Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 10/17/2018 in all areas

  1. 10 points
    Die 999R gibt es ja leider nicht mehr, aber die Nachfolgerin ist auch ganz nett
  2. 8 points
    N´abend, ich möchte euch den Beaver vorstellen. Die 2V-Rennmopete für meine Frau. Das übliche Gedöns mit Rahmen über den Motor und Strebe rausflexen und so kennen wir ja - übspringe ich einfach. Basis ist 999 wie man unschwer erkennen kann. Ziel ist ein klassischer Anstrich ohne Abzüge bei der Fahrbarkeit. Wir wollen schließlich ein Rennrad und kein Hollandrad 😉🤣 Die Sitzposition sollte näher zur Gabel rutschen und etwas entspannter sein. Beim Vergleich mit einen 848 Tank stellte sich heraus, dass dieser diesbezüglich keine Vorteile bietet. Ich behalte den 999 Tank also bei. Ich habe am Rahmen die Aufnahmerohre jeweils um 2 cm gekürzt und die Aufnahmedorne am Tank auch. Genau diese 2 cm komme ich jetzt weiter nach vorne. Allerdings musste ich die Tankhalter so modifizieren, dass der Tank vorne 17 mm höher kommt - sonst kollidiert er mit dem Rahmen. Außerdem fällt die Aufnahme für den Lenkungsdämpfer weg, weil sie dem Tank im Wege stehen würde. Darauf können wir beim 2-Ventiler aber verzichten, denke ich. Außerdem sind die Stummel deim LSL Lenker auch nochmal ca. 2,5 cm höher positioniert. Ich denke, dass ist schon eine deutliche veränderung in die angestrebte Richtung und hoffe, das passt so. Plastik habe ich bei Ricambi Weiß erworben. Der Preis ist heiß und die Verarbeitung ok. Das muss ich jetzt entsprechend drapieren. Erste Anproben finde ich ganz ok. Als Schalldämpfer kommt diesesmal seitlich ein SC-Projekt zum Einsatz. Hier die ersten Bilder mit der Bitte um Feedback. Den Höcker werde ich vermutlich an der blauen Linie kürzen.
  3. 8 points
    Sehr cool, neuer Kalender! So wenig wie ich zum Fahren komme gehen mir bald die Fotos aus...
  4. 8 points
  5. 6 points
    Okay, dann will ich mal loslegen. Da der Winter lang ist, beginne ich mal beim absoluten Anfang. Nach meinem Stunt im August stellte ich mir täglich die Frage, ob ich noch einmal neu loslege und wenn ja, womit. Fakt war, dass sich meine Lust auf die 1.000er-Klasse in Grenzen hielt. Fakt war aber auch, dass die normale 959 nicht so reizvoll ist wie zB eine 1199R. Und dann kam die 959 Corse, die mich deutlich mehr abholte als die normale Baby-Panigale. Die Würfel waren gefallen 😍 Anfang des Jahres orderte ich das Gerät und nahm es Ende März in Empfang. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich schon einige Teile zusammenbestellt. Unter anderem waren das: die Akra-Komplettanlage, das Pierobon-Heck, die Spider-Rastenanlage, eine Carbon-Verkleidung und eine Menge Kleinkram. Dazu später mehr. Bevor der Umbau begann, konnte ich die 959 Corse in ihrer Pracht bewundern. Das Design der Serien-Verkleidung war einfach nur Wahnsinn. Selten eine so schöne Serien-Lackierung gesehen. An dieser Stelle der Hinweis: Der Tank + die komplette Verkleidung stehen (neben zahlreichen anderen Serienteilen) zum Verkauf! Un-untertrieben ein Hingucker! Dank des sehr milden Frühlings konnte ich die 1.000 Kilometer lange Einfahr-Phase "in time" bewältigen. Die Vorgabe, nicht höher als 6.000 rpm zu drehen, hatte etwas den Spaß geraubt, aber das war nicht zu ändern. Viel Zeit blieb nicht mehr für den Umbau. Anfang Juni sollte die Saison losgehen ... Fortsetzung folgt
  6. 5 points
  7. 5 points
    Bitte keine politisch motivierten Argumente und mehr Sachlichkeit.
  8. 4 points
    Ein Jahr später ... Es ging dann doch weiter mit den Rennstrecken-Aktivitäten, wenn auch mit anderem Sportgerät. Hab mir überlegt, den Thread mit der 959 Corse weiterzuführen, sofern Interesse vorhanden ist. Vielleicht helfen meine Erfahrungen ja anderen Panigale-Treibern oder umgekehrt
  9. 4 points
    MV Agusta F4 Claudio Andere Medien einfügen
  10. 4 points
    ja is denn scho wieder Weihnachten... und jeder darf sich was wünschen Wer heute nach leichten "schwachbrüstigen" Motorrädern für die Rennstrecke ruft, der schwimmt gegen den Strom! Der Trend der letzten 20 Jahre zu immer mehr Leistung, 1000er mit >180PS, lässt sich absehbar nicht mehr drehen. Die Dinger sind einfach zu gut und (zumindest gebraucht) zu billig ! Man muss sich nur mal die aktuellen Verkaufs-Inserate ansehen, da gibts TOP- Vollgranaten BMW RR, Yamaha R1, Aprilia RSV um 15000 Taler! Warum sollte man sich dann ein Kinderschnitzel zu ähnlichem Preis holen? So ist die Realität an den Fahrerlager-Stammtischen, weil viel angeblich viel hilft Wer basten/schrauben kann, der kann sich auch was eigenständiges selbst aufbauen. Ist ja nicht so dass es kein passendes Material geben würde! Und wer die Mittel hat und es will, der kann sich was fertiges kaufen! Gibt z.B. Kleinserienhersteller wie http://kraemer-motorcycles.com/ oder Umbausätze von 450er Moto-Cross auf Strassenrenner oder ital. Kleinserienhersteller mit Ducati-Motoren usw. Auch passende RENN-Serien gibts es, wie bereits mehrfach angesprochen. Wer auf DUCATI hofft, dass die einen Mini-Basis Renner in Kleinserie bauen, der kann auch weiter an den Weihnachtsmann glauben. Der Rubel rollt bei denen genau deswegen, weil sie sowas nicht machen! Wer individuell sein will, der findet einen Weg die anderen finden Ausreden Das alles gilt für RENNSTRECKE bei Straßen-Mopeds kann ich nicht mehr mitreden, da find ich >100PS inzw. schon absolut überflüssig! Und "Zubehör-Kit-Katalog" ist für mich was für Biker und Hippster... Sorry für inzw. zu weit OT DUCATI stand in den 90er/2000er Jahren für kompromissloses hemdsärmeliges Racing mit Emotionen und Alleinstellungsmerkmal Heute für mich ein Schiki-Miki Laden ääääh...-Store, die wissen schon warum sie ihren erfolgreichsten SBK-Fahrer heute nicht ganz nach vorne zur Image-Pflege stellen
  11. 4 points
    Die haben es einfach drauf, kannst du sagen was du willst.
  12. 4 points
    Guten Abend! Das sehe ich wie genau so, wie meine Vorschreiber! Ursprung der Legende war in den späten 80er/ frühen 90er Jahren die Leidenschaft engagierter Konstrukteure, die nicht Straßenmotorräder zu Rennmaschinen umbauten, sondern durchdachte Rennmotorräder nachträglich für eine Straßenzulassung homologierten. Die Kunden wurden überzeugt durch qualitativ hochwertige Produkte, die liebevoll und genial gebaut waren. Später kamen die Finanzinvestoren und deren Marketingleute, die den Gewinn maximieren wollten. Es musste günstiger produziert werden, was zu immer mehr technischen Eingeständnissen und letztendlich zu einem austauschbaren, qualitativ jedoch funktionierendem Massenprodukt geführt hat. Heute überzeugt nicht mehr das Produkt an sich. Das muß dann von Marketingleuten, die keinerlei technische Ahnung haben, irgendwie wieder an den Mann oder die Frau gebracht werden. Dazu macht man am besten erstmal ne Umfrage, wie die potentiellen Kunden sich gerade so fühlen. Schade, daß so vieles verloren geht, was einmal gut war. PRO Ducati fällt mir bei der aktuellen Modellpalette NICHTS ein, außer vielleicht als Teileträger. CONTRA fallen mir ein: MV Agusta, Bimota, Tamburini, Triumph und Aprilia. Als Kunde bin ich bei Ducati für die nächsten Jahre sicherlich raus... Begriffe wie "Markenerlebnis", "strategisch" und "Design" kann wohl nur von jemandem kommen, der keine Ahnung hat, was eine echte Emotion ausmacht. Leider glauben viele Leute, die dieses Vokabular an der Uni gelernt haben, die Richtung ganzer Konzerne vorgeben zu können. Ein Irrglaube. Abteilung "Buntstifte". Sorry! Gruß, Armin
  13. 3 points
    Alle Bilder in hoher Auflösung vorhanden.
  14. 3 points
    Mist - jetzt muss der Rossi den Rahmen schon wieder umzeichnen. Logisch, dass der im Rennen abbaut - vor lauter Zeichnerei kommt der nicht mehr zum fahren 😉
  15. 3 points
    Der Startschuss ist gefallen und wir starten mal mit der Gabel: Gleitbuchsen und Dichtungssatz ist gut in Schuss. Leider kann man das vom Öl nicht sagen: Jede Menge Abrieb von der Gabel: Die eigentlich spannende Frage war, was sind das für Gabelfedern in dem Bike. Hier ist die etwas schockierende Antwort. Die Federn sind 38mm im Aussendurchmesser und 274mm lang. Die Federrate beträgt lächerliche 8,45N/mm. Da fragt man sich zurecht ob die noch ganz dicht sind, eine Kombination aus so einer Heckfederrate und so einer Front an Leute auszugeben!? Übrigens hanedelt es sich bei der Feder um die Ducatinummer: 34914151A. Die gleiche Feder befindet sich auch in der 959 Panigale. Problematisch wird jetzt eine Feder zu finden die passt in der korrekten Länge. In diesem Fall habe ich Spacer angefertigt die mit neuen Federn und einer sinnigen Federrate kombiniert werden. So kann ich die Vorspannung auch gleich noch etwas korrigieren und dem Besitzer mehr Spielraum geben. Ich werde versuchen, dass es zeitnah mit dem Thema weiter geht und Ihr nicht so lange warten müsst!
  16. 3 points
  17. 3 points
    Die Komplett-Akra kommt ganz gut an der 959
  18. 3 points
    Werde wohl mit der PT mitfahren, es sieht sehr gut aus, dass ich eine 959 Corse aufbauen werde und hoffentlich mit konkurrenzfähigem Material antreten kann. Auspuffanlage habe ich auch bereits ausgesucht, hoffe das Teil funzt. Racingschale drauf, einstellen und einfach mal fahren Freu mich auf die kleine Pani😊
  19. 3 points
    Das gibt es bereits. Bei Art Motor und die Klasse heißt SUPERTWIN preisgünstige leichte Motorräder mit überschaubarer Technik und zw.100 und Max 120 ps wo es noch auf den Fahrer ankommt . Aber nicht mehr lange wenn nur diskutiert und nicht gestartet wird.
  20. 3 points
    Ja, schöne Pokale, die alle bekommen haben, die ins Ziel angekommen sind 🙂 Der Endsieger nach den 4 Läufe hat ein "richtiges" Pokal bekommen. Ich habe in diese Forum vie gelesen über den verschiedenen Projekte, u.A. deines, und dabei vie gelernt. Hoffentlich kan dann auch jemand von meinem Projekt was lernen, und hoffentlich endet es gut ...kann man ja nie im Voraus wissen, aber wer nichts riskiert ... mal sehen, ich melde nach und nach. Zum Monster; ich habe mich lange hin und wieder überlegt wie ich eine Rastenanlage hinkriegen könnte, der ausreichend stabil is ohne die unteren Befestigungspunkte am Motor zu benützen. Ein Möglichkeit wäre ja dass die Rastenhalter sich an einander abstützen und dabei einen Box-konstruktion darstellen. Allerdings ein Problem dabei: Die Schwingachse dreht sich ja mit der Schwinge und kann nicht ohne weiteres als Abstützung benutzt werden. Ein Lager wollte ich auch nicht, viel zu aufwendig und u.U. auch klobrig. Irgendwann dämmerte es aber bei mir, dass ich die Schwingache als Abstützung gar nicht benötige, die kann ich durch die Achse machen. Schliesslich sah es so aus: 2018-04-28 15.22.43 by torbjörn bergström, on Flickr Die Aluhülsen haben eine Nase, die in einer Aussparung in die Platte passt, und wird mit einem M6-Bolzen fixiert, da dreht sich also nix. Die O-ringe sind einfach da um Dreck und wasser fernzuhalten. Für die Platten habe habe ich viel messen müssen, am Karton von den Origninalhaltern mit Hilfe von Aluhülsen mit höheneinstellbaren Zentralstifte in den verschiedenen Befestigungspunkte abdrücke gemacht, weiter gemessen ........ und danach im Zeichnungsprogramm den verschiedenen Masse so genau wie möglich aufgezeichnet und abgegleichen. Die .dwg-files habe ich dann an einer Firma geschickt, die ein Wasser-hochdruckschneidgerät (oder wie das auf deutsch nun heisst) und die Platten aus 10 mm Alu 6082 oder 7075 geschnitten; diese sind in 6082 wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Die Kanten habe ich dann mit einem Handfräser (Schreinerwerkzeug) abgeschrägt und dann das ganze klar eloxieren lassen. Der Körnschlag für das Loch für die Alustücke / M6-bolzen im Schwingenachse habe ich an den jeweiligen Platten mit einem Körner direkt in der Schwingache zentriert geschlagen, da ein exaktes Mass mit genügendem Genauigkeit fast unmöglich zu bekommen war. Da die Platten nicht gefräst sind, sind sie also ganz platt, was im Betrieb ein Nachteil ist: 2018-10-18 20.08.47 by torbjörn bergström, on Flickr Um an die Schwinge vorbeizukommen, müssen sie ausdistanziert werden, und der hintere Teil ziemlich weit so. Der Steg zwischen den beiden Teile ist etwas unbequem, aber nicht so schlimm wie befürchtet; deshalb auch der Distanz innerhalb vom Rasten. Die Rasten sind von LSL, sie haben Rasten mit einem Faltmekanismus die gaz schick sind; allerdings musste ich für die vorderen Rasten neue Distanzstücke drehen die zu einem M8 Bolzen passen; die Gewinde in den Platten sind M8. Ich glaube, ich habe die Rasten auch leicht ausgebohrt, da war wohl einem M6 Bolzen vorgesehen. Bremszylinder und Schlauch sind von einem ST4s, da passt wohl mehr oder weniger die von allen den alten 4V-bikes. Ich glaube, das war´s .... bei weiteren Fragen oder Infos, einfach Bescheid sagen. Die .dwg-files habe ich auch noch, wenn jemand sie haben möchte. Gruss, Torbjörn.
  21. 3 points
    Das Unterscheidungsmerkmal von Ducati zu anderen Herstellern, "war" der Sportliche Geist der Fahrzeuge. Ducati war bei seinen Modellen der Vorreiter in Sportlicher Hinsicht , da ging der Motorsport am Wochenende u.der Verkauf am Montag Hand in Hand. Die Orientierung Serienmotorräder so nahe wie möglich an den Berauschenden Motorsporterfolgen zu Bringen , das machte Ducati aus. Davon ist Ducati aus meiner Sicht ab den 2000er immer weiter weg Gekommen.
  22. 3 points
    Gestern kamen die neuen Blinkergehäuse aus der CNC Manufaktur 🙂 Das Gehäuse passt perfekt in die Verkleidung. In das Gehäuse kommen passgenaue E-geprüfte Blinker. Enjoy Andreas
  23. 3 points
    Vieleicht fällt er aus allen Wolken wenn wir ihm sagen das er beim Kauf einer Ducati eim Moped gekauft hat das nicht besser und nicht schlechter ist als die anderen in der selben klasse. Der höhere Preis wird auch nicht generiert weil wir mehr haben als die mitbewerber. Auch nicht weil wir 200kg Perfektion kaufen. Nein, es wäre eine Ilusion und möglicherweise zerstöre ich gerade Träume. Aber der Grund warum wir bereit sind mehr zu bezahlen ist nicht weil es besser ist. Es ist der Grund das es uns Gefällt. Es geht um Emotionen. Der hohere Preis generiert sich nicht durch hochwertigere Produkte, nein es sind die geringen Verkaufszahlen welche u.a. durch die hohen Preise entstehen. Dafür ist Ducati etwas Exclusiveres. Wir leben mit Problemen welche wir bei keinem Japser dulden würden. Wir bezahlen mehr für Teile und Waurtung bei oftmals Schlechten Händlern weil es schwer ist gute zu finden. Aber wir fahren lieben und leben ducati weill wir sind wie sie. Zwangsgesteuert. Also tut nicht so als sollte Sie in einer Goldenen Kiste mit Schleife geliefert werden.
  24. 3 points
    Ich hätte die lösung zu all deinen 998 Ideen Gedanken Problemen oder Wünschen. Kauf dir eine Kawasaki 😉 Das läuft immer Das Zickt selten Das kost weniger Da gibts noch mehr zubehör Teile Da wird Maschinell schön Alu geschweist Es ist eigentlich das selbe wie Ducati nur einfach VIEL VIEL BESSER.
  25. 2 points
    Man hätte das Training villeicht ansehen sollen dann wüsste man auch warum dieser Endstand zustande gekommen ist. Nur die die nichts zu verlieren haben sind all inn gegangen. Zu deinem Rossi: zeige mir einen erfolgreichen Racer der kein Egoist ist Und Vinales hat im letzten Qualli wohl eine neuen Rahmen bekommen??? Ist doch alles nur Gelaber .
×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.