Sign in to follow this  
Followers 0
RainerS

War Früher Alles Besser?

118 posts in this topic

Kann sich noch jemand von euch an letztes Jahr erinnern? Was gab es da für Wortgefechte. Es ging ans Eingemachte, über Grundsätzliches. Ist die Hypermotard tourentauglich oder nicht? me2 und ich duellierten uns bis zum bitteren Ende. Heute sind Koffersysteme, Tempomat und Heizgriffe am "Fungerät" schon fast ein Muss. Beim Thema Fahrwerke, Endschalldämpfer und Reifenwahl prallten Weltanschauungen aufeinander. Heute fährt man Angel GT. Irgend jemand war immer leicht beleidigt und irgend jemand schoss immer übers Ziel hinaus. Emotionen kamen zu Tage, ohne die Lutz längst wieder ausschliesslich auf seiner TDM sitzen würde. Ich dachte fast, SMYs Thema mit den Photos brächten ein wenig vom 16er Jahr Flair zurück. Irgendwie ist es unpersönlicher geworden rund um die Hypermotard. Dies ist aber meine ganz persönliche Meinung mit Hang zum Jammern ...

 

Grüsse,

Rainer

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

"früher war alles besser“ ...dieser "Spruch" ist (auch) für alle nachfolgenden Generationen ein rotes Tuch und in der Regel einigt man sich dann (nach langen Diskussionen) auf: früher war alles anders – ob es besser war ?

 Was war also letztes Jahr (2016) anders?

Für mich, das erste Jahr nach langer "Abstinenz", wieder auf dem Moped...  gleichbedeutend mit wundervollen Sinneseindrücken jeglicher Art (vor allem bei Touren in den Bergen), wieder den Flow in Schräglage & Geschwindigkeit erfahren, die Freiheit sich treiben zu lassen, Stunden Tage der Freiheit und Verbundenheit genießen, das Kopfkino ausschalten und und und, und die HYM hat dabei einfach perfekt gepasst !

...und in unserer Zeit (weiter, schneller, höher noch besser), muss das doch alles noch steigerbar sein...

NEIN, muss es nicht (meine Meinung) -  deshalb habe ich mich bewusst etwas zurückgenommen (in jeglicher Hinsicht), um mich wieder auf das Wesentliche besinnen zu können: die Freude am Fahren und an allem was damit verbunden ist, mit meiner Duc ! (Und ehrlich gesagt hat mich auch das “schlecht Gerede" hier im Forum “etwas genervt“). 

 

Grüßle Micha 

Edited by MichaC
2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja früher, das ist doch die Zeit an die ich mich in 20 Jahren mitten in meiner Demenz so gut erinnern kann. Das einzigste was ich früher besser fand als heute war mein flacher Bauch und die Brüste meiner Frau. Viel mehr isses nicht, ich lebe gerne im Heute.

3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Früher hat man Fett auch noch mit "u" geschrieben." Den Antwort gebe ich immer auf der Arbeit, wenn jemand zu mir sagt, das früher ja alles besser gewesen sei.

 

Ich denke es ist momentan etwas ruhiger, weil das Wetter einfach super ist und wir einfach lieber auf der Piste sind. Im Winter sind wir alle angemietzt, weil wir nicht fahren können und kann man auch mal eher etwas gröber werden.

 

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

vor 2 Stunden schrieb RainerS:

Emotionen kamen zu Tage, ohne die Lutz längst wieder ausschliesslich auf seiner TDM sitzen würde.

 

Moin Rainer,

 

vollkommen richtig! Ohne positive Emotionen und Begeisterung würde meiner einer weiter mit der Eierlegendenwollmilchsau oder evtl. einer MT-09 (mit Wilbers Fahrwerk) herum ötteln! Dazu gehören auch das Italo- Benzin- Gerede, die Frotzelei und natürlich auch die Abschweifungen. Von daher von mir aus Daumen hoch, dass Du dieses Thema ansprichst!

 

Beste Grüße

Lutz

Edited by Mechanist
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Un fröher hebbt wie midde Kerze Licht mogt. Dat war mui.

Edited by zappeljupp
Vergessen

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb zappeljupp:

Un fröher hebbt wie midde Kerze Licht mogt. Dat war mui.

 

... und heut reden wir stundenlang über die Farbe von Kerzen. So ganz vorbei scheints noch nicht zu sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

...un früher gab's kein world wide web... da hat man das Gefrotzel im engsten Kreis (unter den Kumpels) "ausgetragen"... meist hatte da jeder n' anderes Moped und das "besser/schlechter" war, wenn überhaupt Marken und "Idiologie spezifisch" n' Thema, aber nicht so im Vordergrund... man is halt g'fahrn und hatte Spaß, sich nich so'n Kopf gemacht, hat was nicht gefunzt (war nich so optimal) oder kaputt, wurde einfach (ohne großes Gerede & Gedöns) repariert und gut war. Hab das Gefühl, heute wird alles (endlos) tod oder schlecht geredet - bis es dann wirklich so ist 😂

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb MichaC:

...un früher gab's kein world wide web... da hat man das Gefrotzel im engsten Kreis (unter den Kumpels) "ausgetragen"...

 

Meine Erfahrung dazu ist, dass meiner einer viele Moppeds- Kumpels von damals leider gar nicht mehr auf dem Radar hat, und wenn doch diese nicht mehr Mopped fahren oder bzw. zwar Mopped fahren aber ganz andere Schwerpunkte setzen wie z.B. die Geselligkeit. Das führt ab und an leider besonders auf größeren Touren schon mal zu Konflikten z.B. wenn ich als Guide vom gepflegten angasen in Winkelwerken nie genug bekommen kann, und andere halt einkehren wollen, oder sich an Aussichtspunkten satt sehen möchten.

 

Auch haben leider die Benzin- Gespräch nachgelassen, weil für die meisten Treiber im hohen Alter das Mopped nicht mehr so interessant ist, auch wenn sie noch eins haben, wobei Ausnahmen diese Regel bestätigen.

 

Ergo: Ich bin froh darüber, dass man hier offensichtlich gleich gesinnte finden kann die ähnlich Mopped verrückt sind. :)

 

Beste Grüße

Lutz   

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eigentlich hab ich nicht ganz frühers gemeint, sondern hier und letztes Jahr, als es weniger um Defekte und Mängel und mehr ums Wie und Warum ging ...

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tja, die alten Socken schweifen halt gerne ab (wenn sonst nix mehr geht, DASS geht immer 😜)

Share this post


Link to post
Share on other sites

...letztes Jahr gab's auch die "Nachfolgerin" und entsprechend "heiße" Themen & DiskussionStoff ...uund Abschweifungen wurden nicht "so hart geahndet 🙈

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

ALTE SOCKEN

... Lutz der meint uns 50+. Hör mal, der meint wir bestünden zu 20% aus alter Haut und zu 80% aus alten Geschichten.

 

5133489475_97e4891c7c_b.jpg.25df893698fab5e3e133b7308802d821.jpg

 

Dabei saßen wir schon auf ... damals, als die noch nicht mal ... und du weisst schon.

Unverschämtheit!

Früher hätte es sowas nicht gegeben. Nie.

 

Da war nix kaputt. Wir haben noch mit den Füssen gebremst und mit der Hand die Richtung angezeigt ...

Edited by RainerS
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

😆 50+ ...ihr Jungspunte... aber Lutz hat Recht, aus den alten (Mopet)Kumpels sind entweder "Sesselfurzer" geworden, oder man hat sich einfach aus den Augen verloren... und schön das es hier noch so'n paar alte (und junggebliebene) angefressene Jungs mit Benzin im Blut gibt 😉

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann den ersten Sätzen von @MichaC nur zustimmen.

Ich war lange und sehr intensive in der BMW Welt unterwegs.
Doch schlussendlich hatte ich mehrere Motorradunfälle und war erst einmal lange Zeit weg von der Straße.
Nachdem der TH5 Wirbel angebrochen und der L2 komplett gebrochen war, dachte ich, ich würde nie wieder Motorrad fahren.
Bis heute Plagen mich schmerzen beim langen sitzen.

Nachdem also meine BMW verkauft war und ich 2 Jahre Pause eingelegt habe (und gespart habe), war der Drang wieder groß auf den Bock zu steigen.
Um also auf die Aussage von @MichaC zurück zu kommen:
Nach der langen Pause, das erste mal wieder auf dem Motorrad...
Meine Suche war lang.
Aber, als ich auf die Hyper stieg, war ich maßlos begeistert.

Auch war ich früher darauf bedacht, so tief wie möglich zu kommen und allen möglichen anderen Quatsch zu machen.
Jetzt bin ich ruhiger geworden und wie MichaC sagte.
Ich genieße einfach das FAHREN selbst.

Weshalb mich recht wenig an der Duc stört und ich auch nicht so viel verändern möchte.
Weshalb ich hier auch wenig "heiß" diskutiere :D

Was ich ändern musste, waren die Spiegel.
Mit dem Rest bin ich völlig zufrieden.
Hier und da etwas Optik verschönerungen (wie das nun bald montierte Carbon Schild), eventuell noch ein paar Folierungen, damit das Weiß nicht langweilig Weiß bleibt und jut ist :D

Wobei es mir aktuell sehr in den Fingern kribbelt mir eine Supersportler anzuschaffen.
Eine ältere, einfach um wieder etwas zu heizen, wenn mir mal danach ist.
(Dachte an eine 57er Fireblade. [2004-2008]).

Aber das wäre wohl nix für mein Rücken.
Mal schaun :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch ich saß jahrelang auf meinen BMWs, mit Freude am Fahren. Ich baute die alten 2-Ventiler um, verbesserte das Fahrwerk und bereitete die Böcke zur Weltumrundung vor. Vor allem investierte ich in Veränderungen, wenn mein Leben gefühlt zum Stillstand kam oder ich private Rückschläge zu verdauen hatte. Kurz vor meinen Umzug nach Phnom Penh verkaufte ich alles. Ich löste mein bisheriges Leben komplett auf, bis nur noch 2 Koffer davon übrig blieben.

 

Die Duke 390 brachten mich zurück auf zwei Rädern. Und mein kanadischer Freund, der eine Hypermotard besaß. Nach einem Jahr mit der Duke war ich wieder infiziert, wie ich es bereits mit 15 Jahren war. Ich verkaufte meinen alten SLK, der so wie so meist defekt und verstaubt in der Garage stand, veräusserte die Duke und kaufte mir die Hypermotard 821.

 

Zuvor trennten sich meine kambodschanische Frau und ich und die Ducati brachte mir meine Lebensfreude zurück. Die Trennung traf mich hart, auch weil ich der einzige Ausländer hier war, der mit einer kambodschanischen Geschäftsfrau aus gutem Haus verheiratet war und nicht mit einem billigen jungen Bargirl um die Ecke. Ich kompensierte die anstehende Scheidung mit viel Whiskey. Die Hym zauberte wieder ein Lächeln in mein Gesicht. Nichts sollte uns trennen. Bis sie nicht mehr ansprang. Deshalb traf mich der Verlust tatsächlich ins Herz und nicht weil ich gerne jammere.

 

Ich konnte das blöde Ding nicht verkaufen, konnte mich nicht davon trennen. Nicht schon wieder. Und ... nach langen 3 Monaten und tagelangem Ärger mit Ducati Cambodia läuft sie fast perfekt. Nein, sie ist wirklich gut und meine Freude ist zurück.

 

Letzte Woche am Freitag parkte ich dann meine Rote vor meinem Mittagsrestaurant und störte scheinbar mit dem offenen Race ESD einen telefonierenden Khmer auf seinem Moped. Einen dieser Khmer, der jahrelang in amerikanischen Gefängnissen sass und vor kurzem nach Kambodscha zurückgeführt wurde. Als ich abstieg, kam das übliche "fuck you man". Ich nahm den Helm ab und fragte in normalen Ton, was sein Problem wäre. Er schlug sofort ohne Vorwarnung zu und riss mir mit seinem Ring ein Loch zwischen Lippe und Nase. Im Englischen nennt man dies einen "sucker punch". Mit dem Helm in der Hand und ohne jegliche Vorzeichen hatte ich keine Chance. Als ich blutend am Boden lag, haute der harte Fighter sofort ab. 6 Stiche innen und 6 Stiche aussen. Ende der Woche ist wieder alles gut. Das Positive daran ist, dass ich durch die Verletzung meiner Frau wieder näher gekommen bin und wir auf einen guten Weg sind, wieder zueinander zu finden.

 

Besser war früher nichts. Doch ohne das Früher könnte es später nicht besser werden.

 

Das Forum gab mir letztes Jahr, neben meiner Hym, auch Halt, ein bisschen wie eine kleine Familie. Deshalb das Thema.

Dank euch dafür.

5 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Uff, heftig! Wie normal mein Leben ( mit allen Widrigkeiten) doch verläuft :victorious:

Früher war nicht alles besser, aber wilder! Da wurde nachts gefeiert und tagsüber auf der Piste geballert :cool:

Heute bräuchte ich dafür ein Sauerstoffzelt :giveup::D

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb RainerS:

Auch ich saß jahrelang auf meinen BMWs, mit Freude am Fahren. Ich baute die alten 2-Ventiler um, verbesserte das Fahrwerk und bereitete die Böcke zur Weltumrundung vor. Vor allem investierte ich in Veränderungen, wenn mein Leben gefühlt zum Stillstand kam oder ich private Rückschläge zu verdauen hatte. Kurz vor meinen Umzug nach Phnom Penh verkaufte ich alles. Ich löste mein bisheriges Leben komplett auf, bis nur noch 2 Koffer davon übrig blieben.

 

Die Duke 390 brachten mich zurück auf zwei Rädern. Und mein kanadischer Freund, der eine Hypermotard besaß. Nach einem Jahr mit der Duke war ich wieder infiziert, wie ich es bereits mit 15 Jahren war. Ich verkaufte meinen alten SLK, der so wie so meist defekt und verstaubt in der Garage stand, veräusserte die Duke und kaufte mir die Hypermotard 821.

 

Zuvor trennten sich meine kambodschanische Frau und ich und die Ducati brachte mir meine Lebensfreude zurück. Die Trennung traf mich hart, auch weil ich der einzige Ausländer hier war, der mit einer kambodschanischen Geschäftsfrau aus gutem Haus verheiratet war und nicht mit einem billigen jungen Bargirl um die Ecke. Ich kompensierte die anstehende Scheidung mit viel Whiskey. Die Hym zauberte wieder ein Lächeln in mein Gesicht. Nichts sollte uns trennen. Bis sie nicht mehr ansprang. Deshalb traf mich der Verlust tatsächlich ins Herz und nicht weil ich gerne jammere.

 

Ich konnte das blöde Ding nicht verkaufen, konnte mich nicht davon trennen. Nicht schon wieder. Und ... nach langen 3 Monaten und tagelangem Ärger mit Ducati Cambodia läuft sie fast perfekt. Nein, sie ist wirklich gut und meine Freude ist zurück.

 

Letzte Woche am Freitag parkte ich dann meine Rote vor meinem Mittagsrestaurant und störte scheinbar mit dem offenen Race ESD einen telefonierenden Khmer auf seinem Moped. Einen dieser Khmer, der jahrelang in amerikanischen Gefängnissen sass und vor kurzem nach Kambodscha zurückgeführt wurde. Als ich abstieg, kam das übliche "fuck you man". Ich nahm den Helm ab und fragte in normalen Ton, was sein Problem wäre. Er schlug sofort ohne Vorwarnung zu und riss mir mit seinem Ring ein Loch zwischen Lippe und Nase. Im Englischen nennt man dies einen "sucker punch". Mit dem Helm in der Hand und ohne jegliche Vorzeichen hatte ich keine Chance. Als ich blutend am Boden lag, haute der harte Fighter sofort ab. 6 Stiche innen und 6 Stiche aussen. Ende der Woche ist wieder alles gut. Das Positive daran ist, dass ich durch die Verletzung meiner Frau wieder näher gekommen bin und wir auf einen guten Weg sind, wieder zueinander zu finden.

 

Besser war früher nichts. Doch ohne das Früher könnte es später nicht besser werden.

 

Das Forum gab mir letztes Jahr, neben meiner Hym, auch Halt, ein bisschen wie eine kleine Familie. Deshalb das Thema.

Dank euch dafür.

 

Dann ist Dein Foto in meinem Bilder-Thread aber nicht mehr aktuell hömma, wenn Du jetzt ne Narbe zwischen Nase und Oberlippe hast ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hättest gleich mit dem Helm in der Hand zuschlagen sollen.

 

Aber ich kenne das leider zu gut.

Als ich einmal abends mit meiner Frau in der Stadt unterwegs war, wurde ich einfach ohne Vorwarnung, als ich mit ihr durch eine Gasse ging (Richtung Auto), ins Gesicht geschlagen.

Völlig perplex stand ich da, verwirrt und außerstande etwas zu tun, nur weiterhin die Einkaufstüten in der Rechten und die Hand meiner Frau in der Linken.

 

Der Typ schlug dann ohne jeden weiteren Grund weiter zu.

Mehrmals.

Bis meine Nase gebrochen war und mein Gesicht mit Blut überströmt war.

 

Er wurde gefasst und musste mir ein nette summe Schmerzensgeld bezahlen.

Daher meine Ducati ;)

 

Meine Nase ist heute etwas deformiert,

es stellte sich heraus, dass der Typ dort als Boxer bekannt war.

 

Und die härte, der Typ war mein Nachbar.

Daher auch die Tat.

Ich hätte irgendwas in seiner Einfahrten kaputt gemacht? (Ich weiß bis heute nicht was).

Auf Antrag beim Staat und mit Einsicht des Staatsanwaltes, kam man dann zum Schluss, dass es nicht zumutbar ist, weiterhin neben so jemanden wohnen zu müssen.

 

Wir zogen also um (was wir onehin Vorhatten) und er musste den gesamten Umzug bezahlen :D

 

Alles nocht schön, aber immerhin viel Geld gespart.

Und nur darauf kommt es als Schwabe an :D

 

Guten Morgen übrigens!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb RainerS:

Als ich blutend am Boden lag, haute der harte Fighter sofort ab. 6 Stiche innen und 6 Stiche aussen. Ende der Woche ist wieder alles gut. Das Positive daran ist, dass ich durch die Verletzung meiner Frau wieder näher gekommen bin und wir auf einen guten Weg sind, wieder zueinander zu finden.

 

Moin Rainer,

 

so kann man in jedem Sch*ißhaufen auch was gutes finden, auf jeden Fall braucht man offensichtlich in Phnom ein sonniges Gemüt bei den brutalen Zeitgenossen.

 

Wünsche Dir eine gute Genesung und beste Grüße

Lutz 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Gude mosche,

 

Rainer das nächste ma fragste nit, und wenn doch weiste was passieren kann und bist "vorbereitet". 

So vorbereitet wie man halt sein kann 🤷🏻‍♂️

 

sowas kann dich immer und überall treffen die agression hier zu lande wird ja auch immer größer. 

Edited by Big-D

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb RainerS:

...Als ich abstieg, kam das übliche "fuck you man". Ich nahm den Helm ab und fragte in normalen Ton, was sein Problem wäre. Er schlug sofort ohne Vorwarnung zu und riss mir mit seinem Ring ein Loch zwischen Lippe und Nase. Im Englischen nennt man dies einen "sucker punch". .....

 

ich weiß, komischer Humor, aber ich hätte die Verletzung auch dem Angebot davor vorgezogen :D

 

Gute Besserung Rainer

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Wer fragt, der führt" habe ich im Verkaufstraining damals gelernt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

... das nächste Mal lass ich das Ding einfach auf!

 

xxx.jpg.6f50ed75d23b2de2700acacd7ee7be42.jpg

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Am Samstag werden die Fäden gezogen, dann ist der Spass auch wieder vorbei. Schnurrbart kann ich mir jetzt keinen mehr wachsen lassen, da ich aber eh nicht so auf die Scrambler steh, ist's auch egal. Das Ganze kostet dann $200 Cash, dafür wird dir von Ducati weit aus weniger geboten.

 

Es ist jedoch noch nicht ganz heraus, ob mein Schneidestiftzahn (Fahrradunfall mit 15) gebrochen ist. Dies wäre dann ein Satz OZ Schmiedefelgen in Gold. Dies würde tatsächlich schmerzen.

 

P.S. Scrambler > Schnurrbart > Hippster !!!

 

Edited by RainerS

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0