Jump to content
SUPERSAEB

SUPERSAEB283 on track

Recommended Posts

Hallo Gemeinde,

 

selbst nach dem Forum-Update kam das Thema Hobbysport etwas kurz, finde ich. Deshalb möchte ich die Initiative ergreifen und von meinen Aktivitäten berichten. Kurz zu mir, für diejenigen, die mich nicht kennen: Ich bin Sebastian, mittlerweile 32 Jahre alt, komme aus Dresden und war in den vergangenen vier Jahren 2-3 Mal pro Jahr mit meiner 999R in Most, Oschersleben und auf dem Lausitzring zu Gange.

 

Nachdem ich meine Zeiten im letzten Jahr gut steigern konnte, habe ich mich dazu entschlossen, an der 999R noch ein paar Dinge zu ändern, um noch die eine oder andere Zehntelsekunde zu finden. Vielleicht erinnert sich ja der eine oder andere an den Fahrwerks-Thread im 999-Subforum. Über den Winter bekam die 999R neue Gabelbrücken und das 749R-Federbein inkl. Umlenkung. Zudem spendierte ich ihr Magnesium-Räder in 5,75" und 6,00".

 

Vergangene Woche ging es dann mit FR zum ersten Mal in diesem Jahr auf die Strecke. Bei extrem stürmischen und leider nicht allzu sommerlichen Bedingungen drehte ich in Oschersleben meine Runden. Im September 2016 war ich zum ersten Mal mit der 999R in der Börde unterwegs. Das war auch das letzte Mal, dass ich auf einem Motorrad saß. Die Zeit von damals, eine 1:38.1, sollte die Orientierung sein für den Auftakt.

Diese Zeit sollte ich nicht erreichen. Der starke Wind war sicher ein Faktor. Aber dann war da noch das fehlende Gefühl fürs Vorderrad. Besonders beim Einbiegen vermittelte die Front kaum Rückmeldung. Das Ergebnis war eine extrem verkrampfte Fahrweise und ein 4-tägiger Muskelkater nach dem Rennen. Im Rennen fuhr ich dann noch eine 1:38.3, aber zufriedenstellend war weder die Zeit, noch das Gefühl für das Vorderrad. Rückblickend vermute ich, dass der verwendete Luftdruck im Vorderrad für das schwammige Fahrverhalten verantwortlich war. Da hatte ich eine falsche Orientierung.

Zudem haben mir die Fahrwerks-Experten vor Ort nahe gelegt, die hintere Feder zu ändern. Mein Ausgangswert war die 15er-Feder, die laut Ducati für mein Gewicht empfohlen wird. Kommende Woche in Most rücke ich mit einer 16er-Feder aus, da das Federbein beim Herausbeschleunigen extrem pumpte. Mal sehen, wie das funktioniert. Eine weitere Empfehlung war, den Lenkungsdämpfer zu öffnen. Das wirkte sich richtig stark auf das Fahrgefühl aus. Die 999 wurde dadurch deutlich wendiger.

Im Rennen konnte ich meinen sechsten Startplatz halten. Im 35 Fahrer starken Feld war das durchaus zufriedenstellend. Ducati-Ehre halbwegs gerettet :)

Bei der Übersetzung habe ich dieses Mal eine deutlich bessere Variante gefunden. Von 15/38 ging es auf 15/37. Positiv war, dass der zweite Gang dadurch nicht mehr so aggressiv war und ich immer gut Anschluss hatte. Vielleicht probiere ich beim nächsten Mal sogar 15/36, was dann die Serienübersetzung wäre. In Most kam ich bisher mit 15/38 sehr gut zurecht. Da ich mit immer niedrigeren Rundenzeiten Gefahr laufe, an 2-3 Stellen in den Begrenzer zu kommen, werde ich kommende Woche 15/37 probieren. Ich hoffe, dass die 2 ausgangs Schikane nicht zu lang übersetzt ist.

Eine weitere Änderung, die sich als positiv herausstellte, war die geänderte Sitzposition. Mit 1,86 fühlte ich mich bisher nie richtig wohl auf der Maschine. Enge Kniewinkel und anstoßende Ellbogen störten mich und machten das Fahren unangenehm. Deshalb ließ ich den Sitz um 30mm aufpolstern und drehte die Stummel einen Tick nach vorn. Dadurch habe ich auf den Geraden nun deutlich mehr Luft zwischen Knie und Ellbogen und in den Kurven mehr Platz, um mich auf der 999 zu bewegen. Schade, dass ich diesen Vorteil noch nicht in bessere Zeiten umwandeln konnte.

Wenn es genug Interessierte gibt, dann halte ich euch gern auf dem Laufenden. Ich würde mich freuen, wenn wir hier einen Erfahrungsaustausch hinbekommen, denn es sind ja noch einige 999 auf den Strecken zu sehen. Und das soll auch so bleiben :)

 





 

19105525_641713556022361_3546892370733333357_n.jpg

  • Like 9

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, Seb.

Intressant auf jedem Fall. Allerdings eine Frage: 15er bzw-16er Feder ist mir als Bezeichnung nicht bekannt, welche Federrate entsprichht das?

 

Gruss,

Torbjörn.  

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hacklbarry hatte die unten angehangene Tabelle aufgetrieben, die eine gute Orientierung ist, wie ich finde. Besonders gut zu erkennen, wie hart die Feder bei der 749R-Umlenkung sein muss. Unbedingt darauf achten, vom Fahrwerks-Spezi nicht die 999( R )-Feder einbauen zu lassen.

 

Achso, hier noch die bewegten Bilder vom Rennen: 

 

Shock Springs Chart (Section 8).pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Geil , lese ich gerne mit . 

 

Gehe morgen dass erste Mal mit der 999R an den Rheinring. 

 

Ich freue mich total drauf und würde einen regen Austausch über Hobby Racing auch sehr begrüßen. 

 

Darf man in Most noch ohne DB eater fahren ? 

 

Was waren da noch so für Mopeds im Starterfeld beim Rennen in Oschersleben ? 

 

Welche Rennverkleidung hast du montiert ? Bin gestern fast an meiner Müll Rennverkleidung verzweifelt ( Ricambi weiß ) ...

 

Hast du deinen Kabelbaum fürs Racing gestrippt ? Gerade vorne hängt ja doch viel unnützes Zeug wenn man einen Racing Verkleidungshalter nutzt. 

 

 

Grüße 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb El potente:

Geil , lese ich gerne mit . 

 

Gehe morgen dass erste Mal mit der 999R an den Rheinring. 

 

Ich freue mich total drauf und würde einen regen Austausch über Hobby Racing auch sehr begrüßen. 

 

Darf man in Most noch ohne DB eater fahren ? 

 

Was waren da noch so für Mopeds im Starterfeld beim Rennen in Oschersleben ? 

 

Welche Rennverkleidung hast du montiert ? Bin gestern fast an meiner Müll Rennverkleidung verzweifelt ( Ricambi weiß ) ...

 

Hast du deinen Kabelbaum fürs Racing gestrippt ? Gerade vorne hängt ja doch viel unnützes Zeug wenn man einen Racing Verkleidungshalter nutzt. 

 

 

Grüße 

 

 

 

 


Cool, kannst hier gern paar Bilder von deinem Geschoss reinladen :)

Most ohne DB-Eater: War dieses Jahr noch nicht dort, aber ich denke, dass das kein Problem ist. Aktuell wird 102dB als freiwilliges Limit angegeben. In der Praxis darf wohl alles fahren, was nicht brutal laut ist. In OSL sind ja 98dB das Limit und bis auf eine Honda RC213V-S und eine ziemlich laute MV F3 blieben alle Teilnehmer unauffällig. Nächstes Jahr soll auch in Most 98dB gelten. Mal sehen, wie es dann wird. Ich fahre die Spark-Anlage. Dafür gibt es zur Not Eater. Besser wäre aber ohne. Ist im direkten Vergleich nicht besonders laut.

Andere Moppeds: In der Regel fährt man in der 750er-Klasse meist gegen Suzukis, aber auch die 800er-MVs und 899/959

Rennverkleidung: Ricambi hatte noch nie einen guten Ruf. Hab meine gebraucht gekauft. Dürfte Sebimoto sein, bin mir aber nicht ganz sicher.

Kabelbaum: Ja, unnötiges Zeug vorne ist weg. Aber Vorsicht: Das kann auch schief gehen beim CAN-Bus :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja , cool . 

 

Werde erst morgen Bilder machen können ...

 

Die Spark Komplettanlage fahre ich im Moment auch. Ist auch offen abgestimmt, was mich am Rheinring auch nicht stört da ja wenig wenig Geraden dort sind. 

Jedoch in Most hängt man doch häufiger in oberen Drehzahlen 

( rein aus dem Kopf mit der 600er und 900ss sowieso ) und da würde ich schon gern ohne eater fahren. 

Hast du in Oschersleben etc. schon mal Probleme gehabt ( Überhitzung) etc ? 

 

Bei welchen Veranstalter fährst du denn und in welcher Klasse ? 

 

Ja, dass habe ich schon festgestellt. Für dieses Training bleibt mal alles drin. 

Will den Kabelbaum in Ruhe strippen. 

 

Hast du Thermostat etc. um den Kühler rum noch Serie ? 

 

Grüße

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten schrieb El potente:

Hast du in Oschersleben etc. schon mal Probleme gehabt ( Überhitzung) etc ? 

 

Bei welchen Veranstalter fährst du denn und in welcher Klasse ? 

 

Hast du Thermostat etc. um den Kühler rum noch Serie ? 


Hab ziemlich zeitig festgestellt, dass die 999 thermisch am Limit ist. Ein RS-Kühler war mir aber zu teuer und zu aufwendig. Deshalb gab es eine Zwischenlösung: Habe den RTM Imola Kühler, der deutlich dicker ist als der Serienkühler. Thermostat ist raus. Zudem sind Samco-Schläuche montiert. Selbst bei Hitze habe ich keine Probleme mit zu hohen Temperaturen.

Ich fahre in der Regel bei FR: Nette Menschen und ein 750er-Klasse, mehr brauche ich nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Informationen

 

Kannst du mir bitte mal Bilder zukommen lassen bzgl. Thermostat entfernen ? 

Würde den Thermostat gerne im Winter entfernen. 

 

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb El potente:

Danke für die Informationen

 

Kannst du mir bitte mal Bilder zukommen lassen bzgl. Thermostat entfernen ? 

Würde den Thermostat gerne im Winter entfernen. 

 

Grüße


Beim Durbahn gab es dazu mal ein gutes Tutorial. Finde ich aber leider nicht mehr. Hab den Ausbau auch selbst nicht gemacht sondern im Rahmen der Inspektion machen lassen. Wichtig ist, dass der Temperaturfühler nicht vergessen wird. Durch den Ausbau spart man gut Gewicht und Platz. Zudem verschwindet dieses hässliche Gussteil endlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

S-Saeb, geil genau die richtige Lektüre zum Feierabend und schön weiter berichten wie Du das Frontend gefühlt bekommst.

Ich hatte damals nach dem Wechsel auf 749R hinten und die 27er Brücke auch Probleme vorn weil ich die 11mm Überstand von vorher beibehalten hatte, seit nur noch die 2mm vom silbernen Decke überstehen...BOMBE: :-)

 

Äääähhh Thermostat...:kann mann einzeln ausbauen(macht glaube ich nicht so viel sinn wegen der schlechten Strömungsverhältnissen  in dem unnützen Kulufumbus ... ausbauen mit nem anderen Schlauchkit(-2KG) ausstatten.

Schaut mal hier: http://www.speedzilla.com/forums/ducati-superbikes/49756-999-thermostat-removal.html

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Verfluchter Mist. Mich hat es gestern mit dem MTB ordentlich zerlegt. Most ist in großer Gefahr :( Kein guter Start in die Saison...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Hacklbarry:

S-Saeb, geil genau die richtige Lektüre zum Feierabend und schön weiter berichten wie Du das Frontend gefühlt bekommst.

Ich hatte damals nach dem Wechsel auf 749R hinten und die 27er Brücke auch Probleme vorn weil ich die 11mm Überstand von vorher beibehalten hatte, seit nur noch die 2mm vom silbernen Decke überstehen...BOMBE: :-)

 

Moin Marco,

 

was für Probleme hat das bei Dir genau gegeben mit den 11 mm Überstand und 27er Offset??

Kannst Du es mal näher beschreiben? Zu kippelig?

Bin jetzt bei 1 Ring, also 4 mm Überstand und habe nun 25 mm Offset verbaut.

Leider noch keine Gelegenheit zum testen…

 

@ Supersaeb: Schöner Mist! Gute Besserung!

 

Grüße,


Armin

Edited by Duc-Schmidti
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Stunden schrieb SUPERSAEB:


Cool, kannst hier gern paar Bilder von deinem Geschoss reinladen :)

Most ohne DB-Eater: War dieses Jahr noch nicht dort, aber ich denke, dass das kein Problem ist. Aktuell wird 102dB als freiwilliges Limit angegeben. In der Praxis darf wohl alles fahren, was nicht brutal laut ist. In OSL sind ja 98dB das Limit und bis auf eine Honda RC213V-S und eine ziemlich laute MV F3 blieben alle Teilnehmer unauffällig. Nächstes Jahr soll auch in Most 98dB gelten. Mal sehen, wie es dann wird. Ich fahre die Spark-Anlage. Dafür gibt es zur Not Eater. Besser wäre aber ohne. Ist im direkten Vergleich nicht besonders laut.

Andere Moppeds: In der Regel fährt man in der 750er-Klasse meist gegen Suzukis, aber auch die 800er-MVs und 899/959

Rennverkleidung: Ricambi hatte noch nie einen guten Ruf. Hab meine gebraucht gekauft. Dürfte Sebimoto sein, bin mir aber nicht ganz sicher.

Kabelbaum: Ja, unnötiges Zeug vorne ist weg. Aber Vorsicht: Das kann auch schief gehen beim CAN-Bus :)

 

Ich war dieses Jahr mit meiner 999 schon in Most. 106 dB Limit aktuell, soll aber über die Jahre weniger werden. Wurde auch gemessen, aber leider nur ein Gut/Schlecht Ergebnis, den echten Messwert haben sie nicht rausgerückt. Als Auspuff hab ich die 57mm Anlage mit dem Titanendtopf montiert. Hatte letztes Jahr in Hockenheim damit auch keine Probleme ohne Killer... Und zur Not hab ich dafür auch Eater, auch wenn nicht wirklich vorteilhaft.

 

Verkleidung hab ich auch nur die Ricambi Weiß montiert. Man muss sie halt etwas anpassen, aber wenn du das zwei drei mal gemacht hast (musste ich leider schon :$), weißt du, wo du was wegnehmen musst etc... 

 

@SUPERSAEB: Gute Besserung. Deine Zeiten in Most sind Hammer. Meine schnellste war dort bisher 1:46:9XX...

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Duc-Schmidti:

 

Moin Marco,

was für Probleme hat das bei Dir genau gegeben mit den 11 mm Überstand und 27er Offset??

Kannst Du es mal näher beschreiben? Zu kippelig?

Grüße,

Armin

Hey Armin,

weder Gefühl noch Vertrauen zum 120er...ging gar nicht...vorher war das ganz gut mit auf steil gedrehtem Einsatz mit den 11mm...hab ich aber auch nicht drauf angelegt da was auszudoktern....ich wollte ja gas geben und nicht schrauben.

 

@S-Saeb...gute Besserung ....so'n schiet

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

So , 

zurück aus Anneua. 

Es war richtig geil , morgens noch Linien gefahren als müsste ich mit dem LKW durch einen Kreisverkehr, bin dann auch gleich ins Grüne aber sitzen geblieben. Abends war es einfach nur entspannt schnell fahren. 

 

Zwei Dinge sind mir auch negativ aufgefallen an meiner 999: 

 

Bei den ganz engen 180 Kurven war es mir irgendwann nicht mehr möglich enger zu gehen. 

Schräglage wäre gefühlt wohl noch da gewesen aber die Dame lies sich nicht mehr enger in die Kurve manövrieren. Keine Ahnung was tun !?

 

Der Kniewinkel ist nur was für völlig kaputte ?. Ich kann heute meine Beine nicht mehr anwinkeln. Da werde ich wohl die Sitzbank aufpolstern. 

 

Die 999 läuft übrigens beschissen mit dB-eatern. Mich hat eine Ur- Mille auf der Geraden stehen lassen. Der Kerl fuhr aber ne geile Linie und ich konnte mich nachher an in dranhängen. 

 

Es war ein richtig geiler Tag und es lohnt sich wirklich mal nach Anneau zu gehen , der große Kurs macht extrem Spaß. Gibt jedoch zwei drei Ecken wo ich mich plus Motorrad nicht gern hinfeuern wollte. 

 

Morgens hatte es im 1 Turn in der zweiten Runde direkt meinen Kumpel erwischt. 

Hebelbolzen an der Radialpumpe verloren und ohne Bremshebel auf eine Ecke zugeschossen. 

 

 

Habe jetzt beschlossen gleich noch was im Anschluss zu buchen  und hier noch etwas aus dem Fahrerlager : 

 

 

 

IMG_0764.JPG

IMG_0761.JPG

IMG_0762.JPG

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 33 Minuten schrieb El potente:

Bei den ganz engen 180 Kurven war es mir irgendwann nicht mehr möglich enger zu gehen. 

Schräglage wäre gefühlt wohl noch da gewesen aber die Dame lies sich nicht mehr enger in die Kurve manövrieren. Keine Ahnung was tun !?

 

Der Kniewinkel ist nur was für völlig kaputte ?. Ich kann heute meine Beine nicht mehr anwinkeln. Da werde ich wohl die Sitzbank aufpolstern. 


Genau diese Erfahrungen musste ich auch machen. Heck anheben über die Schubstange hat die 999 deutlich wendiger gemacht. Optisch wirkt deine aber schon ziemlich hoch hinten. Lässt sich über Augenmaß aber schlecht einschätzen. Es lohnt sich auf jeden Fall, ein bisschen mit der Heckhöhe zu experimentieren.

Kniewinkel: Ja, geht gar nicht. Unbedingt Sitz aufpolstern. Hätte da eine gute Adresse für dich. Hab mal ein paar Detailbilder von meinem Sitz angehangen:

IMG_3676.jpg

IMG_3664.jpg

IMG_4176.jpg

IMG_3142.jpg

IMG_3139.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Goiles Bild ?! 

 

Gerne darfst du mir die Adresse zukommen lassen . Um dass Aufpolstern komme ich wohl nicht rum ... Habe nun 3 Sätze Fußrasten und alle sehr hoch, dass geht so gar nicht. 

 

Schubstange ist lt. Handbuch eingestellt. Wie weit hast du deine raus gedreht ? Bist du damit generell zufrieden oder funktioniert dass nur auf engen Strecken ? Sprich würdest du dass z.B in Hockenheim wieder ändern ? 

 

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb El potente:

Schubstange ist lt. Handbuch eingestellt. Wie weit hast du deine raus gedreht ? Bist du damit generell zufrieden oder funktioniert dass nur auf engen Strecken ? Sprich würdest du dass z.B in Hockenheim wieder ändern ? 

 

 

Ausgangswert war die Einstellung laut Handbuch. Habe in OSL 3-4 mm rausgedreht. Das wird mein neuer Ausgangswert sein. In Most tendiert es ja auch eher in Richtung wendig statt stabil. Auf dem Lausitzring könnte es anders aussehen. Schubstange ist ja schnell raus und rein gedreht :)

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb SUPERSAEB:

 

Ausgangswert war die Einstellung laut Handbuch. Habe in OSL 3-4 mm rausgedreht. Das wird mein neuer Ausgangswert sein. In Most tendiert es ja auch eher in Richtung wendig statt stabil. Auf dem Lausitzring könnte es anders aussehen. Schubstange ist ja schnell raus und rein gedreht :)

 

 

3-4 mm Gesamtlänge oder pro Seite? Mir ist auch in OSL aufgefallen, dass viele in der langen Rechtes nach der Tripel einfach zügiger engere Radien fahren konnten, aber ich konnte den Hobel drücken was ich wollte ich konnte nicht die gleiche Linie fahren... zumindest nicht mit der gleichen Geschwindigkeit...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Jonas #392:

 

3-4 mm Gesamtlänge oder pro Seite? Mir ist auch in OSL aufgefallen, dass viele in der langen Rechtes nach der Tripel einfach zügiger engere Radien fahren konnten, aber ich konnte den Hobel drücken was ich wollte ich konnte nicht die gleiche Linie fahren... zumindest nicht mit der gleichen Geschwindigkeit...

 

Gesamt, aber lässt sich schlecht messen im eingebauten Zustand. Müsste die Schubstange mal ausbauen, um genaue Maße zu messen. Aber die wären mit der 999-Stange eh nicht zu vergleichen, da die 749R-Stange deutlich kürzer ist.

Grundsätzlich wird die 999 nie die Agilität eines aktuellen SBKs erreichen. Dafür müsste man vermutlich mehr machen. Viel mehr :guenni:

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gewiss ist dass auch Moped bedingt reglementiert. Jedoch hat eine 1098 vor mir übertrieben gesagt fast Hacken geschlagen...

 

Ich werde mal rumexperimentieren. 

 

Mir fällt gerade ein dass ich ja auch noch am Offset der Gabelbrücke rumspielen könnte. ( Rumspielen ist gut , gibt ja nur zwei Möglichkeiten) 

 

Hatte mich seit dem Kauf damit nicht mehr befasst und weiß auch nicht wirklich ob ich jetzt den großen Offset oder den kleinen fahre. 

 

Die Karre fuhr sich anfangs komisch , habe den Offset dann in die andere Stellung gebracht und ich war zufrieden. Jetzt mal rein logisch betrachtet, bzw. scharf nachgedacht: 

Das Vorderrad streift bei starkem verzögern an der originalen Verkleidung ( also auf der Landstraße noch festgestellt) . 

 

Müsste folglich der kleinere Offset sein, sonst würde ich mir ja im umgekehrten Falle den Ölkühler abreißen ?. 

 

Grüße Dominik

Edited by El potente

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke schon dass mann eine 749/999 sehr agil ohne Materialeinsatz machen kann!

Lenkrohrexcenter auf steil stellen , m.den Offset nach hinten (Kleines Offset), Heck hinten ein wenig steiler, schauen dass mann m.den Hinterrad soweit wie möglich vo.bleibt! Zur Not einf.mal etwas kürzer übersetzen (größeres Kettenrad hi.)!

Wenn dass nicht reicht ! evtl.Noch die Gabel ein paar mm an der oberen Brücke rausstehen lassen!

Andere Schwingeninlets f.die Grundhöheneinstellung der Schwinge (geht nur bei gefrästen Langloch in Motorgehäuse o.RS Gehäuse!)

Aber dann zirkelt die auf jeden Fall ums Eck!

Das diese Maßnahmen natürlich auch Nachteile  (schlechter Geradeauslauf,Nevös auf der Bremse usw.) mitsichbringen!

Dürfte klar sein!

Aber auf der Renne sollte mann schon mal in die ein i.andere Richtung verstellen!

Kostet außer Zeit nix!

Bringt aber reichlich Erfahrung!

Wichtig ist nur,dass mann die alte Einstellung sich notiert ,um immer wieder zurückzukommen!

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Flydog:

Ich denke schon dass mann eine 749/999 sehr agil ohne Materialeinsatz machen kann!

Lenkrohrexcenter auf steil stellen , m.den Offset nach hinten (Kleines Offset), Heck hinten ein wenig steiler, schauen dass mann m.den Hinterrad soweit wie möglich vo.bleibt! Zur Not einf.mal etwas kürzer übersetzen (größeres Kettenrad hi.)!

Wenn dass nicht reicht ! evtl.Noch die Gabel ein paar mm an der oberen Brücke rausstehen lassen!

Andere Schwingeninlets f.die Grundhöheneinstellung der Schwinge (geht nur bei gefrästen Langloch in Motorgehäuse o.RS Gehäuse!)

Aber dann zirkelt die auf jeden Fall ums Eck!

Das diese Maßnahmen natürlich auch Nachteile  (schlechter Geradeauslauf,Nevös auf der Bremse usw.) mitsichbringen!

Dürfte klar sein!

Aber auf der Renne sollte mann schon mal in die ein i.andere Richtung verstellen!

Kostet außer Zeit nix!

Bringt aber reichlich Erfahrung!

Wichtig ist nur,dass mann die alte Einstellung sich notiert ,um immer wieder zurückzukommen!


Alles richtig, aber um am Offset zu drehen, braucht man schon mal neue Gabelbrücken. Und die kosten 2-3 Euro ;)

Die anderen Änderungen würde ich unterschreiben. Aber selbst mit steiler Gabel, 27er-Offset, 749-Umlenkung fährt das Teil nicht wie eine Panigale, eine neue R1 oder ein anderes modernes SBK. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.