Jump to content

Powerslide

Members
  • Content count

    1,295
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    6

Powerslide last won the day on November 20

Powerslide had the most liked content!

Community Reputation

64 Excellent

About Powerslide

  • Rank
    Erfahrener Benutzer

Personal Information

  • Moppeds
    996R
  • Interessen
    Racing

Recent Profile Visitors

7,713 profile views
  1. Powerslide

    MotoGP 2018

    Also ich war schon zig Mal alleine auf der Rennstrecke, um mir selbst den Ständer in die Achse zu stecken, dafür hat es immer noch gereicht. Da braucht es eigentlich keinen Helfer. Trotzdem ist eine Begleitperson immer von Vorteil, da auch mal was passieren kann. Hatte mir in Brno mal die Speiche um Unterarm gebrochen, mit alleine einladen und heimfahren war Essig. Aber das ist hier nicht das Thema. Jonas Folger hatte beim Motocross-Training mit Schrötter zusammen einen Crash und mußte sich anschließend das rechte Schlüsselbein flicken lassen. Dr Mir, der die Schulter von MM reparierte, meinte hinterher, dass es ihm ein Rätsel wäre wie jemand mit so einer lädierten Schulter MotoGP-Weltmeister werden kann.
  2. Powerslide

    MotoGP 2018

    Na ja, eine 916 ist vielleicht auch ein wenig schwach auf der Brust um beim Rausbeschleunigen einen Vorteil vom hinten mitbremsen zu haben. Die Cracks bremsen ja hinten mit beim Beschleunigen um das Vorderrad unten zu halten und den Grip zu regulieren. Zumindest Stoner hat es so gemacht. Der hat Streckenabhängig pro Trainingssession bis zu einem Satz Bremsbeläge verblasen. Und größere Bremsscheiben nimmt man hinten eigentlich nicht wegen der Bremswirkung, sondern wegen der Hitzeentwicklung. Logisch das eine kleine Scheibe nicht soviel Hitze aufnehmen kann wie eine größere. Das weiss ich von Waldi, der mit der 250er auch viel hinten mitgebremst hat. In Assen ging dem mal die hintere Bremse im Rennen fest, weil er die Bremse so wie sie jeder fuhr mit ihrem kleinen Durchmesser überbeansprucht hat. Der Zweikolben-Bremszylinder und die kleine Scheibe musste anschliessend einem Vierkolben-Zylinder mit größerer Scheibe weichen. Danach war Ruhe. Die Anlenkung der MotoGP Ducati hat meiner Meinung nach nix mit dem Rausbeschleunigen zu tun, denn das würde den Anlenkpunkt an der Umlenkung ad adsurdum führen. Der Kettenzug ist ja so enorm, dass man über die Höhe des Schwingendrehpunkts versucht den Grip zu bestimmen. Sprich, das Hinterrad sollte trotzdem der Fahrbahnkontur folgen können und damit für Traktion und Vortrieb sorgen. Ich bin mir zu 100% sicher, das man wie gesagt versucht durch das mitbremsen hinten beim Anbremsen damit das Heck absenkt um vorne noch härter reinlangen zu können. Das ist also quasi ein aktives Fahrwerk ohne Elektronik und hat mit der Bremsmomentabstützung wie bei einer 750er TT überhaupt nix zu tun.
  3. Powerslide

    MotoGP 2018

    In den 80ern war man auf dem Trip den Bremssattel per Zugstrebe am Rahmen abzustützen, damit kein Bremsmoment die Arbeit der hinteren Federung beeinflusst. Aber irgendwann kamen die Fahrer darauf, dass es praktischer ist, das Bremsmoment direkt in die Schwinge zu leiten. Sinn und Zweck dahinter ist, später bremsen zu können, weil das Bremsmoment den Schwingendrehpunkt ein paar MM absenkt, was bedeutet, wenn das Heck tiefer steht, dass man vorne härter reinlangen kann. So bremsten die Cracks der 125 und 250er Klasse zuerst hinten um dann vorne umso härter reinzufassen. Öhlins entwickelte mal zu 500er Zeiten ein elektronisch gesteuertes FB, welches sich beim Bremsen zusammenzog und so das Heck absenkte um später bremsen zu können. Aber damals gabs gleich ein Verbot aktiver Fahrwerke/Federelemente, damit war diese Story schon zu Ende. Davon abgesehen finde ich die Desmosedici gar nicht so häßlich, schließlich soll sie keinen Designpreis gewinnen sondern schnell sein. Und das ist sie ja bekanntlich. Miller und Petrucci fuhren übrigens mit der Bremsmomentanlenkung ihre schnellsten Runden beim Test. Wirklich hässlich finde ich die KTM, erstens wegen der Farbe und zweitens wegen der komischen Form des Verkleidungsoberteils. Zum Glück sehen das die Fahrer nicht wenn sie draufsitzen.
  4. Powerslide

    MotoGP 2018

    Ducati tauchte in Jerez mit einer interresanten Abstützung der hinteren Bremse auf. Miller und Petrux fuhren damit sogar ihre beste Zeiten. Ich vermute das die Anlenkung an der Umlenkung das Heck nach unten zieht sobald man die hintere Bremse betätigt. Somit kann man vorne härter reinlangen. A Hund isser scho, da Gigi.
  5. Powerslide

    MotoGP 2018

    In Jerez ging gestern der letzte MotoGP der Saison 2018 zuende mit einem überraschenden Ergebnis an der Spitze. Rookie Nakagami war schnellster und kommt offensichtlich hervorragend mit der 2018er RCV zurecht. Ebenfalls gut zog sich Ducati Neuling Bagnaia aus der Affäre. Lorenzo hat auch keine Anpassungsprobleme mit der Honda und ist auch voll bei der Musik. Yamaha hat laut Vinales einen Schritt gemacht, Rossi ist davon nicht so überzeugt und dazu hat sich auch noch Cadalora von ihm als Ridingcoach getrennt. Läuft gerade nicht wirklich beim Dottore. Marquez wird sich die kommenden Tage einer Schulter-OP unterziehen, da ihm ständig die Schulter rausspringt. Er hofft zum Testauftakt in Sepang im Februar fit zu sein. Wie auch immer, die Saison 2019 verspricht der Knaller zu werden! Pos Rider Team Fastest lap Lead. Gap Prev. Gap Laps Last lap 1 NAKAGAMI, Takaaki LCR Honda IDEMITSU 1:37.945 63 / 66 2 MARQUEZ, Marc Repsol Honda Team 1:37.970 0.025 0.025 53 / 56 3 VIÑALES, Maverick Yamaha Factory Racing 1:38.066 0.121 0.096 65 / 78 4 LORENZO, Jorge Repsol Honda Team 1:38.105 0.160 0.039 65 / 65 5 PETRUCCI, Danilo Ducati Team 1:38.109 0.164 0.004 63 / 68 6 MORBIDELLI, Franco Petronas Yamaha SRT 1:38.118 0.173 0.009 62 / 68 7 MILLER, Jack Alma Pramac Racing 1:38.207 0.262 0.089 54 / 57 8 DOVIZIOSO, Andrea Ducati Team 1:38.292 0.347 0.085 28 / 44 9 BAGNAIA, Francesco Alma Pramac Racing 1:38.333 0.388 0.041 47 / 50 10 RINS, Alex Team SUZUKI ECSTAR 1:38.522 0.577 0.189 55 / 63 11 ROSSI, Valentino Yamaha Factory Racing 1:38.596 0.651 0.074 62 / 67 12 QUARTARARO, Fabio Petronas Yamaha SRT 1:38.761 0.816 0.165 50 / 58 13 RABAT, Tito Reale Avintia Racing 1:38.876 0.931 0.115 57 / 60 14 MIR, Joan Team SUZUKI ECSTAR 1:38.931 0.986 0.055 42 / 55 15 ESPARGARO, Pol Red Bull KTM Factory Racing 1:39.144 1.199 0.213 53 / 60 16 BAUTISTA, Alvaro Ducati Test Team 1:39.338 1.393 0.194 65 / 65 17 ABRAHAM, Karel Reale Avintia Racing 1:39.744 1.799 0.406 35 / 40 18 IANNONE, Andrea Aprilia Racing Team Gresini 1:39.826 1.881 0.082 34 / 36 19 ZARCO, Johann Red Bull KTM Factory Racing 1:39.864 1.919 0.038 61 / 64 20 ESPARGARO, Aleix Aprilia Racing Team Gresini 1:40.156 2.211 0.292 11 / 11 21 SMITH, Bradley Aprilia Racing Test Team 1:40.325 2.380 0.169 38 / 59 22 GUINTOLI, Sylvain SUZUKI Test Team 1:40.498 2.553 0.173 43 / 65 23 SYAHRIN, Hafizh KTM Tech 3 Racing 1:40.520 2.575 0.022 53 / 54 24 OLIVEIRA, Miguel KTM Tech 3 Racing 1:40.577 2.632 0.057 61 / 61 25 BAIOCCO, Matteo Aprilia Racing Test Team 1:41.907 3.962 1.330 37 / 48
  6. Powerslide

    MotoGP 2018

    Pos Rider Team Fastest lap Lead. Gap Prev. Gap Laps Last lap 1 VIÑALES, Maverick Yamaha Factory Racing 1:31.416 33 / 39 2 MARQUEZ, Marc Repsol Honda Team 1:31.718 0.302 0.302 21 / 25 3 ROSSI, Valentino Yamaha Factory Racing 1:31.845 0.429 0.127 27 / 40 4 DOVIZIOSO, Andrea Ducati Team 1:31.846 0.430 0.001 34 / 38 5 BRADL, Stefan LCR Honda 1:32.015 0.599 0.169 45 / 51 6 MORBIDELLI, Franco Petronas Yamaha SRT 1:32.085 0.669 0.070 32 / 40 7 ESPARGARO, Aleix Aprilia Racing Team Gresini 1:32.095 0.679 0.010 35 / 37 8 PETRUCCI, Danilo Ducati Team 1:32.100 0.684 0.005 25 / 43 9 ESPARGARO, Pol Red Bull KTM Factory Racing 1:32.179 0.763 0.079 23 / 35 10 PIRRO, Michele Ducati Team 1:32.220 0.804 0.041 18 / 19 11 BAGNAIA, Francesco Alma Pramac Racing 1:32.396 0.980 0.176 37 / 38 12 RINS, Alex Team SUZUKI ECSTAR 1:32.402 0.986 0.006 30 / 32 13 NAKAGAMI, Takaaki LCR Honda IDEMITSU 1:32.539 1.123 0.137 21 / 26 14 MILLER, Jack Alma Pramac Racing 1:32.555 1.139 0.016 18 / 19 15 MIR, Joan Team SUZUKI ECSTAR 1:32.787 1.371 0.232 57 / 59 16 RABAT, Tito Reale Avintia Racing 1:32.834 1.418 0.047 28 / 36 17 ZARCO, Johann Red Bull KTM Factory Racing 1:32.835 1.419 0.001 32 / 36 18 LORENZO, Jorge Repsol Honda Team 1:32.959 1.543 0.124 28 / 30 19 IANNONE, Andrea Aprilia Racing Team Gresini 1:33.291 1.875 0.332 14 / 15 20 ABRAHAM, Karel Reale Avintia Racing 1:33.301 1.885 0.010 32 / 35 21 SMITH, Bradley Aprilia Racing Test Team 1:33.709 2.293 0.408 16 / 17 22 FOLGER, Jonas Yamaha Test Team 1:33.810 2.394 0.101 27 / 30 23 QUARTARARO, Fabio Petronas Yamaha SRT 1:33.850 2.434 0.040 35 / 38 24 SYAHRIN, Hafizh KTM Tech 3 Racing 1:34.233 2.817 0.383 19 / 20 25 OLIVEIRA, Miguel KTM Tech 3 Racing 1:35.118 3.702 0.885 21 / 33
  7. Powerslide

    MotoGP 2018

    Immer noch eine konträre Meinung zu Bradl? Der 9. Platz im Starkregen mit dem Geschoss und gestern 5. beim Test ist aller Ehren wert. Mit zunehmender Fahrpraxis kommen auch die Resultate wieder. Siehe Folger, der sitzt auch nicht einfach auf die Werks-Yamaha und bläst vorne mit.
  8. Powerslide

    MotoGP 2018

    Übrigens entscheidet die Rennleitung über einen Rennabbruch, nicht die Dorna. Ich glaube hier verwechseln viele was. Auch Strafen werden von der Rennleitung ausgesprochen, nicht von der Dorna.
  9. Powerslide

    MotoGP 2018

    Was für ein wahnsinns MotoGP Rennen! Pol Espargaro war voll aus dem Häuschen, absolut nachvollziehbar. Trotzdem soll sich KTM nicht davon blenden lassen, es war ein Regenrennen und im Trockenen haben sie aufzuholen. Dovi mit einer unwiederstehlichen Performance im Regen, beim Restart hatte er die besten Karten, da sie nochmal mal am Bike geändert haben und Dovi noch neue Soft-RR hatte. Vorher hatte er anscheinend nicht so das Gefühl für die Desmo, aber beim Re-Start hat alles gepasst. MM wird froh sein, dass er seine lädierte Schulter endlich operieren lassen kann, jedenfalls war gestern der Medium Hinterreifen die falsche Wahl. Von Bradl war es auch eine reife Leistung, Platz neun und ein paar Leute niedergerungen. Das hätten seine Kritiker so sicher nicht erwartet. Für Dani ging gestern ein Kapitel seines Lebens zuende, Dani wird einerseits erleichert sein, aber andererseits mehrmals trocken schlucken müssen. Das ist für so einen Ausnahmesportler schon ein großer Einschnitt. Jedenfalls kann man sagen was man will, MotoGP ist einfach der Motorsport schlechthin.
  10. Powerslide

    MotoGP 2018

    Du weisst aber schon wie das so im Rennsport funktioniert? Man muß schon ins Ziel kommen um zu gewinnen. Alles andere fällt unter "hätte, wäre, wenn". Teamchef Lucio Ceccinello und sein Team zeigten sich nach dem Rennen sehr zufrieden, allerdings meinte Lucio, ihnen hätte das nasse Q1 einen Strich durch die Rechnung gemacht. Stefan fuhr mit für ihn völlig unbekannten Regenreifen auf einen 20. Startplatz. Hier wurden sie unter Wert geschlagen, denn im FP3 welches zu Qualifikation zählt, schrammte Stefan mit P11 ganz knapp am am direkten Einzug ins Q2 vorbei. Im Anbetracht seiner wesentlich geringeren Fahrpraxis im Vergleich zu den Stammfahrern, machte Bradl einen wirklich guten Job. Er ist weder gestürzt, noch hat er anderen Mist gebaut. Stefan meinte nach dem Rennen selbstkritisch er hätte die ersten Runden mehr pushen können, da fuhr er zu ca eine halbe Sekunde zu langsam pro Runde. Nachdem Bradl in Valencia auch fahren wird, gab es von LCR noch eine Zielsetzung: er sollte dann vor Morbidelli ins Ziel kommen!
  11. Powerslide

    MotoGP 2018

    Lasst doch mal die Kirche im Dorf. Von einer beabsichtigten politischen Diskussion ist gar nicht zu sprechen, das war nur ein Beispiel wie man es machen könnte um ein gewisses Bild zu erzeugen, indem man einfach andere Dinge die auch wichtig sind, weglässt.
  12. Powerslide

    MotoGP 2018

    Das entspricht nicht meiner Meinung. Das stand in dem Link. Wieso sollte ich was weglassen um ein gewisses Bild zu erzeugen? Soll ich es machen wie die AfD, die so arbeitet um ihre verdrehten Fakenews unter die Leute zu bringen? Was relevant ist, habe ich Fett markiert, das reicht.
  13. Powerslide

    MotoGP 2018

    Ich Schafkopfe nicht. Davon abgesehen ist es auf einer anderen Plattform nachzulesen, dass ich mindestens seit August davon rede, dass Yamaha ein Problem mit dem mechanischen Grip hat. Es ist ja nicht die Elektronik für den Grip verantwortlich, sondern das Chassis und dessen Balance. Die Elektronik hilft ja nur den Reifenverschleiss und auch damit den Benzinverbrauch zu begrenzen, denn ohne der Elektronik würde kein Fahrer die Zielflagge sehen. Nicht das er runterfällt, sondern der Sprit würde vermutlich ausgehen. Anhand der Elektronik wird der Benzinverbrauch in Echtzeit berechnet. Wenn die Elektronik feststellt, dass der Sprit nicht reichen könnte, wird die Leistung soweit reduziert bzw das Gemisch abgemagert dass es doch reicht. Daher ist es wichtig, Gripprobleme weitgehend zu lösen, denn wenn ein Hinterrad durchdreht, geht es nicht vorwärts und der Gummi verraucht und das Benzin verbrennt umsonst. Viele Leute glauben immer die Elektronik wäre für den Grip zuständig, ist sie aber nicht. Sie verhindert nur ein unkontrolliertes durchdrehen ab einem gewissen Prozentsatz den sich das Hinterrad schneller als das Vorderrad dreht um eben die oben genannte Problematik im Griff zu haben. Mike Leitner (ehemals Pedrosas Crewchief und jetziger KTM Teamboss) erzählte mir wie sie arbeiten. Sie beginnen mit einer Art Basissetup, und suchen dann nach Grip. Finden sie Grip, geben sie wieder mehr Leistung frei. Dann suchen sie wieder Grip usw, usw... Eine aktuelle MotoGP hat soviel Leistung, dass auf Pisten wie zb Jerez mit bis zu 30% weniger Leistung gefahren werden muß, weil sie sonst zuviel Wheelspin haben. Als Lorenzo noch bei Yamaha fuhr, hat auch Vale oft von diesem Problem berichtet. Um mehr mechanischen Grip zu erzeugen gibt es unter anderem diese Flügel. Aber die ganze Geschichte ist dermassen komplex, da könnte man ein Buch darüber schreiben. Aber Yamaha hat ja jetzt mechanisch was gefunden, und siehe da, es geht was vorwärts.
  14. Powerslide

    MotoGP 2018

    Achtung, ich zitiere mal aus dem Artikel: Der Grund: Die Verbesserungen, die Yamaha in den Asien-Pazifik-Rennen erzielt hat, sind rein mechanischer Natur. Das größte Manko ist allerdings die Elektronik. Und dort tritt Yamaha noch immer auf der Stelle. „Seit vier Rennen haben wir etwas Neues, das ein bisschen hilft, aber das ist rein mechanischer Natur. Wir haben seitdem viel am Motorrad verändert. Aber hier habe ich mich vom Freitagvormittag weg wohl gefühlt. Hier haben wir nur kleinere Änderungen vorgenommen, um für das Rennen gut aufgestellt zu sein.“ Ich sage seit Monaten, dass Yamaha ein Problem mit dem mechanischen Grip hat, deshalb hatten sie so hohen Reifenverschleiss. Und was die Elektronik betrifft, so muß die immer für alles herhalten, wie für hochgegangene Motoren usw.! Wäre die Elektronik so das Problem, hätte Vale gestern nicht solange führen können und so konstante Rundenzeiten fahren. Bei MM war auch der Hinterreifen fertig als Vale runterfiel, vielleicht sogar noch mehr als bei VR. MMs Hinterreifen hatte blasen in der Mitte der Lauffläche. Da sah VRs Hinterrad besser aus. Aber das ist alles nicht der Grund für Vales Nuller, sondern Vale hat sich in einen Fehler treiben lassen. Er konnte nicht akzeptieren dass MM immer näher kam und das Pitboard mit nur mehr 6/10 abstand ließ ihn die Nerven verlieren. Also versuchte er weiter zu pushen und fuhr 2 km/h schneller in die erste rechts. Darauf hatte der Hinterreifen allerdings keine Lust und gab auf. Rossi hätte wäre besser beraten gewesen den zweiten Platz mitzunehmen als mit Gewalt gewinnen zu wollen. MM hätte ihn auf der Bremse gepackt, auf der Gegengeraden hat MM jedesmal 20 Meter später als Vale gebremst. Das sah man schön im TV. So hat er jetzt Dovi den Vizetitel auf dem Silbertablett serviert. Und sogar der dritte WM-Rang ist in Gefahr, weil Vinales bis auf zwei Punkte herankam. Sollten beide in Valencia Punktgleich sein, rutscht Vale automatisch auf den 4. Platz, da MV die besseren Einzelresultate hat. Zarco und Vinales waren da gestern klüger.
  15. Powerslide

    MotoGP 2018

    Sorry, aber MM stieg als Moto2 Weltmeister in die MotoGP auf. Davon abgesehen ist der einer jener Mitmenschen, der mit beiden Beinen völlig geerdet mit beiden Beinen auf dem Boden der wirklichkeit steht. Marc muß zuhause den Tisch decken und nach dem Essen zb auch wieder abräumen. Also der ist alles andere als abgehoben. Davon abgesehen stieg zb Rossi auch gleich ins Werksteam auf und bekam die beste Mannschaft um Jeremy Burgess herum. Und weshalb sollte JL ihn nicht schlagen können? Erstens hat JL einen MM schon geschlagen (auf Yamaha und vor allem mit der Ducati) und wenn bei JL alles passt ist der kaum zu biegen. MM wird in diesem Fall kaum einbrechen, genauso wenig wie JL, da die alle nur für sich fahren und sich selbst für den Besten der Besten halten. Also wer denkt ein MM würde bei größerer Konkurrenz einbrechen und Fehler machen, der liegt ein gutes Stück daneben.
×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.