rocknrollstar

Members
  • Content count

    70
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by rocknrollstar

  1. Hallo Zusammen, an meiner gebraucht gekauften 998 mit Stahl-Heckrahmen ist seither eine Monoposto-Heckverkleidung vorhanden. Normalerweise ist die Verkleidung ja in Verbindung mit dem Alu-Heckrahmen verbaut, was hier wie erwähnt nicht der Fall ist. Mir kommt es schon immer so vor, als ob das Verkleidungsteil hinten etwas zu weit in die Höhe steht. Kann mir jemand anhand der Fotos genau sagen, ob das richtige Halteblech verbaut ist bzw. ob die Komponenten so korrekt sind? Die Distanzen sind ca. 3 cm lang. Besten Dank! Gruß, Boris
  2. Wenn dann werde ich das originale Blech verbauen, darauf kommt es dann auch nicht mehr an. Die Gummistopfen meinte ich nicht, sondern die Metall-Distanzhülsen. Diese sind laut Ersatzteilliste nur bei der Monoposto verbaut. Ansonsten unterscheidet sich laut Liste nur das Halteblech und die zwei Schrauben. Auch die vordere Befestigung hat die identische Teilenummer.
  3. Hallo Zusammen, ich bitte um Entschuldigung, weil ich nicht mehr geantwortet habe. War bis eben im Urlaub! Danke euch für die ganzen Antworten! Was noch falsch sein kann ist die gute Frage... Ich werde mir mal das originale Blech und die Distanzen besorgen und dann etwas rum schrauben. Sind die Distanzen bei euch auch ca. 3 cm lang? Besten Gruß!
  4. Danke dir für die Nachricht Fridderich! Leider steht die Dame mehr rum, als das sie bewegt wird. Da ist der Pflegeaufwand nie so wirklich hoch :-D Am Reflektor kann man es immer ganz gut ausmachen und der sitzt bei dir ne Ecke tiefer. Die Nummern für die Bleche laut Teilekatalog: 998 Biposto: 827.1.118.1A (Montage ohne Distanzen!) 998 Monoposto: 827.1.120.1A (Montage mit Distanzen 713.1.109.1A) Werde nach dem Urlaub mal meinen Duc-Schrauber kontaktieren... Allerdings wäre ein Foto von einem originalen Monoposto-Aufbau natürlich eine große Hilfe - auf die Herrschaften! ;-) Machts gut und ein schönes Restwochenendnoch! Gruß, Boris
  5. Was wie wo? Flaches oder gekantetes Blech - was benötige ich? Hier wird das gekantete Teil für eine Monoposto angepriesen: http://www.ebay.ie/itm/1X-ALUMINIUM-REAR-TAIL-LIGHT-BRACKET-SEAT-FOR-DUCATI-748-916-998-996-monoposto/161454928519?hash=item259776b287%3Am%3AmtVFYFrqVtno2GcaXGZxiVQ Wenn ich die Distanzen verwende ist es doch auch eigentlich egal wo das Blech sitzt, ob drüber oder drunter. Die Höhe sollte doch immer identisch sein, oder? Danke euch!
  6. Hallo Hawkster, Fotos hatte ich extra keine vom Gesamtzustand rein gestellt, damit die Bauteile für sich beurteilt werden. Hier die Fotos: Die Race-Termis sind zwar im Durchmesser kleiner als die Originalen, aber trotzdem kommt mir das Heck sehr hoch vor. Danke und Gruß, Boris
  7. Eine gute und erfolgreiche Saison! ...und trotz voller Attacke immer sitzen bleiben
  8. Moin! Also bei Ducati gibts die Kolben nicht - ich habe lange genug erfolglos gesucht. Jedoch hat KTM ebenfalls diese Sättel in einigen alten Modellen verbaut. Die KTM-Teilenummer für 4 Stück Bremskolben lautet: 61013019000 Shops: http://www.ktm-shop24.de/Bremskolben-4X-61013019000 http://www.ktm-versand.de/product_info.php/info/p604885_BREMSKOLBEN-4X.html Gruß, Boris
  9. Bitteschön: http://www.ducati1.de/showthread.php?7812-Revision-axialer-Bremszangen-vom-Typ-Brembo-P4-34-34&highlight=revision
  10. Hallo Zusammen, hiermit möchte ich meinen Vorderrad-Montageständer inkl. der zugehörigen Adapterbolzen (13mm, 15mm, 16,5mm, 17mm, 18mm) zum Verkauf anbieten. Der Montageständer ist nur in Verbindung mit "gelochten" unteren Gabelbrücken zu verwenden! Grund des Verkaufs ist die fehlende Kompatibilität zu 998er Modellen. Die Verwendung habe ich mittels Adapterplatte versucht zu realisieren. Leider blieb es nur bei einem Versuchsaufbau - deshalb jetzt der Verkauf. Die Aufnahme im Lenkkopf ermöglicht den Ausbau des Vorderrades und der Gabelholme. Der Montageständer ist solide verschweißt und ausreichend dimensioniert und lackiert. Außerdem ist eine geringfügige Höhenverstellung (gerasterte Bohrungen im Knickgelenk) möglich. Die oben erwähnten Adapterbolzen sind auf den Fotos nicht zu ersehen, jedoch im Lieferumfang enthalten. Der derzeitige Neupreis beläuft sich auf 62€. Für den von mir angebotenen Ständer hätte ich gerne 40€ plus Versandkosten. Wer Fragen hat kann sich natürlich gerne melden! Schönen Gruß, Boris
  11. Artikel ist verkauft - Thema kann geschlossen werden! Gruß, Boris
  12. Der Montageständer ist reserviert! Gruß, Boris
  13. Moin, bei axialen P4 34/34 Bremszangen haben die Verbindungsschrauben der Zangenhälften folgende Maße: - 2 Stück außen: M8 X 1,25 X 40 (ca. 15mm Schaftlänge) - 1 Stück mitte: M8 X 1,25 X 30 (kein Schaft) Gruß, Boris
  14. Definitiv ohne! Finde es mit Dekor etwas too much.
  15. Du hast eine PN! Gruß, Boris
  16. Hallo Zusammen, hat von euch noch jemand einen linken originalen Spiegel in rot für eine 998 über und würde diesen veräußern? Der Zustand sollte sehr gut sein. Vielen Dank! Schönen Gruß, Boris
  17. Moin! Viel Spaß hier und was die "Verstrahltheit" anbelangt, hast du ja genug zu bieten ! Von daher denke ich, dass das gut passt. Gruß, Boris
  18. Moin Zusammen, da es dem ein oder anderen vielleicht bei zukünftigen Projekten helfen kann, möchte ich hier kurz meine Bremszangenrevision offen legen. Als erstes mal der Ausgangszustand der Bremszangen: Nachdem die günstig erstandenen Teile bei mir eintrafen habe ich schon gedacht, dass wird nichts mehr mit der Sauberkeit - wie kann man nur so mit seinem Moped umgehen! Aber seht selbst: Den günstigen Kaufpreis im Hinterkopf ging es dann jedoch fix an die Arbeit. In einem anderen Thread fragte ich ja schon nach Reinigungsmitteln für eine solche Aktion. http://www.ducati1.de/showthread.php?7766-Welches-Reinigungsmittel-f%FCr-Bremss%E4ttel Allerdings wurde mir nach einigen Versuchen mit unterschiedlichsten Reinigern (Bremsenreiniger, Nitro, Kaltreiniger, Spüliwasser) bewusst - hier muss etwas Stärkeres herbei! Die letztenendes beste Methode war warmes (!) Spüliwasser in Verbindung mit einer Messing-Drahtbürste. Mir schmerzen zwar immer noch etwas die Flossen, aber das ist bei solch einer Aktion nur zweitrangig. Wie ihr oben schon erkennen konntet, habe ich mich zudem dazu entschieden, die Zangen komplett zu zerlegen. Wenn man einmal dabei ist sollte man es auch vernünftig machen! Leider sind immer noch die ein oder anderen Verfärbungen zu erkennen, aber irgendwann geht eben nichts mehr runter, außer die schöne goldene Färbung. Das dieser besch... Bremsstaub so agressiv ist hätte ich nicht gedacht. Hier nun die gereinigten Zangenhälften Als nächstes werden jetzt noch neue Dichtsätze und ein frischer Satz Bremsbeläge geordert. Dann wieder ordnungsgemäß zusammen schrauben und über eine weitere Erfahrung in Sachen "Ducati-Schrauberei" freuen! Wenn ich die Zangen montiert habe, werde ich vom Endergebnis noch einen Satz Fotos posten, falls es erwünscht ist?! Also denn, machts gut und frohes Schrauben! Gruß, Boris
  19. Na also, geht doch. Wenn du wieder ans Fahren kommst beobachte die Sache weiter und gut ist. Das sollte es wohl dann gewesen sein. Das Genießen dieser blitze blank gewienerten Sättel muss stattdessen im Vordergund stehen! Gruß, Boris
  20. Das wird schon passen! Putz es mit einem Lappen ab und beobachte es weiter. Bremsenreinigerdusche gäbe es bei mir keine Gruß, Boris
  21. Hallo Heiko, das Problem bei mir war, dass ich eben etwas zu viel von dieser dünnflüssigen Brembopampe verwendet habe. Was meiner jetzigen Meinung nach eh keinen Sinn macht - also ich meine: viel hilft viel. Die Dichtungen streifen sowieso fast alles wieder vom Kolben ab. Deswegen habe ich die Dinger diesen Winter ja nochmal zerlegt und dabei bin ich etwas sparsamer mit der Paste umgegangen. Bin sehr gespannt, wie sich die Zangen dieses Jahr geben in Bezug auf "Feuchtigkeit". Wenn die Zangen richtig undicht sein sollten sieht man das ja auch daran, dass die Bremsflüssigkeit "flockig" wird, wenn sie mit der Umgebungsluft in Verbindung kommt. Um dies vorab zu testen kannst du auch mal fest am Bremshebel ziehen und den gezogenen Hebel mit Kabelbinder fixieren. Warte bis morgen ab und wenn du dann noch weiter ziehen kannst ist das System wirklich undicht. Den Tipp hat mir letztes Jahr mein Schrauber gegeben. Gruß, Boris
  22. Moin Heiko, also das Endergebnis ist doch wohl absolut top! Bei deinen Zangen merkt man, dass der Ausgangszustand einfacher besser war. Meine sind zwar auch wieder schön "gülden", aber aber eben durch die starke Reinigung matt geworden. Deine glänzen zusätzlich noch eine ganze Ecke mehr. Das mit der Leitung sieht etwas komisch aus. Vor allem wenn die Gabel stark einfedert wird die Leitung wohl ganz schön vergewaltigt direkt über dem T-Stück. Hast du die Möglichkeit die Leitung etwas mehr in Richtung Gabel zu richten? Musst mal auf Fotos von originalen 998 S / FE / R schauen. Da kann man das gut erkennen was ich meine. Auf dem Foto aus Post #24 ist es ansatzweise zu erkennen. Gruß, Boris
  23. Feine Sache Guenter! Vor allem sehr individuell finde ich: Motorkonzept, Fahrwerk (muss ja nicht immer gülden sein) usw. Das wird ein schönes Renngerät! Weiter so und schon mal viel Spaß damit. Gruß, Boris
  24. Hallo Heiko, also da die beiliegende "Brembo-Montagesoße" sehr dünnflüssig ist, würde ich nicht so extrem viel davon auf die Dichtringe geben. Habe zu anfangs auch gut was davon drauf gepackt, mit dem Ergebnis, dass ich die Sättel nochmal auseinander bauen konnte. Ok, trocken putzen wäre vielleicht auch gegangen, aber ich bin eben ein Pingelsack! Reibe die Dichtringe ausreichend, aber nicht zu viel mit der Paste ein und setze sie in die Nuten im Sattel. Danach die Bremskolben ebenfalls mit einer DÜNNEN Schicht Paste versehen und schön zentriert, ohne zu verkanten einsetzen. Dann flutschen die Kolben eigentlich sehr einfach in den Sattel UND sie sind ausreichend, aber nicht überschmiert. Das sollte es eigentlich gewesen sein. Wenn du noch vier gut erhaltene Bremskolben gebrauchen kannst - meld dich einfach. Ach ja: Schraubensicherung habe ich keine verwendet und zu den Drehmomenten siehe Post #21. Viel Spaß beim Schrauben und gutes Gelingen! Gruß, Boris
  25. Wünsche dir viel Spaß mit der neuen Lady und einige schöne Stunden bei den diversen Umbauaktivitäten. Bin schon gespannt auf die "Umbaugeschichte"!