen haben könnte, aber da Chris ja schon wertvolle Tipps gegeben.

 

Von der technischen Seite her, würde mich noch interessieren wie oft die Ventile eingestellt werden müssen, und ob das auch so eselig aufwändig und ggf. teuer ist (wenn man es machen lässt), wie bei den ganz alten ss, also z.B. die ohne "Gummiband" Ventiltrieb.

 

Beste Grüße

Lutz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Ist ein zeitloses schönes Moped,

das mit ensprechender Pflege langlebig ist.

Ventileinstellen ist nicht aufwändig und Teuer.

Riemenwechsel mach ich alle 2 Jahre , egal wieviel KM 

und gutes Öl zb MotulV300 15-50 .

Dann hast viel Spaß mit dem Moped.

 

Bei ca 50000 km wenn sie Öl braucht , sind meist die Ventilführungen verschlissen.

 

Würde mich bei einem schönen gepflegtem exemplar trotzdem nicht abhalten.

 

Gruß Jogo

 

PS hier meine 2

 

IMG_0059.JPG

IMG_0750.JPG

Edited by loudness
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow echte Schönheiten! Bei der ersten sind Magnesiumfelgen verbaut wenn ich mich nicht irre?!

Stahlflex sind sowieso Pflicht, da mach ich keine halben Sachen.

Hast du ne Hausnummer was das Erneuen der Ventilführungen verschlingt? Werden die geschliffen oder ersetzt?
Oder kann man das "lassen" wenn man mit dem erhöhten Ölverbrauch leben kann?

Noch eine Frage:
Kann man an einer Nuda die Seitenverkleidungen montieren oder fehlen hierzu die Halter + Montagevorbereitungen in der Kanzelverkleidung?

Danke schon mal für eure Infos. Kommt vielleicht jemand aus meiner Richtung und könnte mich bei ner potentiellen Probefahrt begleiten?!
Oder vorab gerne mal auf ne Halbe treffen und Benzin quatschen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Nein keine Magnesiumfelgen,

Serienfelgen der S4 oder SSie 1000 ,

 

Nuda und Vollverkleidung kannst hin und her rüsten.

 

Bei hohem Ölverbrauch , müssen die Köpfe runter und die Führungen ausgetauscht werden.

Das ist was für die Profis.

Sowas lass ich machen wenn nötig.

 

Wenn dich die Umbaugeschichte interessiert von meiner SS

Klick hier 

 

Gruß Jogo

Edited by loudness

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich will hier auch mal meine Erfahrungswerte beitragen!

Es gibt das ganze ja auch noch als 600er:ph34r:

Ich persönlich gehöre zu den 600ss Treibern.

Vom Aufbau (Rahmen usw) ja gleich. Und wie ich finde mit der 2 in 1 Anlage schöner:victorious: (dafür aber nur eine Bremsscheibe vorne, was wieder mäßig aussieht).

Ich bin vorher GSX-R 750 gefahren. Die 600er stand zu nem guten Kurs nicht weit von mir entfernt. Also Probefahrt.... und da war es.... Amore:x

Hätt ich nun die Wahl, klar die 900er. Die 600er geht für sich schon gut (Fahr relativ entspannt Touren mit Big-Bike Kollegen). Klar is sie nix für die Autobahnhatz mit >180kmh.

Aber wer will das schon... Dafür kann man wunderbar die großen Ärgern. Gerade auf "Langsamen/ Kurvigen" Passagen. Aber mehr Drehmoment ist natürlich immer gut.

Zu mir, ich bin 1,81m. Sieht bei mir schon ein bisschen gequält aus und das war es am Anfang auch. Aber der Körper gewöhnt sich an alles. Mittlerweile passts ganz gut.

Und lieber fahr ich die Supersport nur 200km als irgend ne Bandit, Varadero, GS ...... +600km....

Vom Service her, ist sie auch sehr freundlich. Mache auch alles so gut wie selbst. Die Technik ist überschaubar. Nur das man wegen jedem Kram die Verkleidung demontieren muss, nervt (da sehne ich mich nach Schnellspannern alla 916). Aber man gewöhnt sich dran.

Probleme hatte ich bis jetzt nicht viel, bis auf die üblichen Kleinigkeiten. H4 Scheinwerfer Lampensockel kokelt wohl gerne ab. Musste ich ersetzen. Und der Bremslichtschalter (innerer Gumminippel) hat nicht mehr geschaltet, also ersetzt. Ansonsten nur normaler Service. Öl, Filter, Zahnriemen, Bremsflüssigkeit. Mehr brauchen die erstmal auch nicht...

Ab und zu mal Ventilspiel Kontrolle (wobei im Serviceheft steht alle 10.000km).

Also ich bereue die Entscheidung nicht. Ich denke mit ner 750er oder sogar 900er noch weniger.

 

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites



Danke euch für die Infos!
Glaub auch dass das bei meiner Größe nicht "kool" aussehen wird, aber ist mir irgendwie egal, solang ich fahrerisch damit klar komm.

Was wird ca. aufgerufen für die Geschichte mit dem hohen Ölverbrauch (Köpfe runter + Führungen austauschen)?
Muss ich mit einkalkulieren bei den aktuellen Angeboten die sich um die 50000 Kilometer tummeln..
Auch der Preis für das Ventile einstellen wäre interessant :)
Das Zahnriemen wechseln kann man als Laie selbst machen? Was ruft der Freundliche dafür auf?

Hab hier noch ein paar Infos gefunden die zu beachten sind. Vielleicht kann jemand noch was ergänzen/korrigieren:

Modelljahrbezogene Änderungen
- Ab 1995 16er statt 15er Handbremspumpe

Wartungsintervalle :
- bis 1992 (5000 km)
- ab 1993 (7500 km)
- ab 1995 (10000 km)

Wartung Zahnriemen:
- Alle 20000 km Zahnriemen des Nockenwellenantriebs austauschen

Schwächen der 900SS:
- gelegentlich Spannungsrisse am Rahmenkopf
- ebenso Risse an der Hinterradschwinge in den Bereichen Schwingenachsen- und Federbeinaufnahme
- kleinere Schwächen wurden im Rahmen der Modellpflege behoben
- durchgerostete Kraftstofftanks: Die Entwässerung des Tankeinfülltopf führt durch den Tank per Schlauch hindurch. Am Tankboden ist ein Rohrbogen eingelötet. Dieser rostet innen zu und das Wasser kann nicht mehr ablaufen. Beim Öffnen des Tankdeckels schwappt nun jedes Mal das gestaute Wasser in den Tank und sammelt sich dort am Tankboden.
- H4 Scheinwerferlamlensockel kokelt gerne mal ab

Share this post


Link to post
Share on other sites

91er 750SS mit 83000 auf der Uhr. Wird gerne bei Gruppenfahrten bewegt.

Ventile werden nur noch kontrolliert, Zahnriemen alle 2 Jahre. Keine Rahmen oder Schwingenprobs.

Sie bleibt angemeldet und wird auch entsprechend bewegt.

FB_IMG_1500817154825.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Einfach ein Zeitlos schönes Moped ,

egal ob die große oder kleine .

 

Vor allem wenn die Mopeten der Konkurenz gleichen Baujahres aus dem Land der Aufgehenden Sonne vergleichst, :wahnsinn:

da gab es nix anähern schönes , das sich heute noch sehen lassen kann !

 

Da waren die Designer der Italienischen Eisenponnys ihrer Zeit weit vorraus.:zimone:

 

Gruß Jogo

 

 

 

Edited by loudness

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten schrieb loudness:

Vor allem wenn die Mopeten der Konkurenz gleichen Baujahres aus dem Land der Aufgehenden Sonne vergleichst, :wahnsinn:
 

 

Das Konzept der ss von Anfang der 1990 war so gut und erfolgreich, dass Yamaha es 1995 mit der TRX 850 versucht hat zu kopieren.  An das Design des Originals kamen sie nicht heran, aber trotzdem war es m.E. für einen Reisbrenner ein durchaus schönes Mopped.

 

Beste Grüße

Lutz 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, hätte hier noch ein paar Fragen offen. Vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen:
1. Was wird ca. aufgerufen für die Geschichte mit dem hohen Ölverbrauch (Köpfe runter + Führungen austauschen)?

2. Auch der Preis für das Ventile einstellen wäre interessant.

3. Was kostet das Zahnriemen wechseln ca.?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi

 

nochmal zum Eingangspost

 

190cm ist zu groß für die 900SS.... Leider...

 

um die 900SS anzupassen musst du die Sitzbank aufpolstern und und und.. und dann veränderst du die Linie :(

 

 

Zu den Fragen nach den Kosten:

 

1) Köpfe selber runtermachen und wegschicken (ca. 300 - 800€)  je nach Arbeitsaufwand

2) Ventile prüfen (ca. 1,5h)  Einstellen kostet dann von 1h bis 2h extra

3) Reimen (50-80 €) plus 0,45h-1h

 

Jetzt musst du ne Werkstatt suchen und den Stundenlohn multiplizieren ( 55- 80€/h)

 

M.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin mittlerweile eine Probe gefahren. Entweder bin ich leidensfähig oder es hat einfach gepasst. Könnte mit meinen 189 gut Platz nehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie siehts bei euren 900ern aus? Schwitzen die ein wenig?
Hatte mir eine angesehen und konnte nicht beurteilen ob das normal ist..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann mir da keiner weiterhelfen? Sind eure alle 100%ig trocken? :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Motor sollte schon trocken sein

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin

Normal ist das nicht, aber manchmal ist im Laufe der Zeit eine Dichtung einfach hin und deswegen den Mot öffnen ? Die Leckage einfach weiterbeobachten, den Ölverbrauch im Blick. Wenns bei dem Schwitzen bleibt alles gut.

Meine alte Dame hat einen Ölverbrauch von 1/4 ltr auf 1000 km. Imho ok für einen 83000 km alten Motor. Und sie schwitzt nicht.

Sie markiert ihr Revier.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke dir für die Info. Das Problem ist, dass man das in der Kürze einer Probefahrt schlecht feststellen oder auf lange Zeit feststellen kann. Hatte ne 93er mit 35000 km in Aussicht, die hatte ein Problem mit dem Schwitzen. Mir fällts als Laie schwer das zu beurteilen. Welche "Öl-Mengen" sind in Ordnung und welche deuten auf ein Problem mit der Maschine hin. Natürlich hat mir der Besitzer gesagt, dass es laut Werkstatt an einer Dichtung liegt, aber das kann ich eben schlecht beurteilen. Da seh ich dann trotzdem eher den Privatmann, der die Maschine "los werden will" weil horrende Kosten auf ihn zukommen..
Deshalb auch die Frage nach den Bildern um unproblematische Stellen zu sehen, also Stellen bei denens wirklich nur ne Dichtung ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich geh bei solchen Teilen immer vom Gesamtzustand aus. Ist das Krad gepflegt aber ehrlich ist mir das lieber als dreckig aber dicht. Ein verdrecktes Mototrrad verkauft man nicht, das säubert man und wie der Zustand ist sieht man. Natürlich kann man reinfallen.

Ich hab es auch so gehalten das erste probegefahrene Moped kauf ich nicht. Erst mal die Emotionen runterfahren.

Viel Glück beim weitersuchen.

 

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0