Powerslide

Members
  • Content count

    1,137
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Powerslide last won the day on May 12

Powerslide had the most liked content!

Community Reputation

24 Excellent

About Powerslide

  • Rank
    Erfahrener Benutzer

Personal Information

  • Moppeds
    996R
  • Interessen
    Racing
  1. Wenn zwei Fahrer mit dem gleichen Moped beim Beschleunigen einen einen unterschiedlichen Spritverbrauch haben, weil bei einem das Hinterrad mehr durchdreht, dann hat er nicht zu falschen Zeit zu viel Leistung, sondern weniger Traktion. Das Hinterrad, in dem Fall von Lorenzo, legt quasi mehr Weg zurück, als bei Dovi und deshalb hat er mehr Spritverbrauch. Also muß die Elektronik die Leistung zurücknehmen, damit es JL bis ins Ziel schafft. Die Traktion wird ja mechanisch gesucht, nicht elektronisch. Die Elektronik verhindert ja nur noch mehr Schlupf und Spritverbrauch. In der MotoGP arbeiten sie wie folgt: man beginnt mit einem Grundsetup. Damit fährt man und sucht Grip. Findet man Grip, gibt man mehr Leistung frei. Und so geht das weiter bis man am Ende seiner Möglichkeiten ist. In Jerez z.b. fahren sie gar nicht mit voller Leistung, da fehlen ca 20% oder mehr. Wie gesagt, die ganze Sache in der MotoGP ist sehr komplex.
  2. Diese ganze Geschichte ist so diffizil das Nuancen darüber entscheiden wann die Reifen nachlassen. JL sagt selbst, er muß noch besser darin werden in der Art wie er das Gas öffnet und wie er es aufzieht. Zudem hatte er für seinen Fahrstil zu wenig Sprit, die Elektronik erkennt in Echtzeit wie viel Benzin noch gebraucht wird um ins Ziel zu kommen. Und deshalb wurde ihm die Leistung reduziert. Aus der Hubschrauberperspektive war schön zu sehen wie er ein Opfer auf den Geraden war. Dovi und MM flogen vorbei, ebenso später Pedrosa. JL hatte diesbezüglich keine Chance. Wenn bei ihm der Sprit knapp war heisst das, dass er weniger Traktion wie Dovi hatte, sprich das Hinterrad drehte bei ihm zu viel durch. Ich denke JL hat Fortschritte gemacht und hoffe, dass er heuer noch ein Rennen gewinnt.
  3. Baz hat in der Startaufstellung gesagt das er soft fährt. Nur als Beispiel.
  4. Lorenzo hat mit dem weichen Reifen nicht verpokert, den fuhren meines Wissens nach alle Ducatis, inklusive Sieger Dovi. Das MM am Ende hin nochmal angreift war zu erwarten, Dovi wollte ihn ja vorbeilassen um ihn nicht die ganze letzte Runde hinter sich zu haben, aber Dovi meinte er war wohl etwas zu schnell dafür. Wie auch immer, es war brillianter Rennsport, Rennsport zu mit der Zunge schnalzen! Natürlich birgt ein finaler Angriff wie von MM gewisse Risiken, aber Dovi rechnete damit, immerhin kennen die sich alle untereinander sehr gut. Dovi zeigte sich im Parc ferme auch schon wieder sehr versöhnlich, im Endeffekt hatten beide ihren Spass mit dem besseren Ende für Dovi. Also kein Grund zu Klage. Nochmal zu Lorenzo, er kommt immer besser zurecht und versteht die Reifen immer mehr. Das ist vermutlich der Grund auf den es ankommt. Wie wichtig es ist die Reifen zu verstehen sieht man bei Yamaha, sobald die Asphalttemperaturen steigen, haben sie arge Probleme, siehe Jerez, Barcelona, Spielberg usw.! Letztes Jahr hatten sie Probleme bei niedrigen Asphalttemperaturen, heuer bei hohen. MotoGP ist und bleibt die geilste Meisterschaft, wirklich hervorragend was die Dorna da auf die Beine gestellt hat.
  5. Die MotoGP ist kein Schönheitswettbewerb, solange die Performance stimmt ist es schon ok.
  6. Was ist denn ehrlicher als ein Rennen nicht abzubrechen, sondern nur das Moped mit den passenden Reifen zu wechseln? Es war einfach Blödsinn, dass jemand als erster ins Ziel fuhr und trotzdem nicht gewann, weil der zweite weniger addierte Gesamtzeit hatte....
  7. Flag to Flag ist mit das geilste was man aus solchen Bedingungen machen konnte. Ein Rennabruch mit anschliessendem Neustart ist dermassen langweilig weil es immer ewig dauert bis es weiter geht. Früher wars noch blöder, als die Rennzeiten addiert wurden. Da konnte jemand im zweiten Rennen führen, obwohl er auf der Uhr gar nicht führte. Quasi als zweiter ins Ziel und trotzdem gewonnen.
  8. Zitat Crutchlow bei der Speedweek über MM: Crutchlow lobte seinen Honda-Kollegen Marc Márquez weiter: "Wir sahen am Sonntag kein Chaos, sondern nur ein Genie. Er war schlauer. Er ließ sich überholen und nickte mir zu, dass ich vorbeifahre. In der nächsten Kurve ging ich mit Absicht weit. Als er mich nicht schnappte, wusste ich, was er vorhat. Er ließ sich überholen, damit die Gegner nicht mit ihm in die Box fahren. Er gewann. Ich hätte mit ihm reinfahren sollen, aber ich folgte dann Dani in die Box. Er hatte die beste Pace an diesem Wochenende." Wäre schon sehr viel Zufall was der Cal da erzählt. Aber ich habe ja keine Ahnung...
  9. An alle die hier so gescheit daherreden, wer von Euch stand bei einem GP in Brno schonmal in der Startaufstellung als es begann aufzutrocknen und weiss über die Eigenheiten unter diesen Bedingungen in Brno bescheid? Oder fuhr selbst gar ein Regenrennen bei dem es auftrocknete? MM und sein Team wissen das und die haben noch dazu ein Wetterradar welches anscheinend extrem gut funktionieren muß. Oder wie sonst sind seine Siege unter solchen Bedingungen zu rechtfertigen?
  10. Logo, der wird allen erzählen wie er sie verarscht hat. Der ist ein wenig cleverer als die Couchexperten vorm TV.
  11. Die Taktik von MM war perfekt, da die wussten dass die Piste vor allem wenn die Sonne rauskommt (wie in der Startaufstellung geschehen) ratzfatz auftrocknet. Deshalb fuhr er mit den weichen RR los, weil er eh bald zum Wechseln reinkommen wollte. So war der Plan. Und das er die anderen vorbei gelassen hat, manch einer redet davon MM wäre durchgereicht worden, war auch Taktik. Sie sollten nicht mitbekommen wann er zum Wechseln in die Boxengasse abbiegt. Das hat später Lorenzo auch gemacht, aber dessen Bike war noch nicht bereit. MM und seine Crew haben alle verarscht und die zwei Runden die Rossi wieder mal zu spät kam, haben gereicht um 21 Sekunden Vorsprung herauszufahren. MM hat längst gelernt wer als erstes wechselt, wird auch vermutlich das Rennen gewinnen. Rossi hats nach seinen Böcken die letzten Jahre bei Flag to Flag immer noch nicht kapiert. Die Tech3 Crew hatte einen anderen Plan, die hielten in der Box die zweite Maschine mit harten RR bestückt, für den Fall dass es in der Startaufstellung zu regnen beginnt oder in der warmup-Lap. Folger wäre in die Boxengasse gekommen und hätte auf das Möppi mit den harten gewechselt. Für etwas anderes können die nicht geplant haben, denn laut Reglement muß bei einem Flag to Flag Race beim Mopedwechsel andere Reifen montiert sein. Man darf also nicht von RR auf RR wechseln, sondern es müssen in dem Fall Slicks drinstecken. Und nachdem der Umbau von Nass- auf Trockensetup nicht innhalb von zwei Runden zu bewerkstelligen ist, kam Jonas eine Runde zu früh. Das hätten sie ihm vorher kommunizieren müssen. Im Prinzip hatte es das Team perfekt gemeint, leider ging es sich aufgrund mangelnder Kommunikation nicht auf. Das ist mal blöd gelaufen. MMs Risiko mit weichen RR zu starten ging voll auf.
  12. Das Geld für die TV-Gebühren bekommt der Sender, der damit den Erwerb der TV-Rechte erkauft. Die Zuschauer bezahlen vor Ort die Eintrittskarte, deren Erlös der jeweilige Veranstalter bekommt. Damit hat dieser seine Unkosten zu decken und ebenfalls die Kosten der Rechte zu begleichen. Im Endeffekt bekommt das Geld der Ausrichter der WM, nämlich die Dorna und die verteilen das eingenommene Geld nach einem speziellen Schlüssel an die Teams. Es wird also kein einziger Fahrer direkt von den Fans finanziert! Aber natürlich geben die das Geld nicht 1:1 weiter, immerhin haben sie ja selbst Unkosten. Und davon nicht gerade wenige. Das Geld, welches die Teams bekommen, macht einen gewissen Teil der jährlichen Kalkulation aus, aber der ist so gering, dass es ohne Sponsoren, die den Großteil des Budgets tragen nicht geht. Wenn einer jemand eine Fankapperl kauft, dann hat nur der entsprechende Fahrer etwas davon, so gesehen müsste sich Rossi den Arm auskugeln vor lauter zuwinken. Natürlich gäbe es ohne Fans keinen Rennsport, aber wie gerade erklärt läuft das System wesentlich komplexer ab. Stoner hat den Fans auch eher selten bis nie zugewunken, und trotzdem plärren alle er solle doch zurückkommen. Das wurde ihm auch aufs übeslte angekreidet. Besser man bewertet solche Dinge nicht über.
  13. Anhand dem Umstand wer zur Ducati Tribüne winkt kann man festmachen in welcher psychischer Verfassung ein Fahrer steht? Nicht Dein ernst, oder? Dovi sagt JL wäre der beste Teamkollege den er je hatte. Davon abgesehen sind die Fans nicht die "Financiers" der Fahrer. Das ganze System läuft ein wenig komplexer ab. Ich bin der Meinung, die Fans sollten sich nicht immer so wichtig nehmen.
  14. Was für ein Rennen! Der Beste heute hat gewonnen aber das wichtigste ist die WM-Führung für Dovi!!!
  15. Schon! Pirelli muß da was unternehmen und zwar schleunigst. Es kann nicht sein dass es plötzlich die Reifen von der Felge zieht. Ich vermute ja immer noch, Pirelli will sich eine goldene Nase damit verdienen möglichst nah an die Zeiten der MotoGP heranzukommen. Denen hat es vor ein paar Jahren auch die Regenreifen in Monza zerlegt. Beide WSBK wurden daraufhin abgesagt.