Jump to content
Mechanist

Michelin Power RS

Recommended Posts

Ein Slick ist grundsätzlich ein "Spezialist". 

Ein Straßenreifen grundsätzlich ein "Generalist". 

 

Du vergleichst nun das Reifenbild eines Slicks, der sehr wahrscheinlich auch in dem für ihn vorgesehenen Temperaturfenster bewegt wurde,

mit dem eines Straßenreifen, der mindestens im Grenzbereich seines Temperaturbereiches - wenn nicht darüber hinaus - gefahren wurde.

 

Auch ein "sportlicher" Straßenreifen bleibt letztendlich ein Kompromiss, der ab einem gewissen Speed auf der Rennstrecke nichts zu suchen hat.

Und bei etwas höheren Außentemperaturen kann solch ein Reifen bereits nach wenigen Runden überhitzen. 

Edited by Fözzi
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Moppedfahrn" fällt bei mit heute leider flach darum beschäftige ich mich als nicht Racer mal ein wenig mit dieser doch faszinierenden Thematik eines "guten" Reifenbildes, mal ganz abgesehen davon, dass meiner einer mal vom DucDickel belobigt wurde, dass meine S21 bis zur Kante an bzw. abgefahren waren, und trotzdem sahen die Oberflächen glatt wie an Kinderpopo aus. ;)

 

Mal ganz provokant eine Frage an die Racer-Fraktion, sieht man beim dargestellten Reifen Bild die Neigung zu "Cold Tear" ?

 

Beste Grüße

Lutz 

   

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Fözzi

 

Danke für die m.E. kompetente Antwort! Klar scheint mir aber auch zu sein, dass Pellen nicht "überfahren" bzw. "unterfahren" werden sollten, sondern gerade in dem Fenster wo sie optimal funktionieren, um das raus zu holen was möglich ist. Nachfolgend ein Reifenbild eines S21, wo ich sagen würde "Respekt Kollege und Hut ab"!

 

28708088060_4c59e981e8_b.jpg

 

 

Beste Grüße

Lutz

Share this post


Link to post
Share on other sites

da hat @micky100% recht - der Reifen ist noch ohne Probleme für einige LS Kilometer zu gebrauchen.

 

 

Wir mussten nach den ersten zwei Turns das Fahrwerk anpassen und den Luftdruck um 0,2 Bar absenken, da bei der weichen äußeren mischung strakes Aufreisverhalten festgestellt wurde.

 

Nach der Änderung konnte der Duke Fahrer den Reifen in zwei weiteren Turns wieder komplett reparieren. Eigentlich hat sich vom 4. Turn bis zum 12. Turn optisch nicht wirklich etwas verändert.

 

Außer, dass der "Übergang" zwischen den 2 Comp. Mischungen etwas größer wurde, was sich jedoch keineswegs negativ auf das Fahrverhalten ausgewirkt hat.

 

@Big-D Da die Duke wohl vom Handlichkeitsfaktor wohl weit über den SSPs liegt, war der Fahrer aus meiner Sicht schon verhältnismäßig früh am Gas. Denke der Mischungsübergang verschleiert das optisch etwas.

 

Aber wie gesagt, der Power RS ist eher zu den Hypersportreifen (Metzeler Raceteck RR K3, Pirelli Supercorsa SP) einzureihen, als zu den regulären Sportreifen (CSA 2 - M7 RR - S21 etc), die auf der Rennstrecke meist nicht so eine gute Figur machen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Mechanist natürlich gibt es für jeden einsatzbereich die richtige Pelle.

 

Die frage ist nur, ist dies den auch dringend nötig?

Wen ein Racer in Misano 1.40 fährt ist ein Slick sicher besser.

Wein aber ein Anfänger oder einer der zum erstem mal auf die Renne geht einfach auch mal sehen will wie das so ist die Kiste mal ordentlich fliegen zu lassen und auf eine Rundenzeit von 2.05 kommt, ist es nicht zwingend ein Slick zu fahren. 

Wen du nur 1-2x im Jahr gehst, hast du vieleicht auch keine lust die Slicks wider in die Ecke zu stellen und den Strassenreifen zu montieren.

 

Es sind auch nicht alle auf "Rosen gebettet" und können sich einfach einen Satz Reifen leisten due nur 2Tage gefahren werden.

 

Die mit dem Rennmopeds welche nur auf der Strecke sind wissen genau was sie fahren wollen.

 

Aber als Starterreifen oder für ab und an mal zu gehen sind die Reifen wie der Power RS/Diablo Corsa SC2/ Racetec K2 eine super sache.

 

Edited by micky

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo micky,

 

ja klar, jeder so wie er mag und wie er kann! Die Frage sich mir stellt ist aber die, wie die jeweiligen Pellen (egal welche man sich aus welchem Grund auch immer ausgesucht hat) mit dem jeweiligen Setup am besten zusammenspielen, und wie die dann, bei optimalen Bedingungen, nach den schnellen Runden am besten aussehen sollten.

 

Kann man da nicht grundsätzlich sagen, je weniger Risse auf der Lauffläche sind desto besser? Oder kann man Straßensportreifen auf der Renne, auch bei optimalen Setup, gar nicht "schnell" fahren ohne das diese zerbröseln?

 

Beste Grüße

Lutz

 

 

Edited by Mechanist

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das kommt ganz stark auf den reifen an, die pirelli slicks z.b. Reagieren nicht so stark aufn schlecht justiertes fahrwerk.

 

die dunlops vernichtest du ruck zuck wenn dus falsch machst, wenn aber alles richtig ist sind die ne macht

 

und genauso isses auch bein straßenreifen die einen gut die anderen schlecht

 

die haben halt ein gewisses tempfenster in denen sie arbeiten und alles darüber wird schmierig

Edited by Big-D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Big-D, dass ist ja auch klar das verschiedene Pellen auf Überlastung verscheiden reagieren. Meine Frage geht nun aber dahin wie ich die maximale Pace z.B. aus einem S21 herausholen kann, unter der Voraussetzung das Fahrwerk ist gut eingestellt.

 

Meine Meinung ist dahingehend, dass auch diese Supersportpellen am besten funktionieren wenn sie nicht reißen, und wenn die nicht reißen hat man eine gute Reifen-Oberfläche und gleichzeitig auch gute Rundenzeiten!?

 

Beste Grüße

Lutz   

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß nicht was du da hören willst die maximale pace wenn alles gut eingestellt ist und der reifen hamoniert holste rechts am kabel ??‍♂️ Ich steh grad aufm

schlauch was du hören willst ?

 

Natürlich düfen auch supersportler nich reißen denn auf dem aufgerissenen gummi haste kein grip

du kannst nur schnell sein wenn der reifen funzt

Edited by Big-D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau darauf wollte ich hinaus!

vor 22 Minuten schrieb Big-D:

Natürlich düfen auch supersportler nich reißen denn auf dem aufgerissenen gummi haste kein grip

du kannst nur schnell sein wenn der reifen funzt

 

Genau darauf wollte ich hinaus! Aber es wurde aber doch auch gesagt, dass das vorgestellt Reifenbild von Eax821 sehr gut ist, obwohl es "Tear", also Risse zeigt. Jetzt steh ich ehrlich gesagt auf  dem Schlauch!

 

Beste Grüße

Lutz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nene der hat en relativ gleiches bild über die gesamte lauffläche

 

 

Das da is aufgerissenIMG_9544.JPG.b3cd50a6d53b57aecf0c796b308c4e86.JPG

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Mechanist

Wenn du in deinem Link weiter runter schaust siehts du die Antwort...

Grober Abrieb.

Trotz des etwas gröberen Abriebs ist das Verschleißbild sehr ordentlich. Oftmals ist ein bestimmtes Bild charakteristisch für einen Hersteller. Wie hier bei MichelinHier geht's zu den passenden Produkten von MotorradreifenDirekt!, bei dessen Sportpellen uns schon öfters ein etwas raues Abriebbild auffiel. Auf die Performance hat es aber keinerlei negative Auswirkung.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Ducbaer

 

THX, wer lesen kann ist klar im Vorteil! Man möge mir trotzdem verzeihen, wenn ich immer noch meine, dass das Bild aus dem Mo.-Artikel ein grobes aber gleichmäßiges homogenes (gleich ungerichtetes) Reifen-Bild zeigt, aber das hier diskutierte anders aussieht, und zwar sind dort die Strukturen und Läufer gerichtet.

 

Ich möchte mit meinen "Widerworten" keinen "Flamewar" auslösen, sondern bin grundsätzlich an diesem Thema interessiert!

 

Beste Grüße

Lutz   

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja da hast du schon ein wenig recht und ich denke auch, dass der von Eax821 gezeigte Reifen von der Temperatur sicher an der oberen Grenze war und evtl auch demnächst irgendwann zu rutschen begonnen hätte... trotzdem macht das dem Reifen nix und auf der Straße funktioniert der ohne weiteres, wie schon geschrieben, nach 20 Straßen km sieht man davon fast nix mehr...

 

Du kannst auch den Belag auf der Straße nicht mit dem auf der Rennstrecke vergleichen.

Das von dir gezeigte Bild gehört für mich zu einem guten Straßenreifen der auf öffentlichen Straßen artgerecht behandelt wurde, während ein Reifen auf der Rennstrecke einfach mal etwas groberes Abriebbild hat. Das ganze liegt einfach stark am mehr Grip, der je nach Abrasivität variiert...

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

zum Thema Michelin Power RS

 

Edited by mopar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du meinst warscheinlich diese schöne glatte trocken mehlig aussehende oberfläche. Das ist im Strassenbetrieb auch bei zügig bis sehr schneller fahrweise so.

Wen du aber auf der Strecke fährst, wird der Reifen viel wärmer und der Gummi wird richtig weich. "flüssig" wäre das falsche wort, aber er hat eine ganz andere konsistenz. Dadurch bekommt er auch diesen Glanz. Auf der Auslaufrunde sammelst du auch da und dort Gummi resten auf welche kleben bleiben.

 

Zu der frage ob mit Sportstrassenreifen keine Zeitem gefahren werdem können gibt es wider verschiedene Antworten.

 

Der Pirelli/Metzeler und auch der Bridgestone haben die selbe Gummimischung. Das Gewebe im Reifen ist bei den Slicks etwas anders.

Ich persönlich finde auch das der Slick bis zum schluss gut Grip hat was der Profil Reifen mir nicht bietet.

 

Was ist, du kannst schnell fahren wen du dem Reifen traust und ihn spürst.

Wen du merkst wen er zu driften beginnt... Das gefühl muss passen.

 

Ich fahre Slicks weil sie die etwas längere lebensdauer haben als die mit Profil. Bei mir hält der hintere knapp einen Tag. Mit Profil geht bis mittag und ab da ists nur noch rutschig....

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Moin,

 

ich denke der zweite Teil von Kurvenradius TV zum Power RS ist wirklich interessant.

 

Beste Grüße

Lutz

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Leute,

 

ich fahre seit jetzt 600 km den Power RS auf meiner Fighter und bin mehr als positiv überrascht, Nach Pirelli und Bridgestone (beides tolle Reifenfabrikate) bin ich einfach mal umgestiegen. Aufgrund der Testberichte seit der Markteinführung hatte ich immer so ein neugieriges kribbeln im Bauch, hatte aber trotzdem noch einmal die Bridgestone aufgezogen. Jetzt habe ich mich endlich getraut und bereu nix aber schon gar nix ! Nach den ersten Kilometern war ich erst mal etwas skeptisch, da ich glaubte eine Handlingsverlust wahrgenommen zu haben. Jetzt nach 600 km hat sich herausgestellt, dass es nur ein subjektives Gefühl war, da die Pneus einfach ohne Fahrwerkswackler in die andere Richtung bewegt werden können. Der Reifen lenkt schnell und präzise ein und behält stoisch seine Linie ohne träge zu wirken. In der Kurve entwickelt der reifen eine Dynamik die seines Gleichen sucht und Du wirst wie am Gummi gezogen durch die Kurve gepeitscht. Das Fahrwerk bleibt dabei immer super ruhig und vermittelt Dir ein mega sicheres Fahrgefühl. Es gibt nahezu keine Kurve, welche ich nicht ein Ticken schneller und sicherer fahren kann als mit den Vorgänger Pneus. Der Reifen vermittelt eine solche Sicherheit, dass man sich wirklich zurückhalten muss, um nicht mit zu viel Enthusiasmus um die Ecken zu biegen. Die Physik hat schließlich auch seine Grenzen.

Also traut Euch liebe Leute, das muss man selbst "erfahren" in des Wortes.........

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb sportw:

Also traut Euch liebe Leute, das muss man selbst "erfahren" in des Wortes.........

 

Im Grunde ist das die richtige Einstellung, nur "Versuch macht Kluch"! Was bei mir etwas mit dagegen spricht ist das, dass der S21 alles das macht was ich möchte und dabei doch noch gut 3tkm hält. Ob der Power RS das mit seinem wahrscheinlich besseren Grip auch schafft? Aber auch das muss man wahrscheinlich einfach mal ausprobieren.

 

Beste Grüße

Lutz 

Edited by Mechanist

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja die wird er schaffen im 10er forum gabs die reifen von michelin gesponsort als testreifen 2500km gehn auf ner 10er incl präzisionstraining(nicht letzte rille gefahren eher auf bremspunkte und linie geachtet aber gut angegast) auf der renne

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, das ist ja mal eine Ansage! Wenn meine S21 fritte sind kommen für die Seealpen Angle GT drauf und danach der Power RS.

 

Beste Grüße

Lutz 

Share this post


Link to post
Share on other sites

auch wenn der Tread hier schon alter ist, wollte ich auch mal etwas dazu beitragen.

Seit 2017 fahre ich den Michelin Power RS ( Vorher immer K3 ), 2017 war ich 3 Tage in Assen und hate nie Probleme mit dem Reifen und habe mich immer sehr sicher gefült.

Jetzt war ich im Mai 1 Tag in Assen und hatte dann dieses Reifenbild.

Ist das jetzt zu wenig Luftdruck ( 1,9bar) gewesen am Hinterrad ?

 

Reifen.jpg

Edited by Egliracer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.